Sprayer

Phosphoreszenz
Beiträge: 59
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 19:21

Re: Sprayer

Beitrag von Phosphoreszenz » Sa 6. Jul 2019, 15:45

Ich finde seine Argumentation ziemlich daneben. Wenn wenigstens neue Kunst in Form von Bildern, Sprüchen etc entstehen würde, könnte man vielleicht noch so argumentieren. Aber einfach nur seinen hässlichen Tag irgendwo zu hinterlassen, um sich selbst zu profilieren hat in meinen Augen nichts mit Kunst zu tun, sondern zeigt nur fehlenden Respekt gegenüber der Zeit und Arbeit, die in Deko, Installationen usw. gesteckt wurde.

Partybombe
Beiträge: 273
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 17:19

Re: Sprayer

Beitrag von Partybombe » Sa 6. Jul 2019, 17:14

Ich hatte auch den Eindruck, dass dieses Jahr viel mehr und rücksichtsloser getagt wurde.

Meiner Erfahrung nach bringt es nichts sich mit solchen Leuten (meist Testosterton fehlgeleitete Männer unter 35) über ihr Tun zu unterhalten.
Sie sehen nur sich und ihr Fame. Argumente gegen ihr mackriges, dominantes Verhalten gibt es aus ihrer Sicht keine, sondern nur welche dafür.
Menschen mit so einer Einstellung sollten des Geländes verwiesen werden.

Ich empfehle konsequentes, schnelles Uebermalen oder Wegputzen von Tages als Lösung. N.B: Graffiti-Entferner > ein tolles Produkt!
Ist irgendwo ein Tag, sind es nach einem Tag 5 -10 Tag's. Das Verhalten ist wie bei Hunden; Pisst / markiert einer hin, pissen / markieren
nachher alle dort hin.

klaus
Beiträge: 20
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 11:03

Re: Sprayer

Beitrag von klaus » Sa 6. Jul 2019, 19:31

Partybombe hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 17:14
Ich hatte auch den Eindruck, dass dieses Jahr viel mehr und rücksichtsloser getagt wurde.
Auch wenn es mich nicht persönlich betroffen hat, hatte ich auch diesen Eindruck. Gut, dass es noch anderen leuten aufgefallen ist - hatte mich schon gefragt, ob es mir früher einfach nur nicht aufgefallen war, dass so viele mit "Keep Clean" beschriftete Objekte oder Dinge wie Dixies etc beschrieben werden. Besonders schade fand ich es allerdings auch um den alten Wasserwerfer, der ja schon am ersten Tag beschriftet war und im Laufe des Festivals regelrecht beschmiert wurde - nicht nur, weil es respektlos ist, die "Keep Clean"-Auforderungen zu irgnorieren, auch, weil ich einen Fable für alte Busse/Autos habe und sowas zu sehen dann doch weh tut. Ich hoffe, da ist nicht mehr als nur der Lack kaputtgegangen und der Kulturkosmos bekommt das Teil vernünftig wieder hin, wäre wirklich schade drum.

a.g.bertram
Beiträge: 3
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 11:51

Re: Sprayer

Beitrag von a.g.bertram » Sa 6. Jul 2019, 20:53

Chabachaba hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 15:13
Bin mir aber auch nicht sicher was man gegen die Sprayer tun kann, außer die Leute ermahnen und secus Bescheid geben
Vielleicht kann man bei der nächsten Fusion eine Malecke einrichten, ein Bereich, in welchem Sprayer aktiv werden können, im Optimalfall mit Personal, was beim ein und austreten prüft dass die Dosen nicht mit rauswandern. Dann können sie malen und taggen wie sie wollen und am Ende sogar alles verbrennen wenn sie es so toll finden etwas zu zerstören. Und es trifft halt das eigene Kunstwerk und nicht die Arbeit einiger, die sich echt monatelang ne Platte gemacht haben.
Chabachaba hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 15:13
Chabachaba » Sa 6. Jul 2019, 16:13
Also ich hab das sprayen auch schon letztes Jahr als sehr unangenehm gefunden, und hatte dieses Jahr mit einem Kollegen auf meiner Supporter-Nachtschicht ein längeres Gespräch darüber. Der ist selber bei Burns aktiv und meinte genau wie dort Leute ihre Kunst am letzten Festivaltag verbrennen, findet er dass der Vandalismus dazugehört und irgendwie sogar bereichernd ist. Für ihn ist die Zerstörung ein natürlicher Teil des fünftägigen Experiments "Fusion". Und dass das quasi Kunst wäre dass man jedes Jahr ein Paradies aufbaut und es dann wieder abreißt.
Phosphoreszenz hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 15:45
Ich finde seine Argumentation ziemlich daneben. Wenn wenigstens neue Kunst in Form von Bildern, Sprüchen etc entstehen würde, könnte man vielleicht noch so argumentieren. Aber einfach nur seinen hässlichen Tag irgendwo zu hinterlassen, um sich selbst zu profilieren hat in meinen Augen nichts mit Kunst zu tun, sondern zeigt nur fehlenden Respekt gegenüber der Zeit und Arbeit, die in Deko, Installationen usw. gesteckt wurde.
Sehe ich genau so.

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Sprayer

Beitrag von freq » Sa 6. Jul 2019, 23:26

Ich mag Graffiti. Ich liebe Streetart.

Und es gibt genug ausgewiesene Ecken, wo das auf der Fusion echt okay ist und gerne gesehen wird.

Es werden eine Menge Quadratmeter Zaun explizit für diese Kunstform mit Folien bespannt, damit sich da jeder austoben kann.

Vom begnadeten Künstler, bis zum Billo-Tagger.

Wofür ich absolut keinen Respekt habe, sind Menschen, die die Grenzen überschreiten. Wenn da ein Sticker dran klebt, das dieses Objekt davon ausgenommen ist, dann muss das eingehalten werden.

Stichwort Generator, Deko oder der gute alte WaWe ACAB.

Ich habe sowas leider nicht mitbekommen, bin ein friedlicher Mensch, aber wenn ich hier lese, das die Menschen, die sowas mitbekommen haben, sich von patzigen Antworten, haben abspeisen lassen, dann komme ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

Hingehen, Dose aus der Hand reissen und den Inhalt dem Typen in die Fresse sprühen, wenn er auf die Ansage nicht reagiert!

Notfalls ein paar Leute für eine gemeinschaftliche Aktion begeistern, wenn man sich alleine nicht traut.

Die Kosten für die Reinigung werden nächstes Jahr auf den Eintrittspreis aufgeschlagen. Übernehmt auch in solchen Situationen Verantwortung.

Oder wie würdet Ihr es handhaben, wenn ein Mensch sexuell belästigt wird? Auf den Täter einreden und wenn er nicht ablässt, einfach weitermachen lassen?

Nein, da darf, sollte und muss man dann auch mal konsequent handeln!

Die Secu wird es Euch eher danken, als das sie Euch dafür ankacken.

RainbowPower
Beiträge: 75
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 19:40

Re: Sprayer

Beitrag von RainbowPower » So 7. Jul 2019, 00:01

Sorry, freq...normalerweise schätze ich deine Antworten sehr.. Aber da ich von 6-7 Leuten wie gesagt die einzige Person war, die überhaupt was gesagt hat (und die anderen haben sich komplett raus gehalten, von wegen Menschen für die Gegenreaktion begeistern) und mich das (wie gesagt, ich bin ne 1.60m-halbe Portion) echt Überwindung gekostet hat, find ich Forderungen a la "Dose aus der Hand reißen und in die Fresse sprühen" echt zu arg...
Ich bin ein friedvoller Mensch und fall eh schon vom Glauben ab, dass es Arschlöcher gibt, auf der Welt... Leider ist das die Realität, aber ich werde den Teufel tun, mich ebenfalls auf deren Ebene zu begeben.. Ja, ich finds scheiße und respektlos... Aber nein: ich werde nicht gewaltvoll reagieren.. Wenn jemand seinen Rotz trotz freundlichem Hinweis anbringen muss, dann hat er wohl seine Gründe und tut mir echt ziemlich leid...

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Sprayer

Beitrag von freq » So 7. Jul 2019, 01:50

RainbowPower hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 00:01
Sorry, freq...normalerweise schätze ich deine Antworten sehr...
Sorry, tut mir leid, das ich Dich diesmal enttäusche :roll:

Die Aussage bezog sich nicht auf Dich alleine...hatte hier noch 2-3 mehr Aussagen in die Richtung gelesen.

Die Nummer auf der Fusion funktioniert halt nur, wenn wir zusammenarbeiten. Egal in welchem Kontext.

Von mir aus auch gerne und lieber gewaltfrei. Dann also kollektiv festsetzen, bist die Secu da ist und das Individuum vom Platz begleitet.

Philip73
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Jun 2019, 11:16

Re: Sprayer

Beitrag von Philip73 » So 7. Jul 2019, 08:09

freq hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 23:26
Ich mag Graffiti. Ich liebe Streetart.

Und es gibt genug ausgewiesene Ecken, wo das auf der Fusion echt okay ist und gerne gesehen wird.

Es werden eine Menge Quadratmeter Zaun explizit für diese Kunstform mit Folien bespannt, damit sich da jeder austoben kann.

Vom begnadeten Künstler, bis zum Billo-Tagger.

Wofür ich absolut keinen Respekt habe, sind Menschen, die die Grenzen überschreiten. Wenn da ein Sticker dran klebt, das dieses Objekt davon ausgenommen ist, dann muss das eingehalten werden.

Stichwort Generator, Deko oder der gute alte WaWe ACAB.

Ich habe sowas leider nicht mitbekommen, bin ein friedlicher Mensch, aber wenn ich hier lese, das die Menschen, die sowas mitbekommen haben, sich von patzigen Antworten, haben abspeisen lassen, dann komme ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

Hingehen, Dose aus der Hand reissen und den Inhalt dem Typen in die Fresse sprühen, wenn er auf die Ansage nicht reagiert!

Notfalls ein paar Leute für eine gemeinschaftliche Aktion begeistern, wenn man sich alleine nicht traut.

Die Kosten für die Reinigung werden nächstes Jahr auf den Eintrittspreis aufgeschlagen. Übernehmt auch in solchen Situationen Verantwortung.

Oder wie würdet Ihr es handhaben, wenn ein Mensch sexuell belästigt wird? Auf den Täter einreden und wenn er nicht ablässt, einfach weitermachen lassen?

Nein, da darf, sollte und muss man dann auch mal konsequent handeln!

Die Secu wird es Euch eher danken, als das sie Euch dafür ankacken.

Was geht denn bei dir ab?
Vandalismus mit sexueller Belästigung gleichzusetzen ist ja schon ziemlich hart,
aber dann auch noch deswegen zur (gefährlichen) Körperverletzung aufzurufen ist ja wohl der Oberhammer.

hoffentlich hast du keine Macht im Alltag...

dready
Beiträge: 51
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 14:23

Re: Sprayer

Beitrag von dready » So 7. Jul 2019, 09:46

Hey Freq,

ich schließe mir RainbowPower an: du bist mir immer als ein der mehr sympathischen Menschen hier im Forum aufgefallen. Und deine Geschichte, dass und wie, du jetzt nach lange Zeit wieder auf der Fusion warst hat mich gerührt und gefreut. Aber dieser Kommentar finde ich echt daneben.

Ich bin ein harmoniebedürtiger Mensch und überzeugter Pazifist. Die Konfrontation mit dem Typen an zu gehen war schon schwer genug für mich. Aber ich will mich hier nicht vorwerfen lassen, dass ich nicht zu Gewalt bereit war. Und das Sprayen mit sexuelle Übergriffe gleich zu stellen geht auch gar nicht. Genau diese Nummer haben drei Offiziere während mein Kriegsdienstverweigerungsverfahren gebracht ("Ok, wir verstehen dass Sie keine Soldaten einer feindlichen Armee töten möchten... aber was wurden Sie tun wenn vor Ihre Augen Ihre Freundin vergewaltigt wird?"). Einfach NOT OK.
Notfalls ein paar Leute für eine gemeinschaftliche Aktion begeistern, wenn man sich alleine nicht traut.
Wie ich schon geschrieben hatte: es standen etwa 10 weitere leute herum, die den Typen bewundernd zugeguckt haben. Keiner von denen hat irgendetwas gesagt, vielleicht waren es auch seine Freunde. Ich hätte nicht das gefühl, irgendeine Unterstützung erwarten zu können.

Peace

Antworten