Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von freq » Di 2. Jul 2019, 17:03

followtheV hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 15:17
ich find 1.50€ für ne kleine kugel eis halt schon echt kapitalistisch.
1,20€ bezahle ich in meiner Hood auch überall für ´ne Kugel Eis. Das Eis vor den Triebwerken war extrem lecker. Ich habe mir am Sonntag einfach zwei Kugeln gegönnt und die 3€ mit einem Lächeln bezahlt, obwohl ich es auch nicht so dicke habe.

Yoghurt und Zitrone...war extrem lecker.

Man darf halt auch nicht vergessen, das die Leute, die diese Stände betreiben, im Gegensatz zu uns, dort nicht zum Feiern hingehen, sondern sich das ganze WE den Arsch für unser Wohlbefinden aufreissen.

Den Aufschlag zahle ich gerne ;)

Cyborgosaurus
Beiträge: 11
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 12:24

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von Cyborgosaurus » Di 2. Jul 2019, 17:14

Ich wurde von den Dingen gut satt und finde die Preise ok. Crepes für 5 Eur fände ich persönlich extrem, habe ich aber auch nicht gesehen. War ansonsten zufrieden und hat fast alles geil geschmeckt.

LilaPetiteherbe
Beiträge: 9
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 13:10

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von LilaPetiteherbe » Di 2. Jul 2019, 19:51

Die Portion beim Kumpirstand war sehr reichlich und extrem lecker. Überhaupt fand ich alles, was ich probiert habe, sehr lecker und jetzt bin ich wieder zuhause in Frankreich, wo mittags eine viel kleinere Portion Essen 12 EUR kostet und vermisse die Fusion.
Aber wo war dieses Jahr der leckere Taco-Stand, wo es drei kleine Tacos für 3 EUR oder so gab, die uuuunglaublich lecker waren? Hatte mich schon drauf gefreut und ihn dieses Jahr leider nicht mehr wieder gefunden.

Vanjah
Beiträge: 4
Registriert: Di 4. Jun 2019, 15:15

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von Vanjah » Di 2. Jul 2019, 20:26

Das Essen auf der Fusion ist der Knaller!!!!

Qualität 1A - international Querbeet - endlich mal annähernd richtige Portionsgrößen für Frauen die nicht fettleibig sein wollen!!

Könnte ich immer so essen wäre ich ein glücklicherer Mensch...

Die Preise kommen zustande weil alles dort hin gekarrt und gekühlt werden muss mit Stromgeneratoren. Es gibt keine Küchen und ist viel schwieriger vorzubereiten etc etc. Wann fällt dem letzten Depp endlich auf, dass sich Niemand auf der Fusion die Taschen voll macht der dort Geld generiert weil dort nur korrekte Leute was zu melden haben... man man man

RainbowPower
Beiträge: 75
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 19:40

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von RainbowPower » Di 2. Jul 2019, 20:29

Vanjah hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 20:26

Qualität 1A - international Querbeet - endlich mal annähernd richtige Portionsgrößen für Frauen die nicht fettleibig sein wollen!!
Freut mich, dass Dir das Essen schmeckt, doch der Fettleibigkeits-Hint ist absolut unnötig!!

bagdadcityinthehouse
Beiträge: 8
Registriert: Di 2. Jul 2019, 19:43

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von bagdadcityinthehouse » Di 2. Jul 2019, 20:34

Also ich bin eigentlich auch ein recht ordentlicher Esser.
Bin auch nicht überall satt geworden aber hey, gebe ich halt mal'n fünfer mehr aus.
Fand besonders den Vegan Lovefood Stand und dieses Russische, frittierte Brot super lecker.
Ich finde das Essen wird von Jahr zu Jahr besser.

Kahl Mags
Beiträge: 12
Registriert: Do 14. Jun 2018, 18:19

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von Kahl Mags » Di 2. Jul 2019, 20:35

Das Essen war sehr lecker!
Erst mal soviel dazu.
Ja, die Portionen waren teilweise ein wenig klein. Nein, das is kein Problem. Es gibt ja genug reichhaltige Auswahl. Niemand is(s) t gezwungen, sich von Eis oder Crêpes zu ernähren.
Jede/r kann sich auch immernoch seinen eigenen Nudeltopf aufm Camping machen.
Oder, so hab ich das gehandhabt: Pfand gesammelt. Ohne Anstrengungen und ohne großes Suchen konnte ich mir davon locker 2 Portionen meiner Wahl am Tag leisten. Locker!
Meistens blieb dann sogar noch genug Kleingeld für ne Flasche Sekt für die Gang übrig ;)
Ich mag auch sehr die große Auswahl. Ob ichs jetzt deftig alla Käsespätzle haben will, den typischen Dönerhunger stillen mag oder lecker Pakoras genießen... Alles da! Wat ein Luxus!
- wie ein Traum mit vielen Türen -

liquid1312
Beiträge: 1
Registriert: Fr 19. Apr 2019, 20:25

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von liquid1312 » Di 2. Jul 2019, 20:44

Hallo! Ich muss sagen die Nudeln mit den berlauch Pesto haben mich satt gemacht.. nur 1-1,50 hätte man an jedem stand bisschen runter gehen können
Im grossen und ganzen trotzdem ein (meiner Meinung nach) preiswertes Essen auf einem Festival.. im Vergleich zu anderen

lassehh12345
Beiträge: 34
Registriert: Di 10. Jul 2012, 03:13
Wohnort: Hamburg

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von lassehh12345 » Di 2. Jul 2019, 20:48

Stimmt, Vegan Lovefood (www.vegane-gemeinschaft-oberlausitz.de) (nah am Sonnendeck) war spitze.
Ingwer, Apfel Sho...bei Panne Eichel klang auch gut oder der 3eur Bananenshake an der Dubstation.
Die 5 Eur Guatemala Pommes Variante mit Tomatasalsa und Guacamole war zwar eher klein aber Okay. Wäre mal cool wenn es frisches Demeterbrot gäbe für mehr selfmade Stullen. Der Fkk Floor war ziemlich ausgehungert.

heikoseifert
Beiträge: 13
Registriert: Mi 15. Mai 2019, 21:43

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von heikoseifert » Di 2. Jul 2019, 23:13

Felix420 hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 12:17
Nichtsdestotrotz begegneten wir auch Besuchern_innen, die regelrecht überrascht vom rein vegetarischen/veganen Angebot waren und sich gezwungen sahen, "jeden Tag am Auto grillen" zu müssen :roll:
Warum gibt es eigentlich kein Fleisch auf dem Festivalgelände? Ist echt bisschen nervig jedes Mal für ne richtige Mahlzeit zum Camping zu laufen.. Mussten auch soviel Fleisch wegschmeißen am Ende weil man deshalb ja nie genau weiß :x
Neben den typischen Dingen "Tierwohl" & "Klima" hat das auch noch den weiteren sehr starken Grund, dass es sehr viele Vorgaben und Einschränkungen beim Verkauf von Fleisch gibt (z.B. Lebensmittelhygiene-Verordnung)

Die dort nötigen Punkte sind einfach bei Fleisch sehr viel härter (sowohl was Kühlung, Hygiene, Abgabe, Vorgaben bei Vernichtung, Vorgaben bei Abgabestellen etc) als bei allem, was nicht Fleisch ist. (Auch) daher wird einfach drauf verzichtet.

Antworten