Giegling

DieEnteMedusa
Beiträge: 2100
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Giegling

Beitrag von DieEnteMedusa » Sa 7. Jul 2018, 11:47

Btz318 hat geschrieben:
Sa 7. Jul 2018, 11:20
Solange der Grooveartikel
Exzellente Formulierung!
Genau das ist es nämlich, ein Artikel und kein Interview.
Noch nicht einmal aufgezeichnet, sondern von der Reporterin nach Gedächtnis-Protokoll wiedergegeben.

Zitat:
Des weiteren habe sie seine Aussagen im betreffenden Gespräch nach bestem Wissen und Gewissen wiedergegeben und "sie entsprechen den Standpunkten, die er mir gegenüber geäußert hat."

Ob ein im Nachhinein wiedergegebenes Gespräch (evtl noch ausgeschmückt / verändert?) die Grundlage für so eine Debatte bzw nicht ungefährliche Aktion sein sollte?
Ich denke, eher nicht....
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

container
Beiträge: 7
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 21:52

Re: Giegling

Beitrag von container » Sa 7. Jul 2018, 13:06

„Für andere, und da zähle ich mich auch zu, ist der größte Skandal dass unter dem Deckmantel des antisexismus und feminismus autoritäre wutbürgerinnen eine der wenigen weiblichen djs auf der Fusion gewalttätig dazu gezwungen haben alleine aufzulegen anstatt wie geplant mit einem Konstantin.“ >>>> meines Erachtens nach nimmt die Diskussion hier teilweise absurde Züge an. Das auf der fusion nur 5-10% der elektronischen DJ’s Frauen sind ist nicht die Verantwortung der Aktivist*innen, die Konstantin damit konfrontiert haben, dass Abwehr nicht dasselbe ist wie Kritik anzunehmen. Es ist die Verantwortung der Fusion! In Clubs wie dem Berghain, dem ://about blank und auch auf manchen Festivals ist der Anteil weiblicher DJ‘s um einiges höher als im sog. Ferienkommunismus. Die Überbringer*innen schlechter Nachrichten für die Nachricht verantwortlich zu machen ändert da meiner Meinung nach nichts an der Sache. Plasteflaschen hin oder her, dass Booking im elektronischen Bereich auf der Fusion hat ein Sexismusproblem! Und dieses Sexismusproblem heißt nicht (nur) Konstantin.

DieEnteMedusa
Beiträge: 2100
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Giegling

Beitrag von DieEnteMedusa » Sa 7. Jul 2018, 14:48

Und während hier noch über Sexismus diskutiert wird, wird er an anderer Stelle wieder ausgelebt...... :shock:

Ixbalanque hat geschrieben:
Sa 7. Jul 2018, 14:39
Das war bestimmt Franca ;) die geile Sau
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

lena lenanel
Beiträge: 10
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 11:45

Re: Giegling

Beitrag von lena lenanel » Sa 7. Jul 2018, 15:07

Hallo Container.
In meinem Beitrag habe ich keinster Weise die Krawallos für die schlechte Frauenquote auf der Fusion verantwortlich gemacht. ( das war eine Information )
Verantwortlich gemacht habe ich sie für den unreflektierten entmündigenden aggressivem Umgang mit einer eli als eben eine der wenigen Frauen auf der Fusion, (Für was die wutbürgerinnen nix können ) die sich nunmal scheinbar bewusst dazu entschieden hat mit ihm aufzulegen. Wer gibt denen also das Recht ihr das abzusprechen?
Krasse abstraktionsleistung das aus dem Beitrag herauszulesen.
Im Sinne der Debatte geh also gerne auf die Punkte ein die ich wirklich geschrieben habe.

container
Beiträge: 7
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 21:52

Re: Giegling

Beitrag von container » Sa 7. Jul 2018, 16:06

hallo lena, du hast recht. ich habe da etwas in deinen beitrag hineingelesen, was nicht drin stand. Ich verstehe allerdings immernoch nicht, warum du die intervention auf der tanzwüste mit wutbürgern gleichsetzt. das das nicht deine Art der Politik ist, ok. das eli mit betroffen war, dass ist shice, da hast du recht. aber was hat das mit pegida & co zu tun?

hoax1337
Beiträge: 17
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 09:14

Re: Giegling

Beitrag von hoax1337 » Sa 7. Jul 2018, 17:25

container hat geschrieben:
Sa 7. Jul 2018, 13:06
[...] Plasteflaschen hin oder her, dass Booking im elektronischen Bereich auf der Fusion hat ein Sexismusproblem! Und dieses Sexismusproblem heißt nicht (nur) Konstantin.
Wie willst du das beurteilen? Eine geschlechtsneutrale Auswahl an Acts bedeutet NICHT, dass alle Geschlechter gleichmäßig vertreten sind - nur dass allen Geschlechtern die gleiche Chance gegeben wird. Allein dadurch, dass es wesentlich weniger weibliche DJs gibt, sollte klar sein, dass mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei einer nicht-sexistischen Auswahl am Ende wesentlich weniger weibliche DJs vertreten sind.

lena lenanel
Beiträge: 10
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 11:45

Re: Giegling

Beitrag von lena lenanel » Sa 7. Jul 2018, 22:02

Nun ich bin zwar weder Verfechterin der Extremismustheorie noch würde ich die Proteste inhaltlich auf eine Ebene stellen.allerdings wurmt es mich nicht erst seit der Aktion dass sich mach linker Protest in Methode immer mehr dem der wutbürger ähnelt. Wer am lautesten schreit hat recht. Wer schreit will sich auch nicht unterhalten und sucht demnach keine Auseinandersetzung geschweige den Diskussion.
Bei nazis rassisten und anderen arschlöchern, die anderen Menschen vorschreiben wollen wie sie zu leben haben, ist diese Art der Politik sicherlich angebracht und der einzig richtige Weg. Weil genau die kein Interesse an Diskussion und denken haben. Die Kunst nicht genauso zu werden und sich das Gespür zu bewahren einschätzen zu können mit wem es sich dennoch lohnt zu reden, geht scheinbar immer mehr abhanden. so wird sich die Art und weise von pegida & co immer mehr zu eigen gemacht. Alle Einstellungen& Weltbilder scheinen über jeden Zweifel erhaben. Diskutieren und Menschen im besten Fall vom richtigen Überzeugen möchte man schon lange nicht mehr. So reduziert sich Politikmachen nur noch auf Boycott shitstorm und Geschrei. Die einfachen „Wahrheiten“ Fein,- und Weltbilder werden wieder immer populärer und da isses tatsächlich egal ob links oder recht.
Das meinte ich.
Das Ergebnis (deshalb der Vergleich) verursacht genau dann meist Widersprüche über die hinterher niemand reden will.
Im dem Fall, da wiederhole ich mich gern, dass antisexistischer Protest sich plötzlich in einer Rolle wiederfindet, die eine frau entmündigt und ihr die Selbstbestimmung über eigenen Entscheidungen streitig macht, indem sie ihr lautstark befielt doch bitte alleine aufzulegen.
„Merkel muss weg“-Style

Ixbalanque
Beiträge: 7
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 11:25

Re: Giegling

Beitrag von Ixbalanque » So 8. Jul 2018, 12:12

DieEnteMedusa hat geschrieben:
Sa 7. Jul 2018, 14:48
Und während hier noch über Sexismus diskutiert wird, wird er an anderer Stelle wieder ausgelebt...... :shock:

Ixbalanque hat geschrieben:
Sa 7. Jul 2018, 14:39
Das war bestimmt Franca ;) die geile Sau
Sexismus ausleben? Da muss ich aber kurz die Aussage erläutern: ich beziehe mich dabei auf die Person und ihre musikalische Gabe die einen geilen Set geleistet hat. Natürlich ist unsere Sprache mit sexistische Urteile durchdrungen und verstehe den Missverständnis.

container
Beiträge: 7
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 21:52

Re: Giegling

Beitrag von container » So 8. Jul 2018, 12:30

Hallo Lena, ich finde es schwierig den antisexistischen aktivist*innen dieselben Methoden wie pegida & co zu unterstellen. ich finde das du letztlich konstantin und eli einen opferstatus gibst. eli war sich im klaren mit wem sie auflegt. es geht das gerücht um, dass konstantin andere weibliche dj‘s für ein gemeinsames Set angefragt hat, aber niemand wollte. ich habe keine Ahnung warum eli mit ihm aufgelegt hat, aber letztlich hat sie das Set ohne ihn zu Ende spielen können. sie wurde von der intervention in Mitleidenschaft gezogen, aber niemand, wirklich niemand hat doch versucht ihr Set zu verhindern, oder? wie hätte deiner Meinung nach eine Intervention aussehen sollen? Schilder hochhalten? konstantin am Bühneneingang abpassen und in die Diskussion gehen? ihn fragen warum er ein Jahr lang nur relativiert und abgewehrt hat? Konstantins Pose als es zur Störung auf der tanzwüste kam war eindeutig. Er hat sich gefeiert, er war das Opfer. Da war kein, aber wirklich gar kein Bewusstsein für eigene Fehler...Und was das Bookingthema auf der Fusion betrifft. Was in Läden wie dem ://about blank, oder auf Festivals wie Monis Rache im Gegensatz zum booking von elektronischen Acts auf der Fusion passiert ist Empowerment. Bewusste Förderung von weiblichen DJ‘s und dj’s, die sich nicht als Männer definieren. Das Argument ‚es gibt weniger weibliche dj‘s ist da ein alter Hut‘. es fragt nicht danach warum das so ist und was man daran ändern kann. Die Fusion als linkes Festival hat eine Verantwortung und dieser Verantwortung wird die Fusion nicht gerecht!

Btz318
Beiträge: 9
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 18:03

Re: Giegling

Beitrag von Btz318 » So 8. Jul 2018, 13:15

container hat geschrieben:
Sa 7. Jul 2018, 13:06
Das auf der fusion nur 5-10% der elektronischen DJ’s Frauen sind ist nicht die Verantwortung der Aktivist*innen, die Konstantin damit konfrontiert haben, dass Abwehr nicht dasselbe ist wie Kritik anzunehmen. Es ist die Verantwortung der Fusion! In Clubs wie dem Berghain, dem ://about blank und auch auf manchen Festivals ist der Anteil weiblicher DJ‘s um einiges höher als im sog. Ferienkommunismus. Die Überbringer*innen schlechter Nachrichten für die Nachricht verantwortlich zu machen ändert da meiner Meinung nach nichts an der Sache. Plasteflaschen hin oder her, dass Booking im elektronischen Bereich auf der Fusion hat ein Sexismusproblem! Und dieses Sexismusproblem heißt nicht (nur) Konstantin.
DJs aufgrund ihres Geschlechts zu buchen ist Sexismus. Du stolperst hier vor lauter Antiseximus über deine eigenen Füße.

Antworten