Instagram / Social Media und die Fusion

DieEnteMedusa
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von DieEnteMedusa » Do 21. Feb 2019, 21:31

@derZeko

Mit so etwas habe ich persönlich kein Problem.

Der „Aufreger“ sind die ganzen „guck mal ich bin auf der Fusion“ - Fotos bzw Selfies, die dann umgehend auf Instagram & Co landen, und bei denen nicht drauf geachtet wird, wer da eventuell noch mit auf dem Bild ist.
Ein Großteil meiner Kunden z.B. würde es einfach nicht verstehen, und als ziemlich unseriös ansehen, wenn die mich bei YouTube entdecken würden, wie ich gerade in knallbunten Klamotten über den Trancefloor hüpfe.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

Pladde
Beiträge: 243
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:48

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von Pladde » Do 21. Feb 2019, 21:47

DieEnteMedusa hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 21:31
@derZeko

Mit so etwas habe ich persönlich kein Problem.

Der „Aufreger“ sind die ganzen „guck mal ich bin auf der Fusion“ - Fotos bzw Selfies, die dann umgehend auf Instagram & Co landen, und bei denen nicht drauf geachtet wird, wer da eventuell noch mit auf dem Bild ist.
Ein Großteil meiner Kunden z.B. würde es einfach nicht verstehen, und als ziemlich unseriös ansehen, wenn die mich bei YouTube entdecken würden, wie ich gerade in knallbunten Klamotten über den Trancefloor hüpfe.
Auch sowas achte ich aber auch penibel wenn ich Fotos mache, das eben niemand zu erkennen ist

DieEnteMedusa
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von DieEnteMedusa » Do 21. Feb 2019, 22:04

Pladde hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 21:47
Auch sowas achte ich aber auch penibel wenn ich Fotos mache, das eben niemand zu erkennen ist

Glaube ich Dir. Und ich kenne viele, die das genauso machen, oder wie @derZeko nur die Lichtinstallationen knipsen.

Aber leider gibt es auch viel zu viele, denen das scheißegal ist.
Sonst gebe es dieses Thema und die Diskussionen dazu ja gar nicht.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

azuq
Beiträge: 3
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 16:38

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von azuq » Mo 25. Feb 2019, 21:30

derZeko hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 21:03
Moinsen :)

Bin dieses Jahr auch das erste mal dabei. Wie schaut es eigentlich aus für Hobbyfotografen? Ich habe eine Vorliebe für Nachtfotografie, Low-Light und sphärische Fotos. Dies natürlich ohne die Rechte von anderen Menschen verletzten zu wollen, man bekommt auch gute Fotos hin ohne das Personen erkannt werden ( Tiefenschärfe, Gegenlicht etc. ). Wegen DSVGO sollte man dort sowieso vorsichtig sein mittlerweile.

Was meint ihr dazu?

Ps: Nein, ich denke nicht dass ich "Geltungsgeil" bin, ich habe nur Spaß an der Fotografie und der Technik. Ein Festival wie die Fusion mit den vielen bunten Lichtern nachts bietet sich da gerade nur so an.
Ich würde dir trotzdem argwöhnisch gegenübertreten, weil ich ja nicht weiß was du knipst. Wenn du eh das erste mal dabei bist, lass den Apparat zu hause und versuch mehr mit den Augen aufzunehmen :)

Pladde
Beiträge: 243
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:48

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von Pladde » Di 26. Feb 2019, 00:31

azuq hat geschrieben:
Mo 25. Feb 2019, 21:30
derZeko hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 21:03
Moinsen :)

Bin dieses Jahr auch das erste mal dabei. Wie schaut es eigentlich aus für Hobbyfotografen? Ich habe eine Vorliebe für Nachtfotografie, Low-Light und sphärische Fotos. Dies natürlich ohne die Rechte von anderen Menschen verletzten zu wollen, man bekommt auch gute Fotos hin ohne das Personen erkannt werden ( Tiefenschärfe, Gegenlicht etc. ). Wegen DSVGO sollte man dort sowieso vorsichtig sein mittlerweile.

Was meint ihr dazu?

Ps: Nein, ich denke nicht dass ich "Geltungsgeil" bin, ich habe nur Spaß an der Fotografie und der Technik. Ein Festival wie die Fusion mit den vielen bunten Lichtern nachts bietet sich da gerade nur so an.
Ich würde dir trotzdem argwöhnisch gegenübertreten, weil ich ja nicht weiß was du knipst. Wenn du eh das erste mal dabei bist, lass den Apparat zu hause und versuch mehr mit den Augen aufzunehmen :)
Lass ihn doch die Lichtinstallationen knipsen :) Ich kann das schon nachvollziehen, grade wenn man das erste mal da ist :)

TwiXDH
Beiträge: 34
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 12:01

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von TwiXDH » Di 26. Feb 2019, 08:09

Pladde hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 00:31
azuq hat geschrieben:
Mo 25. Feb 2019, 21:30
derZeko hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 21:03
Moinsen :)

Bin dieses Jahr auch das erste mal dabei. Wie schaut es eigentlich aus für Hobbyfotografen? Ich habe eine Vorliebe für Nachtfotografie, Low-Light und sphärische Fotos. Dies natürlich ohne die Rechte von anderen Menschen verletzten zu wollen, man bekommt auch gute Fotos hin ohne das Personen erkannt werden ( Tiefenschärfe, Gegenlicht etc. ). Wegen DSVGO sollte man dort sowieso vorsichtig sein mittlerweile.

Was meint ihr dazu?

Ps: Nein, ich denke nicht dass ich "Geltungsgeil" bin, ich habe nur Spaß an der Fotografie und der Technik. Ein Festival wie die Fusion mit den vielen bunten Lichtern nachts bietet sich da gerade nur so an.
Ich würde dir trotzdem argwöhnisch gegenübertreten, weil ich ja nicht weiß was du knipst. Wenn du eh das erste mal dabei bist, lass den Apparat zu hause und versuch mehr mit den Augen aufzunehmen :)
Lass ihn doch die Lichtinstallationen knipsen :) Ich kann das schon nachvollziehen, grade wenn man das erste mal da ist :)
Wenn ich auf der Fusion rumlaufe und jemanden mit professionellem Fotoequipment sehe nervt mich das schon. Selbst wenn es nur Bühnen und Lichter sind die Fotografiert werden, das erkenne ich eben auf dem erste Blick nicht.
Für viele Menschen ist das einfach der 'Urlaub', ggf. mit Krankschreibung, ggf. in unschönen Zuständen. :!:
Und wenn man da jemanden mit Kamera 'arbeiten' sieht, dann weiß ich erstmal nicht was der mit den Bildern macht. Deshalb würde ich sagen grundsätzlich lieber lassen und wenn Fotografieren dann vielleicht sehen das man Mittwoch fertig ist und nicht dauerhaft Menschen triggert.

derZeko
Beiträge: 7
Registriert: Do 21. Feb 2019, 20:56

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von derZeko » Mi 27. Feb 2019, 00:30

TwiXDH hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 08:09
Pladde hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 00:31
azuq hat geschrieben:
Mo 25. Feb 2019, 21:30
Ich würde dir trotzdem argwöhnisch gegenübertreten, weil ich ja nicht weiß was du knipst. Wenn du eh das erste mal dabei bist, lass den Apparat zu hause und versuch mehr mit den Augen aufzunehmen :)
Lass ihn doch die Lichtinstallationen knipsen :) Ich kann das schon nachvollziehen, grade wenn man das erste mal da ist :)
Wenn ich auf der Fusion rumlaufe und jemanden mit professionellem Fotoequipment sehe nervt mich das schon. Selbst wenn es nur Bühnen und Lichter sind die Fotografiert werden, das erkenne ich eben auf dem erste Blick nicht.
Für viele Menschen ist das einfach der 'Urlaub', ggf. mit Krankschreibung, ggf. in unschönen Zuständen. :!:
Und wenn man da jemanden mit Kamera 'arbeiten' sieht, dann weiß ich erstmal nicht was der mit den Bildern macht. Deshalb würde ich sagen grundsätzlich lieber lassen und wenn Fotografieren dann vielleicht sehen das man Mittwoch fertig ist und nicht dauerhaft Menschen triggert.
Naja, dass man auf der Fusion nicht mit großer Ausrüstung rumrennt sollte klar sein. Ich denke da eher an was kleines kompaktes, wie z.B. Alpha 6300, die fällt kaum auf ;) Ich hatte ja bereits erwähnt dass ist es nicht mein Ziel ist Personen in den Fokus zu setzen. Damit respektiert man ja die Freiheit und Rechte der Anderen, nur wo respektiert man dann meine Freiheit, meinen "Urlaub" ebenso zu genießen und meiner Passion nachzugehen? :roll:

Ich denke du wirst dort wahrscheinlicher Probleme mit den Jüngeren haben, die laden ja sowieso alles hemmungslos ins Netz was ihnen vor die Linse kommt. Eventuell besorgt man sich da einfach einen UMTS Jammer, damit haben zumindest alle in einem bestimmten Umkreis kein Internet ;)

Ich gehe im übrigen immer mit offenen Augen durch die Welt, sonst wäre ich wohl um ein Hobby ärmer :)

Koalafish
Beiträge: 87
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 09:51

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von Koalafish » Do 28. Feb 2019, 10:44

derZeko hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 00:30
TwiXDH hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 08:09
Pladde hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 00:31


Lass ihn doch die Lichtinstallationen knipsen :) Ich kann das schon nachvollziehen, grade wenn man das erste mal da ist :)
Wenn ich auf der Fusion rumlaufe und jemanden mit professionellem Fotoequipment sehe nervt mich das schon. Selbst wenn es nur Bühnen und Lichter sind die Fotografiert werden, das erkenne ich eben auf dem erste Blick nicht.
Für viele Menschen ist das einfach der 'Urlaub', ggf. mit Krankschreibung, ggf. in unschönen Zuständen. :!:
Und wenn man da jemanden mit Kamera 'arbeiten' sieht, dann weiß ich erstmal nicht was der mit den Bildern macht. Deshalb würde ich sagen grundsätzlich lieber lassen und wenn Fotografieren dann vielleicht sehen das man Mittwoch fertig ist und nicht dauerhaft Menschen triggert.
Naja, dass man auf der Fusion nicht mit großer Ausrüstung rumrennt sollte klar sein. Ich denke da eher an was kleines kompaktes, wie z.B. Alpha 6300, die fällt kaum auf ;) Ich hatte ja bereits erwähnt dass ist es nicht mein Ziel ist Personen in den Fokus zu setzen. Damit respektiert man ja die Freiheit und Rechte der Anderen, nur wo respektiert man dann meine Freiheit, meinen "Urlaub" ebenso zu genießen und meiner Passion nachzugehen? :roll:

Ich denke du wirst dort wahrscheinlicher Probleme mit den Jüngeren haben, die laden ja sowieso alles hemmungslos ins Netz was ihnen vor die Linse kommt. Eventuell besorgt man sich da einfach einen UMTS Jammer, damit haben zumindest alle in einem bestimmten Umkreis kein Internet ;)

Ich gehe im übrigen immer mit offenen Augen durch die Welt, sonst wäre ich wohl um ein Hobby ärmer :)
Also ich renne seit 2007 auf (fast) jeder Fusion mit ner größeren Kamera rum und Nachts öfter mal auch mit Stativ, was dann ziemlich auffällig ist. Dabei fotografiere ich zwar grundsätzlich keine Leute, aber das wissen die natürlich nicht immer. Trotzdem habe ich noch nie negative Erfahrungen gemacht, sondern eher positive, dass die Menschen an den Fotos interessiert waren.
Auch dass der Kulturkosmos da grundsätzlich was gegen hat, halte ich für Quatsch. Das anfangs gepostete Statement gibts es in diesem Wortlaut seit etlichen Jahren. Trotzdem wurde vor einigen Jahren z.b. eins meiner Fotos, welches ich damals auf Flickr gepostet hatte, auf der Fusion Website veröffentlicht. Das würden die ja nicht machen, wenn Fotos generell unerwünscht wären.

MikalNight
Beiträge: 2
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 08:59

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von MikalNight » Mo 4. Mär 2019, 06:57

Also ich versteh die ganze Diskussion nicht und warum ausgerechnet die Fusion so anders ist wie andere Festivals. Ich versteh auch nicht die Gründe warum manche nicht auf einem Foto oder Video drauf sein möchte. Klar, wenn man Krankgeschrieben ist, dann kannst Probleme kriegen. Dann aber auch wenn du ins Kino gehst. Das mit Rufschädigung versteh ich auch nicht, weil ich keine Kunden kennen die sich darum kümmern, genau dich auf tausenden Festivalfotos ausfindig zu machen.

Und rein rechtlich ist es sowie so kein Problem, wenn jemand z.B. ein Selfie macht und im Hintergrund tausende stehen. Ist nur ein Problem wenn man direkt darauf abzielt eine Person ohne erlaubnis zu fotografieren.

Meiner Meinung muss sich das Fusion entscheiden, ob sie es weiter toleriert oder verbietet. Bei letzterem muss es in den Hausregeln stehen und auch Hinweise auf dem Gelände stehen, dass es Verboten ist. Und zusätzlich würde ich jede einzelne Handykamera abkleben. Ich hab das in New York erlebt, in einem Klub das Berghain ähnliche Politik betreibt. Die schaffen es auch dass nichts nach ausdringt. Zumindest hab ich noch nie ein Foto vom Berghain von innen gesehen.

Sollte sich aber die Fusion weiterhin für Freiheit entscheiden, dann sollte man auch damit leben können, dass Menschen Fotos machen und es auf ihre Accounts laden. Wir leben halt momentan in einer solchen Welt. Übrigens sind nicht mal Goa-Festivals so spießig wie diese Diskussion hier rüberkommt.

Das Fusion muss sich entscheiden. Schaut euch mal um wie es andere Festivals machen, die nicht wollen, dass Fotos gemacht werden. Und viel Glück beim Finden. Ich kenn zumindest keines.

Xilëf
Beiträge: 35
Registriert: So 6. Jan 2019, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von Xilëf » Mo 4. Mär 2019, 16:19

@MikalNight
Weil ich einfach nicht möchte das man Fotos oder Videos von mir macht und das sollte auch als Begründung reichen!
Wenn dich das nicht interessiert und du keine Rücksicht darauf nimmst dan Fick dich!
Und informier dich bitte etwas besser wenn du hier anfängst über Gesetze zu labern...

Der Kk dazu
Wir als Veranstalter:innen werden im kommenden Festivalguide, vor dem
Festival und auf dem Festival deutlicher darauf hinweisen, dass das
Fotografieren und Filmen auf Dancefloors und da wo Menschen feiern,
grundsätzlich unerwünscht ist. Wenn dann alle, die dies nicht
respektieren immer darauf hingewiesen werden, hoffen wir auf ähnliche
Lerneffekte wie bei denen, die immer noch ihren Müll weg werfen.
Influenzer und Youtuber müssen wissen, dass sie gehen müssen, sobald sie
unser Festival als Selbstdarstellungskulisse nutzten und dabei erwischt
werden.
FUSIONBLEIBT

Antworten