Fusion...muss ich begeistert sein?

Took
Beiträge: 232
Registriert: Di 5. Jul 2011, 16:01

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von Took » Di 3. Jul 2018, 16:51

Flashgott hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 16:40
Dann werden vllt. in Zukunft auch die Deutschlandfarbenen Billigdosenbiere sowie die Youtubefilmchen in Zukunft weniger. ;)
Die werden vor allem weniger, wenn der Supermarkt in Mirow diese nicht mehr verkauft. ;-)

tanztanztanz
Beiträge: 64
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:12

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von tanztanztanz » Di 3. Jul 2018, 17:24

Flashgott hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 16:40

Bleibt einfach weg, wenn ihr linkspolitischen Themen gegenüber nicht aufgeschlossen reagieren könnt bzw. sofort abblockt - damit tut ihr euch selbst einen Gefallen und auch denen, die wegen euch kein Ticket bekommen haben. Noch besser: Erzählt es Menschen, die ähnlich denken.

Dann werden vllt. in Zukunft auch die Deutschlandfarbenen Billigdosenbiere sowie die Youtubefilmchen in Zukunft weniger. ;)
Den gefallen tue ich dir nicht. Ich komme wieder und mein Post hier hat sich vor allem an den Ersteller des Posts gerichtet mit dem Tipp die Linken und ihre zum Teil abgefahren dämlichen (zum Teil auch nicht) Ideen einfach zu ignorieren und das Festival zu genießen. Da steckt dann immer noch genug Links drin...das offene, freie könnte man auf einem rechten Festival nicht erwarten und das ist es was schön ist. Ich als liberaler teile diese Werte eben, andere wiederum nicht.

Und Gentrifizierung am Arsch...das Berlin teurer wird ist ja wohl logisch. Immer mehr Menschen möchten dort wohnen. Angebot und Nachfrage. 6€ Miete ist halt auch unrealistisch billig.

Took
Beiträge: 232
Registriert: Di 5. Jul 2011, 16:01

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von Took » Di 3. Jul 2018, 17:33

tanztanztanz hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 17:24
Und Gentrifizierung am Arsch...das Berlin teurer wird ist ja wohl logisch. Immer mehr Menschen möchten dort wohnen. Angebot und Nachfrage. 6€ Miete ist halt auch unrealistisch billig.
Mit dieser Aussage verdeutlichst du schön, dass du vom Thema Gentrifizierung in Berlin keine Ahnung hast. 6€ Miete zahlt man höchstens am äußersten Rand der Stadt in einer abgeranzten Platte. Und um Angebot und Nachfrage geht es auch nur bedingt, da durch die Finanzkrise und AirBnB viele Wohnungen zum Spekulationsobjekt verkommen sind. Das Thema ist deutlich komplexer, als du es hier darzustellen versuchst.

tanztanztanz
Beiträge: 64
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:12

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von tanztanztanz » Di 3. Jul 2018, 17:34

Ich sage ja 6€ ist unrealistisch. Diesen Preisen wird doch gerade nachgeheult. Für 10-12€ pro qm kriegt man locker was. Das gleiche kostet es in allen anderen deutschen Städten auch und ist für eine Hauptstadt sehr günstig.

Jeder mag günstige mieten und ich als Vermieter bin niemand der Luxusvermietungen braucht oder sinnlose Investitionen nur um die Miete hoch zu treiben. Aber so ein Haus muss auch unterhalten werden, es gibt mal Sanierungen die auch teuer sein können weil die Heizung kaputt geht oder das Dach etc...ist schon besser wenn man dann an der Wohnung auch was verdient.
Zuletzt geändert von tanztanztanz am Di 3. Jul 2018, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.

Took
Beiträge: 232
Registriert: Di 5. Jul 2011, 16:01

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von Took » Di 3. Jul 2018, 17:38

tanztanztanz hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 17:34
Für 10-12€ pro qm kriegt man locker was.
Das stimmt halt so auch nicht mehr. Es geht in vielen Bezirken inzwischen Richtung 15€/m², Tendenz steigend.

tanztanztanz
Beiträge: 64
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:12

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von tanztanztanz » Di 3. Jul 2018, 17:39

Took hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 17:38
tanztanztanz hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 17:34
Für 10-12€ pro qm kriegt man locker was.
Das stimmt halt so auch nicht mehr. Es geht in vielen Bezirken inzwischen Richtung 15€/m², Tendenz steigend.
Ja, in Mitte usw. wirds wohl schwierig. Aber versuch mal mitten in Paris oder Amsterdam ne günstige Wohnung zu finden. Unmöglich. Berlin war ein Sonderfall der eben jetzt aufhört zu existieren und es wird zu einer normalen Stadt. Es ist schade für manche Menschen die sich das nicht mehr leisten können, aber auf der anderen Seite konnten diese Jahrelang in einer Gegend leben die nicht in ihre Finanzen passt. Wäre woanders nicht gegangen.

Took
Beiträge: 232
Registriert: Di 5. Jul 2011, 16:01

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von Took » Di 3. Jul 2018, 17:45

tanztanztanz hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 17:39
Took hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 17:38
tanztanztanz hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 17:34
Für 10-12€ pro qm kriegt man locker was.
Das stimmt halt so auch nicht mehr. Es geht in vielen Bezirken inzwischen Richtung 15€/m², Tendenz steigend.
Ja, in Mitte usw. wirds wohl schwierig. Aber versuch mal mitten in Paris oder Amsterdam ne günstige Wohnung zu finden. Unmöglich. Berlin war ein Sonderfall der eben jetzt aufhört zu existieren und es wird zu einer normalen Stadt. Es ist schade für manche Menschen die sich das nicht mehr leisten können, aber auf der anderen Seite konnten diese Jahrelang in einer Gegend leben die nicht in ihre Finanzen passt. Wäre woanders nicht gegangen.
Grundsätzlich mag das stimmen, jedoch war der Preisanstieg in Berlin schon enorm stark. In vielen Bezirken hat sich der Preis innerhalb von 10 Jahren verdoppelt. Die Politik hätte hier zumindest die Entwicklung bremsen können. Man hat halt innerhalb eines Jahrzehnts teilweise die komplette Bevölkerung ausgetauscht, weil die Preise so schnell gestiegen sind. Ich wohne seit 9 Jahren in Berlin und habe schon einige Kämpfe mit Vermietern geführt. Da geht vieles nicht mit rechten Dingen zu und die Vermieter nutzen oft ihre Machtposition gnadenlos aus.

zolaaar
Beiträge: 132
Registriert: Di 3. Jul 2012, 14:41

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von zolaaar » Di 3. Jul 2018, 18:20

Flashgott hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 16:40
Denn wie schon so viele andere vorher schon meinten: Bleibt zuhause, wenn ihr mit dem politischen Diskurs auf der Fusion nichts anfangen könnt. Ballern könnt ihr auch woanders. Gute Acts hören auch.
Das hat auch nichts mit Toleranz zu tun - [...]

Bleibt einfach weg, wenn ihr linkspolitischen Themen gegenüber nicht aufgeschlossen reagieren könnt bzw. sofort abblockt - damit tut ihr euch selbst einen Gefallen und auch denen, die wegen euch kein Ticket bekommen haben. Noch besser: Erzählt es Menschen, die ähnlich denken.
:!: 100% Word. Danke. Ich kann grad mit solch einer sturen Untoleranz nicht umgehen, deswegen halte ich mich aus solchen Diskussionen hier raus momentan, ich will aber doch meinen Support diesem Statement hier zeigen. Wer die Politik und den Spirit der Fusion nicht akzeptieren will, sollte ihr dann auch so fern wie möglich bleiben und anderen eine Chance geben, die wirklich Bock drauf haben, die Fusion mitzugestalten anstatt gegen sie zu meckern und zu poltern nur weil man politisch nicht einer Meinung ist. Meine Güte, etwas Toleranz kann man doch auch von euch erwarten, die ihr hier nur zu Gast seid. Keiner will euch bekehren, oder zu Kommunisten rekrutieren, ihr sollt nur mal für ein paar Tage Ohren und Augen offen haben für Alternativen vom politischen Mainstreambusiness, über die es lohnt, sich zumindestens ein paar Gedanken zu machen und mit nach Hause zu nehmen. Wer noch nicht mal das kann, also Toleranz üben und ein wenig Einsicht und Eingeständnis zeigen, hat hier absolut gar nichts verloren.

Ich wiederhole hier zwar nur das, was mein Vorposter schon so treffend bemerkte und anrat, aber möchte das persönlich in ganzer Deutlichkeit noch einmal unterstreichen damit es gehört wird.

FloydFux
Beiträge: 86
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 20:14

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von FloydFux » Di 3. Jul 2018, 18:45

Auf der Seite vom Kulturkosmos gibt es ja diese schöne Dokumentation, für alle die nicht schnallen auf was für 1 Festival sie fahren und von was für Leuten das Ding geplant und gewuppt wird:

http://www.kulturkosmos.de


Und ansonsten nicht vergessen: DIE ANTIFA(TM) und andere LinksextremistInnen putzen die von Euch zugeschissenen Toiletten und retten Euch auch in sonstiger Hinsicht in jeder Situation den Arsch, falls mal was passiert. Wenn Ihr das nicht würdigen könnt, bye bye.

Paul12
Beiträge: 31
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 12:48

Re: Fusion...muss ich begeistert sein?

Beitrag von Paul12 » Di 3. Jul 2018, 19:36

Oh die Idiotendichte ist mal wieder ziemlich hoch.

Aber obwohl ich nix mehr schreiben wollte kann ich das hier nicht so stehen lassen.

Na Floydfux dann erkläre doch mal wo was genau über die Beteiligung der Antifa auf der Homepage steht....

Komm zeig mal.

Ich sehe da u.a. das:
Durch integrative Einbindung von Jugendlichen in die kulturellen Aktivitäten sollen Toleranz und Weltoffenheit gebildet und befördert werden. Die Sozialisation von Jugendlichen, in der, neben Familie und Schule, die Freizeitgestaltung die wohl wichtigste Rolle spielt, ist abhängig von Vorbildern, Idealen und dem Erlebnisspektrum in ihrem Alltag. Weltbilder werden geprägt durch Information, Wahrnehmung und Kommunikation.

“Toleranz und Weltoffenheit gebildet und befördert werden“

Na klingels?

Oder die U-Side crews kennste die noch? Klar sind die Links ich denke das ist unbestritten, aber die hatten nicht den Radikalen Gedanken den Ihr teils so predigt nicht. Nich im Ansatz, die hatten Bass.

Ich sehe mich als links liberal, möchte aber mit diesen Antifaspacken die zur Gewalt der Gewalt wegen aufrufen nichts zu tun habe. Ich unterstütze Sie nicht und setze sie und Ihre radikalen Methoden mit denen von rechtsradikalen (Nazis) gleich.

Das liegt nicht nur daran das ich letzten Sommer direkt gesehen habe wie dieses Pack versucht hat den Weinladen neben uns zu Plündern. Konnte nur durch viele Nachbarn mit Knüppeln verhindert werden, auch die Antifa ist gift für die Gesellschaft in der ich leben möchte ubd meine Kinder aufziehen möchte...

Was die Antifa übrigens mit den toiletten zu tun hat verstehe ich nicht.

Es ist oft das gleich mit euch Pfeifen, ihr tont rum, wenn man aber mal nachfragt kommt entweder die Nazikeule oder garnix.

Ich bin für jede Diskussion zu haben auch mit Menschen die ich für Idioten halten, gerne ändere ich meine Meinung aber hier manche so schreiben, zeigt nur von dogmatischer Dummheit. Vielleicht habt ihr ja nix anderes im Leben.

Es ist zu bezweifeln das der Kk diese Meinungen die hier hochkommen so vertritt.

Antworten