Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Erich the M.
Beiträge: 25
Registriert: Sa 11. Mai 2019, 13:40

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Erich the M. » Sa 11. Mai 2019, 15:10

Pladde hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 14:21
Hmm irgendwas macht deinen Text sehr sehr unglaubwürdig, ach ja warte mal... Du sprichst vom eigenen Drogenkonsum und davon das dich diese Blase von mehr und mehr linksextremen abstößt... Sicher das du seit 13 Jahren fährst? Ich halte deinen Post für pure Ironie...
Willst meine Bändchen sehen? 2006 war das Bändchen gelb mit Weinroter Schrift...Seit 13 Jahren nicht jedes mal, das vllt. noch mal als Zusatzinfo. Ich war übrigens noch zu Zeiten dort, wo die Oase fast das Ende des Zeltplatzes war...

Tuskos
Beiträge: 17
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:28

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Tuskos » Sa 11. Mai 2019, 15:39

Dich wunderts, dass dir keiner glaubt, nachdem du hier im öffentlichen Raum der Fusion schadest, indem du Geschichten von Dealern und zunehmenden Linksradikalismus erzählst.

Wenn dir irgendwas an der Fusion läge (und das tuts den meisten die schon solange dabei sind) würdest du dich nicht so äußern.
Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder du hast echt kein Bock mehr auf das Festival, weil du dem einfach müde geworden bist oder du erzählst allgemein nur Quatsch.

Erich the M.
Beiträge: 25
Registriert: Sa 11. Mai 2019, 13:40

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Erich the M. » Sa 11. Mai 2019, 15:58

Tuskos hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 15:39
entweder du hast echt kein Bock mehr auf das Festival, weil du dem einfach müde geworden bist oder du erzählst allgemein nur Quatsch.
Ein Mix aus Punkt 1 & 2 würde ich sogar fast unterschreiben.

Allerdings gehört es bei Problemen (und die Fusion steht vor einem riesigen Problem) dazu Themen offen anzusprechen, denn nur dann sind Lösungen zu erwarten. Und dieses Thema wird hier komplett unter dem Teppich gekehrt, als ob es das nicht gibt. Das kann's doch auch nicht sein oder? Ich finde das falsch... Vielleicht ist es genau das worauf die Polizei hinaus will, es nur nicht thematisiert und sich in den Genehmigungsdschungel flüchtet.

ulix
Beiträge: 91
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von ulix » Sa 11. Mai 2019, 16:39

Erich the M. hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 14:05
Eure Argumentation kann ich nicht unbedingt verstehen. Ihr argumentiert wie gewaltfrei und friedlich die Fusion ist, was grundsätzlich auch toll im Gummibärchenland ist. Allerdings vergesst ihr einen wichtigen Punkt. Während des Festivals ist das Gelände ein riesiger Drogenumschlagplatz - wahrscheinlich der größte der Republik zu der Zeit. Beispiel: Letztes Jahr war ich gerade dabei mein Aldi Wurfzelt einzurichten, da kam ein netter junger Mann und bot mir allerhand berauschendes Zeugs an, da war ich noch keine 20 Minuten auf dem Platz, am Mittwoch. Das ganze Spiel ging 4-5 mal am Tag weiter, bis Samstag Nachmittag. Die Krönung war ein Typ mit H im Beutel - H (!!!). Hat nur noch das Einwegspritzbesteck gefehlt im Service. Und jedes mal ein neues Gesicht oder eine Gesichtin (gendern kann ich). Und die Herren, Frauen und Diversitätenmenschen in Uniform und hinterm Schreibtisch sind doch nicht total behämmert. Die wissen schon ganz genau wieso die aufs Gelände wollen. Also bitte blendet nicht die Themen aus
Moment! Die Polizei und Behörden selbst blenden das Thema doch auch aus. Wenn es ihnen darum geht, warum sagen sie es nicht einfach?
Und zur Info: auf den ca. 15 anderen Festivals, auf denen ich bisher in Deutschland war, gab es überall Polizei auch auf dem Gelände... und trotzdem liefen auf jedem dieser Festivals Dealer über den Zeltplatz und haben ihre Substanzen verkauft.

Erich the M.
Beiträge: 25
Registriert: Sa 11. Mai 2019, 13:40

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Erich the M. » Sa 11. Mai 2019, 17:06

ulix hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 16:39
Moment! Die Polizei und Behörden selbst blenden das Thema doch auch aus. Wenn es ihnen darum geht, warum sagen sie es nicht einfach?
Und zur Info: auf den ca. 15 anderen Festivals, auf denen ich bisher in Deutschland war, gab es überall Polizei auch auf dem Gelände... und trotzdem liefen auf jedem dieser Festivals Dealer über den Zeltplatz und haben ihre Substanzen verkauft.
Moment!? Genau das meine ich doch, ist doch schon etwas seltsam sich auf Paragraphen zu stürzen und irgendwelche komischen Notre Dame Vergleiche heranzuziehen, aber dieses Thema, welches argumentativ durchaus legitim wäre, komplett außen vor zu lassen...

Was Dealer auf anderen, ähnlich großen Festivals angeht. Eigene Erfahrung letztes Jahr. Ich war zum ersten (und letzten) Mal auf diesem Airbeat Festival, unweit von Schwerin. Von Do bis So, ich wurde nicht einmal auf dem Campingplatz oder dem Gelände aktiv angesprochen. Und wenn es so wäre, ist das immer noch kein Grund..."na dann, ist ja nicht so schlimm, wenn andere Festivals das auch haben..." Die Logik dahinter ist total sinnfrei...

ulix
Beiträge: 91
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von ulix » Sa 11. Mai 2019, 17:14

Kommt halt auch stark darauf an wo du zeltest, nicht?

Ich war 4 mal auf der Fusion, und von mehrmals täglich bis kein einziges mal in 5 Tagen angesprochen war alles dabei, kam darauf an wo ich jeweils gezeltet habe. Auf anderen Festivals genauso.

Die Argumentation ist übrigens, dass auch eine Polizeipräsenz Dealerei nicht verhindern würde. Don Quixote Hoffmann-Ritterbusch wird da auch nix dran ändern können.

Erich the M.
Beiträge: 25
Registriert: Sa 11. Mai 2019, 13:40

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Erich the M. » Sa 11. Mai 2019, 17:23

ulix hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 17:14
Kommt halt auch stark darauf an wo du zeltest, nicht?

Ich war 4 mal auf der Fusion, und von mehrmals täglich bis kein einziges mal in 5 Tagen angesprochen war alles dabei, kam darauf an wo ich jeweils gezeltet habe. Auf anderen Festivals genauso.

Die Argumentation ist übrigens, dass auch eine Polizeipräsenz Dealerei nicht verhindern würde. Don Quixote Hoffmann-Ritterbusch wird da auch nix dran ändern können.
Möglich das es auch mit Position zu tun, dass will ich nicht bestreiten. Die Polizei wird nie Straftaten verhindern, tagtäglich nicht. Aber darum geht es doch gar nicht. Es ging Eingangs einfach nur darum, dass sich darauf berufen wird, dass wenige Straftaten auf der Fusion verübt werden, was mit Blick auf dieses Thema nun mal nicht stimmt (eigene Erfahrungen mit eingeflossen). Der Typ wird definitiv nichts ändern, aber bitte blendet diesen Fakt nicht aus...

590ca18b554
Beiträge: 48
Registriert: Di 19. Jun 2018, 11:29

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von 590ca18b554 » Sa 11. Mai 2019, 23:36

Erich the M. hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 14:05
Leute Leute Leute...

Eure Argumentation kann ich nicht unbedingt verstehen. Ihr argumentiert wie gewaltfrei und friedlich die Fusion ist, was grundsätzlich auch toll im Gummibärchenland ist. Allerdings vergesst ihr einen wichtigen Punkt. Während des Festivals ist das Gelände ein riesiger Drogenumschlagplatz - wahrscheinlich der größte der Republik zu der Zeit. Beispiel: Letztes Jahr war ich gerade dabei mein Aldi Wurfzelt einzurichten, da kam ein netter junger Mann und bot mir allerhand berauschendes Zeugs an, da war ich noch keine 20 Minuten auf dem Platz, am Mittwoch. Das ganze Spiel ging 4-5 mal am Tag weiter, bis Samstag Nachmittag. Die Krönung war ein Typ mit H im Beutel - H (!!!). Hat nur noch das Einwegspritzbesteck gefehlt im Service. Und jedes mal ein neues Gesicht oder eine Gesichtin (gendern kann ich). Und die Herren, Frauen und Diversitätenmenschen in Uniform und hinterm Schreibtisch sind doch nicht total behämmert. Die wissen schon ganz genau wieso die aufs Gelände wollen. Also bitte blendet nicht die Themen aus, nur damit ihr Argumente findet wie ungerecht böse diese kapitalistische Welt ist, und wie dieser Polizeistaat alles zerschlagen will was Spaß macht. Handel mit illegalen Drogen ist nun mal eine schwere Straftat - da gibt's kein Spielraum für Diskussionen.

UND: Eure (Wunsch(Wahn))Vorstellungen, dass die Fusion irgendwas in einem Menschen positiv verändert (lese das immer wieder), könnt ihr Euch abschminken. Ich bin seit 13 Jahren dabei. Im Gegenteil - Mich stößt diese übertriebene Links(extreme(r(werdene))) Blase mehr und mehr ab...Das musste ich mal loswerden. In dieser gespaltenen Gesellschaft ändert aktuell niemand was, auch nicht die Fusion.
Ich kann deine Aussage nicht bestätigten.

Also ich fahre seit 10 Jahren auf die Fusion und habe schon so ziemlich überall gezeltet. Mir wurde durchaus öfters Gras angeboten auch mal vereinzelt Extasy aber das ist schon viele Jahre her.

Ich denke vielen anderen geht es genauso wie mir. Ich kann einfach nicht verstehen wo das passiert sein soll.

Kannst du vielleicht ein paar Dinge und Ereignisse aus den ganzen Jahren nennen, die nur jemand wissen kann der all diese Fusions besucht hat?

mo_dogg
Beiträge: 3
Registriert: So 5. Mai 2019, 11:40

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von mo_dogg » Sa 11. Mai 2019, 23:47

Das Thema ist doch dieses: Laut Polizeigesetz des Landes MV darf die Polizei sich nicht ohne Zustimmung des Eigentümers "einfach so" Zutritt zum Gelände verschaffen - außer es besteht eine relevante "erhebliche Gefahr für Sicherheit und Ordnung" (Art. 59 Polizeigesetz MV). Grob umrissen ist eine "Gefahr" gegeben, wenn bei ungehindertem Fortgang der Eintritt eines Schadens wahrscheinlich ist. Inwiefern der unterstellte eigenverantwortliche Drogenkonsum einiger Festival-Besucher eine erhebliche Gefahr darstellt ... naja es darf bezweifelt werden. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das auch der PP weiß. Warum sonst ist dieses Totschlag-Argument von der Seite noch nicht ins Feld geführt worden? Wenn das ziehen würde, wäre es schon lang und breit ausgetreten worden. Da wird von "typischen Gefahren" großer Menschenansammlungen geredet, alles sehr schwammig.

Um das Gelände werden weiträumig Fahrerkontrollen durchgeführt, völlig zu Recht und unter ausdrücklicher Unterstützung des KK. Damit wird sichergestellt, dass die eigene Entscheidung Drogen zu nehmen, auch keinen anderen betrifft. Die Polizeipräsenz auf dem Gelände hingegen, sehe ich nicht mal als zielführend an, was das Thema angeht. Wenn jemand konsumieren will, wird er einen Weg finden. Die Anwesenheit der Polizei treibt den Konsum nur eher ins "Verborgene", was wohl in manchen Fällen auch zu unbedachten Entscheidungen führen kann, die weit schlimmere Folgen haben können, als ein offener Umgang damit.

Erich the M.
Beiträge: 25
Registriert: Sa 11. Mai 2019, 13:40

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Erich the M. » So 12. Mai 2019, 17:03

590ca18b554 hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 23:36

Kannst du vielleicht ein paar Dinge und Ereignisse aus den ganzen Jahren nennen, die nur jemand wissen kann der all diese Fusions besucht hat?
Was willst Du wissen? Die Farbe der Bändchen? 2006 gelb weinrote schrift, 2008 türkis orange schrift, 2009 schwarz mit eierfarbenweiß schrift, 2016 lila mit blauer schrift, Der "Moonwalk" 2009 an der Turmbühne, weiß nicht mehr genau wann, Freitag oder Donnerstag 18 Uhr?! Eines der Lieder 2016, nach der Feierpause am Freitag oder Samstag gegen 13 Uhr bei den Bachstelzen war "Late Nite Tuff Guy - Bless The Rains" (Toto - Africa). 2007 war ich stellenweise mit Gummistiefeln unterwegs, weil's matschig war vom Regen, Freitags zumindest. Was willst Du lesen bei dieser Frage!? :D

Antworten