Cops on the Dancefloor!

tanztanztanz
Beiträge: 64
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:12

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von tanztanztanz » Di 30. Apr 2019, 17:39

Ja, natürlich. Die Bundeswehr hat nichts besseres zu tun als die sauteuren Tornado Bomber im Tiefflug zu schicken und mit den Kameras hochauflösende Bilder der Besucher zu machen um sie danach auf der Autobahn zu verhaften. Man man man. Was muss man eigentlich nehmen.

Ich hab kein Problem mit Polizei auf dem Gelände und fände Polizeipräsenz auch gut. Gerade vor dem Hintergrund von z.b. islamischem Terrorismus finde ich sollten Großveranstaltungen im Zweifel auch zu schützen sein und da sind mir eine Hundertschaft Polizisten mit Waffen und Ausbildung lieber als ein paar Hippies die im alten Auto herumfahren und aufpassen. Typen die mit Schnellfeuergewehren übers Gelände laufen wären sonst wohl nicht zeitnah zu stoppen und so ein Szenario muss man leider im Kopf haben, besonders nach 2015 (nicht weil alle die gekommen sind potentielle Angreifer sind, aber scheinbar haben sich auch IS Zellen mit eingeschlichen)

Natürlich sollte die Polizei bei Drogen etc. beide Augen zudrücken. Auf der Nation sind auch Polizisten herumgelaufen, hat mich nicht gestört. Man muss die Polizei nicht immer als Feind sehen. Polizisten sind auch Menschen und ich vermute auch die Polizeiführung wird wissen wie friedlich es auf der Fusion zugeht und entsprechend sensibel reagieren.

Die Drogenkontrollen der FAHRER finde ich absolut richtig. Alles was darüber hinaus geht muss halt gemacht werden solange unsere Politik sich nicht zu einer anderen Drogenpolitik hinreissen lässt.

ulix
Beiträge: 90
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von ulix » Di 30. Apr 2019, 17:52

Blödsinn. Um die Fusion ist ein Großaufgebot Polizei. Nur halt nicht auf dem Gelände.

Mit dieser Angst-Logik wären fast alle (kommerziellen, mit offizieller Polizeipräsenz bestückten) Festivals auf denen ich war extrem leichte Anschlagziele gewesen. Polizei oft ohne Waffen, und wenn dann nur Pistolen, und vielleicht zwei, drei Polizisten an den Eingängen.

Und glaub mir, da wird auch nicht bei jedem Festival eine GSG9 Stffel bereit gehalten, die dann in 5 Minuten eingreifen kann.

Wenn du solchen Schiss hast verlass halt das Haus nie wieder. :?
Zuletzt geändert von ulix am Di 30. Apr 2019, 17:54, insgesamt 1-mal geändert.

ronti
Beiträge: 24
Registriert: Di 5. Jun 2018, 08:59

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von ronti » Di 30. Apr 2019, 17:54

Sage mal, dir haben sie wohl auch in den kopf geknackt.

Die cops auf der fusion ist ein nogo.

tanztanztanz
Beiträge: 64
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:12

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von tanztanztanz » Di 30. Apr 2019, 17:56

Es ist solange Blödsinn bis was passiert und im Zweifel hab ich eben gerne in der Nähe die Staatsmacht die nunmal allein zum Tragen von Waffen berechtigt sind und auch das Gewaltmonopol besitzen und für den Schutz der Bürger da sind. Klar, das muss nicht passieren. Aber wie man an Paris etc. sieht passiert es halt schon ab und zu. Mich wundert eh, dass so wenig passiert. Gibt so viele leichte Ziele.

Ich finde auch nicht, die Polizei sollte in einem Großaufgebot auf der Fusion sein sondern ähnlich wie z.b. auf der Nation einfach zu zweit Patroullieren. Nicht bedrohlich, nicht repressiv.
Ich hätte damit kein Problem und kann mich im Gegensatz zu manchem hier auch ordentlich äußern.

ronti
Beiträge: 24
Registriert: Di 5. Jun 2018, 08:59

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von ronti » Di 30. Apr 2019, 17:58

Angst frist Freiheit und Vernunft auf. Glückwunsch.

tanztanztanz
Beiträge: 64
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:12

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von tanztanztanz » Di 30. Apr 2019, 18:01

Ich habe keine Angst, sonst würde ich ja nicht rausgehen. Ich möchte aber im Fall des Falles gerne eine funktionierende Staatsmacht die einschreiten kann wenn es nötig ist und die leben lässt wenn es nicht nötig ist.

Ich fühle mich in Deutschland sehr, sehr frei. Es gibt Länder in denen sowas wie eine Fusion gar nicht erst möglich oder denkbar wäre. Man sollte auch mal reflektieren wo man lebt, in welchen Verhältnissen, unter was für luxuriösen Bedingungen. Es gibt wohl wenige freiere Länder.

Die Polizei so abzulehnen ist für mich halt auch eher was affektives. Solange die Polizei sich zurückhält wie es auch anderswo passiert.

Mönchshof2
Beiträge: 15
Registriert: So 4. Mai 2014, 13:24

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von Mönchshof2 » Di 30. Apr 2019, 18:03

man darf evtl. nicht vergessen, dass auch schon polizei auf der fusion unterwegs war.

Quelle:
https://forum.kulturkosmos.de/viewtopic.php?t=7971

grüßchen

tanztanztanz
Beiträge: 64
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:12

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von tanztanztanz » Di 30. Apr 2019, 18:06

Mönchshof2 hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 18:03
man darf evtl. nicht vergessen, dass auch schon polizei auf der fusion unterwegs war.

Quelle:
https://forum.kulturkosmos.de/viewtopic.php?t=7971

grüßchen
Und ich weiss von einigen Polizisten die in ihrer Freizeit auf der Fusion waren und es mögen...ich denke auch für Polizisten ist es interessant zu sehen wie gut und gewaltfrei das ganze läuft. Die sind ja auf vielen Veranstaltungen eingesetzt und wenige davon sind wohl so friedlich wie die Fusion. Das ganze kann also auch hilfreich sein um auch bei der Polizei vorbehalte abzubauen. Wenn ein 5 tägiges "Drogen" Festival entspannter von statten geht als ein Fußballspiel mit 1,5 Stunden hinterlässt das einen Eindruck mit dem man auch Politik machen kann (ich mache das z.b. indem ich diese Beispiele gerne bringe um bei Menschen diese Angst vor Drogen und Freiheit zu kurieren). Meine Mutter ist Drogenbeauftragte an einer bayrischen Schule und hat nie in ihrem Leben irgendwas genommen, ergo waren Drogen für sie das schlimmste. Sie ist auch sonst sehr konservativ. Durch meine Erzählungen allerdings hat sie da angefangen umzudenken und sich auch mit der bayrischen Polizei auseinandergesetzt und ob das was die einem erzählen immer richtig ist. Man würde die ins CSU Spektrum einsortieren und einige würden es vermutlich blöd finden sie einzuladen...aber nach 5 Tagen wäre sie mit Sicherheit weiter als sie vorher war und würde anders drauf blicken.

Wandel passiert nicht indem die Leute die sich ohnehin einig sind gegenseitig bestärken, sondern indem man die anderen überzeugt und ins Boot holt. Das verstehen viele leider nicht und grenzen aus anstatt einzuladen.

ronti
Beiträge: 24
Registriert: Di 5. Jun 2018, 08:59

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von ronti » Di 30. Apr 2019, 18:19

tanztanztanz hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 18:01


Falle des Falles hatte ich auch gern immer einen Defibrillator dabei, damit ich mit meiner Angst um einen Herzinfarkt in meinem jungen alter umgehen kann und mich sicherer fühle.

Klingt bekloppt, oder? Und ist genauso bekloppt wie deine Angst um Menschen die anderen Menschen bösen mit Waffengewalt wollen, weil die Wahrscheinlichkeit in diesen Zeiten durch einen solch gearteten Akt immens gering ist. Genauso wie der Herzinfarkt mit 28, der sogar noch wahrscheinlicher ist.

Von daher nochmal. Angst frist, in dem Sinne wohl besser, verstand auf.

tanztanztanz
Beiträge: 64
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:12

Re: Cops on the Dancefloor!

Beitrag von tanztanztanz » Di 30. Apr 2019, 18:20

Witzigerweise hängen an immer mehr öffentlichen Orten Defibrilatoren ;)

Nochmal: Es hat nix mit Angst zu tun, ich hab da keine Angst. Es ist eine Risikoabwägung die ich treffe ohne dabei Angst zu verspüren. Man denkt ja auch vorher an andere Risiken ohne Angst zu haben. Einfach weil man nicht möchte, dass etwas passiert und jemand zu schaden kommt. Deshalb werden die Bühnen abgesichert, die Stromkabel liegen nicht offen in Pfützen herum und man kümmert sich.

Antworten