Seite 4 von 4

Re: Ticket innerhalb Clique übertragen?

Verfasst: Di 29. Jan 2019, 18:06
von DieEnteMedusa
grepoman hat geschrieben:
Mo 28. Jan 2019, 17:26
Und ich finde blöd dass man sein Ticket nicht weitergeben darf
Ich finde auch vieles blöd....
Aber so sind nunmal die Vorgaben des Veranstalters, und die sollte man aus Respekt dem Veranstalter gegenüber auch akzeptieren.

Re: Ticket innerhalb Clique übertragen?

Verfasst: Di 29. Jan 2019, 19:46
von grepoman
.

Re: Ticket innerhalb Clique übertragen?

Verfasst: Di 29. Jan 2019, 20:34
von Pladde
Warum fährst du denn wenn du eh kein Bock darauf hast?!

Re: Ticket innerhalb Clique übertragen?

Verfasst: Mi 30. Jan 2019, 00:04
von Pladde
grepoman hat geschrieben:
Di 29. Jan 2019, 19:46
Sollte man, muss man aber nicht. Ihr tut immer so als ob man das muss.
Deinen letzten Beitrag gelöscht ja? Komm wir sind nicht blöd, das machst du ja gerne...

Deine letzte Antwort war "Worauf habe ich denn keinen Bock"...

Re: Ticket innerhalb Clique übertragen?

Verfasst: Mi 30. Jan 2019, 06:37
von Xilëf
Es ist verständlich das man das Ticket gerne an einen guten Freud weiter geben würde wenn man selbst verhindert ist.
Aber wenn die Option besteht wird diese leider oftmals missbraucht um sich dadurch finanziell zu bereichern, daher gibt es diese Option nicht.
Rechtlich ist der Weiterverkauf zwar laut Bundesgerichtshof legal , aber sollte man mehr für das Ticket verlange als der Veranstalter verlangt ist dies illegal.
Ich finde man sollte da im Sinne des Veranstalter handeln.
Sollte das jemand nicht interessieren was der Veranstalter sagt dann ist das schade läst sich aber nicht ändern. Ich hoffe das es da dann Konsequenzen für jene Verkäufer gibt...

Re: Ticket innerhalb Clique übertragen?

Verfasst: Mi 30. Jan 2019, 07:12
von grepoman
.

Re: Ticket innerhalb Clique übertragen?

Verfasst: Mi 30. Jan 2019, 08:14
von marlo verwahrlost
Klar wäre das schön, wenn man das Ticket an Freunde weitergeben könnte. Der KK (ebenso wenig wie jemand anderes) hat aber nun mal keine Möglichkeit das zu überprüfen. Und anstatt, dass du dich freust, dass über diesen Weg die Zahl der Arschkrampen, die denken mit Geld kann man alles kaufen, auf ein Minimum reduziert wird, regst du dich über Menschen auf die dieses System aufgrund seiner Gerechtigkeit verteidigen auf. Was stimmt da nicht bei Leuten wie dir? Grepozentrisches Weltbild?

Re: Ticket innerhalb Clique übertragen?

Verfasst: Mi 30. Jan 2019, 08:22
von chateau_lafite
@ xilëf

Das Thema mit der finanziellen Bereicherung ist ja durch die Personalisierung des Tickets 2013 gut eingedämmt worden (ebay usw...).
Danach wurde den Leuten die Weitergabe an Freunde durch die "Wunschkandidatenregelung" zumindest noch gewährt. (Stornieren, Wunschkandidat angeben, Überschreiben -alles über den Kuko- --> keiner kann sich bereichern).

Dass wiederum wurde wieder mißbraucht, indem Fakeaccounts erstellt wurden, oder die ganze Großfamilie registriert wurde, um möglichst viele Optionen für eine Person im Lostopf zu sehen, um die Chancen zu erhöhen. Wurde man nicht gezogen, war derjenige halt Wunschkandidat von Tante Erna.
So kamen 2015 oder 2016 laut KuKo weit über 200.000 Registrierungen zu stande.. kannst dir ja selber ausrechnen,wie gering die Chancen damit für ehrliche "Fusionisten" war.

Das hat also auch nicht geklappt. Somit sind wir bei dem aktuellen System (indem Tickets nichtmal offiziell über Wunschkandidaten weitergegeben werden dürfen) gelangt, was vor 10 Jahren sicherlich auch keiner vorhersagen wollte. Da mittlerweile aber zu viele Arschlöcher dieses Festival besuchen (wollen), gehts nicht anders.

Und sowas werden freaks wie grepoman auch wissen. Trotzdem kackt er hier alles voll, weil er sich an euren wohlgemeinten reaktionen aufgeilt. Lasst den kranken, einsamen troll einfach in ruhe

Einen schönen Tag euch

Re: Ticket innerhalb Clique übertragen?

Verfasst: Sa 2. Feb 2019, 19:06
von DieEnteMedusa
Xilëf hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 06:37
Rechtlich ist der Weiterverkauf zwar laut Bundesgerichtshof legal

Das ist zwar grundsätzlich korrekt, aber da es sich hier um personalisierte Tickets handelt, hat der Käufer keinerlei Recht darauf, mit dem gekauften Ticket auch wirklich reinzukommen.