Seite 39 von 79

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 09:47
von DamianMono
Phosphoreszenz hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 09:44
Ohne Frage die Vorstellung von einem Räumpanzern oder ähnlichem auf der Fusion lässt einen sprachlos zurück.
Aber zumindest der letzte Absatz lässt doch noch auf ein Einlenken hoffen:
"Wenn das Sicherheitskonzept des Veranstalters so überarbeitet wurde, dass weitreichende Verbesserungen vorgenommen wurden, wird eine dauerhafte Präsenz auf dem Gelände möglicherweise gar nicht mehr erforderlich sein."
Das Entgegenkommen des Veranstalters resultiert aus den angelegten Daumenschrauben der Polizei... Eine absolute Frechheit ist das! Entweder du arbeitest für mich, oder ich brenne dein Hab und Gut nieder.... So hört sich das für mich an....

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 09:58
von TheRealLife
Rudolf Rocker hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 08:31

Auch Räumpanzer und Wasserwerfer sollen laut Einsatzkonzept außerhalb des Festivals bereitstehen,

Endlich sind es mal wahre Freunde und Helfer, wenn die Oase mal wieder voll ist, einfach bei den freundlichen Duschen gehen. Das ist doch Klasse :)

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 10:19
von tryfullonbeatz
Meine größte Sorge, ich befürchte das es nicht friedlich bleiben wird.

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 10:26
von ronti
Zambolino hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 09:41
Bin weder links noch rechts, was ich aber immer war und sein werde: friedlich.

Auf der Fusion konnte man immer friedlich und harmonisch mit anderen Menschen feiern. Leider wird das nun leider vorbei sein da die Polizei explizit auf Eskalation aus ist. Der Polizei war ich grundsätzlich immer neutral gegenüber eingestellt (mal zum kotzen, mal "naja sind halt auch nur Menschen die ihren Job machen"), aber was die da über diesen unfassbar inkompetenten Polizeichef zulassen ist schon echt der Hammer und beweist (!) dass es der Polizei wirklich nur um Eskalation und Politik geht. Es ist doch offensichtlich dass sich mehrere Leute durch die bloße Anwesenheit und Kontrolle der Bullen provoziert fühlen wird, was ich auch absolut verständlich finde. Stellt euch vor ihr macht eine Hausparty und es steht immer ein Bulle mitten im Raum der zb: immer rumnörgelt wenn ein besoffener mal kurz die Scheisshaustür blockiert.

Dass es leider funktioniert hat man leider an einem werten Olaf Scholz gesehen, Stichwort: "G20 wird ablaufen wie Hafengeburtstag". Der Mann sitzt nun im Bundestag und kann dort seinen geistigen Dünnpfiff verbeiten, ohne Konsequenzen bezüglich G20.

Diese Fusion wird mit Bullen so ablaufen: Bullen sind omnipräsent, Provokation, Eskalation. Am Ende wird das Festival nicht mehr stattfindet da die Bullen ja bewiesen haben wie Gewalttätig es dort ist.
Gut gesagt.

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 10:29
von DamianMono
tryfullonbeatz hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 10:19
Meine größte Sorge, ich befürchte das es nicht friedlich bleiben wird.
Agent Provocateur!!!! Aber malen wir nicht gleich den Teufel an die Wand... Aber ich sehe hier auch klare Provokationsbeabsichtigung....

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 10:41
von DamianMono
https://www.nordkurier.de/mueritz/bache ... 49805.html

Claassen war bis Ende 2016 stellvertretender Vorsitzender des damaligen AfD-Kreisverbandes Mecklenburg-Schwerin. Wegen einer Verurteilung nach einer gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen soll er laut Medienberichten aus dem Rostocker Polizeipräsidium an die Polizeischule nach Güstrow versetzt worden sein. In Rostock seien er und der heutige Präsident des Polizeipräsidiums Neubrandenbug, Nils Hoffmann-Ritterbusch, Kollegen gewesen. Beide seien laut Kulturkosmos federführend an den Einsätzen rund um den G8-Gipfel in Heiligendamm 2007 beteiligt gewesen. Hoffmann-Ritterbusch soll schon damals Aufklärungsflüge der Bundeswehr über das Fusion-Gelände beantragt haben.

Ist doch wohl ein schlechter Witz?! Der Mann gehört abgezogen, aber sofort... Der handelt nicht objektiv....

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 10:50
von tryfullonbeatz
DamianMono hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 10:41
https://www.nordkurier.de/mueritz/bache ... 49805.html

Claassen war bis Ende 2016 stellvertretender Vorsitzender des damaligen AfD-Kreisverbandes Mecklenburg-Schwerin. Wegen einer Verurteilung nach einer gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen soll er laut Medienberichten aus dem Rostocker Polizeipräsidium an die Polizeischule nach Güstrow versetzt worden sein. In Rostock seien er und der heutige Präsident des Polizeipräsidiums Neubrandenbug, Nils Hoffmann-Ritterbusch, Kollegen gewesen. Beide seien laut Kulturkosmos federführend an den Einsätzen rund um den G8-Gipfel in Heiligendamm 2007 beteiligt gewesen. Hoffmann-Ritterbusch soll schon damals Aufklärungsflüge der Bundeswehr über das Fusion-Gelände beantragt haben.

Ist doch wohl ein schlechter Witz?! Der Mann gehört abgezogen, aber sofort... Der handelt nicht objektiv....
The plot thickens

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 10:51
von followtheV
lesen https://www.nordkurier.de/mueritz/was-g ... 47805.html
Wie Zeit Online berichtet, beharrt die Polizei mittlerweile nicht mehr auf einer Wache auf dem Gelände. Bezugnehmend auf das neue Sicherheitskonzept und mögliche "weitreichende Verbesserungen" sei eine dauerhafte Präsenz auf dem Gelände nicht mehr erforderlich, hieß es demnach von einer Polizeisprecherin.

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 10:55
von katzenkiller

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Verfasst: Mo 20. Mai 2019, 11:00
von Gunnar
DamianMono hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 10:29
tryfullonbeatz hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 10:19
Meine größte Sorge, ich befürchte das es nicht friedlich bleiben wird.
Agent Provocateur!!!! Aber malen wir nicht gleich den Teufel an die Wand... Aber ich sehe hier auch klare Provokationsbeabsichtigung....
Ich hoffe auch, dass alle Teilnehmer besonnen bleiben, sich nicht provozieren lassen und alles friedlich über die Bühne geht. Vielleicht muss sich ja dann anschließend wenigstens jemand für die Verschwendung von Steuergeldern verantworten und seinen Hut nehmen.