Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Bjoern800
Beiträge: 2
Registriert: Do 9. Mai 2019, 15:51

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Bjoern800 » Do 9. Mai 2019, 16:01

Ich denke der Drops ist eh gelutscht.....
Auch wenn sie nicht rauf können wird es vor Pol wimmeln. Umziehen ins Ausland, oder wieder klein machen, das es keinen mehr interessiert.

www(dot)n-tv(dot)de/regionales/mecklenburg-vorpommern/Sicherheitsbehoerden-auf-Festival-Caffier-stuetzt-Polizei-article21015015(dot)html
Zuletzt geändert von Bjoern800 am Do 9. Mai 2019, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.

tryfullonbeatz
Beiträge: 144
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 18:16

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von tryfullonbeatz » Do 9. Mai 2019, 16:03

Es ist für den Staat und seine Institutionen ja komisch das 70000 Menschen so klarkommen ohne Polizei und bevormundet zu werden. Das man in einer solidarischen Gesellschaft aufeinander achtet wie es dem anderen geht. Und ja klar geht es bei der Fusion um mehr als nur Drogen zu nehmen. Klar kann man da hinfahren und sich fünf Tage das Gehirn weg bomben und dann nach Hause fahren. Wahrscheinlich machen das meiner Schätzung nach auch 10000-25000 Leute da genau so. Aber der Rest kommt mit neuen Ideen für sein Leben, sein Umfeld und die Welt zurück. Man hat die Möglichkeit hinter den Spiegel zu blicken, sich politisch zu bilden, seine Ideal über den Haufen zu werfen. Einfach einen neuen Lebensentwurf kennen lernen, mit anderen Menschen interagieren. Das schöne an der Fusion ist ja das du egal wo du hingehst angesprochen wirst und neue Menschen kennen lernen kannst. Das ist in unserer normalen Gesellschaft auch anders. Da begegnet man sich so anonym und ist erst mal kalt zueinander. Jeder ist immer darum bedacht das sein Sicherheitsbereich nicht überschritten wird, das ist auf der Fusion auch anders. Es gibt aufm Gelände keinen harten Alkohol was wohl auch dazu führt das die Stimmung weniger aggressiv als auf jeglichen Dorffesten, Schützenfesten etc. oder Großveranstaltungen wie dem Hurricane, Rock im Ring usw. usf. ist. Ich kann schon verstehen das die Außenwelt die Fusion nicht versteht. Wenn man nur die Ellenbogengesellschaft kennt kann man auch nicht verstehen wie eine Veranstaltung mit 70000 ohne Behörden funktioniert. Das so mein Senf zu der ganzen Sache.
Zuletzt geändert von tryfullonbeatz am Do 9. Mai 2019, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Der Bass muss ficken!

www.ebmk.org

DamianMono
Beiträge: 306
Registriert: Di 25. Feb 2014, 13:42

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von DamianMono » Do 9. Mai 2019, 16:03

bodomei hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 15:34
RoofDamage hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 15:13
fusiami hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 15:03
Hier mal ein ausgewogener Beitrag.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... t-freiraum

Es scheint als würde das so langsam größere Kreise ziehen. Ich glaube, dass das gut ist.
Auf dem größere Kreise ziehen beruht auch meine größte Hoffnung. Das der Druck gegen den Hernn Ritterbusch irgendwann so groß wird das er einknickt. Auch wenn das nicht so schnell passieren wird. Aber man weiß ja nie.

Wird langsam mal Zeit das sich jemand wie Manuela Schwesig zu dem Thema äußert. Wird aber wohl erst was wenn ihr Schirmherrschaft die sie für den Homöopathiekongress übernommen hat vorbei ist :roll:
Die Hoffnung stirbt zuletzt ...
Die gute Frau will an der Macht bleiben und ist zur Zeit für zukünftige grössere Aufgaben in der (Bundes-)Politik in MV quasi ausserhalb der Schusslinie der Berliner Politik geparkt.
Das ihr unterstellte Zitat:
"Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem”
hat sie im Zusammenhang mit G20 viele Federn gekostet.
Nochmal macht sie nicht den Fehler.
Sie wird den Linken nicht beistehen, keine Sorge.
Jedenfalls nicht öffentlich.
Um den Koalitionsfrieden mit der CDU im Land zu erhalten, lässt sie die "Fusion" eiskalt über die Klinge springen.
Ihr befürchtet das, wir erhoffen es.
So verschieden können Meinungen sein. ;)

Tippfehler bitte zu entschuldigen. Können auf dem Smartphone schon mal vorkommen.
Na da haben wir ja glück, dass die Fusion nicht nur aus Linken besteht... Man merkt dir deine Richtung schon an keule ;)

Deleted User 37739

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Deleted User 37739 » Do 9. Mai 2019, 16:14

DamianMono hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 16:03
Na da haben wir ja glück, dass die Fusion nicht nur aus Linken besteht... Man merkt dir deine Richtung schon an keule ;)
Nicht nur. Natürlich nicht.
Aber überwiegend. 8-)

zähnchen
Beiträge: 231
Registriert: So 15. Mai 2016, 16:02
Wohnort: Neustrelitz

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von zähnchen » Do 9. Mai 2019, 16:40

bodomei hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 16:14
DamianMono hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 16:03
Na da haben wir ja glück, dass die Fusion nicht nur aus Linken besteht... Man merkt dir deine Richtung schon an keule ;)
Nicht nur. Natürlich nicht.
Aber überwiegend. 8-)
Mal eine blöde Frage.... Aus welchem Nachbar Ort kommst du eigentlich? @bodomei....

Und woher weißt du das es überwiegend Linke auf der Fusion sind.?
Fahrservice zur Fusion 01625209124 :shock: :o :D
https://forum.kulturkosmos.de/viewtopic ... 35&t=24616. 8-) 8-)

590ca18b554
Beiträge: 48
Registriert: Di 19. Jun 2018, 11:29

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von 590ca18b554 » Do 9. Mai 2019, 17:15

tryfullonbeatz hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 16:03
Es ist für den Staat und seine Institutionen ja komisch das 70000 Menschen so klarkommen ohne Polizei und bevormundet zu werden. Das man in einer solidarischen Gesellschaft aufeinander achtet wie es dem anderen geht. Und ja klar geht es bei der Fusion um mehr als nur Drogen zu nehmen. Klar kann man da hinfahren und sich fünf Tage das Gehirn weg bomben und dann nach Hause fahren. Wahrscheinlich machen das meiner Schätzung nach auch 10000-25000 Leute da genau so. Aber der Rest kommt mit neuen Ideen für sein Leben, sein Umfeld und die Welt zurück. Man hat die Möglichkeit hinter den Spiegel zu blicken, sich politisch zu bilden, seine Ideal über den Haufen zu werfen. Einfach einen neuen Lebensentwurf kennen lernen, mit anderen Menschen interagieren. Das schöne an der Fusion ist ja das du egal wo du hingehst angesprochen wirst und neue Menschen kennen lernen kannst. Das ist in unserer normalen Gesellschaft auch anders. Da begegnet man sich so anonym und ist erst mal kalt zueinander. Jeder ist immer darum bedacht das sein Sicherheitsbereich nicht überschritten wird, das ist auf der Fusion auch anders. Es gibt aufm Gelände keinen harten Alkohol was wohl auch dazu führt das die Stimmung weniger aggressiv als auf jeglichen Dorffesten, Schützenfesten etc. oder Großveranstaltungen wie dem Hurricane, Rock im Ring usw. usf. ist. Ich kann schon verstehen das die Außenwelt die Fusion nicht versteht. Wenn man nur die Ellenbogengesellschaft kennt kann man auch nicht verstehen wie eine Veranstaltung mit 70000 ohne Behörden funktioniert. Das so mein Senf zu der ganzen Sache.
Bild

Deleted User 37739

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Deleted User 37739 » Do 9. Mai 2019, 17:41

zähnchen hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 16:40
...
Mal eine blöde Frage.... Aus welchem Nachbar Ort kommst du eigentlich? @bodomei....
...
Netter Versuch :lol:

ulix
Beiträge: 91
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von ulix » Do 9. Mai 2019, 18:36

Der ehemalige zuständige Polizeidirektor (bis 2015) von Neubrandenburg hat sich selbstständig mit einer ausführlichen Stellungnahme an den Nordkurier gewandt:

https://www.nordkurier.de/mueritz/siegf ... 44605.html

Stabiler Typ.
In all den Jahren lief das Festival ruhig und ohne besondere Störungen ab. Die Klientel kann man als besonders friedfertig bezeichnen.

[...]

Der nun von Herrn Hoffmann-Ritterbusch geltend gemachte Anspruch, der Polizei auf dem Gelände einen Platz einzuräumen, ist sowohl in sachlicher wie in rechtlicher Hinsicht grob abwegig.

Diese Forderung geht weit über ein Betretungsrecht hinaus. Und auch ein Betretungsrecht hat die Polizei nur bei Vorliegen einer konkreten Gefahr, d.h. der Schadenseintritt muss in einem bestimmten, konkreten Einzelfall tatsächlich zu befürchten sein. Den Äußerungen von Herrn Hoffmann-Ritterbusch ist aber allenfalls zu entnehmen, dass es ihm um Befürchtungen allgemeiner Art geht. Dabei handelt es sich bestenfalls um sogenannte abstrakte Gefahren (ähnlich den Gefahren im Straßenverkehr).

Im Ergebnis ist also festzustellen, dass die Polizei nach dem Polizeigesetz (SOG M-V) keinen Anspruch auf ein Betreten des Geländes ohne Vorliegen einer konkreten Gefahr hat, erst recht keinen Anspruch auf Einräumung eines Platzes.

Einiges spricht dafür, dass Herr Hoffmann-Ritterbusch die Angelegenheit deshalb an sich gezogen hat (normalerweise ist die PI NB zuständig), um in der Öffentlichkeit Aufsehen zu erregen und sich zu profilieren.

ulix
Beiträge: 91
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von ulix » Do 9. Mai 2019, 18:54

Grüße und Dank an den Nordkurier für die ausführliche Berichterstattung!

Auch bei leider schlechten Nachrichten:
MV Innenminister bestärkt die überzogenen, unverhältnismäßigen, rechtswidrigen Forderungen seines Polizeipräsidenten, der unsere gemeinsame Rechtsordnung und das Grundgesetz offensichtlich nicht respektiert. Für einen Innenminister leider das normale Verhalten. Nächste Woche Antrag der Linken zum Thema im Landtag.

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 41805.html

Liebe Grüße auch an den Herrn Hoffmann-Ritterbusch, der hier laut eigener Aussage ja mitliest :)
Zuletzt geändert von ulix am Do 9. Mai 2019, 19:09, insgesamt 3-mal geändert.

Pladde
Beiträge: 255
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:48

Re: Polizei stellt sich quer: Fusion droht das aus

Beitrag von Pladde » Do 9. Mai 2019, 19:04

ulix hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 18:54
Grüße und Dank an den Nordkurier für die ausführliche Berichterstattung!

Auch bei leider schlechten Nachrichten:
MV Innenminister bestärkt die überzogenen, unverhältnismäßigen, rechtswidrigen Forderungen seines Polizeipräsidenten, der unsere gemeinsame Rechtsordnung und das Grundgesetz offensichtlich nicht respektiert. Für einen Innenminister leider das normale Verhalten. Nächste Woche Antrag der Linken zum Thema im Landtag.

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 41805.html
Das ist typisch für Caffier... Der möchte im Stadion bei Hansa auch am liebsten Nacktscanner einsetzen und noch mehr Polizei... Der Typ ist der hammer...

Antworten