Kulturkosmos: Einbahnstraße Solidarität

Antworten
Deleted User 41738

Kulturkosmos: Einbahnstraße Solidarität

Beitrag von Deleted User 41738 » Mo 23. Nov 2020, 12:40

Der Ticketkauf in 2019 für die Fusion 2021 war nicht ganz einfach gestaltet. Ich hatte Glück und in der Lotterie gewonnen, und mein Ticket schon im Dezember 2019 bezahlt. Als dann im April die Mail kam dass die Fusion ausfällt, war mir klar dass ich mein Geld nicht zurück fordere, sogar wenn das Festival komplett ausfällt. Aus Solidarität mit den Veranstaltern und Mitarbeitern, und der Kulturbranche allgemein. Ich habe mich sehr gefreut, dass der Kulturkosmos eine alternative Lösung gefunden hat für 2021, und habe mich im November eingeloggt und mich für einen von beiden Terminen entschieden.

Dann habe ich einen Fehler gemacht: ich habe aufgrund eines Irrtums die 75€ nicht überwiesen. Obwohl ich mich eingeloggt hatte und für eine Terminoption entschieden, gab es leider von der Fusion keine Erinnerung mehr an einer fehlenden Zahlung, was mich auf meinen Irrtum hätte rechtzeitig aufmerksam machen können. Dieser Irrtum wurde mir leider erst mit der Mail vom 19.11. klar: "Fusion 2021: Kein Zahlungseingang für 2021 Ticket".

Leider zeigt die Fusion Crew auch keinerlei Interesse zu helfen. Ich hätte nicht rechtzeitig bezahlt, also meine Schuld, kein Ticket, Pech gehabt.

Rein juristisch sicher korrekt. Es war mein Fehler, Pech gehabt. Unter dem Aspekt, wieviele Leute sich dieses Jahr in höchstem Maße solidarisch gezeigt haben mit dem Kulturkosmos, finde ich dieses Verhalten zutiefst beschämend. Auch persönlich finde ich es schmerzhaft, so eine eiskalte bürokratische Schulter seitens des KK zu erfahren, nachdem ich mich entschieden hatte, so oder so mein Geld nicht mehr zurück zu verlangen.

Wirklich schade zu sehen, wie der Kulturkosmus Solidarität nur zum eigenen Vorteil versteht.

Phosphoreszenz
Beiträge: 71
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 19:21

Re: Kulturkosmos: Einbahnstraße Solidarität

Beitrag von Phosphoreszenz » Mo 23. Nov 2020, 13:07

Puh, das tut mir leid für dich.
Aber den KoKu deshalb jetzt pauschal als unsolidarisch zu bezeichnen finde ich etwas übertrieben. Klar, wäre es nett gewesen, wenn es noch eine Erinnerungsmail gegeben hätte, damit auch wirklich alle mitbekommen, dass man die 75€ bis zum 14. Zahlen muss, aber es stand auch recht deutlich in mehreren Mails vorher und im Ticketaccount, wo man sein Team gewählt hat, wurde auch angezeigt, dass der Ticketstatus unbezahlte ist. Außerdem so ganz unsolidarisch war der KuKo nicht. Die Frist wurde für ein paar Tage verlängert, sodass auch diejenigen noch dabei sind, die zwar innerhalb der Frist von ihrem Konto überwiesen haben, aber das Geld nicht mehr rechtzeitig beim KuKo ankam (auch darauf wurde vorher hingewiesen). Bei einem Festival dieser Größe steckt einiges an Verwaltung/Planung etc. dahinter, was es erforderlich macht den Besucher*innen gewisse Fristen zusetze und dass die bei 70000 Menschen nicht für jede*n individuell geändert werden können, sollte doch eigentlich einleuchten.

Deleted User 41738

Re: Kulturkosmos: Einbahnstraße Solidarität

Beitrag von Deleted User 41738 » Mo 23. Nov 2020, 13:22

Ja, es stand in den Mails vorher. Ich sage ja auch es war mein Fehler. Dennoch waren es insgesamt schon viele benötigte Interaktionen für den Ticketkauf seit der Lotterie in 2019, und am Ende hat ein einziger Aufmerksamkeitsfehler vor drei Wochen gereicht um raus zu fliegen. Das die Frist verlängert wurde habe ich nicht mitbekommen, hierzu gab es keine Mail.

Erst ab der Mail vom 2.11. war es möglich zu zahlen. Danach gab es keine Mail mehr, erst wenn es zu spät war. Insofern kann ich nicht nachvollziehen, wenn von Erinnerungsmails gesprochen wird, das gab es nicht. Es wäre allerdings möglich gewesen, z.B. jenen Gästen die sich (wie ich) zwar umgeschrieben hatten aber noch nicht bezahlt, oder einfach allen Gästen die ihr Geld noch nicht zurück gefordert hatten.
Bei einem Festival dieser Größe steckt einiges an Verwaltung/Planung etc. dahinter, was es erforderlich macht den Besucher*innen gewisse Fristen zusetze und dass die bei 70000 Menschen nicht für jede*n individuell geändert werden können, sollte doch eigentlich einleuchten.
Wie oben, es wäre möglich gewesen eine Zahlungserinnerung zu schicken. Oder zumindest kulant zu sein für diejenigen die sich sofort nach Erhalt der "Kein Zahlungseingang" Mail melden. Warum wird getan also ob das so unmöglich sei?

Es bleibt dabei: Null Interesse seitens des KK für solidarische Unterstützer die im nicht ganz unkomplizierten Prozess einen Irrtum begangen haben.

BenediktXVII
Beiträge: 10
Registriert: Mo 29. Jun 2020, 14:50

Re: Kulturkosmos: Einbahnstraße Solidarität

Beitrag von BenediktXVII » Mo 23. Nov 2020, 19:41

Extrem ärgerlich - aber das heißt ja noch nicht, dass es das mit Fusion 2021 war. Es wird viele Leute geben die es verschwitzt/ verpeilt/ missverstanden haben und daher bestimmt noch einige Tickets für die Verlosung geben. Der Lotterie-Gott war dir ja schonmal wohl gesinnt und wird es bestimmt noch einmal sein...

Muss den KK aber auch in Schutz nehmen. Wenn für Dich eine Ausnahme gemacht werden würde, müsste man die um Solidarisch zu sein dann für jeden machen. Wo sollte man dann die Linie ziehen? Ist glaube ich wenn man sich alle Fälle und den Prozess anguckt sehr komplex ... daher Mund abputzen, nochmal bewerben und dann wird’s auch was in 2021.
———————
Team RED
———————

Katzentatze
Beiträge: 28
Registriert: So 3. Jun 2018, 21:15

Re: Kulturkosmos: Einbahnstraße Solidarität

Beitrag von Katzentatze » Fr 27. Nov 2020, 20:08

Es gab eine Erinnerungsmail:


Fusion 2021: Ticket-Umschreiben: Frist läuft am 14. November ab | Ticket exchange: Deadline: November 14
F
Fusion Festival
an XXX
10. Nov.Details
english below

Hallo XXX,

hier eine kleine Erinnerung: die Frist zum Umschreiben und Zuzahlen für
dein Fusion Ticket läuft am 14. November 2020 ab.

Du erhältst diese E-Mail, weil du dich entweder:
- noch nicht in deinen Ticket-Account eingeloggt hast, um ein Team
auszuwählen, oder
- du zwar ein Team gewählt hast, aber deine Zahlung noch nicht bei uns
eingegangen ist.

Wenn du dein Ticket von 2020 für die Fusion 2021 behalten möchtest, musst
du dich:

1. in deinen Ticket-Account einloggen

2. verbindlich ein Team wählen

3. die neuen AGB sowie die Zuzahlung bestätigen

4. sicherstellen, dass der Betrag von 75,- Euro als SEPA-Überweisung
spätestens am 14. November bei uns eingegangen ist.
[...]


__________

Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Ich verstehe dein Frust, aber ich finde es teilweise schon dreist, was sich manche Fusionbesucher meinen für ein Recht rauszunehmen. Von keinem Festival kenne ich eine so große Transparenz wie von der Fusion. Letztendlich sind sie die Veranstalter und haben das Recht zu entscheiden, wie es läuft. Und das muss uns nicht immer passen.

Antworten