Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Felix420
Beiträge: 20
Registriert: Di 2. Jul 2019, 11:48

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von Felix420 » Di 2. Jul 2019, 12:31

Bist du eigentlich nur hier angemeldet, um zu trollen? Falls das ernst gemeint ist: du bist sicher in der Lage, dich ein bisschen über die Fusion zu informieren, und verstehst dann auch, warum das so organisiert ist.
Habe mir schon gedacht, dass sowas aggresives kommt: Habe mich ausführlich informiert und nichts dazu gefunden außer das es halt die Pro-Vegan-Politik der Fusion darstellt (also komplett ohne Begründung). Ich kann mein Fleisch ja auch normal mitnehmen und meinen Nachbarn täglich anbieten, wie es sich gehört.
Am besten demnächst noch vegan feiern, achtet darauf keinen Käfer zu zerdrücken :roll:

Finde die Restriktionen komplett unnötig! Genauso wie No-Shirt-No-service (offensiv-feministischer Bullshit) keinen Platz hat in einer "freien parallel Gesellschaft"...
Zitat
eine Parallelgesellschaft der ganz speziellen Art. Im kollektiven Ausnahmezustand entfaltet sich an einem Ort ohne Zeit ein Karneval der Sinne, indem sich für uns alle die Sehnsucht nach einer besseren Welt spiegelt.
Drogengesetze sind euch zu restriktiv aber ihr wollt den Männern Fleisch verbieten und unsere Kleidung bestimmen. Wo ist die Freiheit?

RainbowPower
Beiträge: 75
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 19:40

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von RainbowPower » Di 2. Jul 2019, 12:36

Du sagst es doch: du darfst dir gern dein Fleisch mitbringen. Du kannst es eben nur nicht dort kaufen.

Ich geh doch auch nicht in den Blumenladen und reg mich drüber auf, dass ich dort keinen Hut kaufen kann... Andererseits ist es nicht verboten einen Hut mit in den Blumenladen zu bringen. Wenn ich gar nicht akzeptieren kann, dass es im Blumenladen keine Hüte gibt, dann würd ich mir überlegen viell. lieber direkt in das Hutgeschäft zu gehen...spart Zeit, Energie, Frust....
Zuletzt geändert von RainbowPower am Di 2. Jul 2019, 13:00, insgesamt 1-mal geändert.

raketen_ralf
Beiträge: 20
Registriert: So 1. Jul 2018, 22:11

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von raketen_ralf » Di 2. Jul 2019, 12:37

Felix420 hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 12:31
Drogengesetze sind euch zu restriktiv aber ihr wollt den Männern Fleisch verbieten und unsere Kleidung bestimmen. Wo ist die Freiheit?
Du konntest doch selbst mitgebrachtes Fleisch essen und nackt rumlaufen wie du wolltest.

stlahluam
Beiträge: 5
Registriert: So 9. Jun 2019, 13:53

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von stlahluam » Di 2. Jul 2019, 12:38

Ohh ihr Armen! - werdet ihr tatsächlich mal in euerer „Männlichkeit“ und euren Rechten eingeschränkt?

Such Dir das nächste mal ein anderes Festival, bei dem du dir einen leckeren, mit Antibiotika versuchten Chickenburger reinziehen kannst.

Sympathisant
Beiträge: 17
Registriert: Di 2. Jul 2019, 10:25

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von Sympathisant » Di 2. Jul 2019, 12:41

followtheV hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 11:13
Zum Thema "vegane Currywurst" oder "veganer Burger" oder "veganer Döner" -
Sorry. Das ist Scheinheilig. ich verurteile niemand wegen seiner Ansichten zum essen. Aber warum braucht es vegane "Fleischgerichte"? Dann möge man es doch anders nennen. Vegane Currywurst/Burger/Döner klingt für mich nach Absatzzwang, Kapitalismus, Gewinnabsichten -
Standard Festival-Junkfood mit veganem Stempel. Quasi Etikettenschwindel.
Und Gummibärchen isst du auch nicht, weil keine Bären drin sind? :)

followtheV
Beiträge: 265
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 14:47

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von followtheV » Di 2. Jul 2019, 12:41

Lillux hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 12:23
Ich fand das Essen an den Ständen super und hab viel Neues ausprobiert, und fand alles lecker. Ja manche waren ein bisschen langsam aber bei den Temperaturen auch echt verständlich... Ich bin überall satt geworden und hab definitiv über den Hunger gegessen..
Mal aus Neugier - wie VIEL bzw wie oft hast du denn gegessen?

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von freq » Di 2. Jul 2019, 12:42

Felix420 hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 12:31
Ich kann mein Fleisch ja auch normal mitnehmen und meinen Nachbarn täglich anbieten, wie es sich gehört.

Alternativ kannst Du zukünftig auch einfach woanders feiern.

Wenn ich mir Deine verbalen Ergüsse seit Deiner Anmeldung so anschaue, bist Du auf der Nature One vermutlich besser aufgehoben.

Da kannst Du Fleisch fressen, bis Du kotzt und rummackern, wie Dir die Schnauze gewachsen ist.

Wenn dafür ein Mensch mehr auf das Festival kommt, der sich nicht komplett als Arschloch darstellt, dann wäre das eine klassische win/win-Situation.

Felix420
Beiträge: 20
Registriert: Di 2. Jul 2019, 11:48

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von Felix420 » Di 2. Jul 2019, 12:44

raketen_ralf hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 12:37
Felix420 hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 12:31
Drogengesetze sind euch zu restriktiv aber ihr wollt den Männern Fleisch verbieten und unsere Kleidung bestimmen. Wo ist die Freiheit?
Du konntest doch selbst mitgebrachtes Fleisch essen und nackt rumlaufen wie du wolltest.

Genau. Und warum kann man keinen Stand eröffnen um Fleisch zu verkaufen? ....lieber noch nen Krimskrams-Laden mit Glitzersteinchen oder einen fünften vegetarischen-Burito-Stand :P

Nackt rumlaufen finde ich nicht in Ordnung. Primäre Geschlechtsorgane (Penis, Hoden, Vagina..) können, für mein Empfinden, ruhig verdeckt bleiben.
Sekundäre Geschlechtsmerkmale also Brüste können mMn beide Geschlechter durchweg zeigen (wenn sie denn wollen :P ) In dem Sinne finde ich den amerikanischen no-shirt-no-service wahn als bedenklich :x Ist übrigends ursprünglich rassistisches Gedankengut (Schwarze konnten sich keine Schuhe&Shirts leisten) dass hier einfach mal wieder ohne Reflexion übernommen wurde von den Gender-Experten ;)

followtheV
Beiträge: 265
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 14:47

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von followtheV » Di 2. Jul 2019, 12:47

könnt ihr mal bitte aufhören hier am thema vorbei zu reden? macht euch ne krabbelgruppe auf und macht da weiter. danke.

Scheinregen
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 16:43

Re: Seid ihr eigentlich an den Ständen satt geworden?

Beitrag von Scheinregen » Di 2. Jul 2019, 12:49

Felix420 hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 12:31

Habe mir schon gedacht, dass sowas aggresives kommt: Habe mich ausführlich informiert und nichts dazu gefunden außer das es halt die Pro-Vegan-Politik der Fusion darstellt (also komplett ohne Begründung). Ich kann mein Fleisch ja auch normal mitnehmen und meinen Nachbarn täglich anbieten, wie es sich gehört.
Am besten demnächst noch vegan feiern, achtet darauf keinen Käfer zu zerdrücken :roll:

Finde die Restriktionen komplett unnötig! Genauso wie No-Shirt-No-service (offensiv-feministischer Bullshit) keinen Platz hat in einer "freien parallel Gesellschaft"...
Zitat
eine Parallelgesellschaft der ganz speziellen Art. Im kollektiven Ausnahmezustand entfaltet sich an einem Ort ohne Zeit ein Karneval der Sinne, indem sich für uns alle die Sehnsucht nach einer besseren Welt spiegelt.
Drogengesetze sind euch zu restriktiv aber ihr wollt den Männern Fleisch verbieten und unsere Kleidung bestimmen. Wo ist die Freiheit?

Aggressiv? Du versuchst in einer Art zu provozieren, die wohl die meisten als Trollen sehen werden, und machst jetzt noch 5 andere Themen auf 🙈
Man kann über "no shirt no service" auf jeden Fall diskutieren. Aber darum ging es hier nicht und ich nehme mich selbst mal als Beispiel dafür, dass man unterschiedliche Meinungen zu diesen Themen haben kann. Du siehst alles nur schwarz und weiß.
Ernst gemeinte Frage: Warum fährst du eigentlich auf die Fusion, wenn du mit dem Grundkonzept nicht zurecht kommst?

Antworten