schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

divergenz
Beiträge: 245
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:03

schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

Beitrag von divergenz » Do 11. Jul 2019, 09:34

Wie sieht in Deutschland die rechtslage aus, darf jemand ein Video auf youtube hochladen auf dem z.B. ich zu sehen (und erkennen) bin ohne dass ich gefragt wurde oder das ersichtlcih war das gefilmt wird?

Hab mich schon wieder auf nem Video gefunden und find das eigentlich nicht so cool.
Soll ich das einfach ignorieren oder was dagegen machen. Finde petzen ja eigentlcih doof, aber der Kulturkosmos äussert ja auich eine klare haltung zu Filme hochladen.

RainbowPower
Beiträge: 75
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 19:40

Re: schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

Beitrag von RainbowPower » Do 11. Jul 2019, 09:46

Ich würde denjenigen kontaktieren, der das hochgeladen hat und ihn bitten, das Video zu entfernen oder die Sequenz, auf der du zu sehen bist, rauszuschneiden und dabei freundlich-sachlich erklären, warum du das nicht möchtest... Ich denke nur so kann man Leute sensibilisieren und dazu bewegen etwas zu ändern/ beim nächsten Mal zu unterlassen/ vorher zu fragen...etc.
Sollte die Person allerdings nicht reagieren, würde ich das Video melden und weitere Maßnahmen starten...

DamianMono
Beiträge: 306
Registriert: Di 25. Feb 2014, 13:42

Re: schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

Beitrag von DamianMono » Do 11. Jul 2019, 10:12

divergenz hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 09:34
Wie sieht in Deutschland die rechtslage aus, darf jemand ein Video auf youtube hochladen auf dem z.B. ich zu sehen (und erkennen) bin ohne dass ich gefragt wurde oder das ersichtlcih war das gefilmt wird?

Hab mich schon wieder auf nem Video gefunden und find das eigentlich nicht so cool.
Soll ich das einfach ignorieren oder was dagegen machen. Finde petzen ja eigentlcih doof, aber der Kulturkosmos äussert ja auich eine klare haltung zu Filme hochladen.
Kurz gesagt: nein, darf er nicht ohne deine Erlaubniss hochladen -> Recht am eigenen Bild

Grundsätzlich hat jeder Mensch das uneingeschränkte Recht, gefragt zu werden, bevor Fotos oder auch Videoaufnahmen von ihm veröffentlicht werden. Wer also ein Video macht und es veröffentlichen will, muss Personen, die hierauf zu sehen sind, grundsätzlich um Erlaubnis fragen. Das Recht am eigenen Bild gilt unabhängig davon, ob die Videos ins Netz gestellt oder im Fernsehen gezeigt werden. Wer Personenabbildungen von anderen Menschen über Videoplattformen oder Cloud-Speicherdienste öffentlich zugänglich machen will, muss die Abgebildeten grundsätzlich vorher fragen. Man spricht von einem Erlaubnisvorbehalt.

paul77031
Beiträge: 9
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 09:36

Re: schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

Beitrag von paul77031 » Do 11. Jul 2019, 11:25

So grundsätzlich, wie du sagst, ist das meiner Meinung nach nicht. Es hängt schon davon ab, ob man an einer öffentlichen Veranstaltung teilnimmt bei der man damit rechnen muss hin und wieder auf einem Bild zu sein. Grundsätzlich verboten ist Aufnahmen in private Bereiche hinein zu machen. Weiter hängt es davon ab, was auf dem jeweiligen Bild inhaltlich im Mittelpunkt steht und ob Personen besonders hervorgehoben werden. Sind die Personen nicht der Mittelpunkt und geht es darum zum Beispiel ein bestimmte Atmosphäre zu zeigen, dürfen durchaus Personen ungefragt auf dem Bild sein. Diese Interpretation hängt auch stark von der Anzahl der Personen auf dem Bild ab, bei einer Personengruppe unter 5, ist es schon kritisch und es sollte eine Erlaubnis sie abzubilden eingeholt werden, da hier davon ausgegangen wird, dass sie ein wichtiger Teil des Bildschwerpunktes sind.

Denjenigen mal Anschreiben und sagen, dass es einem nicht gefällt, ist ja immer erstmal ein guter Schritt.

DamianMono
Beiträge: 306
Registriert: Di 25. Feb 2014, 13:42

Re: schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

Beitrag von DamianMono » Do 11. Jul 2019, 11:39

paul77031 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 11:25
So grundsätzlich, wie du sagst, ist das meiner Meinung nach nicht. Es hängt schon davon ab, ob man an einer öffentlichen Veranstaltung teilnimmt bei der man damit rechnen muss hin und wieder auf einem Bild zu sein. Grundsätzlich verboten ist Aufnahmen in private Bereiche hinein zu machen. Weiter hängt es davon ab, was auf dem jeweiligen Bild inhaltlich im Mittelpunkt steht und ob Personen besonders hervorgehoben werden. Sind die Personen nicht der Mittelpunkt und geht es darum zum Beispiel ein bestimmte Atmosphäre zu zeigen, dürfen durchaus Personen ungefragt auf dem Bild sein. Diese Interpretation hängt auch stark von der Anzahl der Personen auf dem Bild ab, bei einer Personengruppe unter 5, ist es schon kritisch und es sollte eine Erlaubnis sie abzubilden eingeholt werden, da hier davon ausgegangen wird, dass sie ein wichtiger Teil des Bildschwerpunktes sind.

Denjenigen mal Anschreiben und sagen, dass es einem nicht gefällt, ist ja immer erstmal ein guter Schritt.
Das Recht am eigenen Bild gilt sowohl bei Porträtfotos als auch bei Straßenfotografie, bei Fotos auf öffentlichen Demonstrationen, Sportveranstaltungen oder Konzerten. Die Zustimmung ist erorderlich, sobald die Person an sich oder Merkmale zur Person erkennbar sind...

Da gibt es (meines Wissens) auch kein Ausschluss, nur weil sich der Fotograf im öffentlichen Raum befindet (z.B. auf der Straße oder öffentliche Veranstaltung) verliere ich nicht mein Recht an meinem Bildniss... Ungefragt auf dem Bild sein git es nicht (korrigiert mich, wenn sich die Sachlage dahingehend geändert hat)....

DamianMono
Beiträge: 306
Registriert: Di 25. Feb 2014, 13:42

Re: schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

Beitrag von DamianMono » Do 11. Jul 2019, 11:52

Anders gefragt: das Bild, aufgenommen im öffentlichen Raum, evtl. größere Personengruppe und du auf dem Bild sogar erkennbar, auch wenn nicht der Mittelpunkt... Bild danach auf einem AfD Plakat oder Internetpräsenz dieser Partei... Würdest du jetzt nicht das Recht einfordern wollen, dass dein Bildniss so nicht genutzt werden darf und soll?

Anders ist es, wenn die Person oder Merkmale zur Identifizierung der Person nicht eindeutig erkennbar sind... Dann braucht man dieses Recht ja auch nicht anwenden...


DamianMono
Beiträge: 306
Registriert: Di 25. Feb 2014, 13:42

Re: schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

Beitrag von DamianMono » Do 11. Jul 2019, 12:48

Danke!!!!

@paul77031 Ich revidiere zum Teil meine Antwort, da du Recht hattest... Personen als Beiwerk sind seitens des Gesetzgeber Ausnahmen, wo das Recht am eigenen Bild nicht greift...

Man o man, Asche auf mein Haupt :oops:

klaus
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 11:03

Re: schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

Beitrag von klaus » Do 11. Jul 2019, 13:44

Den Fotographen freundlich bitten, dass Video zu löschen. Tut er das nicht, ist es ggf. schwierig und kann eine gerichtliche Klärung, ob hier das "recht am eigenen Bild" verletzt wird, voraussetzen. Grundsätzlich ist es so, wie hier schon gesagt - niemand darf Dich so einfach fotografieren. Aber: Fotografiert man nicht Dich, sondern eine anderes Motiv, und Du landest nur zufällig auf dem Bild, weil Du auf einer Veranstaltung bzw. im öffentlichen Raum warst und als "Beiwerk" auf das Bild kamst, ist es nicht eindeutig. Besonders dann, wenn Du dann auch noch "nur" teil einer größeren Gruppe bist, ist es schwierig eine Löschung durchzusetzten und dem Fotografen nachzuweisen, dass er eigentlich nicht die "allgemeine Szene", sondern gezielt die Personen fotografiert hat.
Ich habe mal gelernt, dass man sich als Fotograf eigentlich keine sorgen machen muss, Persönlichkeitsrechte zu verletzten, wenn das Foto im öffentlichen Raum bzw. auf einer Veranstaltung gemacht wurde, mehr als 3 Personen abbildet und diese erkennbar nicht das zentrale Motiv des Bildes sind.

paul77031
Beiträge: 9
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 09:36

Re: schon wieder auf nem kack youtube video gelandet

Beitrag von paul77031 » Do 11. Jul 2019, 15:18

@klaus ja das ist auch mein Kenntnisstand als Fotograf.

Wenn sich natürlich jemand besonders gestört fühlt, sollte man meiner Meinung nach als Fotograf schon darauf eingehen und dem mit Verständnis begegnen.

@DamianMono Wenn die politische Meinung der auf dem Bild anwesenden Personen zur Schau gestellt wird, sind die Menschen wohl eher nicht Beiwerk. Eine solche Verwendung stellt ja schon aus sich heraus eine Verbindung zu den auf dem Bild anwesenden Personen her. Denke da hätte man gute Chancen bei einer Klage. Glaube, dass stellt sich jedoch, ist man Teil eines Publikum anders dar, da jeder aus dem Publikum im Prinzip austauschbar ist und den Bildinhalt nicht verändert und auch dessen politische Meinung als Personenmerkmal bei der Deutung des Bildes keine Rolle spielt.

Antworten