Wieso spielte SXTN? Mainstream .. Sexismus

Zauberzander
Beiträge: 25
Registriert: Di 23. Jun 2015, 16:08

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream

Beitrag von Zauberzander » Do 5. Jul 2018, 16:15

swatch20 hat geschrieben:
Do 5. Jul 2018, 15:58
Vergleich zu Täubling - auch in die Fresse aber mit Verstand und gnadenloser Kritik, das hat in mir wirklich was ausgelöst. Auf den ersten Blick oberflächlich aber auf den zweiten wirklich deep und durchdacht. Solche Musik kann etwas bewegen....
Hab ich mir das nur eingebildet oder gab es an einem Punkt "Deutschland! Deutschland!" Rufe?

Atmos
Beiträge: 23
Registriert: Di 27. Mär 2012, 21:02

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream .. Sexismus

Beitrag von Atmos » Do 5. Jul 2018, 17:47

Also als wir durch Zufall zur gleichen Zeit am Palappa vorbei sind und dadurch zwangsläufig diesen Scheiss für diese Minute ertragen mussten, war das für mich mit der schlimmste Moment dieses Jahr (was nicht schwer ist da ich alle schlechten Momente an einer Hand abzählen kann). Alleine die Masse leuchtender Smartphones im Publikum sagte schon alles.

Bin aber auch geneigt, in allem etwas positives zu sehen - hier war es, dass wir schneller gegangen sind, um dem Soundkegel möglichst schnell wieder zu entkommen, sodass wir noch zügiger auf der Tankwüste angekommen sind.

Ekelmoment.

Übertroffen nur noch von einer sexistischen Anmache seitens eines/r Mitarbeiter/in bei der Oase.

Ansonsten Hammer Fusion! Danke an alle, die entspr. mitgewirkt haben!

Rippenqualle
Beiträge: 2
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 08:24

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream .. Sexismus

Beitrag von Rippenqualle » Fr 6. Jul 2018, 09:30

Atmos hat geschrieben:
Do 5. Jul 2018, 17:47

Übertroffen nur noch von einer sexistischen Anmache seitens eines/r Mitarbeiter/in bei der Oase.

Ansonsten Hammer Fusion! Danke an alle, die entspr. mitgewirkt haben!
Was ist in der Oase passiert?

swatch20
Beiträge: 54
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 22:43

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream

Beitrag von swatch20 » Fr 6. Jul 2018, 11:44

Zauberzander hat geschrieben:
Do 5. Jul 2018, 16:15
swatch20 hat geschrieben:
Do 5. Jul 2018, 15:58
Vergleich zu Täubling - auch in die Fresse aber mit Verstand und gnadenloser Kritik, das hat in mir wirklich was ausgelöst. Auf den ersten Blick oberflächlich aber auf den zweiten wirklich deep und durchdacht. Solche Musik kann etwas bewegen....
Hab ich mir das nur eingebildet oder gab es an einem Punkt "Deutschland! Deutschland!" Rufe?
Beim Täubling Konzert? Glaube ich eher nicht, habe nichts dergleichen gehört und vielleicht waren es “Täubling! Täubling!“-Rufe??

ODS homer
Beiträge: 2
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 15:37

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream

Beitrag von ODS homer » So 8. Jul 2018, 19:33

swatch20 hat geschrieben:
Do 5. Jul 2018, 15:23
Mir hat sich bei dem Auftritt der Magen umgedreht. Frauen die denselben sexistischen Dünnpfiff abladen wie zuvor hauptsächlich die Männer, aber hey, “Titten“ machen es unter der Feminismusflagge scheinbar wieder cool scheiße zu sein. Nach drei Liedern bin ich gegangen und hätte mich am Ballermann wohler gefühlt! Pfui
kann ich so unterschreiben

MIRJAM1989
Beiträge: 5
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 16:17

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream .. Sexismus

Beitrag von MIRJAM1989 » Fr 13. Jul 2018, 15:01

Ich hab mir den Auftritt auch angesehen und hatte eher den Eindruck, dass die Mädels mit Klischees spielen.
Ich denke sie nehmen sich nicht so ernst z.b. bei den Song "Ich bin schwarz".
Klar manche Texte fand ich auch sehr Grenzwertig, wobei ich mir aber nicht sicher war ob die das ernst nehmen oder nur mit dem Gangster Rap Image spielen.

DocZoidberg
Beiträge: 1
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 15:43

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream .. Sexismus

Beitrag von DocZoidberg » Fr 13. Jul 2018, 16:24

Ich bin a) männlich und b) Jahrgang 80, daher raffe SXTN ich vielleicht einfach nicht, age gap und so. Ich war auch nur zufällig das letze Drittel nebenan. Dieses angebliche "Spielen mit Klischees", "ironisch" usw. kaufe ich denen und der Pro-Seite der Diskussion nicht ab. Da war doch keine einzige Zeile, die sich nicht um F*cken, K*ffen oder "Wir sind geil und deine Mudda ist scheiße/wird gef*ckt" gedreht hat. Nicht eine.

Heute ist ja alles, was scheiße ist, im Nachhinein immer "ironisch" gewesen: Scheiße gepostet? War ironisch! Völlig overdressed? Ist ironisch! Alle Deine Texte sind sexistische, drogenverherrlichende Scheiße? Ironisch, sicher. Denn wer Ironisches kritisiert, der hat es ja nur nicht verstanden. Totschlagargument, geht immer.

Sexistische Kackscheiße (wie z.B. ständige "Loch ist Loch"-Rufe) wird doch nicht allein dadurch "ironisch", dass Frauen exakt die gleiche Scheiße rappen wie ihre ekligsten männlichen Vorbilder. Dazu bräuchte es dann doch mehr. Und dann jede vierte Zeile der Hinweis aufs Kiffen. Ja okay, hab ich schon beim ersten Lied dazu verstanden, mach doch, machen alle, war sonst noch was?

Wenn Du nix zu erzählen hast außer Deinen Gewaltphantasien und Deinen Drogenkonsum, lass die Finger vom Mic. Das gilt für Männlein genau wie für Weiblein. Und zum Contra-Argument "Aber die Beats war'n geil!". Joa, war'n okay, rechtfertigen aber noch nicht die Lyrics und ehrlich gesagt auch nicht die schäbigen Rhymes. Wir waren danach bei Romano: Bessere Beats und der hatte was zu erzählen. (Ist was völlig anderes, aber den Kontrast fand ich krass.)

In jetzt bei mir 6 Mal Fusion oder so war das tatsächlich der erste Act, den ich rundweg unpassend und ehrlich gesagt unglaublich scheiße fand. Bei Fettes Brot war ich auch erst skeptisch, ob die reinpassen. Aber schon Ihr erster Satz: "Hier, trink ma Wasser, is gut gegen Exctasy." hat (glaube ich) viele mitgenommen, weil Sie direkt gezeigt haben, dass Sie sich ihrer Außenseiterrolle in dieser Manege bewusst waren. Plus: Die habe auch Texte, in denen Sie nicht meiner Mutter mit Beischlaf drohen... Immer ein Plus.

Wie gesagt, ist nicht meine Aufgabe, den Feminismus der Generation nach mir (oder von irgendjemanden) zu bewerten. Ich fand's aber einfach nur scheiße und ekelhaft. Ganz ohne Ironie.

radionaut
Beiträge: 173
Registriert: Sa 14. Mai 2011, 22:40

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream .. Sexismus

Beitrag von radionaut » Fr 13. Jul 2018, 17:41

DocZoidberg hat geschrieben:
Fr 13. Jul 2018, 16:24
Die habe auch Texte, in denen Sie nicht meiner Mutter mit Beischlaf drohen... Immer ein Plus.
:lol:

Nullhand
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 08:31

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream .. Sexismus

Beitrag von Nullhand » Di 17. Jul 2018, 11:57

Ja man lieber auf der Tanzwüste auf Keta 4 Stunden zu inhaltsloser Musik den Boden eben stampfen als sich mit ner Band auseinandersetzen, die ne Message rüberbringt.
Oder next level: Zwei Frauen, die sich in einem absurd sexistischen Genre wie Deutschrap durchsetzen, in einem Forum das Recht zum Auftreten absprechen. Props an euch.
Aber auf der Fusion kann man sich ja 5 Tage lang als no border no nation freizeit-linken inszenieren, um dann hinterher schön wieder die deutsche Tugend "über alles rummeckern" auszupacken.
Unangenehm.

raketeundso
Beiträge: 6
Registriert: Do 5. Jul 2018, 13:52

Re: Wieso spielte SXTN? Mainstream .. Sexismus

Beitrag von raketeundso » Di 17. Jul 2018, 12:48

@Nullhand ..Das du davon ausgehst das jeder Drogen ballert auf der Fusion ist ne Frechheit.. es gibt auch Menschen die rein gar nichts konsumieren ( und dazu gehöre ich) .. Ich glaube du hast dich mit der Band nicht auseinandergesetzt.. und dein Argument mit "...absurd sexistischen Genre wie Deutschrap durchsetzen..." ist einfach nur lächerlich, da die Band unter dem größten Sexistenrapper gesignt ist.. wo ist da bitte der Sinn?!?
:roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:

Antworten