Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

ulix
Beiträge: 90
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von ulix » Mi 3. Jul 2019, 20:32

divergenz hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 20:24
Hat Deutschland denn eine klare politische Position zu BDS?
Das Thema scheint ja weltweit recht umdiskutiert zu sein ohne klaren Konsens.
Leider hat der Bundestag vor kurzem, auch gegen den gemeinsamen Widerstand etlicher linker jüdischer und israelischer Intellektueller, eine enstprechende Resolution verabschiedet, um BDS aus dem öffentlichen Diskurs mit dem abgedroschenen Antisemitismus-Rufmord auszuschließen.

https://perspektive-online.net/2019/05/ ... rheitlich/

Ich versuche es positiv zu sehen: das hat die Sache wieder etwas mehr in den Fokus gerückt, und umso mehr sie in den Fokus rückt umso mehr Menschen kommen zur Einsicht. Die bedingungslosen Israel-Apologeten kämpfen - hurra! - auch in der deutschen Linken mittlerweile auf verlorenem Posten.

Scheinregen
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 16:43

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von Scheinregen » Mi 3. Jul 2019, 20:48

ulix hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 19:38
Sehr gute Sache.

Ich freue mich, wenn die Fusion als dezidiert linkes Festival die Gegner einer rassistischen, militaristischen, ethnizistischen, chauvinistischen, undemokratischen Regierung unterstützt. Dass verblendete Rechtsradikale und auch einige Linke der Meinung sind, Widerstand gegen Rassismus und ähnliches Unrecht sei antisemitisch, und nur weil einige deutsche Michel die sich antideutsch verstehen linken Juden gern ihr Judentum absprechen, sollte das das Fusion-Kollektiv nicht beeinflussen.

Ich weiß, deutsche Almans wollen Juden gern vorschreiben, ob sie echte Juden sind, oder "selbsthassende". Da haben wir Erfahrung drin.
Die Fusion sollte dabei aber nicht mitmachen. Danke Fusion!

P.S. Gibt es eifgentlich weltweit irgendetwas kartoffeligeres, irgendwas typisch deutscheres als Antideutsche? :?
An dieser "Diskussion" (kann man eigentlich nicht so nennen, weil alle nur ihre feststehenden Phrasen raushauen) will ich mich gar nicht beteiligen, aber eine Anmerkung hab ich zu deinem Post ...
Ich kenne wenige Antideutsche persönlich, aber die sind sehr weit entfernt vom "deutschen Michel" und eben nicht weiß und "kartoffelig".

ulix
Beiträge: 90
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von ulix » Mi 3. Jul 2019, 20:55

Scheinregen hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 20:48
An dieser "Diskussion" (kann man eigentlich nicht so nennen, weil alle nur ihre feststehenden Phrasen raushauen) will ich mich gar nicht beteiligen, aber eine Anmerkung hab ich zu deinem Post ...
Ich kenne wenige Antideutsche persönlich, aber die sind sehr weit entfernt vom "deutschen Michel" und eben nicht weiß und "kartoffelig".
Ich trolle natürlich ein Bisschen. Der Punkt ist:
Wenn sie sonst keine typisch deutschen Michel sind, dann dadurch dass sie Antideutsche sind.

Wo sonst, außer in Deutschland, gibt es eine Gruppe Menschen, die sich selbst als mehr oder weniger radikal links verstehen, die ein militaristisches, rassistisches, nationalistisches Regime bedingungslos feiern?

Das gibt es nur in Deutschland und kann es nur in Deutschland geben, und nur in Bezug auf Israel. Ich verstehe ja auch ein Stückweit, aufgrund der deutschen Geschichte, wie man zu solch schwachsinnigen Ansichten kommen kann...

Ronnsenn
Beiträge: 9
Registriert: Mi 2. Jul 2014, 20:45

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von Ronnsenn » Do 4. Jul 2019, 07:08

Auf jeden Fall ist das schon Bombe, wenn nixLeistende_innen, über mannigfaltig Quatsch mit Soße reden. Die Konditionierung funktioniert. Das Land der Wohlstandsverwahrlosten springt bei jedem Furz aus der Ecke und vermutet latent Rechts, Rassismus, Sexismus, Antisemitismus und Homophobie... hab ich in meiner Gleichgültigkeit auf Brüste zu glotzen und das gut zu finden, irgendwas übersehen?
Erinnert mich sehr an petzende Gören, die wahlweise Mutti, Frau Lehrerin oder den Antifagott in Erregung versetzen. Hoffentlich werdet ihr schnell wirklich erwachsen und bemerkt, dass der menschliche Körper zur Extase geschaffen wurde. Alles andere sind Zaungäste des Frohsinns, die mit einer Hackfresse bedacht wurden oder genderverwirrrt sexuell einem Baum zugeordnet werden. 🤷

Scheinregen
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 16:43

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von Scheinregen » Do 4. Jul 2019, 07:31

Ronnsenn hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 07:08
Auf jeden Fall ist das schon Bombe, wenn nixLeistende_innen, über mannigfaltig Quatsch mit Soße reden. Die Konditionierung funktioniert. Das Land der Wohlstandsverwahrlosten springt bei jedem Furz aus der Ecke und vermutet latent Rechts, Rassismus, Sexismus, Antisemitismus und Homophobie... hab ich in meiner Gleichgültigkeit auf Brüste zu glotzen und das gut zu finden, irgendwas übersehen?
Erinnert mich sehr an petzende Gören, die wahlweise Mutti, Frau Lehrerin oder den Antifagott in Erregung versetzen. Hoffentlich werdet ihr schnell wirklich erwachsen und bemerkt, dass der menschliche Körper zur Extase geschaffen wurde. Alles andere sind Zaungäste des Frohsinns, die mit einer Hackfresse bedacht wurden oder genderverwirrrt sexuell einem Baum zugeordnet werden. 🤷
Kannst du auch was zum Thema beitragen? Oder wie in jedem deiner Posts nur deinen wirren Monolog abladen? Was genau willst du damit bezwecken? Offensichtlich regen dich einige Dinge auf, aber mit deiner Art erreichst du nichts.

elysium
Beiträge: 4
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 14:36

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von elysium » Do 4. Jul 2019, 09:56

Es ist tatsächlich schade zu lesen, dass auf der Fusion schon wieder BDS-Spinner eine Bühne bekommen. Wenn man sich ein wenig mit den Aussagen der Gruppe beschäftigt oder sich den Lügenhaufen anhört, den Omar Barghouti im Interview mit Tilo Jung ablädt, bekommt man einen guten Eindruck davon, wohin die Reise geht.

Und da Ronnsenn schon sein gefährliches Halbwissen angesprochen hat, möchte ich jeder/jedem als Grundlagenlektüre zum Nahost-Konflikt Morris, Benny (2001): Righteous Victims ans Herz legen.

Unangenehm fiel mir dieses Jahr übrigens der Islamic Call for Prayer im Content auf. Ich frage mich, warum ich auf einem Festival (ausgerechnet auf einem linken!) mit Religion belästigt werde? Mir ist es dabei egal, welche Religion - mir stößt auch ne Christmette oder ne Torah-Stunde übel auf.

Took
Beiträge: 232
Registriert: Di 5. Jul 2011, 16:01

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von Took » Do 4. Jul 2019, 12:15

Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie man zu diesem unglaublich komplexen Thema überhaupt eine fundierte Meinung haben kann. Ich war als Jugendlicher zwei Mal in Israel, habe mich damals sehr viel mit dem Land beschäftigt und seit dem immer mal wieder mehr oder weniger intensiv. Je mehr ich darüber herausfinde, desto schwerer fällt es mir klar Stellung zu beziehen. Ich glaube man kann diesen Konflikt ein Leben lang studieren und hat ihn immernoch nicht gänzlich erfasst. Vielleicht tut es dem ein oder anderen hier gut, mal einen Schritt zurück zu gehen und einfach nur die verschiedenen Seiten sich anzuhören.

*Edit*

Hab 3 sehr interessante Youtube Videos zum Thema gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=E0uLbeQlwjw
https://www.youtube.com/watch?v=B6L9mS9ti6o
https://www.youtube.com/watch?v=_Tlnk0RL5VM

ulix
Beiträge: 90
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von ulix » Do 4. Jul 2019, 12:49

elysium hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 09:56
Und da Ronnsenn schon sein gefährliches Halbwissen angesprochen hat, möchte ich jeder/jedem als Grundlagenlektüre zum Nahost-Konflikt Morris, Benny (2001): Righteous Victims ans Herz legen.
Mein Liebster, die Situation hat sich seit 2001 massiv verändert. Welche Lügen soll Omar Barghouti im Jung & Naiv Interview abgeladen haben?

Es ist doch ganz einfach: Die Hauptverantwortung dafür, dass in der Westbank eine kafkaeske Mischung aus Militärdiktatur und Apartheid herrscht, verwaltet durch die IDF, trägt nicht irgendein Subunternehmer der israelischen Militärdiktatur in der PA, PLO oder Fatah, sondern die israelische Regierung, und das seit Jahrzehnten.

Das heißt nicht, dass Israel allein verantwortlich ist. Aber eben eindeutig hauptverantwortlich.

Gaza ist wieder eine andere Geschichte, da ist die Sache nicht ganz so eindeutig.
elysium hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 09:56
Unangenehm fiel mir dieses Jahr übrigens der Islamic Call for Prayer im Content auf. Ich frage mich, warum ich auf einem Festival (ausgerechnet auf einem linken!) mit Religion belästigt werde? Mir ist es dabei egal, welche Religion - mir stößt auch ne Christmette oder ne Torah-Stunde übel auf.
Ich war auch erst irritiert, aber hast du mal den Text im Büchlein gelesen? Danach war alles wieder in Ordnung für mich.

FreeHugo
Beiträge: 44
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:23

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von FreeHugo » Do 4. Jul 2019, 15:12

elysium hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 09:56
Es ist tatsächlich schade zu lesen, dass auf der Fusion schon wieder BDS-Spinner eine Bühne bekommen. Wenn man sich ein wenig mit den Aussagen der Gruppe beschäftigt oder sich den Lügenhaufen anhört, den Omar Barghouti im Interview mit Tilo Jung ablädt, bekommt man einen guten Eindruck davon, wohin die Reise geht.

Und da Ronnsenn schon sein gefährliches Halbwissen angesprochen hat, möchte ich jeder/jedem als Grundlagenlektüre zum Nahost-Konflikt Morris, Benny (2001): Righteous Victims ans Herz legen.

Unangenehm fiel mir dieses Jahr übrigens der Islamic Call for Prayer im Content auf. Ich frage mich, warum ich auf einem Festival (ausgerechnet auf einem linken!) mit Religion belästigt werde? Mir ist es dabei egal, welche Religion - mir stößt auch ne Christmette oder ne Torah-Stunde übel auf.
Das ganze hat durchaus System. Ich meine man lädt nicht umsonst Disarstar (gibt Tötungsfantasien gegenüber Netanjahu von sich), Kate Tempest, Algiers (beides bekennende BDS-UnterstützerInnen) und ODDZ (war viel am unsäglichen Boiler Room Palestine Video, was auch viele Lügen verbreitet hat beteiligt) ein. Es ist einfach ganz klar wo ein großer Teil der Fusion Orga steht und das hat man ja auch dann im Newsletter zum letzten Jahr gelesen.

Und zu dem Islamic Call for Prayer Ding stieß mir auch sehr sauer auf. Nie würde jemand auf die Idee kommen das gleiche in christlich oder jüdisch oder sonst was zu machen auf der Fusion.

Took
Beiträge: 232
Registriert: Di 5. Jul 2011, 16:01

Re: Erneut BDS-Supporter als Teil des offiziellen Programms

Beitrag von Took » Do 4. Jul 2019, 15:16

Hier wird die ganze Zeit von Lügen gesprochen. Ich stecke nicht so sehr im Thema drin und würde gerne wissen welche Lügen ihr genau meint. Wär cool wenn jmd. informiertes das mal ausführen könnte.

Antworten