"Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

ilitsch
Beiträge: 83
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 10:52

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von ilitsch » Mi 4. Jul 2018, 00:25

niemals

ilitsch
Beiträge: 83
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 10:52

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von ilitsch » Mi 4. Jul 2018, 01:29

also ich meinte niemals waren 95% der Sammler poc , hab auch am busbahnof gearbeitet, und dort sind ständig anwohner mit säcken voll plastikflaschen rumgerannt, in den bus und wieder zurückgekommen usw.

aber auch auf dem festival waren es niemlas 95 %, es haben dort schlichtweg alle menschen flaschen gesammelt, die damit kohle machen wollten

swatch20
Beiträge: 54
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 22:43

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von swatch20 » Mi 4. Jul 2018, 01:34

ilitsch hat geschrieben:
Mi 4. Jul 2018, 01:29
also ich meinte niemals waren 95% der Sammler poc , hab auch am busbahnof gearbeitet, und dort sind ständig anwohner mit säcken voll plastikflaschen rumgerannt, in den bus und wieder zurückgekommen usw.

aber auch auf dem festival waren es niemlas 95 %, es haben dort schlichtweg alle menschen flaschen gesammelt, die damit kohle machen wollten

Ich rede auch nur vom Gelände selbst und den Haupttagen, Sonntag Abend und Montag hat das jeder gemacht, ja... Außerdem sagte ich ja auch, dass das MEIN Eindruck war und das was ich gesehen habe...

Freundin_der_Sonne
Beiträge: 55
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 17:23

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von Freundin_der_Sonne » Mi 4. Jul 2018, 09:18

Also uns ist es tatsächlich auch aufgefallen, aber wir hatten irgendwann den Eindruck, als hätten die Pfandsammler irgendwann nur noch die Flaschen der Bars eingesammelt. Prinzipiell finde ich es ja sehr gut, man kann sich etwas dazu verdienen und das Gelände ist dadurch wesentlich sauberer gewesen. Leider war es etwas ärgerlich, da uns auch dauernd die Flaschen aus unseren Taschenhaufen auf den Floors entwendet wurden. Manche haben gefragt, ob sie die Flaschen nehmen dürfen, aber bei den meisten konnten wir gar nicht so schnell gucken wie die Flaschen genommen wurden, obwohl wir sie gerne selbst abgegeben hätten.
Geärgert hat uns auch, dass die Sammler auch durch die Camps gegangen sind und dort die Flaschen sogar aus den Vorzelten geklaut haben. Das haben wir zumindest bei uns auf A beobachtet. Einer wollte auch in mein Zelt greifen bis er gesehen hat, dass ich im Camp sitze.
Falls es wirklich ein Flüchtlingsprojekt war, haben sie vielleicht keine Instruktion oder sowas bekommen, denn die meisten hatten ja Supporter Bändchen.

zehnvierzig
Beiträge: 1
Registriert: Di 3. Jul 2018, 14:31

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von zehnvierzig » Mi 4. Jul 2018, 20:25

womit auch geklärt wäre, warum sich afd-personal vor ort so wohl gefühlt hat. ein gut gemeintes "flüchtlingsprojekt", bei dem schwarzafrika die fusionellas aus den pissrinnen puhlt und sich bestenfalls noch bedankt , das ist doch die art völkerschau, die im 21. jahrhundert wohl beiderseits des zauns von links und rechts großen anklang findet.herzlichen glückwunsch!

Schlank
Beiträge: 20
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 15:17

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von Schlank » Do 5. Jul 2018, 00:07

Ernsthaft?

Ein linkes Festival holt sich eine Hand voll Flüchtlinge aus dem nächsten Heim aufs Gelände um irgendeine Drecksarbeit von Ihnen erledigen zu lassen, mit der Begründung, es würde ja auch eine müde Mark für sie dabei rausspringen? Ist niemanden aufgefallen dass die armen meistens völlig fertig und absolut gar nicht happy aussahen? Wieso auch? Zwischen nem Haufen Druffis in Badelatschen nachts den Müll aus dem Sand zu ziehen ist ja sogar noch beschissener als reguläre Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen wie Park fegen etc. Da ist es wenigstens leise und die Leute haben ihre ruhe.

Typisch auch dass die Diskussion wieder in moralistischen Debatten mündet und sich nicht der eigentlichen Sachen widmet.

TheIch
Beiträge: 7
Registriert: Di 19. Jun 2018, 20:23

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von TheIch » Do 5. Jul 2018, 12:05

Vom ersten Eindruck her würde ich mich auch den Vorrednern anschließen, wenn das wirklich ein "Projekt" gewesen sein sollte. Abgesehen davon, mangelt es den meisten Geflüchteten meiner Erfahrung nach nicht primär an Geld (aber natürlich auch), sondern an gesellschaftlicher Teilhabe. Insofern hätte man Geflüchtete aus dem Umland deutlich besser mit in die Fusion einbinden können als durch Dreck aufsammeln.
Außerdem finde ich es fragwürdig, wenn ein "antikapitalistisches" Festival glaubt, dass man Geflüchteten doch am besten mit paar Euros helfen kann...

Freundin_der_Sonne
Beiträge: 55
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 17:23

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von Freundin_der_Sonne » Do 5. Jul 2018, 12:12

Sehe ich genauso. Wenn es ein Projekt war, war das ein ziemlicher Fail, denn das hatte nichts mit Integration oder gesellschaftlicher Teilhabe zu tun. Spaß hatten die sicher nicht und haben sich bestimmt nicht wohl gefühlt. Muß eine ziemliche Überforderung gewesen sein und ich hoffe, dass das vom KuKo vll im Newsletter noch aufgeklärt wird.

Deleted User 33141

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von Deleted User 33141 » Do 12. Jul 2018, 14:51

.
Zuletzt geändert von Deleted User 33141 am Sa 4. Aug 2018, 14:03, insgesamt 2-mal geändert.

JuxundDollerei
Beiträge: 35
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 08:45

Re: "Flüchtlingsprojekt" auf der Fusion 2018

Beitrag von JuxundDollerei » Do 12. Jul 2018, 16:11

Der Fehler bei uns allen ist doch eigentlich der Folgende:

Wir alle haben es gesehen, uns ist es allen in irgendeiner Form aufgefallen. Niemand ist hingegangen und hat mit den Flaschensammlern selber gesprochen. Ich möchte mich auch gar nicht ausschließen. Ich werde es beim nächsten Fusion-Besuch rausfinden

Meine Vermutung war einfach, dass generell Flaschensammler gratis aufs Gelände gelassen werden, damit diese Pfand einsammeln und der Platz automatisch sauberer wird und der Pfand wird gleichzeitig noch den richtigen Sammelstellen zugeführt anstatt in die Mülleimer geschmissen zu werden. Quasi freiwillige Pfandsammler... auf anderen Festivals kaufen sich manche ja extra ein Ticket dafür.

Ich habe auch sowohl farbige als auch weiße Menschen als Pfandsammler gesehen. Vielleicht war der Supporter der die Flüchtlingsstory erzählt hat einfach nur ein Druppi der sich ein Spaß aus der Story gemacht hat.

Antworten