Wasser, Wasser, Wasser

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Wasser, Wasser, Wasser

Beitrag von freq » Mi 3. Jul 2019, 15:05

Niggiehkah hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 14:59
Das Motto, dass alles in Bewegung und im Wandel ist und man somit bestimmte Strukturen am Festival nicht wirklich langfristig beibehalten will, verstehe ich voll und ganz. Aber Kacken, Trinkwasser abfüllen und Duschen tun wir doch jedes Jahr gleich, oder?
Ich war jetzt nach 5 Jahren Pause das erste Mal wieder da und muss sagen, das sich speziell die Klo-Situation wirklich um Längen gebessert hat.

An jeder dritten Ecke gab es bereits Kompoletten-Batterien. Wartezeit nie länger als 5 Minuten. Klassische Dixis habe ich so gut wie keine gesehen.

Zum Duschen musste ich auch nie länger als 20 Minuten anstehen. Es kommt halt immer auf die Uhrzeit an. Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr hat man die besten Chancen, mit einer sehr geringen, bis gar keiner Wartezeit dranzukommen.

Wem das auf so einem Festival immernoch zuwenig Komfort ist, der sollte wirklich mit seinen Leuten zusammenlegen und sich ein Camping-Van leihen.
Zuletzt geändert von freq am Mi 3. Jul 2019, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.

Phosphoreszenz
Beiträge: 59
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 19:21

Re: Wasser, Wasser, Wasser

Beitrag von Phosphoreszenz » Mi 3. Jul 2019, 15:06

Ich vermute, die Instandhaltung von solche riesigen Gebäuden würde über die Jahre sehr viel Zeit und Arbeit kosten dafür dass sie nur einmal im Jahr 5 Tage genutzt werden. Da ist es das Leihen von Dixis vermutlich die günstigere Alternative. Lieber jedes Jahr neu und wunderschön gestaltete Bühnen, Zauberwäldchen, Installationen und was es noch alles gibt, als für fünf Minuten unter einer schicken dusche zu stehen ;)
Zuletzt geändert von Phosphoreszenz am Mi 3. Jul 2019, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.

DamianMono
Beiträge: 307
Registriert: Di 25. Feb 2014, 13:42

Re: Wasser, Wasser, Wasser

Beitrag von DamianMono » Mi 3. Jul 2019, 15:07

Heidi hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 15:00
Schließe mich an, bin 35 und meine Ansprüche sind definitiv nicht mehr so wie früher. Da hatte ich doch echt mal ne Phase in der ich dachte ich bin zu alt für Zelten :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
hahahaha... früher hatte ich auch immer ne dicke luftmatratze und pipapo mit... heute lege ich mich einfach unters tarp ins gras, viel geiler...

Berti
Beiträge: 16
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 17:41

Re: Wasser, Wasser, Wasser

Beitrag von Berti » Mi 3. Jul 2019, 15:12

Ich finde, der Kulturkosmos könnte auch mal so langsam auf dem riesigen Areal ein 5 ***** Hotel errichten.
In der Feierpause könnten sich die Gäste dann dem Wellness wittmen mit Peelings, baden in Eselsmilch oder für weniger anspruchsvolle eine einfache Gesichtsmassage. Andere wiederum könnten in der Zeit auch ein Deluxe Essen mit Caviar und ein bißchen Champagner genießen.

Nee, jetzt mal Spaß bei Seite... Ich finde es ist genau richtig so wie es ist. Back to the roots sollte auch in diesen Tagen gelebt werden und sich an den Dingen erfreuen die wirklich wichtig sind und wofür dieses Festival steht.

Für mehr Luxus und komfortable Dusch und Wasseranlagen gibt es andere Festivals die deren Zielgruppe auch gerecht werden.

Niggiehkah
Beiträge: 22
Registriert: Di 26. Jun 2018, 17:46

Re: Wasser, Wasser, Wasser

Beitrag von Niggiehkah » Mi 3. Jul 2019, 15:16

Phosphoreszenz hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 15:06
Ich vermute, die Instandhaltung von solche riesigen Gebäuden würde über die Jahre sehr viel Zeit und Arbeit kosten, dafür, dass sie nur einmal im Jahr 5 Tage genutzt werden. Da ist es das Leihen von Dixis vermutlich die günstigere Alternative. Lieber jedes Jahr neu und wunderschön gestaltete Bühnen, Zauberwäldchen, Installationen und was es noch alles gibt, als für fünf Minuten unter einer schicken dusche zu stehen ;)
Auf dem Gelände gibt es nicht nur die Fusion! Und ich appelliere immer noch an den Nachhaltigkeitsgedanken. Die Wartung solcher Häuser ist nicht anspruchsvoll, eigentlich nur der Bau. Und schön gestaltete Bühnen wird es trotzdem geben. ^^

@Berti: Haha, lustich. Wie gesagt, das ist eher eine Win-Win-Situation. Nachhaltigkeit wird gefördert und wir haben mehr Komfort. Wieviel Energie (Sprit und Arbeitszeit) jedes Jahr verbraucht wird um unsere Scheiße rumzufahren, wtf. Und das ist kein Back-to-the-roots sondern eher ein Armutszeugnis. Hätten wir Back-to-the-roots würde wahrscheinlich bei 80.000 Menschen auf den kleinen Bereich die Pest ausbrechen.

Holly
Beiträge: 59
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 07:59

Re: Wasser, Wasser, Wasser

Beitrag von Holly » Do 11. Jul 2019, 23:22

Berti hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 15:12
Ich finde, der Kulturkosmos könnte auch mal so langsam auf dem riesigen Areal ein 5 ***** Hotel errichten.
In der Feierpause könnten sich die Gäste dann dem Wellness wittmen mit Peelings, baden in Eselsmilch oder für weniger anspruchsvolle eine einfache Gesichtsmassage. Andere wiederum könnten in der Zeit auch ein Deluxe Essen mit Caviar und ein bißchen Champagner genießen.

Nee, jetzt mal Spaß bei Seite... Ich finde es ist genau richtig so wie es ist. Back to the roots sollte auch in diesen Tagen gelebt werden und sich an den Dingen erfreuen die wirklich wichtig sind und wofür dieses Festival steht.

Für mehr Luxus und komfortable Dusch und Wasseranlagen gibt es andere Festivals die deren Zielgruppe auch gerecht werden.
Nix Spaß bei Seite. Endlich mal 'ne geile Idee, wie ich meine Mio's verpulvern könnte. Und wohlriechendes/-schmeckendes Wasser gibt es ja nun wirklich für wenig Geld beim Feinkosthändler.

Antworten