Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

FloydFux
Beiträge: 86
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 20:14

Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von FloydFux » Do 27. Jun 2019, 11:16

Sa, 18:30, Content, Rave_o_lution
mit Referent Rojeh Khleif

Khleif ist Freund und Supporter der antisemitischen BDS Kampagne und beteiligt sich an der antiisraelischen Hetze (Apartheidsstaat, etc.), fällt u.a. auch auf Facebook durch Boycottaufrufe gegen den jüdischen Staat auf.

Fusion, nix gelernt aus dem letzten Jahr? Nur kurze Zeit nach der beispiellosen Terrorwelle gegen Israel in Form eines Raketenhagels, mit dem Ziel wahllos Menschen zu töten, supportet ein Teil der Fusion die dahinterstehende Geisteshaltung durch eine weitere sogenannte Diskussionsveranstaltung. Wird Israelhass jetzt zum Standart du der Fusion?



Nachzulesen hier:

https://www.facebook.com/about.party/po ... 456292749/

http://awhammagazine.com/sound-of-palestine/

ganglion
Beiträge: 23
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 16:06

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von ganglion » Do 27. Jun 2019, 11:49

Danke für den Programmhinweis, sieht mir nach einer interessanten Diskussion aus, werde ich mir ansehen ;)
Die thematik ist ...komplex. War selbst ein halbes Jahr in Israel und Palästina und freue mich sehr auf die Runde.

LeonleProfi
Beiträge: 4
Registriert: Do 27. Jun 2019, 08:13

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von LeonleProfi » Do 27. Jun 2019, 12:58

BDS richtet sich gegen die Siedlungspolotik des Staates Israel. Was auf keinen Fall gleichzusetzen ist mit antisemitismus, welcher sich gegen das Volk richtet. Hör auf Flasche vergleiche zu ziehen und alles mit antesmitismus Vorwürfen Niederzureden. Nur weil man sich gegen die Politik eines Staates äußert, bezieht man sich nicht auf das Volk.
Das der Konflikt nicht nur Eindimensional verläuft sollte ja klar sein, aber das Isreal Stück für Stück palestinänsisches Gebiet einnimmt interessiert dich nicht ?

niedrigeren
Beiträge: 12
Registriert: Do 21. Jun 2018, 09:55

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von niedrigeren » Do 27. Jun 2019, 13:06

Als Beobachter von außerhalb dieser Grabenkämpfe wundert man sich schon wie man glaubt mit Debattenbeiträgen wie diesem Untestützung zu finden oder ernstgenommen zu werden. Das ist so offensichtlich an den Haaren herbei gezogen, null Belege o.ä, sondern nur Unterstellungen. Mit wahllosen Tötungen zu argumentieren funktioniert auch nur dann wenn man eine Seite nicht als Menschen betrachtet. Das Missverhältnis in ausgelöschten Menschenleben besteht hier extrem klar in eine Richtung. Man kann dafür eine Rechtfertigung finden, warum es wichtig ist, dass tausende Menschen in den besetzten Gebieten getötet werden (z.B., dass manche Menschen wertvoller sind als andere), aber vermutlich wären andere Argumente überzeugender.

Der Vortragende wird vermutlich interessanteres erzählen.

Ronnsenn
Beiträge: 9
Registriert: Mi 2. Jul 2014, 20:45

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von Ronnsenn » Mi 3. Jul 2019, 09:38

Ok.. das gefährliche Halbwissen geht um sich.
Man verwechselt wieder einmal Antisemitismus mit Antiisrael..
Dazu müsste man ersteinmal begreifen, was die israelische Elite seit Gründung auf fremden Land (annektieres Land) für Sauereien abzieht. Die Chronologie spricht, wenn man sie denn liest, für sich.
Übrigens in der vorgestrigen Nacht hat Israel Angriffe auf Syrien getätigt. 16 Tote darunter Kinder und ein Säugling. Als Denkender habe ich recherchiert und war erstaunt, denn Syrien hat noch NIE Israel angegriffen aber, Israel hält syrisches Staatsgebiet seit dem 6TageKrieg besetzt. UN Resolution 497, Jahr 1981...
Der deutsche Plebs mag zu gern über Flüchtlinge lamentieren aber über die Ursachen brüllendes Schweigen..

lena lenanel
Beiträge: 10
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 11:45

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von lena lenanel » Mi 3. Jul 2019, 19:05

alter, wenn man das hier so liest...
dass BDS KEIN harmloser verein ist dem es um Rechte von Menschen geht sollte auch mittlerweile bekannt sein.
aber da antisemiten mit fakten, argumenten, aufklärung & reflexion noch nie viel anfangen konnten braucht es auch hier nicht vieler unnützer worte.
falls doch jemand bock auf lesen hat und englisch kann:

https://engageonline.wordpress.com/2016 ... BwdMXsxGKM

am lustigsten finde ich allerdings immer dass sich die boycotteure & ihre sympathisantinnen über BDS boycotte aufregen.
wie hiess es früher noch so erfrischend?
"deutschland halts maul"

ulix
Beiträge: 91
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von ulix » Mi 3. Jul 2019, 19:38

Sehr gute Sache.

Ich freue mich, wenn die Fusion als dezidiert linkes Festival die Gegner einer rassistischen, militaristischen, ethnizistischen, chauvinistischen, undemokratischen Regierung unterstützt. Dass verblendete Rechtsradikale und auch einige Linke der Meinung sind, Widerstand gegen Rassismus und ähnliches Unrecht sei antisemitisch, und nur weil einige deutsche Michel die sich antideutsch verstehen linken Juden gern ihr Judentum absprechen, sollte das das Fusion-Kollektiv nicht beeinflussen.

Ich weiß, deutsche Almans wollen Juden gern vorschreiben, ob sie echte Juden sind, oder "selbsthassende". Da haben wir Erfahrung drin.
Die Fusion sollte dabei aber nicht mitmachen. Danke Fusion!

P.S. Gibt es eifgentlich weltweit irgendetwas kartoffeligeres, irgendwas typisch deutscheres als Antideutsche? :?

Habe es leider nicht zum "Solidarität mit der israelischen Linken"-Talk geschafft, wie war der so?
Ich habe den Titel so verstanden: "Weil wir die Antideutschen nicht zu sehr triggern wollen, nennen wir es lieber nicht Solidarität mit Palästina."

Ich freue mich auf jeden Fall sehr über den langsamen Sinneswandel in der Linken, die nach fortschreitenden und immer dreisteren und brutaleren Grenzüberschreitungen des rassistischen israelischen Staatsapparats immer weiter von bedingungsloser Israel-Solidarität abrückt, und langsam anfängt klar zu sehen.

FreeHugo
Beiträge: 44
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:23

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von FreeHugo » Mi 3. Jul 2019, 19:53

Der Talk war richtig gut.
Man hat direkt am Anfang "Zionismus", "National" und "Sozialistisch" in einem Satz genannt. War also wieder absolut gaaaar nicht antisemitisch das Ganze.

ulix
Beiträge: 91
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von ulix » Mi 3. Jul 2019, 19:56

Aber Moment, das ist mir jetzt zu verkürzt. Scheint mir, als wolltest du unfundiert Rufmord betreiben, so wie das antisemitische Gegner der BDS-Bewegung, die ihren eigenen Antisemitismus nicht bemerken, aber gern andere beschimpfen, sehr gern tun.

Der frühe Zionismus war sowohl national, alsauch (in sehr, sehr breiten Teilen) sozialistisch.

Sorry, Fakten. Heute ist er (im Großen und Ganzen) nurnoch ethnonational und rassitisch. Schade eigentlich. Ich fände es schön, wenn sozialistische Zionisten in Israel noch irgendeine gesellschaftliche Relevanz hätten.

Ist halt nicht der Fall. Heute ist Zionismus für 95% der Menschen, die sich dieser Ideologie zuschreiben, nurnoch rassistisch, nationalistisch, kulturchauvinistisch, bigott und militaristisch.

divergenz
Beiträge: 247
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:03

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von divergenz » Mi 3. Jul 2019, 20:24

Hat Deutschland denn eine klare politische Position zu BDS?
Das Thema scheint ja weltweit recht umdiskutiert zu sein ohne klaren Konsens.

Scheint ja auf jeden Fall nicht Schwarz/Weiss zu sein, wie auch die Anerkennung Palestinas:
https://de.wikipedia.org/wiki/Internati ... C3%A4stina
Bild

Ich check das grad nicht, in einem EU Land ist BDS voll ok, 200 Kilometer weiter südlich bist du gleich Antisemit

Antworten