No Shirt - No Problem!

followtheV
Beiträge: 268
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 14:47

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von followtheV » Di 2. Jul 2019, 14:33

Lisa12345 hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:29
Wir sind einfach alle Menschen und wir alle sind wunderbar, so wie wir sind, wer was andres sagt, der hat es einfach nicht verstanden.
Ich hab mich auch über alle gegen bewegungen gefreut die statt fanden!
Exakt.

dualactive
Beiträge: 4
Registriert: Do 28. Jun 2012, 16:29

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von dualactive » Di 2. Jul 2019, 14:35

Duschen muss man halt nackt - da ist es also kein männliches Privileg, im Rahmen der "Normalität" ohne Shirt herum laufen zu können. An Ständen kann man das anders sehen.
Ich persönlich bin auch eher froh, dass diese "Normalität" auf der Fusion teilweise unter anderen Vorzeichen steht - aber ganz draußen ist sie halt auch im Ferienkommunismus nicht, zumindest nicht bei Allen. Daher finde ich es nicht nur einschränkend, sondern für manchen Mann vielleicht sogar horizonterweiternd, wenn mal die Gelegenheit gegeben wird, sich kritisch mit seinen Privilegien auseinander zu setzen. Das hat dann auch nichts mit Prüderie zu tun. Aber ja: wäre auch schön, wenn es solche Maßnahmen nicht geben müsste...

Scheinregen
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 16:43

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von Scheinregen » Di 2. Jul 2019, 14:39

followtheV hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:25

Diskussionen um dieses Thema sind jedesmal, sowohl hier als auch bei FB, nach Beleidigungen ins leere gelaufen und haben das Thema und die Brisanz weiter verschärft.
"sogenannte Freiheit auf der Fusion"
Das ist schade, aber dann sollte dieser Thread gar nicht existieren - die Diskussion entsteht ja wieder. Finde die Beiträge bisher im Rahmen und dualactive fasst es auch ganz gut zusammen (:

freq
Beiträge: 2683
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von freq » Di 2. Jul 2019, 14:41

Lisa12345 hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:29
Wir sind einfach alle Menschen und wir alle sind wunderbar, so wie wir sind, wer was andres sagt, der hat es einfach nicht verstanden.

Damit setzt Du voraus, das alle Menschen den gleichen Mindstate haben. Dem ist aber nicht so. Was ist also mit denen, die ihn nicht haben?

Die sollen sich dann nicht so anstellen?

Nur mal so als Beispiel...ich habe mich dieses Jahr das erste Mal dazu überwinden können, in die gemischte Dusche bei den Bachstelzen zu gehen. Und das habe ich nicht getan, weil ich endlich mal über mich hinauswachsen wollte, sondern schlicht und ergreifend, weil es schweineheiß war, ich die Abkühlung brauchte und an den anderen Warteschlangen vermutlich verdampft wäre.

Im Nachhinein war es auch gar nicht schlimm, aber es hat mich dennoch Überwindung gekostet. Die ist mir dann zu einem späteren Zeitpunkt auch nochmal wieder abhanden gekommen, weil es in der Dusche einfach extrem voll war. Also bin ich wieder raus und zu einer kleineren Dusche am Luftschloß gegangen.

Will sagen: Keiner sagt was anderes, aber nicht jeder kann unbeschwert über seinen Schatten springen.

rauchhaus
Beiträge: 21
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 19:47

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von rauchhaus » Di 2. Jul 2019, 14:42

Scheinregen hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:08
rauchhaus hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 13:47
Toll waren (in diesem Licht) auch die Stände, an denen Frauen oben ohne bedient haben. Hatte wahrscheinlich nichts damit zu tun, aber schon absurd, wenn man nicht aufs Klo darf weil man kein Shirt an hat aber 3 Meter nebenan Frauen oben ohne im Stand stehen. Naja, Diskussion zwecklos und Argumente gibt es leider auch keine haltbaren.


Die Fusion bedeutet Freiheit von Tabus und Zwängen - diese Politik bewirkt das Gegenteil!

So einfach finde ich es nicht. Du erwähnst ja selbst schon mehrere mögliche Sichtweisen und Argumente:
1. In unserer Gesellschaft abseits der Fusion wird männliche Nacktheit (obenrum) eher toleriert als weibliche. Also sollte auf dem Festival niemand nackt rumrennen (oder nur Männer nicht), um das Problem aufzuzeigen. Letztendlich arbeiten wir aber darauf hin, dass Nacktheit allgemein okay ist.

2. Oben ohne ist jetzt schon auf dem Festival okay und wir sollten hier diese Freiheit haben.
(evtl. 2.1. Männer sollten sie noch nicht haben)
Mir ist klar, dass männliche Nacktheit viel eher toleriert wird, als weibliche. Das unterschreibe ich zu 100%! Aber geht es bei der Fusion nicht darum, zu überlegen und auszuprobieren, wie wir leben wollen? Inwiefern tragen weitere Verbote und Tabuisierungen dazu bei, diese Probleme zu lösen? Mit welcher Logik lässt sich das rechtfertigen? Ich würde es wirklich gerne verstehen. Ich hatte eine wunderbare Fusion, aber das trügt mein gutes Gefühl. Ich geb hier mal offen zu: Hab mir fast in die Hose gekackt als ich 15 MInuten anstand und dann wegen mangelndem Shirt nicht durfte. Ist das nicht ein Menschenrecht, die Notdurft verrichten zu können? Von den Beleidigungen der Menschen dort fange ich gar nicht erst an..
Hab daraufhin nebenan gestanden und solidarisch mein Shirt mit anderen geteilt, denen es genau so ging. Und keiner davon war ein "Macker Typ", sondern nur nette, feiernde Leute, die gerne aufs Klo wollten.

Auch ich bin wirklich kein Macker-Typ, da spricht schon alleine meine strahlend weiße Plautze dagegen. Und auch sonst ziehe ich mein Shirt eher selten aus. Aber auf einem Festival, dass die Freiheit so hoch hält, sollte das für alle Menschen möglich sein, die das möchten.
Inwiefern schränke ich jemandes Freiheit damit ein?


Und darüber hinaus sollte man sich mal Gedanken um den Spruch "No Shirt - No Service" machen. Den gibt es nämlich auch in anderem Kontext: Nachdem 1964 die Gleichberechtigung in den USA beschlossen wurde, versuchten viele Ladenbesitzer usw. people of color sowie Arme mit der Politik "No Shoes, No Shirt, No Service" aus ihren Geschäften zu halten.

holterdipolter
Beiträge: 27
Registriert: So 7. Apr 2019, 04:49

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von holterdipolter » Di 2. Jul 2019, 14:43

Die Welt wird nicht durch restriktive Solidarität besser sondern durch das aktive vorleben einer besseren Alternative.

Habe viele Brüste gesehen, beim Duschen und an den den Waschstationen, im Camp und auf den Liegewiesen und auch auf den Tanzflächen.

Was ich nicht gehört habe waren blöde Sprüche, Pfiffe oder eine Frau die sich gegen Übergriffe wehren musste.

Wenns zur Normalität wird dann werden denke ich auch die nervigen bis unangenehmen Blicke weniger.

Felix420
Beiträge: 20
Registriert: Di 2. Jul 2019, 11:48

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von Felix420 » Di 2. Jul 2019, 14:48

Cosmo030 hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:16
Ich verstehe oben ohne eh nicht aber es ist nunmal so das 90% der Typen die da rumlaufen eben gewissen Normen entsprechen wo das eher tolleriert wird. Das gilt es zu hinterfragen. Und dann sind das meistens auch noch irgendwelche geilen macker typen. die eh nerven. Auch Frauen* laufen dort oben ohne rum ja. Aber selbst da muss man auch eher erkennen, dass das eher die sind die der Norm entsprechende Körper haben. Andere können das Aufgrund von selbstwert eben nicht. Und im endeffekt gehts nicht um Hitze, denn ein Tanktop ist nunmal angenehmer beim Schwitzen, als das alles zum Hosenbund läuft, sondern um zu Zeigen was man hat. So fühlt sich das nunmal an. Und die Freiheit des einen hört da auf wo... naja ihr wisst schon. Und manche sind eben von nackten Oberkörpern eingeschüchtert und fühlen sich dann unwohl.
so ziemlich das maximal sexistischste Posting, was ich genau so auch erwartet habe irgendwo :lol:

XY: "geile macker typen" (nur weil man sich eventuell gesund ernährt und Sport macht) in eine Gruppe stecken und dann mit "Einschüchterung" zu argumentieren

XX: Frauen "die den Normen entsprechen" vs "andere können das Aufgrund von Selbstwerte eben nicht"

Richtig arm diese Denkweise :cry:

followtheV
Beiträge: 268
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 14:47

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von followtheV » Di 2. Jul 2019, 14:52

holterdipolter hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:43
Die Welt wird nicht durch restriktive Solidarität besser sondern durch das aktive vorleben einer besseren Alternative.
Habe viele Brüste gesehen, beim Duschen und an den den Waschstationen, im Camp und auf den Liegewiesen und auch auf den Tanzflächen.
Was ich nicht gehört habe waren blöde Sprüche, Pfiffe oder eine Frau die sich gegen Übergriffe wehren musste.
Wenns zur Normalität wird dann werden denke ich auch die nervigen bis unangenehmen Blicke weniger.
Thats the way :!:
Ich führe bei dem Thema immer und immer wieder die Psytrance-Festivals auf. Da gehts auch. Vielleicht konzentriert man sich da mehr aufs Feiern ;)
Felix420 hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:48
so ziemlich das maximal sexistischste Posting, was ich genau so auch erwartet habe irgendwo :lol:
XY: "geile macker typen" (nur weil man sich eventuell gesund ernährt und Sport macht) in eine Gruppe stecken und dann mit "Einschüchterung" zu argumentieren
XX: Frauen "die den Normen entsprechen" vs "andere können das Aufgrund von Selbstwerte eben nicht"
Richtig arm diese Denkweise :cry:
thumbs up.

freq
Beiträge: 2683
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von freq » Di 2. Jul 2019, 14:57

followtheV hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:52
Ich führe bei dem Thema immer und immer wieder die Psytrance-Festivals auf. Da gehts auch. Vielleicht konzentriert man sich da mehr aufs Feiern ;)
Da konzentriert mensch sich vor allem darauf, jegliche Themen über Politik zu verbannen. Mit ein Grund, warum ich da nicht mehr feiern mag. Neben irgendwelchen Eso-Faschos...

followtheV
Beiträge: 268
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 14:47

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von followtheV » Di 2. Jul 2019, 14:58

freq hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 14:57
Neben irgendwelchen Eso-Faschos...
Erklär mir kurz Eso-Faschos.

Antworten