BASSLINER

was sonst nicht passt aber geschrieben werden muss.
Antworten
baniee
Beiträge: 93
Registriert: Sa 14. Mai 2011, 16:31

BASSLINER

Beitrag von baniee » Mi 17. Jun 2020, 10:35

English Version Below!

++ Wie wir durch die Krise gekommen sind ++
++ BASSLINER Veranstaltet 2-3 Open Air Solipartys im August ++


Liebe Freunde von BASSLINER,

gefühlt haben wir es zu fünfzehn siebundzwanzigsteln durch die Corona-Krise geschafft und die Zeit der krassen Unsicherheit geht langsam vorbei.


Wir haben, Asche übers Haupt, längere Zeit keine großen Updates und Infos auf unserer Webseite veröffentlicht oder per großem Newsletter rausgeschickt. Nur diejenigen, die Buchungen für abgesagte Veranstaltungen hatten oder haben, wurden von uns bisher direkt informiert.



Der Grund, warum wir uns nicht früher zu Wort meldeten, ist dass es bei uns einige Zeit in Anspruch nimmt, so einen Newsletter zu verfassen und wir dazu möglichst viele Informationen aufnehmen, abwägen und reflektieren möchten. Schnelle Meinungsbildung ist nicht unser Steckenpferd, weshalb wir uns auch in "sozialen Medien" sehr zurückhalten. Nun überschlugen sich aber in den letzten Wochen und Monaten die Informationen. Mehr als ein Newslettertext wurde begonnen und wieder verworfen, weil sich schon als wir den dritten Absatz schrieben alle grundlegenden Parameter dieser Krise ein weiteres Mal verändert hatten. Jetzt ist es aber soweit - zumindest Schland scheint zur Zeit in deutlich ruhigerem Fahrwasser und die weitere Entwicklung scheint zumindest für einige Wochen absehbar. Deshalb können auch wir wieder Ankündigungen machen und euch auf einen aktuellen Stand bringen.



Wie immer - bevor wir zum Inhaltsverzeichnis übergehen, der Hinweis, dass du diese Email erhälst weil du mal mit BASSLINER gefahren und den Newsletter nicht abbestellt hast. Wir Spammen aber, wie du siehst, nicht sondern melden uns nur mit tatsächlich relevanten Inhalten. Wenn du keinen Bock mehr auf diese Nachrichten hast - am Ende der Mail findest du einen Abmeldelink. Und jetzt ran ans Tofu!



1) Wie wir bislang durch die Krise gekommen sind.

2) Open Air Partys

3) Mit BASSLINER in die Seenplatte

4) Tante Karla's Eisladen



1) BASSLINER UND DIE KRISE
Als Ende März klar wurde: diesen Sommer wird es keine großen Open Air Partys geben, war klar, dass wir sofort in den totalen Sparmodus wechseln müssen. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt keinerlei Rücklagen weil wir unseren gesamten Jahresüberschuss der letzten 2 Jahre in eine neue Webseite investiert hatten.



Dank unserer großartigen Kunden (jetzt bist du angesprochen! jawohl!), sitzen wir dennoch auf einer erheblichen Summe an Kundengeldern, die bereits für Fahrten bezahlt und für die keine Erstattung beantragt wurde. Das sind fast 200.000 Euro.



Aber: ihr habt uns dieses Geld auch und gerade deshalb gelassen, weil ihr uns vertraut damit vernünftig umzugehen und dafür im kommenden Jahr mit unseren Bussen fahren wollt. Wir dürfen diese Kundengelder also kaum antasten, weil wir dafür im kommenden Jahr eine Leistung erbringen müssen. Wir sind deshalb sofort mit allen angestellten auf Kurzarbeit gegangen, haben die Staatshilfsknete beantragt und versucht alle Kosten zu senken. Aber Miete, Strom, Internet, Lager etc. pp. fallen natürlich trotzdem an. Wir stocken das Kurzarbeitergeld auch, weil unsere Leute so wenig verdienen, grundsätzlich auf eigene Kosten auf 80% auf.



Daraus ergibt sich ein Fehlbetrag über das ganze Jahr 2020 von, vorsichtig geschätzt, mindestens 50.000 Euro. Dieser Betrag kann sich noch ändern und erhält nicht die ganzen Löhne die wir an unsere Jobber bezahlt haben, die ihr jedes Jahr am Bus seht. (Zu denen kommen wir weiter unten bei Punkt 4 - Tante Karla's Eisladen)



Wir haben uns überlegt, wie wir diese Lücke gegenfinanzieren und dachten zuerst, dass wir im kommenden Jahr für jeden Ticketkauf eine Corona-Soli-Umlage von 5-7% nehmen müssten. Das hatten wir ja auch so oder so ähnlich in unseren letzten Newslettern angekündigt. Bei aller Bitterkeit von teureren Fahrpreisen haben wir darauf vertraut, dass unsere Fahrgäste auf jeden Fall bereit sein werden sich in diesem Umfang mit uns zu solidarisieren. Viele von euch fahren ja schon seit 10 Jahren und länger jedes Jahr mit uns zum Powerspaß.



Mittlerweile lichten sich die dunklen Wolken aber etwas, und obgleich auf Jahressicht schwarze Zahlen auf jeden Fall ausgeschlossen sind, ergeben sich doch alternative Möglichkeiten das entstandene Finanzloch zu stopfen.



In der Vergangenheit haben wir uns immer bewusst als reine Transport-Dienstleister*Innen von den Festivalveranstalter*Innen abgegrenzt. Ob die Party gut oder schlecht war, das konntet ihr uns schwer zur Last legen - aber auf die Hin- und Rückfahrt war dann doch (fast) immer Verlass.



Wir heben diese Grenze jetzt, aufgrund der aktuellen Situation, einmalig und nur in diesem Jahr auf und werden selbst mehrere Open-Airs veranstalten. Dabei handelt es sich um kleine Partys auf großen Geländen mit viel Platz für Mindestabstände und einer Planung, die es jedem ermöglicht sich an die gültigen Covid-19 Gebote zu halten. Wir haben uns dazu jeweils mit einer Festivalcrew zusammengetan und die jeweilige Veranstaltung ist dann auch eine Soli-Veranstaltung sowohl für uns, als auch für das Festival selbst.



Die Idee ist einfach: statt unser Finanzloch ins kommende Jahr zu schleppen und dann Aufschläge auf eure Fahrpreise vornehmen zu müssen, Tanzen, Trinken und Feiern wir das Finanzloch einfach gemeinsam und vor allem Corona-konform weg.


2) BASSLINER: Mit Wumms aus der Krise! Open Air



Wir veranstalten zwei oder drei Open Air Partys auf einem sehr schönen Gelände auf dem normalerweise Festivals stattfinden, zu denen wir euch bringen.


Die Fahrtzeit mit dem Bus beträgt ca. 2 Stunden von Berlin, 6 von München, 5 von Hamburg, 4 von Nürnberg.



Die Veranstaltungen finden statt:
#1: Am 1.8.2020 (30.07.-2.08.)
(Anreise möglich aus Berlin + München + Nürnberg)

#2: Am 8.8.2020 (7.08.-9.08.)
(Anreise möglich aus Berlin + Hamburg + Hannover)

#3: Am 22.8.2020 (21.08.-23.08.) (Nicht sicher!)


Die Veranstaltungen laufen immer wie folgt ab:

Freitag seichtes Vortrags- und Workshop-programm, Barabgehänge und Chill.
Achtung: Am Freitag solltet ihr irgendwann euer Bett suchen und auch finden, damit ihr fit in den Samstag startet. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist Zapfenstreich, Sperrstunde, Nachtruhe angesagt. Wer wach bleibt, muss dies leise tun.
Samstag 10-22 Uhr lautes Open Air mit guter Musik von 4 unserer Lieblings-Artists. Mit ordentlich Wumms halt!
Samstag 22 Uhr bis Sonnenaufgang: deutlich leisere Afterhour
Samstag und Sonntag Abreise


Die Veranstaltungen sind auf sehr wenige Teilnehmende begrenzt, wobei wir sogar deutlich unterhalb der zulässigen Grenze von 1000 Gästen bleiben werden.



Da das Gelände für viel, viel mehr Menschen ausgelegt ist, wird es mehr als genug Platz geben, um die geltenden Abstandsregeln einzuhalten. Auf dem Dancefloor wird es vorraussichtlich Markierungen geben, die euch zusätzlich beim Abstandhalten unterstützen können.



Wir wollen so auch ein Stück weit zeigen, wie gemeinsames Feiern unter freiem Himmel auch in Zeiten von Corona sicher möglich sein kann. Dazu kommt es natürlich auch auf euch an. Abstand halten ist angesagt oder anders gesagt: endlich gibt es genug Platz zum Tanzen für alle.



Die Hin- und Rückfahrt mit dem Bus ist jeweils im Preis inklusive. Wir bieten zu allen Veranstaltungen Fahrten aus Berlin und zusätzlich zu jeweils einer Veranstaltung auch Fahrten aus München+Nürnberg sowie Hamburg+Hannover an.



Sowohl die Location als auch das Line-up bleiben geheim. Du erfährst beides erst vor Ort.



Der Preis für die Teilnahme beträgt:

€ 150,- (Fahrt aus Berlin)
€ 190,- (Fahrt aus München/Nürnberg/Hamburg/Hannover)

Die Preise sind jeweils zuzüglich 2% VVK-Gebühr. Damit decken wir genau die Kosten für Zahlungsverkehr und Buchhaltung.


In dem Preis sind enthalten:

Die Hin+Rückfahrt mit dem Bus (eine eigene Anreise ist nicht möglich)
30€ in Verzehrmarken für Getränke und Essen
Bis zu 2 Nächte Camping (Je nach An- Abreisetag)
1 Abend Brainfood und Geselligkeit
1 Tag Party + 1 Nacht (leise) Afterhour im Anschluss
Jede Menge gutes Karma!

Wer jetzt schluckt: ja - das ist nicht ganz billig.



Wir haben lange herumgerechnet und es ist einfach extrem schwierig eine Veranstaltung mit so wenig Menschen zu kalkulieren. Das Ganze soll aber letztendlich auch eine Soliparty die, neben dem gemeinsamen Feiern, auf jeden Fall auch den Zweck hat ohne ungedeckte Schecks ins nächste Jahr zu kommen.



Da es ne Soliparty ist, wollen wir aber auch transparent sein, was mit dem Geld passiert! Die Rechnung sieht letztendlich wie folgt aus:



Du bezahlst 150€ + 2% VVK-Gebühr



Davon gehen:

2% (=3€) VVK-Gebühr in den Rachen von Zahlungsdienstleistern, Banken und Wirtschaftsprüfern
20 Euro direkt in deine Hin- und Rückfahrt mit dem Bus ab Berlin. (Bei anderen Städten höherer Gesamtpreis und entsprechende Erhöhung dieser Position)
30 Euro direkt in deine Leber und Magen (der Unterschied zum Einkaufspreis der Getränke und sowohl ggf. Mehrkonsum als auch ungenutzte Bons sind Soli für den Veranstalter)
30 Euro Soli an die Festivalveranstalter*Innen bei denen wir feiern.
30 Euro Soli an BASSLINER
20 Euro in die spezifischen Produktionskosten der Veranstaltung. Also Miete, Technik, Löhne etc.!
10 Euro ins Booking - also an die Künstler, die bei der Veranstaltung auftreten.


Achtung - wir wollen an dieser Stelle schon mal ganz ehrlich Sorry sagen und zwar aus zwei Gründen:


1) Je nachdem ob es 2 oder 3 Termine werden, verkaufen wir für alle Veranstaltungen zusammen genommen insgesamt nur nur ca. 1500-2000 Tickets. Uns ist klar, dass das die Nachfrage natürlich bei Weitem nicht decken kann und entschuldigen uns schon heute bei allen, die am Ende vielleicht leer ausgehen, obwohl sie uns unterstützen wollten. Danke trotzdem und wir hoffen und gehen fest davon aus, dass es noch viele kleinere Veranstaltungen von anderen geben wird. Also haltet die Ohren offen!


2) Das zweite Sorry betrifft die Wahl der Städte und es geht zunächst an unsere Freunde in Köln/Düsseldorf/Frankfurt und die über 100 anderen Städte in denen unsere Fahrgäste wohnen, die aber jetzt nicht dabei sind. Wir mussten hier eine Entscheidung treffen und auf bestimmte geografische Räume konzentrieren. Sollte es eine dritte Veranstaltung geben, werden wir eine andere Metropolregion an diese anbinden. Infos dann bald auf unserer Webseite.



Last but not least zwei technische Infos:

Sollte die Veranstaltung aufgrund eines ungünstigen, weiteren Verlaufes der Pandemie entgegen unserer Erwartungen und der aktuellen Rechtslage doch nicht durchführbar sein, könnt ihr euch den Eintrittspreis abzüglich der 2% VVK-Gebühr (die bekommen wir leider in diesem Fall auch nicht zurück) automatisch, kostenlos und vollständig über euer Kundenkonto auf bassliner.org erstatten lassen.

Die Hinfahrt enthält den Eintrittspreis, die Rückfahrt lediglich die Rückfahrt. (Beispiel ab Berlin: Hinfahrt 140€ / Rückfahrt 10€ = 150€)

Der Vorverkauf für die ersten beiden Termine startet am Donnerstag, 18.06.2020 um 12:00 Uhr auf bassliner.org ! Ob es den dritten Termin geben wird, wird erst in einigen Wochen entschieden.
See you all @ WUMMS!



VVK Start / 18.06.2020 / 12:00 Uhr / bassliner.org



3) Mit BASSLINER an die SEENPLATTE



Neben den oben und unten genannten eher ungeplanten Entwicklungen, hatten wir für unsere Heimatstadt Berlin Folgendes schon seit längerem auf dem Zettel.



Wir fahren euch dieses Jahr auch einfach so in die Natur. "Stadtflucht ins Grüne" heißt das Konzept und es lässt sich im weitesten Sinne mit "Dein Linienbus an den See" übersetzen.



Geplant ist folgendes:


Ab 24.06. bieten wir 3 mal pro Woche, immer Mittwochs, Samstags und Sonntags eine Fahrt in die Mecklenburger Seenplatte an. Die Route führt an Seen und Orten, wo Wildcampen in Frage kommt und normalen Campingplätzen und Ferienanlagen entlang.



Die Hinfahrt ist jeweils am frühen Morgen, die Rückfahrt am Abend und die Fahrten lassen sich beliebig miteinander kombinieren.



Das bedeutet:

Du kannst an einem Tag früh hinfahren und am selben Abend wieder zurück. (Tag am See)
Du kannst ab einem Tag früh hinfahren und an einem anderen Tag Abends wieder zurück.

Die Abfahrt Richtung Seenplatte ist je nach Zustiegspunkt zwischen 8:00 und 9:00 Uhr und es gibt Zustiege in Tempelhof/Kreuzberg, am Ostbahnhof und in Prenzlauer Berg. Den ersten tollen Badesee erreichen wir bereits nach einer Stunde Fahrtzeit - letzter Halt ist nach ca. 2,5 Stunden Fahrt die Müritz.



Die Rückfahrt Richtung Berlin startet ab ca. 18 Uhr an der Müritz.



Einen genauen Zeitplan für alle Aus- und Einstiegsorte findet ihr ab 19.06. / 12 Uhr auf bassliner.org



Der Preis beträgt bis auf weiteres 10€ pro Person und Strecke.


Auch Kinder und Familien sind ausdrücklich willkommen.



Die Fahrten finden unter Einhaltung der Corona-Verordnungen von Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern statt. Insbesondere wird zunächst zwischen Gruppen von Reisenden, die nicht zusammengehören der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und es wird eine Liste der Mitfahrenden zum Zwecke einer möglichen Kontaktnachverfolgung erstellt.



Grundsätzlich ist es allerdings so, dass die eingesetzten Busse über eine moderne Klimaanlage verfügen, die für einen ständigen Luftaustausch im Fahrzeug sorgt. Belüftet wird von oben nach unten: auf Deckenhöhe strömt gleichmäßig über die ganze Fahrzeuglänge verteilt Frischluft ein und am Boden wird die alte Luft abgesaugt und nach draußen geführt.



Die Luft im Fahrzeug wird so im Schnitt alle paar Minuten komplett ersetzt. Aerosole haben schlechte Karten.



Wir planen einen ähnliches Angebot in Kürze auch für die Ostsee zu starten.

Alle Infos dann wie immer auf bassliner.org



4) Tante Karla's Eisladen



Wer Punkt 2 - also unseren Krisenbericht aufmerksam gelesen hat, ist auch über den Querverweis zu diesem Punkt gestolpert. Da wir Mega-Sparen mussten sind wir mit unserem Büro in einen kleineren Raum gezogen und haben unseren bisherigen Büroraum sporadisch zu einer Eisdiele umgebaut. Dort arbeiten jetzt vor allem Leute, die sonst an unseren Bussen den Checkin gemacht haben. Wir haben über 20 Sorten leckerstes Eis und du hilft uns und unserer Crew mit deinem Besuch aus der Krise - Kugel für Kugel, Spachtel für Spachtel.

Alle Infos:
Tante Karla's Eisladen
Adresse: Scharnweberstraße 16 / Berlin-Fhain

Bis gleich!


ENGLISH VERSION

Dear friends of BASSLINER,


We felt that we had made it through the Corona crisis by fifteen twenty-sevenths and the time of blatant uncertainty is slowly passing by. Ashes over our heads, we have not published any major updates and information on our website or sent them out in a large newsletter for a long time. Only those who had or have bookings for cancelled events have been informed directly by us so far.



The reason why we did not get in touch with you earlier is that it takes us some time to write such a newsletter and we want to take in, weigh and reflect on as much information as possible. Quick opinion making is not our thing, which is why we are very reserved in "social media". However, in the last weeks and months the information have been flying thick and fast. More than one newsletter text was started and then discarded, because by the time we wrote the third paragraph all the basic parameters of this crisis had changed once again. But now the time has come - at least Germany seems to be in much calmer waters at the moment and the further development seems to be foreseeable at least for some weeks. Therefore we can make announcements again and bring you up to date.



1) How we got through the crisis so far

2) Open Air Parties

3) Traveling through the lake districts with Bassliner

4) Aunt Karla's ice cream shop



1) Crisis
When it became clear at the end of March: there will be no big open air parties this summer, it was clear that we would have to go into total economy mode immediately. We had no reserves at that time because we had invested our entire annual surplus of the last 2 years in a new website. Thanks to our great customers (now you are addressed! yes!), we are still sitting on a considerable amount of customer money that has already been paid for trips and for which no refund has been requested. That is almost 200.000 Euro.



But: you have left us this money also and especially because you trust us to handle it sensibly and you want to use our busses next year for that. So we are hardly allowed to touch this customer money, because we have to provide a service for it next year. We therefore immediately went on short-time work with all our employees, applied for the state aid money and tried to reduce all costs. But rent, electricity, internet, storage etc. pp. are still due. We also increase the short-time work allowance, because our people earn so little, basically at our own expense to 80%. This results in a deficit over the whole year 2019 of, cautiously estimated, at least 50,000 Euros.



This amount is subject to change and does not include all the wages we have paid to our jobbers who you see on the bus every year. (To which we come further down at point 4 - Aunt Karla's ice cream shop)



We thought about how we could counter-finance this gap and initially thought that we would have to take a corona soli levy of 5-7% for every ticket purchase in the coming year. We had announced this in our last newsletter. Despite all the bitterness of more expensive fares, we trusted that our passengers would be prepared to show solidarity with us to this extent. Many of you have been riding with us every year for 10 years now and even longer. Meanwhile the dark clouds are clearing a bit, and although it is impossible to be in the black for the year, there are alternative possibilities to fill the financial gap.



In the past, we have always consciously distinguished ourselves from the festival organizers as pure transport service providers. Whether the party was good or bad, you could hardly blame us for that - but you could (almost) always rely on the return journey. Due to the current situation, we are lifting this border now, once and only this year, and will be organizing several open-air events ourselves. These will be small parties on large grounds with lots of space for minimum distances and a planning that allows everyone to adhere to the valid Covid-19 regulations.



We have teamed up with a festival crew and the respective event is then also a solo event for us as well as for the festival itself.

The idea is simple: instead of dragging our financial hole into the coming year and then having to add it to your ticket prices, we'll dance, drink and celebrate the financial hole together and above all Corona-compliant.


2) BASSLINER: With Kaboom out of the crisis! Open Air



We organize two or three open air parties on a very nice area where normally festivals take place, to which we bring you.

The travel time by bus is about 2 hours from Berlin, 6 from Munich, 5 from Hamburg, 4 from Nuremberg.

The events will take place:


#1: On August 1st, 2020 (30.07.-2.08.)
(For Berlin - Munich & Nurnberg)

#2: On August 8th (7.08.-9.08.)
(For Berlin - Hamburg & Hannover)

#3: On August 22nd (21.08.-23.08.) (not sure!)


The events always run as follows:


Friday and Saturday arrival
Friday shallow speech and workshop program, bar hanging and chill
Saturday 10-22 loud open air with good music from 4 of our favourite artists. With lots of Kaboom!
Saturday 22 o'clock until sunrise: much quieter afterhour
Saturday and Sunday departure



The events are limited to very few participants, and we will even stay well below the permitted limit of 1000 guests. Since the terrain is designed for many, many more people, there will be more than enough space to comply with the applicable distance rules. In this way we also want to show a little bit how joint celebrations under the open sky can be safely possible even in times of Corona. Of course, this also depends on you. Keep your distance or in other words: finally there is enough space to dance for everyone. The return trip by bus is included in the price. We offer trips from Berlin to all events and, in addition to each event, trips from Munich+Nuremberg and Hamburg+Hanover.



The location as well as the line-up will remain secret. You will only find out about both on site.



The price for the participation is:
€ 150,- (ride from Berlin)
€ 190,- (journey from Munich/Nuremberg/Hamburg/Hanover)

Included in the price are
-The outward and return journey by bus (a separate arrival is not possible)
-30€ in food and drink stamps
-2 nights camping
-1 evening of brain food and conviviality
-1 day + 1 night party
-All kinds of good karma!



If you swallow now: yes - that's not cheap at all. We've been calculating for a long time and it's just extremely difficult to calculate an event with so few people.



But in the end it's a Soliparty which, besides the common celebration, also has the purpose to get into the next year without bounced cheques.

Since it is a Soliparty, we also want to be transparent what happens with the money...


In the end the bill looks like this:

You pay 150€ + 2% sales fee
This splits up as follows:
-2% (=3€) VVK fee in the throats of payment service providers, banks and auditors
-20 Euros directly for your return trip by bus from Berlin. (For other cities higher total price and corresponding increase of this position)
-30 Euros directly into your liver and stomach (the difference to the purchase price of the drinks and both any additional consumption and unused receipts are solos for the organizer)
-30 Euros Soli to the festival organizers* where we celebrate.
-30 Euros Soli to BASSLINER
-20 Euros for the specific production costs of the event: rent, technology, wages etc.!
-10 Euros for booking - to the artists who perform at the event.


Attention - at this point we want to say sorry for two reasons:


1) Depending on whether there will be 2 or 3 dates, we only sell about 1500-2000 tickets for all events together. We are aware that this is not enough to cover the demand and we apologize to all of you who might not get any tickets at the end although you wanted to support us. Thanks anyway and we hope and assume that there will be many smaller events from others. So keep your ears open!


2) The second Sorry concerns the choice of cities and it goes first to Cologne/Düsseldorf/Frankfurt and more than 100 other cities where our passengers live. We had to make a decision here. Should there be a third event, we will connect another metropolitan region to it. Information will be available soon on our website.



Last but not least two technical infos:
1) Should the event not be feasible due to an unfavourable further course of the pandemic, contrary to our expectations and the current legal situation, you can have the ticket price minus the 3% sales charge (which we unfortunately won't get back in this case either) refunded automatically, free of charge and completely via your customer account on bassliner.org.
2) The outward journey includes the entrance fee, the return journey only the return journey. (Example from Berlin: outward journey 140€ / return journey 10€ = 150€)





3) Traveling to Mecklenburger-Seenplatte with Bassliner


Apart from the rather unplanned developments mentioned above and below, we had the following on our list for quite some time.



This year we're going to take you out into nature just like that. "City escape to the countryside" is the name of the concept and it can be translated in the broadest sense as "Your bus to the lake".



The following is planned:
From 24.06. we offer 3 times a week, always Wednesdays, Saturdays and Sundays a trip to the Mecklenburg Seenplatte. The route leads along lakes, places where wild camping is possible and normal campsites and last but not least along holiday resorts. The outward journey is always in the early morning, the return journey in the evening and the trips can be combined at will.

That means:
-You can go there early in the morning and return the same evening. (Day at the lake)
-You can go there early on one day and come back another day in the evening.



The departure towards the lake district is between 8:00 and 9:00 a.m., depending on the point of access, and there are accesses in Tempelhof/Kreuzberg, at Ostbahnhof and in Prenzlauer Berg. We reach the first great bathing lake already after one hour of driving time - last stop is after about 2.5 hours on the Müritz.

The return journey in the direction of Berlin starts at about 6pm at the Müritz.
You can find a detailed timetable for all starting and finishing points from 19.06. on bassliner.org



The price is 10€ per person and route.


Children and families are also very welcome.



The journeys take place in compliance with the Corona regulations of Berlin, Brandenburg and Mecklenburg-Vorpommern. In particular, the minimum distance of 1.5 metres between groups of travellers who do not belong together will be observed and a list of passengers will be drawn up for the purpose of possible infection tracking. In principle, however, the buses used have modern air conditioning systems which ensure a constant exchange of air in the vehicle. Ventilation is from top to bottom: at ceiling height fresh air flows in evenly distributed over the entire length of the vehicle and at floor level the old air is extracted and led outside. The air in the vehicle is thus completely replaced every few minutes on average. Aerosols have a pretty bad chance.



We are planning to start a similar offer for the Baltic Sea soon.

All information as always on bassliner.org





4) Tante Karla's ice cream shop

Anyone who has carefully read point 2 - that is, our crisis report - has also stumbled across the cross-reference to this point. Because we had to save money we moved our office into a smaller room and sporadically converted our previous office into an ice cream parlour. There are now mainly people working who used to check in our busses. We have over 20 kinds of delicious ice cream and you help us and our crew out of the crisis with your visit - scoop by scoop, spatula by spatula.



All info:
Aunt Karla's Ice Cream Shop
Address: Scharnweberstraße 16 / Berlin-Fhain

See you soon!

Antworten