Fusion...muss ich begeistert sein?

Techmac
Beiträge: 53
Registriert: Do 3. Jul 2014, 13:12

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von Techmac » Sa 30. Jun 2018, 09:41

also erstmal ist kritik ja nichts schlechtes und es steht natürlich jedem frei über die fusion zu denken was man möchte. auch ich unterstütze sicherlich nicht jeden scheiß der dort propagiert wird aber:

die fusion ist nunmal ein links politisches festival und das weiß man auch vorher. wenn man als gast daran teil nimmt sollte man zumindest mit dieser poltischen richtung sympathisieren. klar haben fast alle von uns normale jobs und sind mehr oder weniger im kapitalismus gefangen, aber es geht ja eben genau darum für ein paar tage aus diesem system auszusteigen und eventuell auch seinen horizont zu erweitern (ja wirklich!).

schade das die fusion mittlerweile aus so vielen feiertouristen besteht denen politik im besten fall am arsch vorbei geht oder die vielleicht sogar eine gegenteilige meinung vertreten. ich frag mich ernsthaft was die Leute dann dort hin treibt?

fahrt doch lieber nach ibiza, zum awakenigns oder so. da gibts auch drogen, keine politik und einen durch organisierten technozikrus in dem man für geld alles kaufen kann.

dann haben wenigstens wieder menschen die wirklich zu fusion wollen höher chancen eine karte zu bekommen!

_Mina_
Beiträge: 22
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 16:40

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von _Mina_ » Sa 30. Jun 2018, 10:33

Viele schnallen doch gar nicht, dass es sich um ein antikapitalistisches, genderkritisches Festival handelt.
Selten so abwertende Kommentare von Frauen und Männer bei 'Porno und Piano' (Cabaret Mi Abend) gehört.

Am Showertower mokierten sich Männer wie Frauen über Menschen mit Körperbehaarung "ihh, ist ja ekelig".

Die Fusion ist hip und cool, dort kann jemensch die Sau rauslassen, durch Outfits auffallen und das Ego polieren lassen.
Die Fusion zieht leider immer noch viele Menschen an, die außerhalb des Geländes wieder gängige Stereotypen bedienen, dem youthnesswahn und Schönheitsidealen fröhnen, abwerten, bewerten, ausgrenzen...

Sicher ist, dass ich mich zur nächsten Fusion mit einem Wellnes-/Waxingstudio bewerbe.
Oder doch lieber mit einem Shop für Körperhaartoupets?

blnblnbln
Beiträge: 25
Registriert: Di 28. Jun 2016, 15:11

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von blnblnbln » Sa 30. Jun 2018, 13:32

Techmac hat geschrieben:
Sa 30. Jun 2018, 09:41
also erstmal ist kritik ja nichts schlechtes und es steht natürlich jedem frei über die fusion zu denken was man möchte. auch ich unterstütze sicherlich nicht jeden scheiß der dort propagiert wird aber:

die fusion ist nunmal ein links politisches festival und das weiß man auch vorher. wenn man als gast daran teil nimmt sollte man zumindest mit dieser poltischen richtung sympathisieren. klar haben fast alle von uns normale jobs und sind mehr oder weniger im kapitalismus gefangen, aber es geht ja eben genau darum für ein paar tage aus diesem system auszusteigen und eventuell auch seinen horizont zu erweitern (ja wirklich!).

schade das die fusion mittlerweile aus so vielen feiertouristen besteht denen politik im besten fall am arsch vorbei geht oder die vielleicht sogar eine gegenteilige meinung vertreten. ich frag mich ernsthaft was die Leute dann dort hin treibt?

fahrt doch lieber nach ibiza, zum awakenigns oder so. da gibts auch drogen, keine politik und einen durch organisierten technozikrus in dem man für geld alles kaufen kann.

dann haben wenigstens wieder menschen die wirklich zu fusion wollen höher chancen eine karte zu bekommen!
Ich bin politisch aber vertrete eine andere Meinung.
Trotzdem gehe ich gern zur Fusion weil ich als Liberaler, offener Mensch viele Dinge dort mag, einige aber ablehne (genau die Punkte die eben repressiv sind)

Körperhaare, Schönheitskram etc ist für mich teil der individuellen Freiheit. Kann jeder halten wie er mag, ich seh aus wie ein Bär und finde Männer mit rasierter Brust etwas merkwürdig...aber jeder wie er mag!

Ich mag den Charakter der Fusion, das offene. Es ist mir aber nicht offen genug . Ich möchte in einer Welt der Freiheit leben, wo alle zusammen feiern, miteinander vernünftig reden und politik nicht persönlich wird.

Dieser Linksextremismus der Fusion beschränkt aber leider die Offenheit. Viele sind borniert und Fremdenfeindlich.
Ich habe noch nie ausgegrenzt, wurde aber schon oft ausgegrenzt aufgrund anderer Meinung.

Die ganze Fusion ist eine einzige Lüge und Doppelzüngigkeit was das politische angeht. Besser gesicherte Grenzen als die von Nationalstaaten, Toleranz wird durch Androhung oder Ausübung von Gewalt, das zerstören von z.b. Fahnen gezeigt und man soll bitte nur kommen wenn man linksextrem ist.

Da wird das Gegenteil von dem was linke sonst fordern gemacht!

qtpi
Beiträge: 13
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 21:45

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von qtpi » Sa 30. Jun 2018, 21:23

Topo-Tec hat geschrieben:
Fr 29. Jun 2018, 21:21
habe mir einfach irgendwie mehr erhofft, ich habe nicht einmal den Trancefloor gesehen....!

Ich reflektiere aber auch und denke, dass es an mir liegt, ich kann mittlerweile einfach nicht mehr so auf Menschen zugehen. Deswegen hockte ich dann allein da mit meinem Bier und hatte niemanden weiter.
Da scheint aber wirklich der Kern des Problems zu liegen. Ich war auch allein reisend, hatte aber hier übers Forum Leute gefunden und dann mit einer sehr entspannten und netten Gruppe campiert, wo man sein gemeinsames Reich hatte, aber jeder trotzdem entspannt sein eigenes Ding gemacht hat. Das war echt Glück. Hätte ich das nicht, hätte ich mich vermutlich auch manchmal ein bißchen alleine gefühlt. Man kommt zwar schnell mit den Leuten in Kontakt, aber die meisten haben ja schon ihre Grüppchen, daher eher flüchtig. Aber wenn man Workshops mitmacht, oder sich einfach mal zB bei der Ecke, wo man die ganzen Spiele spielen kann mit ein paar Leuten zusammen tut um was zu spielen geht das schon wirklich gut, weil man sich da schnell besser kennen lernt. Aber man muss halt auch aktiv werden und je länger man eben allein da sitzt, umso weniger kommt man raus und dann ärgert man sich. Vielleicht wäre es ja noch eine Möglichkeit, dass es ein "lonely souls" Point gibt beim nächsten Mal, wo sich Leute, die sich alleine fühlen und gern andere kennen lernen würden, einfach treffen können. Andererseits bietet alleine loszuziehen auch eine tolle Möglichkeit, sich alles ganz in Ruhe und ohne Verpflichtungen anzuschauen, sich treiben zu lassen. Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch abseits der großen Floors.

Was das Essen angeht: Meine Erfahrung ist echt gegenteilig. Ich habe selbst ein paar Lebensmittelallergien und gerade auf der Fusion war das Essensangebot so überwältigend vielfältig, dass ich da überhaupt keine Probleme hatte, was zu finden und wirklich jeder Verkäufer hat Verständnis für Nachfragen nach Inhaltsstoffen gehabt. Du schreibst, für Dich war nix dabei - frische Baguettes mit Salat, indisches Essen, Hotdogs, Burger, Müsli, Pizza, Nudeln, Gemüse, Zuckerwatte, Krapfen, Crêpes, Maultauschen, Suppe, Falaffel, Eis, Kuchen, Holzofenbrot, und und und. Alles nix?Auch im Konsum nix gefunden? Kann ich mir kaum vorstellen. ;)

Drogen - ja, da wird schon hart konsumiert. Aber wen störts? Mich nicht. Mir sind Leute auf Drogen, die vor sich hinkichern oder sich besonders dolle lieb haben tausend mal lieber als Alkileichen und Gekotze überall. Ich hab nicht einen einzigen derartigen Zwischenfall gesehen. Gabs sicher auch, aber der Schwerpunkt scheint woanders zu liegen (und nein, ich kosumiere wirklich überhaupt nix, nichtmal Alk und das war eins der Festivals auf dem ich total Glücklich mit der Gesamtsituation war).

Zur Propaganda: ich sehe es eher so - es wird verschiedenen links- oder Alternativgerichteten Stimmen ein Forum gegeben. Es muss nicht alles schlüssig sein (zB Infos über Anarchie und über Kommunismus), aber es ist ein Angebot, sich damit auseinander zu setzen. Man muss ja nicht alles annehmen. Angebot, keine Verpflichtung.

Das nur mal als meine eigene Ansicht zu meiner ebenfalls ersten Fusion. Mich hat es begeistert, wie unglaublich viel auf die Beine gestellt wurde. Nachts wars mir auch oft zu voll und nervig, weil dann eben alle zu den populären Spots strömen, aber für mich haben die frühen Morgenstunden und auch das riesige Angebot tagsüber sich richtig gelohnt. Überwältigt war ich auch, auch "voll" von Eindrücken, aber dann hat man immer noch die Option an den See zu gehen oder einfach ne Pause zu machen. Für alles gabs ne Möglichkeit und das fand ich wunderbar. <3

xtrwlt
Beiträge: 1
Registriert: So 1. Jul 2018, 14:06

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von xtrwlt » So 1. Jul 2018, 15:05

Moin.
Tut mir leid zu hören, das Du keinen Spaß hattest. Und obwohl ich hier und da etwas anderer Meinung bin ist Deine Kritik für mich durchaus nachvollziehbar. Ich bezeichne mich als politisch links aber Politik und Party ist n bisschen wie Milch und Wein - mag ich beides, geht auch in den gleichen Magen, flockt aber wenn man‘s vermischt.

That being said: ich hab in meiner Funktion so 1-2 Festivals gesehen und unterm Strich nirgends so viel Spaß wie auf der Fusion. Obwohl die Organisation mich manchmal an den Rand des Wahnsinns treibt... (Naja, das schafft z.B. die Lufthansa auch regelmäßig.)
Die persönliche Freiheit welche man als Gast auf der Fusion genießt ist in dieser Größenordnung sehr, sehr selten! Wenn dann jemand meint mich politisch erziehen zu müssen - bitte. Da muss ich doch eher schmunzeln.
Und wenn mir jemand Drogen anbietet frage ich immer nach Heroin - dann sind die ganz schnell wieder weg!

Also: vielleicht gibst Du dem ganzen nochmal ne Chance. Nimm Dir Freunde mit und lasst Euch treiben, eigentlich ist für jeden was dabei. Und wenn nicht, naja, dann freut sich bestimmt jemand über das Ticket.

Beste Grüße!

ickewersonst
Beiträge: 5
Registriert: So 1. Jul 2018, 16:30

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von ickewersonst » So 1. Jul 2018, 16:32

soweit ich weiß lässt sich über geschmack nicht streiten - also musst du nicht begeistert sein.

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von freq » So 1. Jul 2018, 18:32

Boah, was könnte ich kotzen, wenn ich hier so einige Kommentare lese. Wegen solcher Leute bekommen andere keine Tickets.

Tragt doch Eure Ärsche das nächste Mal einfach zur Sonne, Mond und Sterne oder direkt zum Nature One. Die sind dann auch ganz sicher total unpolitisch :lol:
Zuletzt geändert von freq am Mo 2. Jul 2018, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.

Pladde1312
Beiträge: 67
Registriert: Do 7. Jun 2018, 18:23

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von Pladde1312 » So 1. Jul 2018, 18:46

freq hat geschrieben:
So 1. Jul 2018, 18:32
Boah, was könnte ich kotzen, wenn ich hier so einige Kommentare lese. Wegen solcher Leute bekommen andere keine Tickets.

Trgat doch Eure Ärsche das nächste Mal einfach zur Sonne, Mond und Sterne oder direkt zum Nature One. Die sind dann auch ganz sicher total unpolitisch :lol:
Bester Kommentar! Danke, du sprichst mir aus der Seele :D

Frischluft-Olli
Beiträge: 10
Registriert: Do 9. Aug 2012, 20:01

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von Frischluft-Olli » So 1. Jul 2018, 21:22

Ahoi, interessant in diesem Zusammenhang ist für mich, dass die Fusion in Ihren Anfängen noch nicht diesen erzieherischen bzw. ideologischen Touch hatte. Damals ging es zentral um gemeinsames Feiern und Eskalation. Alle wurden so akzeptiert, wie sie waren. Irgendwann wurde es dann streng und damit in der Tat nicht besser. Richtig lästig wurde es, als es anfing mit dem Geläster über die vermeintlichen Prollls von der Turmbühne. Es kamen dann noch viele Geschmacklosigkeiten dazu und ich war dann auch raus deswegen. Aber damals war es sensationell, keine Frage. Warum ich jetzt noch Forum bin: Ich habe ein 3000Grad-Ticket übrig. Hat jemand Interesse? Dort ist es noch gar nicht streng und noch nicht so überfüllt und damit extrem angenehm.

Deleted User 29896

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von Deleted User 29896 » So 1. Jul 2018, 21:57

freq hat geschrieben:
So 1. Jul 2018, 18:32
Boah, was könnte ich kotzen, wenn ich hier so einige Kommentare lese. Wegen solcher Leute bekommen andere keine Tickets.

Trgat doch Eure Ärsche das nächste Mal einfach zur Sonne, Mond und Sterne oder direkt zum Nature One. Die sind dann auch ganz sicher total unpolitisch :lol:
So ein absoluter Blödsinn und engstirniger Stuss, den Du da schreibst.
Ich habe mein Ticket als Bestfriendticket über eine Supporterin erhalten... Das war ein Jahr lang geplant, sie hat mir vorgeschwärmt und ich kannte vorher nur die Voov, habe mich deshalb tierisch drauf gefreut. Aber es hat mir nun mal nicht gefallen, woher soll man das vorher wissen, wenn man es nicht ausprobiert???
Hinterher sich so besserwisserisch hinzustellen und zu fordern, man solle gefälligst gar keine Tickets mehr kaufen, damit andere eins bekämen, das ist sowas von idiotisch, absolut daneben!!!

Ich hoffe, dass Du so richtig gekotzt hast...

Für mich ist das Kapitel Fusion auch damit abgehakt, denn genau wegen solcher Leute wurde ich u.a. überhaupt nicht grün mit dem ganzen.
Da wird von Toleranz usw. gefaselt als eins der übergreifenden Festivalmottos, aber letztendlich sind alle nur normale Menschen, die ihren scheiß Zeltplatz verteidigen, an fremde Autos pinkeln oder sich aufregen, weil man Donnerstag um 13 Uhr das Auto ne halbe Stunde hat laufen lassen, um kurz die Batterie zu laden!!! Und dann kommen noch so bekloppte Kommentare ohne Sinn, ohne Verstand, ohne mal kurz nachzudenken.

An die anderen, die nett und ehrlich ihre Meinung geschrieben haben, vielen Dank.

Antworten