Autofahrer-Info Ketamin

psyfregle
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 02:26

Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von psyfregle » Sa 22. Jun 2019, 23:54

Es wird anscheinend im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern bei Verkehrskontrollen nun auch Ketamin im Urin nachgewiesen.

Bei einem Festival im gleichen Bundesland vor einer Woche kammen wir im Vorfeld in eine Verkehrskontrolle. Wir wägten uns in Sicherheit, da unser Fahrer mit "bedacht" konsumiert. Plötzlich schlug der Test, in einer mit KET gekenzeichneten Zeile aus.
Die Polizei informierte unseren Fahrer daraufhin, das diese für Ketamin sei. Da unserer Fahrer im witeren Gespräch angab Schlaftabletten aus den Staaten zu nehmen (er ist selber u.s. Amerikaner), wir uns von vorherein gut mit der Polizei gestellt haben, statt patzig zu sein und der Fahrer dabei blieb keinerlei illiegaliesierten Substanzen zu konsumieren, ließen sie uns mit der Bemerkung, dass andere "Kollegen" jetzt vielleicht noch weitere Schritte in erwähgung gezogen hätten, ohne weitere Kontrolle des Wohnmobiels weiter fahren.
Unser Fahrer hatte noch Glück. Ich hoffe, ich kann mit der Info vielleicht einige warnen.
Zuletzt geändert von psyfregle am So 23. Jun 2019, 01:26, insgesamt 2-mal geändert.

Pladde
Beiträge: 266
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:48

Re: Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von Pladde » Sa 22. Jun 2019, 23:59

Naja es sollte selbstverständlich sein, Clean zu fahren... Abgesehen von Medikamenten, die man einnehmen muss.

psyfregle
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 02:26

Re: Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von psyfregle » So 23. Jun 2019, 00:09

Der letzte Konsum lag 48h zurück. Selbst nach einer OP darf man schneller hinters Steuer zurück. Natürlich sollte man sich nicht im Rausch und am besten am Tag danach auch noch nicht ans Steuer setzen. Auch diese Dinge sind, mit Verstand, vereinbar.

divergenz
Beiträge: 249
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:03

Re: Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von divergenz » So 23. Jun 2019, 02:54

Mich würde die rechtliche Grundlage des Schnelltests interessieren, in Deutschland ist das ja kein BTM. Das macht ja auch die Off-Label Verschreibung als Antidepressivunm leicht. Nach 48h finden sich ja nur wenige deutlich weniger aktive Metaboliten im Körper.

psyfregle
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Jun 2019, 02:26

Re: Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von psyfregle » So 23. Jun 2019, 03:30

Naja, es unterliegt dem Arzneimittelgesetz und nicht dem BtMG, ist damit also als Verkehrfähig eingestuft, was die verwendung auf anderen gebieten ermöglicht. Rechtlich verhält es sich sicherlich wie z.B. bei Benzodiazepinen, da Ketamin auch verschreibungspflichtig ist. Heißt also, sollange du kein Artest dafür hast, gibt es Probleme. In einer genaueren Blutuntersuchung (die in Deutschland mittlerweile keine richterliche Verfügung bedarf, sondern bei "hinreichenden Verdacht" von den Beamten veranlaßt werden kann) , kann dann festgestellt werden wie lange der letzte Konsum her ist. Hierbei ist zu wissen, dass die abbauprodukte im Urin länger nachweißbar sind, als im Blut.
Ärgerlich ist das ganze für den Fahrer allemal.

Lodda80
Beiträge: 12
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 17:58

Re: Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von Lodda80 » So 23. Jun 2019, 05:08

Wie bereits von anderer Seite richtig erwähnt ist Ketamin nicht als BtM in der Anlage der StVO genannt und von daher erst einmal nicht als Ordnungswidrigkeit einzustufen:

https://dejure.org/gesetze/StVG/Anlage.html

Problematisch wird es aber bei körperlichen Auffall-/ Ausfallerscheinungen. Hinweise darauf erlangt die Polizei u.a. auch durch die berühmten Tests an der Kontrollstelle (Zeitempfindungstest, Finger-Nase-/ Finger-Finger-Test, Romberg-Test etc.). Zusammen mit dem positiven Testergebnis greift dann §316 StGB (relative Fahruntüchtigkeit). Mit dem Ergebnis, dass ihr "gezapft" werdet und der Ketamingehalt in eurem Blut im Labor untersucht wird. Kommt man dort zu dem Ergebnis, dass der ermittelt Wert in kausalem Zusammenhang mit den von euch gezeigten Ausfallerscheinungen steht, werdet ihr verknackt. Einschließlich Mitteilung an die Führerscheinstelle. Sprich: Lappen weg und je nach Einzelfall auch Anordnung MPU.

Also am besten sein lassen und nüchtern fahren bzw. andere fahren lassen, die nüchtern sind. ;)

vitaketamine
Beiträge: 23
Registriert: Do 23. Jun 2016, 19:24

Re: Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von vitaketamine » So 23. Jun 2019, 08:48

Ketamin ist jedoch nur bis zu 16 Stunden nach Konsum im Blut nachweisbar. Die Tests san der Kontrollstelle sollte man grundsätzlich verweigern.

"Zählen Sie bis 30 und sagen dann Stop"
"..Stop"
"Das waren leider nur 27,5 Sekunden. Sie zeigen somit deutliche Ausfallerscheinungen" :D

moodyj
Beiträge: 10
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 14:35

Re: Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von moodyj » So 23. Jun 2019, 12:12

Ich bin langsam etwas verwirrt von all den Erfahrungsberichten hier... Kooperieren oder ablehnen? Prinzipiell bin ich ja der Meinung Kooperation würde das ganze Beschleunigen, aber Urintests scheinen ja doch irgendwie als Tatbestand zu gelten. Ich fahre prinzipiell nur nüchtern, doch auch wenn Bluttests negativ ausfallen kann man ja noch Tage danach Spuren im Urin feststellen. Komme übrigens aus der Schweiz, falls das relevant ist.
Was ist eure Einschätzung? Direkt zum Bluttest durchboxen oder Kooperieren, und was passiert dann falls Urintest positiv ausfällt wie beim OP?

Partybombe
Beiträge: 273
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 17:19

Re: Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von Partybombe » So 23. Jun 2019, 12:47

Diese Urintest sind echt ein Problem.

Du schreibst, dass Du aus der Schweiz kommst. Dort ist CBD legal. Weiss aber nicht, wie diese Test darauf anschlagen.
War bei einem Fall dabei, wo jemand 5 Tage vor der Fahrt nach Lärz gekifft hat. Im Urintest hat dies immer noch leicht angezeigt. Die
Person durfte dann trotzdem weiterfahren, was aber eher an der Unmotivation von den beiden Polizisten lag eine stundenlange Einfernahme und Raporte zu machen.

Wegen Anreise aus der Schweiz mit dem Auto: Bayern und Baden-Würthenberg sind bekannt für ihre sehr strengen und häufigen Kontrollen auf Autobahnparkplätzen, Rast- und Autohöfen. Teilweise picken sie "verdächtig aussehende " Fahrzeuge direkt von der Autobahn herunter. "Polizei bitte folgen"

Ab Berliner Ring möglichst jemand fahren lassen der / die wirklich rest-calean ist.

Wie es rechtlich aussieht weiss ich nicht. Fahrausweis dürfen sie dir nicht wegnehmen (ist ein Dokument der CH) sie können dir aber ein Fahrverbot für Deutschland auferlegen. Vermutlich kostet es ein schweine Geld an Strafe und Hinterlegung für ev. weitere Kosten.

vitaketamine
Beiträge: 23
Registriert: Do 23. Jun 2016, 19:24

Re: Autofahrer-Info Ketamin

Beitrag von vitaketamine » So 23. Jun 2019, 13:05

moodyj hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 12:12
Ich bin langsam etwas verwirrt von all den Erfahrungsberichten hier... Kooperieren oder ablehnen? Prinzipiell bin ich ja der Meinung Kooperation würde das ganze Beschleunigen, aber Urintests scheinen ja doch irgendwie als Tatbestand zu gelten. Ich fahre prinzipiell nur nüchtern, doch auch wenn Bluttests negativ ausfallen kann man ja noch Tage danach Spuren im Urin feststellen. Komme übrigens aus der Schweiz, falls das relevant ist.
Was ist eure Einschätzung? Direkt zum Bluttest durchboxen oder Kooperieren, und was passiert dann falls Urintest positiv ausfällt wie beim OP?
Urintests haben keine gerichtliche Aussagekraft. Nur der Bluttest zählt. Hier geht es ja außerdem um einen spezielleren Fall bei dem man vermeiden möchte, dass einem willkürlich Ausfallerscheinungen attestiert werden.

Generell stehen alle Fusionbesucher unter Generalverdacht. Wenn man alle Tests verweigert, wird wahrscheinlich ein Bluttest angeordnet. Richter etc. sind genug vor Ort, um das auf den kurzen Dienstweg zu erledigen.

Wenn du 100% sicher bist, dass dein Urin sauber ist, würde ich dennoch die "Reaktionstests" verweigern und nur eine Urinprobe abgeben. Bei negativen Befund sollte man dann die Reise fortsetzen können.

Antworten