No Shirt - No Problem!

flixflex
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Feb 2015, 13:31

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von flixflex » Fr 5. Jul 2019, 13:38

gulogulo hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 13:33
followtheV hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 13:28
gulogulo hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 12:56
Der durchtrainierte Körper wird zur Schau gestellt als ein Statusobjekt. Finde ich problematisch.
Ich hab nen sportlichen Körper weil mir Sport Spaß macht und wegen meiner sitzenden Tätigkeit auf der Arbeit halt auch notwendiges "übel" ist.
Sport ist für mich ebenfalls Hobby und gesundheitliche Vorsorge. Ich ernähre mich bewusst, trinke so gut wie keinerlei Alkohol, esse wenig Süßes und Rauche nicht. Hobby ist u.a. Klettern.

So. Sobald ich dann im Sommer mein Tshirt ausziehe, stelle ich mich also zur Schau?
Müsste ich ne Plautze haben um Oberkörperfrei akzeptiert zu werden? Oder ne Frau sein?

Ich gaffe auch keine anderen Menschen an, die Oberkörperfrei rumlaufen. Mir ist das egal wie Menschen rumlaufen.
Machst du es etwa, weil es dadurch wesentlich kühler wird wenn die pralle sonne direkt auf deinen Körper scheint, anstatt auf weisses Shirt dass die Wärme absorbiert?^^ Weil es auch so hart windig auf den gelände war...
Es fühlt sich einfach gut an, das ist alles. Schonmal nackt rumgelaufen? Ist ein Gefühlt von Freheit und oben ohne ist schon mal die hälfte...

gotrance
Beiträge: 2
Registriert: Do 4. Jul 2019, 13:39

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von gotrance » Fr 5. Jul 2019, 13:45

Ich war auch erstaunt, wie prüde manche Menschen auf diesem Festival sind - da bin ich von anderen Festivals anderes gewöhnt.
Bei den betreffenden Bars habe ich mir etwas angezogen, da ich auch die konservativen Sichten dieser Menschen akzeptiere und im Notfall gehe ich zu einer anderen Bar.... Freiheit und Toleranz sieht für mich trotzdem anders aus...

Die Begründung finde ich aber sehr schwierig... ich habe schlimme Erfahrungen mit alkoholisierten Menschen gemacht, verbiete euch deswegen aber auch nicht den Genuss von Bier. Der Körper ist etwas natürliches und Menschen sollten - vor allem auf einem solchen Festival - nicht dafür verurteilt werden, die gesellschaftlichen Ketten (in diesem Fall: Klamotten) für ein Wochenende ablegen zu wollen.

Nur meine subjektive Meinung als CisFrau, die normalerweise auf GoaTrance-Festivals unterwegs ist und sich von diesen Schildern an Zeiten erinnert fühlt, in denen Frauen ihre Schultern bedecken mussten

followtheV
Beiträge: 267
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 14:47

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von followtheV » Fr 5. Jul 2019, 13:47

gulogulo hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 13:33
Machst du es etwa, weil es dadurch wesentlich kühler wird wenn die pralle sonne direkt auf deinen Körper scheint, anstatt auf weisses Shirt dass die Wärme absorbiert?^^ Weil es auch so hart windig auf den gelände war...
Ich finds halt persönlich wesentlich angenehmer. Ich würde auch nackt darum laufen. Aber ich möchte Sonnenbrand an gewissen Orten vermeiden.

Techmac
Beiträge: 53
Registriert: Do 3. Jul 2014, 13:12

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von Techmac » Fr 5. Jul 2019, 13:57

Cosmo030 hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 11:19
Einfach kurz bedecken wenn ihr zur Bar geht. Um mehr geht es nicht! Das Verlangen die Menschen die sich da für euren Spass den Arsch aufreißen. Beim Laufen und tanzen kannst du machen was du willst.
natürlich ist das akzeptabel sich daran zu halten wenn ich an eine bar gehe und das kann ich auch respektieren. wenn die barcrew das zb aus ästhetischen oder hygienischen gründen möchte verstehe ich das auch, wegen "gender wars" eher nicht. und jemandem zb den toilettengang zu verwehren weil er kein shirt trägt halte ich für völlig inakzeptabel den das ist ein menschliches grundbedürfnis und dabei sind die meisten ja nun wirklich alleine!

Took
Beiträge: 232
Registriert: Di 5. Jul 2011, 16:01

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von Took » Fr 5. Jul 2019, 16:19

flixflex hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 13:13
boah wenn ich das so ausspreche möchte man meinen wir leben in einer prüden Version des Nationalsozialismus...
Und mal wieder wurde Godwin's law bestätigt: https://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law

:lol: :D :lol: :D :lol:

maceee
Beiträge: 220
Registriert: Do 20. Dez 2012, 17:00

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von maceee » Fr 5. Jul 2019, 16:27

Die Diskussion dreht sich übrigens im Kreis

Scheinregen
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 16:43

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von Scheinregen » Fr 5. Jul 2019, 21:01

gulogulo hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 12:56
Der durchtrainierte Körper wird zur Schau gestellt als ein Statusobjekt. Finde ich problematisch. Ich will auch keine Möpse nackt sehen. Ich sexualisiere da auch nichts, ist schon schwer genug sich bei den vielen schönen Menschen sich zurück zu halten so als Single. Wird den Frauen auch nicht anders gehen.
Das ist nun wirklich dein Problem. Und "schwer genug sich zurück zu halten so als Single" ist echt harter Tobak. Außerdem geht es vielen Frauen sicher anders - frag mal ein paar, ob sie es so heiß finden, Schwänze zu sehen : D


Ich denke, dass die meisten hier sich einig sind, dass man auf der Fusion so rumlaufen sollte, wie man sich wohl fühlt und wie es vielleicht außerhalb nicht erlaubt/akzeptiert ist.
Insgesamt wirkt die Diskussion hier auch recht vernünftig: einige finden eben, dass man aus Gründen der Gleichberechtigung oder vielleicht auch für Menschen mit schlechten Erfahrungen eine Maßnahme testen kann, die provokant ist und evtl. für mehr Bewusstsein fürs Thema sorgen kann.
Ich finde eine gute Lösung bisher (wenn es sein muss) weniger krass formulierte Schilder. Und irgendwann dann hoffentlich alle nackt/angezogen/wie auch immer :).

Danke auf jeden Fall für eure Beiträge!

Scheinregen
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 16:43

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von Scheinregen » Fr 5. Jul 2019, 21:04

Nachtrag: Ich war früher selber ein bisschen unsicher und war unabhängig davon lange nicht an öffentlichen Orten, wo man nackt rumläuft. Inzwischen haben Sauna, FKK und auch die Fusion-Duschen mich da viel entspannter gemacht. Natürlich geht das nicht bei allen so leicht ...
Den Eindruck, dass die oben ohne feiernden Typen eher durchtrainiert waren, kann ich bestätigen. Vielleicht aber noch ein Argument mehr dafür, dass mehr unterschiedliche Leute blankziehen und es normalisieren sollten? (:

rauchhaus
Beiträge: 21
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 19:47

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von rauchhaus » Fr 5. Jul 2019, 23:06

Scheinregen hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 21:04
Nachtrag: Ich war früher selber ein bisschen unsicher und war unabhängig davon lange nicht an öffentlichen Orten, wo man nackt rumläuft. Inzwischen haben Sauna, FKK und auch die Fusion-Duschen mich da viel entspannter gemacht. Natürlich geht das nicht bei allen so leicht ...
Den Eindruck, dass die oben ohne feiernden Typen eher durchtrainiert waren, kann ich bestätigen. Vielleicht aber noch ein Argument mehr dafür, dass mehr unterschiedliche Leute blankziehen und es normalisieren sollten? (:
Zählt meine Plautze auch? (: Pack sie an der Bar usw. in Zukunft auch sicher ein!

Möchte mich an der Stelle auch gerne für die größtenteils schöne und sachliche Diskussion bedanken! Habe einiges gelernt und werde mich definitiv rücksichtsvoller verhalten.
Allerdings bleibe ich dabei, dass ich diese Politik als harschen Zwang nicht okay finde und denke, dass wir mehr Offenheit und Gleichberechtigung nicht durch Verbote und Tabuisierung erreichen können.
Wir machen das alle einfach jedes Jahr noch ein bisschen besser und schöner für alle! ❤

ilitsch
Beiträge: 83
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 10:52

Re: No Shirt - No Problem!

Beitrag von ilitsch » Sa 6. Jul 2019, 12:57

Fazit:

Was ich gelinde gesagt sehr schade finde ist, das sich nach mittlerweile über 200 Kommentaren keiner der Gruppen, die diese Regel auf der Fusion durchsetzen und vertreten, hier mal offen ( ich bin X von der Crew Z, und wir haben die regel durchgesetzt weil + erfahrungen) einem offenem Dialog gestellt, und offen sachlich mit offenem Ausgang mitdiskutiert hat, was nicht gerade für basisdemokratie spricht, sondern eben eher für eine eingebildete, überlegene Deutungshohheit die mittels Zwang einfach an Regelunterworfene durchgesetzt wird.

Antworten