Giegling

fuersieimmernoch
Beiträge: 6
Registriert: So 3. Jun 2018, 10:39

Re: Giegling

Beitrag von fuersieimmernoch » Mi 4. Jul 2018, 12:57

Btz318 hat geschrieben:
Mi 4. Jul 2018, 11:41
Also bist du froh darüber, dass Konstantin da mit Flaschen beworfen wurde?
Denn du hast dich ja schließlich ausführlich im Internet informiert?
nö, ich schrieb doch was ich davon halte. bin nur froh, dass IRGENDWAS passiert ist.

heffi
Beiträge: 3
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 19:47

Re: Giegling

Beitrag von heffi » Fr 6. Jul 2018, 20:00

Der Vorfall hat mich lange beschäftigt - hat uns auch die Nacht versaut. Wir hatten uns lange auf die Giegling-Nacht gefreut - auch auf Konstantin (das Interview war uns bekannt, meiner Meinung nach auch von einer Journalistin geschrieben, die sich darüber profiliert hat), den geplanten Auftritt mit Elli fand ich als guten Schachzug um die Wogen endlich zu glätten... Naja, diese gewalttätige Stimmung hätte ich auf der Fusion nicht erwartet und dass die Flasche dann noch Elli traf... hat mich sehr traurig gestimmt :cry: Ich denk mal, jeder weiß, dass es viele gute Djanes gibt, insofern kann ich und jeder vernünftige Mensch über Konstantins Aussage nur lachen. Wenn sich da die FeministInnen nicht anders zu helfen wissen, spricht das nicht gerade für sie. Ich hab in meinem Leben alles immer durch Leistung erreicht, nicht durch Gewalt oder gutes Aussehen. Und wenn an der Pissrinne zu lesen steht, "Feminismus oder Schlägerei" dann könnte ich kotzen.

container
Beiträge: 7
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 21:52

Re: Giegling

Beitrag von container » Fr 6. Jul 2018, 22:14

Mich machen die Kommentare hier sehr ratlos. Viele die sich in den letzten Jahren mit Giegling beschäftigt haben sind irgendwann auf Konstantins Sexismus aufmerksam geworden. Entgegen des angeblichen Crewspirits gleichberechtigter Künstler*innen war es Konstantin der bestimmen wollte und bestimmt hat, wer welche Gigs spielt und wem was zugetraut wird. Sexismus und Mackerverhalten fängt nicht da an wo jemand sich gegenüber einer Journalistin verplappert. Es beginnt dort wo jemand nicht in der Lage ist Frauen mehr zuzutrauen als einen Objektstatus und Kontrolle, Macht und Manipulation sein Verhalten bestimmen. Konstantin hatte ein Jahr Gelegenheit sich zur Kritik nach dem Groove Interview zu verhalten. Er hätte in sich gehen können, schauen wo seine Einstellungen herkommen und versuchen können etwas an seinen Denk- und Handlungsweisen zu verändern. Er hätte auch sagen können, erklärt es mir nochmal, oder auch einfach die Klappe halten. Stattdessen hat er mit Abwehr reagiert: Falsch zitiert und alles nicht so gemeint. Am Ende erscheint er als das Opfer einer Journalistin, die sich profilieren wollte und nicht als der der verantwortlich für seine Aussagen ist. Der Skandal ist für mich nicht das Konstantin auf der Tankwüste eine Plasteflasche an den Kopf geworfen wurde, der Skandal ist, dass die Fusion ihn gebucht hat. Das hat was von Schwamm drüber und macht klar, wenn es hart auf hart kommt, hält man im Musikbusiness und vor allem halten die Jungs zusammen.

lena lenanel
Beiträge: 10
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 11:45

Re: Giegling

Beitrag von lena lenanel » Fr 6. Jul 2018, 23:14

Sorry das mag für dich so sein. Für andere, und da zähle ich mich auch zu, ist der größte Skandal dass unter dem Deckmantel des antisexismus und feminismus autoritäre wutbürgerinnen eine der wenigen weiblichen djs auf der Fusion gewalttätig dazu gezwungen haben alleine aufzulegen anstatt wie geplant mit einem Konstantin. Dass ist absurd und zeigt die Geister die hier Auseinandersetzung NICHT wollen. Na klar ist der zitierte Quark aus der groove von ihm großer Mist. Darüber brauchen wir doch nicht nochmal reden, bzw wurde es in der Öffentlichkeit auch als das immer behandelt.
Also lasst mal die Kirche im Dorf. Ich würde es verstehen wenn er ständig öffentlich bei Facebook oder Sonstwo derartigem Mist weiterhin ablässt und klar wäre, dass er ein ideologischer Überzeugungstäter ist. Das sehe ich in ihm nicht und erkenne trotzdem die üble Dummheit der Aussagen.
Ja das kann gehen wenn man sich anstrengt. Denn die Struktur der sexistischeren Gesellschaft offenbart sich mit etwas Anstrengung auch ohne Projektionsflächen und Feinde.
Habt ihr nicht Bock dass sich Menschen verändern/verbessern?
So funktioniert das jedenfalls nicht.

FreeHugo
Beiträge: 44
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:23

Re: Giegling

Beitrag von FreeHugo » Sa 7. Jul 2018, 09:47

Ich finde das genau richtig so. Wenn die Fusion Veranstalter so jemanden einladen muss das ein ordentliches Echo geben. Überall No Shirt - No Service stehen haben, aber dann so einen erwiesenermaßen sexistischen Volltrottel einzuladen, geht einfach gar nicht.

Pet0r
Beiträge: 51
Registriert: Di 22. Mai 2018, 08:29

Re: Giegling

Beitrag von Pet0r » Sa 7. Jul 2018, 10:07

Wo bleibt dann die Revolte bei all den Männer die Oberkörperfrei rumgelaufen sind?
Da habe ich keine Flaschen fliegen sehen... ich mag dieses kanalisierten feminismus nicht und ich finde auch, dass er durch solche Aktionen stark ins lächerliche gezogen wird...

Konstantin auf die sexistische frauenfeindliche Ebene zu stellen scheint eher so ein Mitläuferdingen geworden zu sein. Anders kann ich mir nicht erklären wieso seine Veränderung/ Meinungsänderung nicht akzeptiert wird.
Und welche Haltung hat elli eurer Meinung nach? Ein kleines dummchen, das mit einem sexisten Musik macht in Aufmerksamkeit zu bekommen? Hat sie als Frau kein selbstbestimmungsrecht mehr? Und wenn doch, ist das weniger wichtiger als das von 15 Aktivistinnen?

Jeder reklamiert ja Toleranz und Offenheit für sich, aber wenn es drauf ankommt zahlt plötzlich doch nur noch die eigene Meinung. Ich versteh es nicht mehr.

Tolerante Menschen erkennt man offenbar nur noch ähnlich wie Veganer. Sie erzählen es dir...

FreeHugo
Beiträge: 44
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:23

Re: Giegling

Beitrag von FreeHugo » Sa 7. Jul 2018, 10:33

Als wenn es bei Konstantin eine glaubhafte Meinungsänderung gegeben hat. Klar versichert er das um keine Gigs zu verlieren, aber im Endeffekt ist da doch nichts hinter. Ich finde es ein Unding, dass der Mensch noch irgendwo Bookings bekommt und dann auch noch auf nem Festival das sich als linksradikal bezeichnet geht gar nicht.

Deleted User 33141

Re: Giegling

Beitrag von Deleted User 33141 » Sa 7. Jul 2018, 11:15

.
Zuletzt geändert von Deleted User 33141 am Sa 4. Aug 2018, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.

kavole
Beiträge: 6
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 11:01

Re: Giegling

Beitrag von kavole » Sa 7. Jul 2018, 11:15

Die komplette Debatte mal beiseite gestellt:

Das Werfen von Gegenständen bei einem Konzert ist doch ein extrem egoistischer, kurzsichtiger Akt. Gerade wegen solcher Aktionen ist auf anderen Festivals Flaschenverbot auf dem Konzertgelände, inklusive heftiger Kontrollen! Ich bin extrem froh darüber, dass ich auf der Fusion mein Bier, Wein, Wasserflaschen (!) vom Camp überall mit hin nehmen darf. Ich könnte mir den Rausch gar nicht leisten, wenn ich alles an den Bars kaufen müsste. Wenn nun aber die DJs Schiss kriegen, dass sie was an' Kopp kriegen, muss vielleicht die Sicherheit erhöht werden.
Und da ist es doch scheißegal, was er in einem Interview gesagt hat. Jemanden mit einem harten Gegenstand zu bewerfen, gerade wenn die Person nicht damit rechnet oder noch Unbeteiligte drum herum stehen, kann richtig fies enden. Das ist Körperverletzung und sollte gegen keinen Menschen, ob Sexist oder nicht, toleriert werden. Solche Geschichten ruinieren es doch für die Allgemeinheit...
Ich finde es klasse, wie greifbar nah und auf Augenhöhe DJs auf der Fusion sind. Dass sie auch mal in zivil im Publikum herumlaufen. Bitte nutzt diese Nähe nicht für solche hinterhältigen, kindischen Angriffe!

Btz318
Beiträge: 9
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 18:03

Re: Giegling

Beitrag von Btz318 » Sa 7. Jul 2018, 11:20

Solange der Grooveartikel, irgendwelche Facebookposts oder einfach nur Hörensagen die Grundlage für die Sexismusvorwürfe sind, entbehrt diese Diskussion jede Grundlage.
Übrig bleiben selbst ernannte Aktivistinnen, die lieber Flaschen auf Menschen schmeißen.

Antworten