Empfehlung für Familienzelt gesucht

was sonst nicht passt aber geschrieben werden muss.
gmmk
Beiträge: 25
Registriert: Di 5. Jul 2011, 09:48

Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von gmmk » Di 25. Jun 2013, 10:13

Hallo,
mal ne ganz andere Sache. Der Titel sagt es eigentlich schon.
Ich will mit meiner Frau und unserer bald zwei Jährinen Tochter auf die at.tension fahren und will mir nun ein gutes Familienzelt zu einem angenehmen Preis zulegen. Habt ihr Empfehlungen?

JeffreyGoines
Beiträge: 224
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:54
Wohnort: Hamburg

Re: Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von JeffreyGoines » Di 25. Jun 2013, 10:35

Ich hab ein Wurfzelt von Quechua, kann ich sehr empfehlen.

Ist etwas größer, für 4 Personen, aber lässt sich auch super easy aufbauen und das Einpacken klappt nach 2-3 Anläufen/Übungen auch ziemlich fix.

http://www.decathlon.de/wurfzelt-quechu ... 05997.html

Ich hab dir hier mal noch zwei weitere Modelle rausgesucht:

http://www.decathlon.de/quechua-zelt-t6 ... 56334.html

http://www.decathlon.de/wurfzelt-2-seco ... 45452.html

Wenn das was für euch sein sollte, empfehle ich dazu die Bestellung auf decathlon.de, die sind deutlich günstiger als Amazon oder andere Anbieter, weil die das praktisch direkt vertreiben.

gmmk
Beiträge: 25
Registriert: Di 5. Jul 2011, 09:48

Re: Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von gmmk » Di 25. Jun 2013, 11:26

Sieht schonmal sehr gut aus.
Diese Quechua Zelte sieht man ja auch mittlerweile überall.
Is zwar kein Garant für Qualität, aber zumindest schonmal ein Anhaltspunkt.

Danke schonmal :)

DieEnteMedusa
Beiträge: 2120
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von DieEnteMedusa » Di 25. Jun 2013, 11:41

Ich hab das hier, und bin extrem zufrieden damit.
Vor allem bietet es auch bei schlechtem Wetter ausreichend Platz, um sich im Trockenen aufzuhalten.

http://www.mctrek.de/Zelte/Zelte+mit+St ... lt_4026931

http://www.rakuten.de/produkt/freetime- ... 43046.html
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

33602
Beiträge: 83
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 11:05

Re: Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von 33602 » Mo 1. Jul 2013, 17:47

für das Lärzer Feld empfehle ich einen fest eingenähten Boden weil es ziemlich viel Viehcher (gefährliche Ohrenkneifer) gibt und es recht feucht, kalt und windig sein kann.
Mit Kind plante ich schon so 4x5m Grundfläche, + Stehhöhe ist für mich ziemlich wertvoll. Spricht dann alles für die Hangarbauweise mit 3 oder 4 Stangen. Also zb Skandi*a Lyon (120.- in der Bucht) hat sich grad bewährt, ist für eine kleine Gruppe ausreichend, man kann im Vorraum auch mal kochen oder spielen, sogar mit Tisch.
Ne ordentliche Plane oder NVA-Zeltbahn sollte man dazu noch holen zum reinlegen innen um den Boden zu schonen. unten drunter auf die Wiese ne 5x5m Malerfolie ausm Baumarkt, aber die nicht überstehen lassen sonst steht ihr im Teich... + Dreiecksheringe..
gute Reise euch!

Herr_Schwabulski
Beiträge: 51
Registriert: Fr 23. Mär 2012, 11:21

Re: Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von Herr_Schwabulski » Di 2. Jul 2013, 09:39

33602 hat geschrieben:für das Lärzer Feld empfehle ich einen fest eingenähten Boden weil es ziemlich viel Viehcher (gefährliche Ohrenkneifer) gibt

Meine Kinder nehmen die Dinger in die Hand und spielen damit :D

Wir haben dieses Ding hier und sind bislang mehr als zufrieden:
Skandika Zelt Gotland 6

33602
Beiträge: 83
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 11:05

Re: Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von 33602 » Di 2. Jul 2013, 11:32

ich war überrascht wieviel Sonnenenergie durchgeht. Also auch im Zelt aufpassen und vielleicht eher dunklere Farben suchen und über ein Tarp nachdenken. Auch damits im Zelt kühler bleibt. Das wird bei den großen, hohen Zelten allerdings ein neues Thema ;-) Die Teleskop Zeltstangen von High Peak können bis 2,5m und sind echt stabil, damit lässt sich was haltbares machen. Stangen 10cm tief einpieken im Boden (Gummihammer!?) und 5x5m Segel, rechteckig, kann dann ggf auch als dreieck gelegt werden, je nach Wetter, Fahrzeugandockmöglickeit und Standort. Aber das ist eher für echtes Campen spannend. Für Festival tuts auch n Schirm+Bodenhülse...

Diese relativ günstigen Zelte sind allerdings oft nicht 100% dicht. irgendwo kommt immermal ne Naht undicht, beim Lyon zb an den Schlaufen unter den Fenstern, da sind 6 Lagen Stoff oder so, natürlich ist das nicht absolut dicht :roll: ) dafür kann man sich so Dichtspray direkt mitbestellen oder n Handtuch hinlegen für die paar Tage....

für größeren Camping-Urlaub kann man auch gut nach gepflegten Outwell Zelten gucken. Das ist dann schon ne andere Liga... http://www.ebay.de/sch/Familienzelte-/3 ... te=1&rt=nc

Goefkenhascha
Beiträge: 409
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 14:48
Wohnort: Berlin

Re: Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von Goefkenhascha » Di 2. Jul 2013, 17:01

Herr_Schwabulski hat geschrieben:
33602 hat geschrieben:für das Lärzer Feld empfehle ich einen fest eingenähten Boden weil es ziemlich viel Viehcher (gefährliche Ohrenkneifer) gibt

Meine Kinder nehmen die Dinger in die Hand und spielen damit :D

Wir haben dieses Ding hier und sind bislang mehr als zufrieden:
Skandika Zelt Gotland 6
Haben dieses Jahr auch zum ersten Mal das Gotland 6 mitgenommen. Für so ein riesen Zelt ließ es sich gut transportieren. Mittwoch 13 Uhr war der Wind so heftig dass wir beim Aufbau schon etwas Angst hatten ;-) Die fest eingenähte Bodenwanne ist toll. Neben den 4 dauerhaften Bewohnern hatten wir auch Platz noch 3 Zeltlose aufzunehmen und es war noch viel Platz. Saßen teilweise zu elft zusammen und haben gekocht. Widererwartend fanden die Rapskäfer das gelb-beige nicht ansprechend. Trocken war es die ganze Zeit. Es war teilweise etwas zugig, aber auf der anderen Seite ließ es sich super lüften.

ABER: Der Einstieg ist durch die hohe Bodenwanne mindestens 30 cm hoch. Völlig ungeeignet für Kinder. Selbst die großen betrunkenen Kinder im Lager sind oft gestolpert. Zum Glück ist nix kaputt gegangen. Aber jedes Mal das Kind reinheben wird nicht das richtige für dich sein.

Sibel
Beiträge: 197
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 14:03

Re: Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von Sibel » Di 2. Jul 2013, 21:38

ich habe ein sahara von stromeyer. rundzelt aus baumwollstoff mit 4 meter durchmesser und eine höhe von 2,5 meter. hält dem wind sehr gut stand und wenn die sonne mal ordentlich scheint stört das auch nich. wiegt halt schon n bißchen aber ansonsten würd ich die baumwollzelte denen aus plastik immer vorziehen.

33602
Beiträge: 83
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 11:05

Re: Empfehlung für Familienzelt gesucht

Beitrag von 33602 » Di 2. Jul 2013, 22:18

die Kante vom festen Boden stört schon beim rein und raus, stimmt.

und schönes Zelt Sibel, das hab ich mir mal auf die Anguckenliste gesetzt...
Gewicht hat mich von Baumwolle abgehalten, speziell wenn nass eingepackt werden muss. aber das geht mit den 22kg trocken ja noch voll klar. Oft haben die 30-40kg und füllen zudem den halben Kofferraum.
Bei den üblichen Zelten made in Fernost riechts schonmal derb nach Plaste und Kinderarbeit...
sind Baumwollzelte eigentlich generell selbstdichtend durch die aufquellenden Fasern oder sind das meist imprägnierte Stoffe? Habe bei einem sauteuren mal gelesen das es nicht imprägniert ist und es auch nicht werden soll.. spannendes Thema ;-)

Antworten