Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

tryfullonbeatz
Beiträge: 144
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 18:16

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von tryfullonbeatz » Do 16. Mai 2019, 16:04

"Teil des aktualisierten Sicherheitskonzeptes sei auch ein Kompromiss zur Polizeipräsenz: Die Polizeiwache werde in unmittelbarer Nähe zum Festivalgelände eingerichtet und könne von den Festivalgästen fußläufig erreicht werden....Wie die Ordnungsamtsleiterin im Amt Röbel/Müritz Marlen Siegmund sagte, sei die Entscheidung über eine Genehmigung des Festivals mit bis zu 70. 000 Gästen «Mitte oder Ende nächster Woche» zu erwarten."

Quelle: https://www.nordkurier.de/mueritz/poliz ... 13205.html
Der Bass muss ficken!

www.ebmk.org

DamianMono
Beiträge: 306
Registriert: Di 25. Feb 2014, 13:42

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von DamianMono » Fr 17. Mai 2019, 08:07

Haha schön die Medienpräsenz der Fusion nutzen um auf seine scheiß Kommerzveranstaltung aufmerksam zu machen:

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 14005.html

RainbowPower
Beiträge: 75
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 19:40

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von RainbowPower » Fr 17. Mai 2019, 08:39

DamianMono hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:07
Haha schön die Medienpräsenz der Fusion nutzen um auf seine scheiß Kommerzveranstaltung aufmerksam zu machen:

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 14005.html
Ohmann, wie peinlich...
Aber heja, alle die mit der Polizei feiern wollen haben ja jetzt eine Ausweichmöglichkeit und sind gottseidank nicht mehr auf den Kulturkosmos mit seinen weltfremden und komischen Ansichten von Freiheit angewiesen..

DieEnteMedusa
Beiträge: 2100
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von DieEnteMedusa » Fr 17. Mai 2019, 09:48

DamianMono hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:07
Haha schön die Medienpräsenz der Fusion nutzen um auf seine scheiß Kommerzveranstaltung aufmerksam zu machen:

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 14005.html

Da es auf seinem tollen Festival gut 60x soviel Straftaten wie auf der Fusion gibt (und das trotz Polizei auf dem Gelände!), soll er seine Polizisten doch gerade behalten...
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

Pladde
Beiträge: 255
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:48

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Pladde » Fr 17. Mai 2019, 10:07

DieEnteMedusa hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 09:48
DamianMono hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:07
Haha schön die Medienpräsenz der Fusion nutzen um auf seine scheiß Kommerzveranstaltung aufmerksam zu machen:

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 14005.html

Da es auf seinem tollen Festival gut 60x soviel Straftaten wie auf der Fusion gibt (und das trotz Polizei auf dem Gelände!), soll er seine Polizisten doch gerade behalten...
Der Typ veranstaltet jedes Jahr in Rostock das Electric Sea Festival, in einer Messehalle. Da holt er merkwürdigerweise keine Cops hin 😁 draußen an der S-Bahn steht wenn es hoch kommt ein Sixer...

divergenz
Beiträge: 244
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:03

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von divergenz » Fr 17. Mai 2019, 10:18

Tragen Polizisten in Deutschland eigentlich immer Waffen und Kameras?
Ich hab ggestern mal spasseshalber geschaut wie die Polizei sich in Glastonbury aufbaut:

Bild

Bild

Bild

Na dann eine friedliche fusion uns allen.
Ohne Polizei natürlich!
Bild

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von freq » Fr 17. Mai 2019, 11:11

Die Rote Flora zur Fusion:

NOUS SOMMES ФУЗИОН
Das Gespenst des Ferien-Kommunismus geht um in Neubrandenburg!

Seit Anfang Mai steht die Zukunft des Fusion-Festivals infrage. Der zuständige Polizeipräsident Nils Hoffmann-Ritterbusch verweigert dem Festival die notwendige Zustimmung zum Sicherheitskonzeptes, da der Polizei, wie in den vergangenen 20 Jahren, auch dieses Jahr wieder nur anlassbezogener Zugang zum Festivalgelände gewährt werden soll.

Hoffmann-Ritterbusch ist Polizist und nicht Politiker. Er gehört aber zu offensichtlich zu jenen Polizeiführern, die diesen Unterschied nicht so genau nehmen. Als von niemandem gewählter „Präsident“ vertritt er ein repressives Polizeikonzept im Sinne des präventiven Sicherheitsstaates, das weit im Vorfeld konkreter Straftaten ansetzt. Auch ohne konkrete Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung wird versucht, durch anlasslose Überwachung ein Klima der Einschüchterung zu erzeugen. Die geforderte Bestreifung des Festivalgeländes bezweckt deshalb nicht in erster Linie die Verhinderung oder Aufklärung möglicher Straftaten, sondern ist vor allem autoritäre Machtdemonstration. Die Selbstverständlichkeit, ohne polizeiliche Überwachung und Kontrollen ein Wochenende lang zusammen zu kommen wird durch Hoffmann-Ritterbusch in ihr Gegenteil verkehrt: Nun soll sich die Fusion dafür rechtfertigen, dass sie für Polizeieinsätze auf dem Festivalgelände einen konkreten Anlass erwartet und deshalb eine Dauerpräsenz mit einer mobilen Wache auf dem Festivalgelände ablehnt.

Auf der Pressekonferenz am 7. Mai hat der Neubrandenburger Polizeipräsident ein in sich geschlossenes autoritäres Weltbild offenbart, in dem Sicherheit nur denkbar ist in einem durch „frei agierende“ Polizei „gehemmten“ Umfeld. Weder der Widerspruch von Menschen, die die Fusion nicht nur aus Youtube oder dem Polizeihubschrauber kennen, noch Hinweise auf nicht vorhandene Plausibilität der herangezogenen Vergleiche und Katastrophenszenarien können ihn irritieren. Die anlasslose Ausweitung polizeilichen Handlungsspielraums ist für ihn erklärtermaßen eine „Selbstverständlichkeit“.

Es ist das zynische Kalkül, zusammen mit der Fusion auch diverse unbequeme antifaschistische und antirassistische Gruppen und Initiativen in MV zu treffen, die immer wieder auf polizeiliche Ignoranz gegenüber offensichtlich rechtsradikal motivierten Vorfällen aufmerksam machen und von denen nicht wenige ihre politische und kulturelleArbeit über die Fusion finanzieren (müssen). Dass die Polizei lieber gegen die Fusion als gegen die vitale Müritz-Nazi-Szene kämpft, mag daran liegen, dass das bunte Treiben um die Fusion als gefährlicherer Kontrollverlust auf eigenem Territorium wahrgenommen wird. Nicht zuletzt dieses pauschale Misstrauen gegenüber zivilgesellschaftlicher Aktivität jenseits tradierter Schablonen entzieht einem effektiven Kampf gegen Nazis in der Provinz die gesellschaftliche Grundlage.

Auch wenn es um die Fusion in der Vergangenheit immer wieder Kritik und Kontroversen um Entscheidungen, Entwicklungen und politisches (Nicht-)Verhalten gab bzw. gibt (Awareness, BDS), steht unsere Solidarität mit der Fusion angesichts der reaktionären Angriffe gegen das Festival nicht infrage!

Polizeihubschrauberpräsidenten stürzen!

Gehorsam verweigern!

Die Welt ist groß!

Lärzlichst

ротэ флора

https://rote-flora.de/2019/nous-sommes- ... adLGj4objU

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von freq » Fr 17. Mai 2019, 11:14

DamianMono hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:07
Haha schön die Medienpräsenz der Fusion nutzen um auf seine scheiß Kommerzveranstaltung aufmerksam zu machen:

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 14005.html
„Ich verstehe die Haltung der Fusion-Leute nicht. Die Polizei will nix Böses.”

Und die Fusion-Leute verstehen die Haltung der Airbeat One Leute nicht.
Weder im Bezug auf die Polizei, noch auf sonst irgendwas.

Deleted User 37739

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Deleted User 37739 » Fr 17. Mai 2019, 11:48

RainbowPower hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:39
DamianMono hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:07
Haha schön die Medienpräsenz der Fusion nutzen um auf seine scheiß Kommerzveranstaltung aufmerksam zu machen:

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 14005.html
Ohmann, wie peinlich...
Aber heja, alle die mit der Polizei feiern wollen haben ja jetzt eine Ausweichmöglichkeit und sind gottseidank nicht mehr auf den Kulturkosmos mit seinen weltfremden und komischen Ansichten von Freiheit angewiesen..
Politisch links und Freiheit???
Das ist ein krasser Widerspruch in sich.
Wir hatten die verdammten Kommunisten hier über 40 Jahre erdulden müssen. Da war nix mit Freiheit.
Wer frei sein wollte wurde eingesperrt oder an der Grenze erschossen. Habt ihr das alles schon wieder vergessen???
Nie wieder Kommunismus. Auch nicht in den Ferien. Wehret den Anfängen!
Wer vom ewigen Kommunismus träumt, den empfehle ich dringend die Auswanderung nach Nordkorea. Dem letzten Reich des Bösen.
Viel Spass dort (im Arbeitslager).

RainbowPower
Beiträge: 75
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 19:40

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von RainbowPower » Fr 17. Mai 2019, 12:04

Ach Bodo! Da bist du ja endlich wieder <3

Antworten