Drogenkontrollen bei Fußgängern?

Antworten
Psy_adventure97
Beiträge: 1
Registriert: So 10. Jun 2018, 20:16

Drogenkontrollen bei Fußgängern?

Beitrag von Psy_adventure97 » So 17. Jun 2018, 07:41

Ahoi Fusionauten,
sagt mal wie ist es wenn man vor den Kontrollen aus den Auto steigt und den Rest zu Fuß geht? Können einen die Grünen Gauner auch dann auf evtl mitgeführte Substanzen kontrollieren? („Guten Tag, einmal bitte die Taschen leeren“)

bis bald!!

divergenz
Beiträge: 241
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:03

Re: Drogenkontrollen bei Fußgängern?

Beitrag von divergenz » So 17. Jun 2018, 08:09

Psy_adventure97 hat geschrieben:
So 17. Jun 2018, 07:41
Guten Tag, einmal bitte die Taschen leeren
Das ist ja erstmal eine bitte, der du ja nicht nachkommen musst, selbst wenn sie in autoritärem Ton formuliert ist.
Höflich, aber bestimmt verneinen.
Umgehen können die das, wenn da halt hinreichend Verdacht besteht [...] oder das Gebiet als Gefahrenzone deklariert ist (oder?)

Snotra
Beiträge: 2
Registriert: So 17. Jun 2018, 11:05

Re: Drogenkontrollen bei Fußgängern?

Beitrag von Snotra » So 17. Jun 2018, 11:06

Ich finde das kann man nie allgemein sagen. Hängt einfach von den Beamten ab.
Wenn Polizisten dich durchsuchen wollen können sie das auch.

RoofDamage
Beiträge: 272
Registriert: Mo 29. Jun 2015, 23:35

Re: Drogenkontrollen bei Fußgängern?

Beitrag von RoofDamage » So 17. Jun 2018, 18:36

Wenn du schon aussteigen und laufen willst kannste auch gleich durchn Wald stapfen der hinter dem Rastplatz ist wo die immer ihre Kontrollen vor der Fusion machen. Da hält dich dann auch keiner an :ugeek:

Und laut Gesetztesgebung darf die Polizei bei nem Fußgänger nur den Ausweis kontrollieren wenn ich da nicht flasch liege :roll:

Geosechseck
Beiträge: 47
Registriert: So 11. Mär 2018, 10:18

Re: Drogenkontrollen bei Fußgängern?

Beitrag von Geosechseck » So 17. Jun 2018, 21:35

laut gesetzgebung darf die polizei ja auch nicht einfach so ins auto schauen, pippi-test machen etc. - trotzdem machen es die meisten mit, entweder aus angst, oder weil sie "nichts zu verbergen haben"

theorie und praxis sind gerade bei den bullen doch zwei paar schuhe.

und mal ehrlich: mal angenommen du hast was dabei, wirst als fussgänger kontrolliert und es wird was gefunden - dann ist das "dürfen" zweitrangig, immerhin wurde ja was gefunden..

ritterdesrechts
Beiträge: 11
Registriert: Fr 27. Feb 2015, 11:55
Wohnort: Berlin

Re: Drogenkontrollen bei Fußgängern?

Beitrag von ritterdesrechts » Di 19. Jun 2018, 21:26

mir ist genau das tatsächlich passiert in nrw, was eigentlich als entspanntes bundesland gilt. bei mir war die kontrolle damals völlig random in einer siedlung. hätte mich weigern können, aber was die beamten als "verdacht" interpretieren ist am ende dermaßen auslegungssache, dass ich persönlich mit dem taschenöffnen besser dran war als mit einer blutuntersuchung. bei mir wurde damals koks entdeckt, was zum führerscheinverlust führte, weil harte droge etc. mpu blieb mir erspart, weil ich nicht währenddessen auto gefahren bin.
das kann dir immer passieren, aber ich glaube dass die auf der fusion besseres zu tun haben. die verdienen wesentlich mehr geld damit, wenn ein autofahrer mit drogen erwischt wird. bei mir waren das damals 500 euro strafe für 1 gr koks als fußgänger. weiß von bekannten dass der quatsch während der autofahrt sofort im hohen 3- bis 4stelligen bereich ist bei a class drogen liegt, ohne unfall.ich denke die konzentrieren sich auf autofahrer

Took
Beiträge: 232
Registriert: Di 5. Jul 2011, 16:01

Re: Drogenkontrollen bei Fußgängern?

Beitrag von Took » Do 21. Jun 2018, 14:38

Es wird sich nur auf die Autofahrer konzentriert. Lauf halt nicht direkt an der Kontrolle pfeifend vorbei... ;)

Antworten