Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von freq » Do 23. Mai 2019, 16:28

Zuerst einmal...ich habe kein Ticket.

Angesichts der derzeitig, sich abzeichnenden Umstände hätte ich wohl gerne eines. Zum einen, weil ich die Fusion gerne verteidigen möchte und zum anderen, weil es vermutlich die letzte, wenn auch politischste aller, Fusions sein wird.

Mit ein wenig Glück ergibt sich vllt noch eine Aufbautätigkeit für mich, aber das nur nebenbei.

Ich bin, mit Unterbrechungen, seit der ersten Fusion dabei und beobachte die Debatte um die vermeintlichen Sicherheitsaspekte nun seit 2 Wochen.

Es mag sein, das die Fusion dieses Jahr stattfindet, aber es ist auch sehr offensichtlich, das es unter den Umständen eine andere Fusion sein wird, als die 22 Jahre zuvor. Und auch, wenn es dieses Jahr eine Einigung geben wird, sollte allen Fusionistas klar sein, das 2019 eine andere Windrichtung eingeschlagen hat. Und der Wind weht hart von rechts. Nicht nur über dem KuKo, sondern auch über Europa und der gesamten Welt.

Nun kommt die Gretchenfrage:

Zurückweichen, oder drei Schritte nach vorne gehen?

Was sind uns unsere, über Jahre ertanzten, erträumten und erkämpften Freiräume wert?

Was kann umgesetzt werden, um diese, vermutlich letzte Fusion zu einem Mahnmal für repressive, rechtsdrehende und antifreiheitliche Politik zu machen?

Wie beantwortet man einen Frontalangriff und die geplante Zerstörung unserer, über Jahre gelebten, idealistischen Utopie?

Eine Fusion mit Polizei...die wird massiv vorhanden sein, wenn auch ganz, ganz eventuell dieses Jahr NOCH nicht auf dem Gelände, wird nicht mehr die, unsere Fusion sein.

Wie also kann man diesem phantastischem Festival, welches unser aller Leben soviel positives gegeben hat, adäquat verabschieden?

Was ist der richtige Weg? Das beste draus machen...und zum gewohnten Arschwackelsound tanzen?

Oder zur Peaktime mal richtig krassen Techno spielen?

Die Fusion hat mehr verdient, als sich einfach mit den Umständen abzufinden!

Was will ich sagen? Freiräume müssen verteidigt werden. Wenn wir sie einfach so aus der Hand geben, haben wir sie auch nicht verdient.

Zieht Euch die ranzigsten Klamotten zur Anfahrt an, belabert die Cops solange es geht, macht ihnen Arbeit.

Wenn Zivis auf dem Gelände sind, kesselt sie ein, deckt sie auf.

Baut Euch Tüten, ohne Zeug drin, zieht Euch Puderzucker rein.

Nur macht irgendwas, um diesen Aufwand, nicht nur kostentechnisch in die Höhe zu fahren, sondern auch komplett ad absurdum zu führen.

Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt...noch nicht.

Puh...ganz schön anstrengend, so einen langen Text zu schreiben, ohne etwas zu schreiben, was dem derzeitigen Stand der Dinge entgegenwirken könnte. Aber ich glaube, es ist mir gelungen.

Bild

Partybombe
Beiträge: 273
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 17:19

Re: Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von Partybombe » Do 23. Mai 2019, 16:54

Mal klar voraus: Die Polizei liest hier mit! Herr Polizeipräsident Nils Hoffmann-Küpersbusch (PP-NHK) hat dies an seiner Pressekonferenz bestätigt.

Ich würde eine grosse (bewilligte) Demonstration ausserhalb des Geländes vorschlagen.
Ev. während einer "Feierpause" (Dann laufen die grossen Floor's eh nicht und werden gereinigt.)
Allenfalls wäre ein Feierstreik angesagt. Bewusst keine Musik und dafür alle die mögen, auf die Strasse gegen
Polizei- und Behördlicher Sicherheits-Wahn.

Als Demo-Route würde ich vorschlagen: Start bei der Fussgängerbrücke > Landstrasse / Lindenstrasse > Bundesstrasse B198 > zurück auf's Gelände bei
"alte Ausfahrt" (Rückkunft beim Luftschloss / Trance-Floor) oder wenn es noch etwas weiter und länger sein soll "Ausfahrt Rezow" (Rückkunft bei den Bachstelzen. Alles in Allem ca. 4 - 6 km.

590ca18b554
Beiträge: 48
Registriert: Di 19. Jun 2018, 11:29

Re: Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von 590ca18b554 » Do 23. Mai 2019, 17:01

Schöner Beitrag! Vielleicht wirst du ja noch Best-Friend bei Gelegenheit ;)

Ich denke die Fusion ist nicht der richtige Ort für Protest. Dieser muss sich eher in den Leuten festsetzten und diese motivieren, ihr Leben mehr zu politisieren. Nicht nach dem Motto - ich hab bei der Demo auf der Fusion mitgemacht und gut ist.

Daher eher Workshops und ähnliches zum Pflichtprogramm erklären bzw. auf Papala ausrichten. ;)

Im Sinne der Fusion und des KuKo halte ich es für wichtig, das man den Polizisten vor Ort so freundlich wie möglich begegnet. Denn diese machen zunächst mal ihren Job und es nützt niemanden wenn diese negative Gefühle entwickeln. Vielmehr sollten Sie realisieren wie extrem friedfertig die Gäste des Festes sind und das diese nicht ihren Schubladen entsprechen. ... Ja ich weiß, dass ist nicht im Sinne aller, aber es geht hier um den Fortbestand der Institution an sich. Kein Polizist mit dem man in Kontakt kommt, kann an der gesamten Lage was ändern. Sie wütend zu machen, wird im Ergebnis Leuten schaden die später kontrolliert werden.

Ich schlage vor sich regional zu vernetzten und den Protest dahin tragen wo er auch Sinn macht.

Vor allem sollten wir, egal was kommt diese Fusion genießen!
Vielleicht auch mal mit "old school" Sound auf der TB (guter Vorschlag :)).

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von freq » Do 23. Mai 2019, 17:02

Partybombe hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 16:54
Mal klar voraus: Die Polizei liest hier mit! Herr Polizeipräsident Nils Hoffmann-Küpersbusch (PP-NHK) hat dies an seiner Pressekonferenz bestätigt

Ist bekannt. Habe ich irgendwas verwerfliches geschrieben?

Funfact: Ich habe mich vor etwa zwei Minuten, mit Deinem Namen auf einer Trance-Seite angemeldet...bevor ich Dich hier gelesen habe :lol:

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von freq » Do 23. Mai 2019, 17:08

590ca18b554 hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 17:01
Vielleicht auch mal mit "old school" Sound auf der TB (guter Vorschlag :)).
Tja...das kommt dabei raus, wenn man schon so sehr unter den Repressionen leidet, das man bei der Verblumung des Textes hinterher falsch verstanden wird :mrgreen:

Um es musikalisch etwas zu verdeutlichen...ich würde mich freuen, wenn Atari Teenage Riot mal wieder live spielen würden...

Partybombe
Beiträge: 273
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 17:19

Re: Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von Partybombe » Do 23. Mai 2019, 17:15

@freq: Das mit "Polizei liest mit", war sehr allgemein und nicht für Dich gemeint.

Hab es mal geschrieben bevor hier jemand die Grenze von zivilem Ungehorsam, zu Straftaten überschreitet. Nur weil
hier alles schön anonym und ein Bischen Verschlüsselt ist...

RoofDamage
Beiträge: 272
Registriert: Mo 29. Jun 2015, 23:35

Re: Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von RoofDamage » Do 23. Mai 2019, 17:33

Kann jemand Tuba spielen?

https://www.youtube.com/watch?v=IfC44LV_Igg

Für den Fall das es tatsächlich Polizei auf dem Gelände geben sollte.

duftbaum
Beiträge: 20
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 16:45

Re: Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von duftbaum » Do 23. Mai 2019, 17:35

Ich lese gedanklich schon die nächste öffentliche Aussage zur Rechtfertigung der erwarteten final fantasie Szenarien: "und im Forum gibt es sogar schon einen Sammelthread, in dem zur Vernetzung eines organisierten Widerstands aufgerufen wird. Höchst besorgniserregend." blabla. Und die Leute hören nur was sie hören wollen.

Da fährst du zur Fusion um "den ganzen Scheiß" einfach mal für ein paar Tage hinter dir zu lassen und dann kommt "der ganze Scheiß" zur Fusion gekrochen. Da möchte ich dann doch arg kreativ widerspenstig werden!!! (Natürlich meine ich das friedlich, Herr und Frau Exekutive)

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von freq » Do 23. Mai 2019, 18:32

duftbaum hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 17:35
Ich lese gedanklich schon die nächste öffentliche Aussage zur Rechtfertigung der erwarteten final fantasie Szenarien: "und im Forum gibt es sogar schon einen Sammelthread, in dem zur Vernetzung eines organisierten Widerstands aufgerufen wird. Höchst besorgniserregend." blabla. Und die Leute hören nur was sie hören wollen.
Ich habe lange an dem Text gesessen und mir, der Observierung des Forums bewusst, Gedanken gemacht, was ich hier noch schreiben darf.

Wenn es auf eine Anzahl von Menschen kommt, die diesen Text kontraproduktiv finden, lösche ich ihn auch gerne wieder.

Aber ich denke, friedliche Gedankengänge sind noch nicht verboten.

Zambolino
Beiträge: 11
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 16:51

Re: Sammelthread für Aktionen des zivilen Ungehorsams

Beitrag von Zambolino » Do 23. Mai 2019, 19:13

Sorry, nichts für ungut, aber der Ausgangspost ist echt komplett kacke (meine Meinung).

Ich (und tausend andere) wollen doch nur friedlich feiern! Mehr nicht! Ich will da auch nicht politisch werden und irgendwen ärgern, egal ob Linker, Rechter, Polizist, Rocker (wer erinnert sich), Waschbär oder Youtuber. Lasst mich, und uns, doch alle mit diesem Krawall in Ruhe. Wir wollen doch nur friedlich feiern!

Antworten