Supporter

FreeHugo
Beiträge: 44
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:23

Supporter

Beitrag von FreeHugo » Mi 3. Jul 2019, 10:36

Den Aufwand den man als Supporter arbeiten muss finde ich echt frech bei nem Festival, das sich Ferienkommunismus nennt. 21 Stunden für ein 130€ Ticket im Normalfall, das ist eine Bezahlung unter Mindestlohn. Und das kann man durchaus so rechnen denn die 3 Tage die man arbeitet hat man dann wirklich nichts mehr vom Festival außer man knallt sich richtig weg und schläft nicht.

Heidi
Beiträge: 39
Registriert: Do 11. Jul 2013, 16:23

Re: Supporter

Beitrag von Heidi » Mi 3. Jul 2019, 10:43

Wer wegen des Tickets den Supporter Job macht, ist eh nicht der richtige für den Job!
Dosenbier und Zärtlichkeit

Katzentatze
Beiträge: 25
Registriert: So 3. Jun 2018, 21:15

Re: Supporter

Beitrag von Katzentatze » Mi 3. Jul 2019, 10:49

So ganz stimmt die Rechnung nicht.
Du musst 21Std arbeiten,
bekommst dafür
1x 130 Ticket
3x Mittagessen
3× Tee oder Kaffee
3× Snacks (Sandwich mit Obst und Wasser)
1x Turnbeutel
Und bis zu 75Euro gespart für Getränke, wenn du deinem Chip auflädst und somit Getränke zum halben Preis bekommst.

Markusss
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 12:29

Re: Supporter

Beitrag von Markusss » Mi 3. Jul 2019, 10:56

Also wie bereits schon erwähnt wurde, die Vergütung für die Arbeit ist vollkommen in Ordnung.
Man bekommt mehr oder weniger ne Verpflegung "Rund um die Uhr" sowie den Vorteil von halben Preisen.

Wenn dir das immer noch nicht reicht, du immer noch findest das du zu wenig Zeit zum Feiern hast, dann würde ich dir nahelegen dir dein Ticket nächstes Jahr selbst zu kaufen. Dann hast du alle Zeit der Welt, dazu würde noch eine Stelle als Supporter frei werden. :)

sternenrock
Beiträge: 12
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 21:57

Re: Supporter

Beitrag von sternenrock » Mi 3. Jul 2019, 11:09

Ich meine mich zu erinnern, dass es bis vor wenigen Jahren noch weniger Arbeitszeit als Supporter war. Es entstand mehr und mehr der Eindruck, dass die Leute nicht für das Festival und auch (!) Tickets arbeiten, sondern hauptsächlich um an ein Ticket zu kommen. Deswegen wurde das System geändert, d.h. längerer Supporter-Zeiten. Man bekommt als Supporter quasi ein Ticket als "Anerkennung", wirklich Sinn aus Geld-Sicht macht das weniger (und soll es auch).

Vielleicht ist das der Unterschied zwischen "Arbeiter" und "Supporter", eben Unterstützer...

DamianMono
Beiträge: 306
Registriert: Di 25. Feb 2014, 13:42

Re: Supporter

Beitrag von DamianMono » Mi 3. Jul 2019, 11:12

Ich habe ein Ticket und arbeite trotzdem ab und an als Support, auch ohne Gegenleistung... Mir geht es dabei eher darum, Teil des ganzen zu sein und unterstüzen zu können, also für meine Arbeit entlohnt zu werden... deswegen nennt es sich auch Supporter....

RainbowPower
Beiträge: 75
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 19:40

Re: Supporter

Beitrag von RainbowPower » Mi 3. Jul 2019, 11:16

Ja, der zeitliche Aufwand ist hoch und irgendwie ein seltsames Zwischending zwischen Mitarbeiter und Gast...beides nicht so richtig..haben auch überlegt, ob 4h-Schichten da vielleicht irgendwie entgegenkommender wären...(aber versteh auch, dass das ja wiederum sehr viel mehr Orga bedeutet)

Was ich aber leider am kritischsten finde ist, dass ich freiwillig meine Zeit zur Verfügung stelle, um etwas an die Fusion zurück zu geben und dann feststellen muss, dass damit super verschwenderisch umgegangen wird und mir das die Freude und die Motivation natürlich extrem verdirbt:

Zum Beispiel:
- zu zweit abgeschlossene Tür "bewachen" (weil in der Schicht dann Pause war an der Bühne)
-ausversehen Springer angefordert wurden und nicht zurück geschickt, sodass wir zu 11 (!) einen leeren Floor (Musikpause) bewacht haben
- bei der Positionierung wird festgestellt, dass eine Person zuviel eingeteilt wurde...statt diese in Springer-Bereitschaft zu versetzen, haben wir zu Dritt 6h lang eine Tür bewacht und wurden dann auch noch zu spät abgelöst...

Sowas empfinde ich als irgendwie sinnlos und ist einfach doof und frustrierend.. Ich hätte mir einfach gewünscht, dass es für solche Situationen Regelungen gibt.. Viell. alternative Aufgaben (Flaschen/Müll entsorgen...mit wachen Augen mobil und erkennbar unterwegs und ansprechbar sein bzw. Leute ansprechen, denen es viell.nicht gut geht und ggf. Hilfe anfordern... Etc)...oder halt ein konsequentes Bereitschaftssystem (Springer).. Bzw. wenn nach mindestens 3h Einsatz nicht mehr gebraucht, dann einfach gehen lassen...

Aber klar, bei der Koordination so vieler Menschen kann natürlich auch mal was durchrutschen und ich muss schon sagen, dass die Organisation durch die Supporter Care Crew super war!!!

Lichtleiter
Beiträge: 5
Registriert: Di 2. Jul 2019, 23:29

Re: Supporter

Beitrag von Lichtleiter » Mi 3. Jul 2019, 11:41

Kann sein dass es in anderen Bereichen anders aussieht, aber das was wir in diesem und im letztem Jahr als Zaun- und Bühnenwache machen mussten hat für mich auch nur im weitesten Sinne was mir „richtiger“ Arbeit zu tun. Die meiste Zeit bestand daraus entspannt in der Sonne zu sitzen, die Zeit abwechselnd zum Schlafen zu nutzen oder zu der Musik auf dem Floor zu tanzen, nur eben mit Weste. Dazu hin und wieder mal mobiler Infopoint spielen und irgendwelche Fragen von anderen Gästen beantworten. Dafür finde ich die “Bezahlung” mit einem sicheren Ticket und die restlichen Vergünstigungen mehr als fair. Schon allein die viel entspanntere Campingsituation und die Kantine im Backstage machen das Festival für mich so viel angenehmer.
Und ich muss dazu sagen dass diese 3 Tage, an denen ich mich nicht völlig gehen lassen kann, mir sehr dabei helfen mich selbst zu zügeln und dadurch das Festival viel bewusster zu erleben. Man geht öfter mal mit klarem Kopf über das Gelände, und vor allem bekommt man mal einen kleinen Blick hinter die Kulissen und der Organisation des Ganzen. Wenn ich als Supporter dort bin habe ich jedenfalls mehr Spaß und ein besseres Gefühl als als normaler Gast.
Und dass bei der Orga ab und zu mal was daneben geht würde ich einfach mit “Es ist halt die Fusion.” abtun ;)

Badumts
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 07:49

Re: Supporter

Beitrag von Badumts » Mi 3. Jul 2019, 11:49

Also für den Wert des Tickets machen das glaube ich nur die wenigsten. Darüber hinaus finde ich die entgegengebrachte Wertschätzung durch den KuKo echt großartig.

Was mich ein bisschen stört sind die zugewiesenen Aufgaben.
Dieses Jahr hatte ich eigentlich nur eine einzige sinnvolle Aufgabe, nämlich Flaschen bei einer Bühne zu sammeln und zu sortieren. Das andere mal wusste vor Ort niemand warum wir jetzt Dekowache machen sollten oder sollten Nachts verhindern das Leute random über einen unscheinbaren Zaun auf dem Gelände klettern. Wie angesprochen ist das manchmal ein Zwischending zwischen Gast und Mitarbeiter, wobei man als Supporter natürlich eher stumpfsinnige Sachen übernimmt, die auch jeder verschallerte hinbekommen sollte. Ich würde mich freuen die Gelegenheit zu bekommen mich über sowas hinaus einzubringen. Mal schauen ob sich da noch Möglichkeiten ergeben ;)

Ansonsten aber herzlichen Dank an alle vom Supporter Care, habe mich sehr gut bei euch aufgehoben gefühlt ;)

ilitsch
Beiträge: 83
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 10:52

Re: Supporter

Beitrag von ilitsch » Mi 3. Jul 2019, 11:54

Katzentatze hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 10:49
So ganz stimmt die Rechnung nicht.
Du musst 21Std arbeiten,
bekommst dafür
1x 130 Ticket
3x Mittagessen
3× Tee oder Kaffee
3× Snacks (Sandwich mit Obst und Wasser)
1x Turnbeutel
Und bis zu 75Euro gespart für Getränke, wenn du deinem Chip auflädst und somit Getränke zum halben Preis bekommst.
Ich habe mir die Frage auch gestellt, ob die gegenleistung unter dem Mindestlohn liegt, was der Fall sein würde, wenn man nur den Eintritt herausbekommen würde, mit den anderen zusatzleistungen passt es aber.

Daneben darf nicht vergessen werden, das sehr viele menschen dort + - 0 mithelfen, damit das festival so steht wie es ist, wofür ich mich bei allen bedanken möchte.

Antworten