Giegling

container
Beiträge: 7
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 21:52

Re: Giegling

Beitrag von container » Sa 14. Jul 2018, 10:12

Anbei ein Link zu einem Interview mit einer verantwortlichen Person des Nachtdigitalfestivals. Ich will hier keine Werbung für dieses Festival betreiben. Ich finde es aber interessant, dass hier Leute, die sich nicht Ferienkommunismus auf die Fahnen schreiben, versuchen etwas im männlich dominierten Mainstream der House-Techno-Szene zu verändern: https://kreuzer-leipzig.de/2018/07/10/n ... bennemann/

Auch auf dem Nachtdigitalfestival hat letztes Jahr - kurz nach dem Grooveinterview - Konstantin gespielt. Auch dort gab es eine Intervention von Gästen und Leuten aus der Festivalcrew. Das Ergebnis waren interne Gespräche und Auseinandersetzungen und anscheinend eine Veränderung vorheriger Sichtweisen. Es bleibt der Fusionorga zu wünschen, dass auch hier die Auseinandersetzung um Konstantin zum Anlass genommen wird etwas am Booking zu verändern und darüber nachzudenken warum seit Jahren die immer selben Dudes, den immergleichen Sound spielen und die Fusion weit davon entfernt ist (weibliche) Newcommer*innen im elektronischen Bereich zu fördern. Ansonsten kann man die Fusion, dass auch einfach lassen mit dem Ferienkommunismus und muss nicht so tun als sei sie einen Deut besser als irgendein Mainstreamfestival, was die Bookingstrukturen betrifft.

Interessant finde ich in jedem Fall, dass die Auseinandersetzung um Sexismus und feministische Kämpfe das Thema nach dieser Fusion hier im Forum ist. Cool das sich soviele Einmischen, cool das die Diskussionen vielleicht dazu beitragen Positionen zu vermitteln, es aber auch möglich ist Unverständnis zu formulieren. Wenn der gemeinsame Rahmen ein kritisch-solidarischer ist, gibt das mir persönlich ein gutes Gefühl für die nächste Fusion. Dann mit hoffentlich anderen elektronischen Artists hinter dem DJ-Pult.

teletubbi
Beiträge: 6
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 20:46

Re: Giegling

Beitrag von teletubbi » Sa 14. Jul 2018, 15:51

heffi hat geschrieben:
Fr 6. Jul 2018, 20:00
Wenn sich da die FeministInnen nicht anders zu helfen wissen, spricht das nicht gerade für sie. Und wenn an der Pissrinne zu lesen steht, "Feminismus oder Schlägerei" dann könnte ich kotzen.
Schön, dass das nicht nur mir so ging. Feminismus in SA Tradition.
Femischismus.

blnblnbln
Beiträge: 25
Registriert: Di 28. Jun 2016, 15:11

Re: Giegling

Beitrag von blnblnbln » So 15. Jul 2018, 11:25

Kann es nicht sein das er recht hat aber sich unglücklich ausgedrückt hat?

Ich empfinde Gleichberechtigung als etwas was bereits erreicht ist und ich feiere einige Djanes extrem. Im Endeffekt ist es doch total egal ob Frau oder Mann.
Sollten Frauen dann da mehr gepusht werden als Männer würde ich es auch blöd finden. Nicht weil ich DJ bin sondern weil nach wie vor die besten Erfolg haben sollten. Und es keine Rolle spielen sollte was man ist nur wie man performed.

Quoten etc. halte ich aber auch für Bullshit, man kann sowas nicht erzwingen und Quoten sind eine sexistische Repression gegenüber Männern die auch nix dafür können wie die Vergangenheit lief.

Man sehe sich mal die Grünen an. Da müssen die Männer unur weil sie Pimmel haben gegeneinander in die Wahl und Prinzessin Muschi ist nur aufgrund ihres Geschlechtes gesetzt. Ich finde das rückständig und völlig behämmert!

Sollte Konstantin der Meinung sein frauen seien weil sie Frauen sind zu weniger imstande als Männer verstehe ich die Aufregung. Geht gar nicht!

Wir sollten mal mehr miteinander und weniger gegeneinander. Alles ist so auf Konfrontation aus, aggressiv. Ist der falsche Weg!

Gabi G
Beiträge: 4
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 13:53

Re: Giegling

Beitrag von Gabi G » So 15. Jul 2018, 14:16

Oha davon habe ich gar nichts mitbekommen. Aber sehr erschreckend, dass Gewalt hier als Lösung gesehen wurde. :shock:
Sowas erwartet man ja eigentlich nicht von den sonst so friedlichen Fusiongängern.

blnblnbln
Beiträge: 25
Registriert: Di 28. Jun 2016, 15:11

Re: Giegling

Beitrag von blnblnbln » So 15. Jul 2018, 16:57

Friedlich ist die Linke nur als Minderheit. Sobald die an der Macht wären dürfte man sich warm anziehen weil dann Repression und Aggression durch Linke geegenüber andersdenkenden an der Tagesordnung wäre.
Never forget. Nie wieder!

RobRobRob
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 18:14

Re: Giegling

Beitrag von RobRobRob » Mo 16. Jul 2018, 22:56

Lange habe ich überlegt, ob ich mich zu dem Thema hier äußere, aber solange man hier auch nur einen einzigen Konstantin-Feind zur Vernunft bringen kann sollte es die 10 Minuten doch Wert sein.

Ich persönlich bin nicht unbedingt Konstantin-Fan in musikalischer Hinsicht, und möchte hier auch Niemanden in Schutz nehmen, dennoch finde ich es fragwürdig wegen eines „nach bestem Gewissen“ zitierten Interviews, für welches es meines Wissens nach keine beweisenden Quellen gibt, direkt gewalttätig zu werden und Gewalt auf eine Art und Weise auszuüben, dass eine Frau dabei ihrer Entscheidungsfreiheit Beraubt wird.

Ich selber produziere seit zwei Jahren Techno und lege hier und dann mal in lokalen Clubs auf. Djanes kenne ich eine. Sie startet gerade ganz gut durch und fängt aktuell an zu produzieren. Sie hat mir mal gesagt, dass sie sich oft fragt, warum sie gebucht wird. Im Idealfall natürlich wegen Ihres Sounds als DJane, evtl. irgendwann mal wegen Ihrer Eigenproduktionen aber am blödesten fänd sie es, wenn man sie einfach nur deswegen gebucht hätte, weil sie eine Frau ist. Später hat sie sich dann sogar dazu entschlossen Veranstaltungen die damit werben ausschließlich Frauen zu buchen zu meiden. Sie möchte nicht wegen ihres Geschlechts anderen gegenüber bevorzugt werden, sondern weil sie den Sound spielt den sie spielt. Denn am Ende des Tages sollte es bei der Sache nicht um die Person, sondern um die Musik gehen.

Ich muss sagen ich konnte das von Anfang an voll und ganz nachvollziehen. Es geht doch hinsichtlich des Geschlechterverhältnisses in der Szene grundlegend um Gleichberechtigung, nicht um Bevorzugung.
Ich glaube nicht, dass es weniger sehr erfolgreiche Frauen in der Szene gibt als Männer, weil irgendwelche Booker sich bewusst dagegen entscheiden oder irgendwas anderes aktiv dafür sorgt, dass das Verhältnis so ist wie es ist. Ich denke man sollte mal das Frauenbild überprüfen, welches jungen Mädchen vermittelt wird, bevor man sich an so einer unfundierten Steinigung eines Musikers beteiligt. Möglicherweise liegt hier eher der Grund, weswegen weniger Frauen (Ingeneursberufe in Betracht ziehen oder) DJs werden.

musiclover
Beiträge: 7
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 13:13

Re: Giegling

Beitrag von musiclover » Di 17. Jul 2018, 14:01

RobRobRob hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 22:56
Ich glaube nicht, dass es weniger sehr erfolgreiche Frauen in der Szene gibt als Männer, weil irgendwelche Booker sich bewusst dagegen entscheiden oder irgendwas anderes aktiv dafür sorgt, dass das Verhältnis so ist wie es ist. .
sorry - aber auf welchem planeten lebst du?
natürlich sind die männer-seilschaften noch der normalfall, vor allem in der musikindustrie!
aber immerhin ändert sich ein bißchen was auch in den köpfen vieler männer - in deinem hoffentlich auch noch ;)
ich kenne viele, die das jetzt mal wahrnehmen - und sich mitunter schämen für die strukturelle diskriminierung von frauen ...
die läuft so ab, daß viele das einfach ganz normal finden - war doch schon immer so - kein änderungsbedarf ...

ich war übrigens selbst DJ, und bitte bitte keine "Djane" (!).
wie oft habe ich mir sprüche anhören dürfen, wie: "für ne frau legst du aber echt super auf!"
undenkbar, daß man sowas je zu einem mann sagen würde!

tanztanztanz
Beiträge: 64
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:12

Re: Giegling

Beitrag von tanztanztanz » Di 17. Jul 2018, 18:59

In Opferrollen lebt es sich aber halt gut. Entweder man bekommt ein paar Vorteile oder die anderen sind schuld an der eigenen Misere. Feministen, Deutschtürken etc. sind da sehr gerne drin. Finanziert ja auch ne menge Menschen so eine gut geführte Opferrolle. Was würden die Gender Studies Leute machen gäbe es nicht überall Gleichstellungsbeauftragte etc. etc.

In meinen Augen alles totaler Humbug. Ja, früher gab es riesige Probleme und ich bin absolut für Gleichberechtigung. Es gibt allerdings bereits viele Frauen die Initiative ergreifen und Erfolg haben. Die heulen nicht sondern machen und machen es gut! Ohne Quoten und den Scheiss der dafür sorgen soll Underperformer in höhere Positionen zu bringen. Zum Glück gibt es in meinem Freundeskreis größtenteils Frauen die wissen was sie können und wollen...

Und mit Sicherheit gibt es Männer die Arschlöcher sind. Ich als Mann lerne aber auch genug Frauen kennen die Arschlöcher sind und im Zweifel den gutaussehenden Typen nehmen und nicht den mit besseren Skills. Das ist einfach der Mensch. Frauen sind nicht weniger sexistisch oder Arschlöcher als Männer.

Bis alle Vorurteile weg sind wird es noch dauern. Das geht nicht über Nacht, kann nicht erzwungen werden. Verhaltensmuster zu ändern ist schwierig, kann jeder bei sich selbst merken. Aber es wird passieren. In diesem Jahrhundert wurde mehr für Frauen, Gleichberechtigung und gegen Rassismus gemacht als jemals zuvor. Wir sind auf dem richtigen Weg. Weitergehen aber nicht total übertreiben sonst dreht es sich ins Gegenteil.

RobRobRob
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 18:14

Re: Giegling

Beitrag von RobRobRob » Mi 18. Jul 2018, 09:15

musiclover hat geschrieben:
Di 17. Jul 2018, 14:01
RobRobRob hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 22:56
Ich glaube nicht, dass es weniger sehr erfolgreiche Frauen in der Szene gibt als Männer, weil irgendwelche Booker sich bewusst dagegen entscheiden oder irgendwas anderes aktiv dafür sorgt, dass das Verhältnis so ist wie es ist. .
sorry - aber auf welchem planeten lebst du?
natürlich sind die männer-seilschaften noch der normalfall, vor allem in der musikindustrie!
aber immerhin ändert sich ein bißchen was auch in den köpfen vieler männer - in deinem hoffentlich auch noch ;)
ich kenne viele, die das jetzt mal wahrnehmen - und sich mitunter schämen für die strukturelle diskriminierung von frauen ...
die läuft so ab, daß viele das einfach ganz normal finden - war doch schon immer so - kein änderungsbedarf ...

ich war übrigens selbst DJ, und bitte bitte keine "Djane" (!).
wie oft habe ich mir sprüche anhören dürfen, wie: "für ne frau legst du aber echt super auf!"
undenkbar, daß man sowas je zu einem mann sagen würde!

Hmm, okay. Hab ich persönlich noch nicht mitbekommen, die meisten Veranstalter die ich kenne entscheiden tatsächlich einfach nach der Musik, je nach dem was passt. Unabhängig davon ist es doch die Frage wie man mit der Angelegenheit umgeht und da finde ich es wie gesagt nicht sinngemäß Veranstaltungen zu starten, die Frauen nur wegen ihres Geschlechts in Betracht ziehen und supporten. Bei Facebook sieht man doch immer wieder irgendwelche Videos von halbnackten Frauen beim auflegen und sabbernden Männern in der ersten Reihe, ich denke nicht dass sowas im Sinne der Frauen ist, die sich allein mit Ihrer Musik und nicht mit ihren Äußerlichkeiten durchsetzen wollen. Klar kann man als Veranstalter solcher Events sagen „wir buchen die Frauen allein wegen ihrer Musik“ aber wenn die Veranstaltung dann damit wirbt dass nur Frauen auflegen finde ich das ganze wieder recht heuchlerisch.

MaikoMsl
Beiträge: 1
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 13:06

Re: Giegling

Beitrag von MaikoMsl » Mi 18. Jul 2018, 10:57

tanztanztanz hat geschrieben:
Di 17. Jul 2018, 18:59
In Opferrollen lebt es sich aber halt gut. Entweder man bekommt ein paar Vorteile oder die anderen sind schuld an der eigenen Misere. Feministen, Deutschtürken etc. sind da sehr gerne drin. Finanziert ja auch ne menge Menschen so eine gut geführte Opferrolle. Was würden die Gender Studies Leute machen gäbe es nicht überall Gleichstellungsbeauftragte etc. etc.

In meinen Augen alles totaler Humbug. Ja, früher gab es riesige Probleme und ich bin absolut für Gleichberechtigung.
alter so ein reis der hier verbreitet wird!
was genau haben "deutschtürken etc." mit dem feminismus gemeinsam? und wie genau finanziert die opferrolle ne menge menschen? meinst du damit, dass frauen regelmäßig weniger verdienen als ihre männlichen kollegen? die zusammenhänge die du hier darstellst verstehe ich wirklich nicht.

Antworten