Garbicz Festival eine Fusion Alternative?

was sonst nicht passt aber geschrieben werden muss.
Antworten
ritterdesrechts
Beiträge: 12
Registriert: Fr 27. Feb 2015, 11:55
Wohnort: Berlin

Garbicz Festival eine Fusion Alternative?

Beitrag von ritterdesrechts » Mi 4. Jul 2018, 17:46

Ich überlege noch zum Garbicz zu gehen, da hier und da noch Tickets rumgeistern. Was ich gerne wissen würde ist, wie viele Bühnen und Bars es ungefähr gibt? Was mir an der Fusion gut gefällt ist, dass man trotz großem Gelände nicht weit laufen muss oder lange anstehen muss, um sich mit Essen & Getränken zu versorgen. Ebenso freut mich das große Angebot an Bühnen. Ich erwarte natürlich nicht, dass es 15 verschiedene Musikrichtungen gibt, aber immerhin 5-6 Bühnen zwischen denen man wechseln kann, wenn einem die Musik gerade zu hart/langweilig/unangenehm ist.
Ich konnte leider keine detaillierte Geländekarte finden.

Esplettico
Beiträge: 12
Registriert: Do 5. Jul 2018, 02:42

Re: Garbicz Festival eine Fusion Alternative?

Beitrag von Esplettico » Do 5. Jul 2018, 05:18

Hier ist eine Karte vom Garbicz 2015:
http://journoportfolio.s3-website-eu-we ... 0716e9.jpg

Das Festival ist deutlich kleiner (ca 3500 Leute vs 70.000). Dementsprechend fühlt es sich etwas "familiärer" an. Es gibt deutlich weniger Bühnen und dementsprechend weniger Musikauswahl. Das empfinde ich als großen Vorteil der Fusion, dass du immer eine Bühne findest, wo Musik nach deinem Geschmack gespielt wird.
Und das Garbicz-Gelände ist im Vergleich zur Fusion auch deutlich kleiner, übersichtlicher und man erreicht schnell sämtliche Bühnen und Bars. Anstehen musste ich nirgends lange, zumindest nicht länger als bei den Ständen an der Fusion. Es wird aber nicht mit Euro oder Zloty bezahlt sondern es gibt Essens und Getränkemarken. Ich war nicht so begeistert von dem System letztes Jahr. Um es noch verwirrender zu machen, gibt's dann zum Beispiel Kaffeestände, die nur Essens- aber keine Getränkemarken annehmen usw. Am Ende hatte ich etliche Getränkemarken über aber keine Essensmarken. Da man die nicht tauschen kann, musste ich Essensmarken nachkaufen und Getränkemarken verfallen lassen.

Es gibt im Dorf neben an (ca. 10 Min Fußweg) einen kleinen sehr freundlichen Shop, wo man polnische Lebensmittel + Alkohol kaufen kann. Da kann man sich gut versorgen. Dazu gibt es ein paar wenige Essensstände außerhalb des Festivals in Richtung Dorf, die günstig Grillzeug, Soljanka und dergleichen anbieten.

Toll finde ich den See. Das Wasser ist warm und da kann man den ganzen Nachmittag entspannt chillen oder baden.
Es gibt übrigens nur kalte Duschen (oder ich war zu doof die warmen zu finden).

Das Garbicz ist ebenso mit Liebe hergerichtet, wie die Fusion. Von da aus, sind die beiden durchaus ähnlich. Ich war jetzt auf 5 verschiedenen Festivals in den letzten 2 Jahren und Garbicz kommt der Fusion meiner Meinung nach am nähesten, wenn man mal von der Größe absieht.

Vom Publikum her hatte ich den Eindruck, dass es auf dem Garbicz (wohl wegen der saftigen Ticketpreise) weniger "dumpfes Sauf- und Partyvolk" gibt ("Atzen" - mir fallen keine besseren Umschreibungen ein, sorry). Dafür gab es spürbar mehr Schweizer und Skandinavier :) Vom Publikum her fand ich das Garbicz netter als Fusion.

Nervig kann die Zollkontrolle an der Grenze sein (oft bei Hin- und Rückfahrt). Ich hatte Glück und wurde nur bei Rückfahrt kontrolliert und das ging schnell und die Zollbeamten waren sogar recht freundlich. Mein Kumpel im späteren Bus hatte Pech und die steckten ewig fest, weil wohl jemand einen Spruch abgelassen hat und das musste natürlich bestraft werden.

Antworten