Kommunikation auf dem Gelände?

BodoKnaller
Beiträge: 1
Registriert: So 3. Jun 2018, 12:24

Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von BodoKnaller » So 3. Jun 2018, 12:31

Hallo,

weiss jemand zufällig ob sich der Handyempfang über die letzten 2 Jahre verbessert hat? Ich weiss das 2016 gar nichts ging :roll: Mit seiner crew zu kommunizieren war stets schwierig und fast unmöglich. Einzige Möglichkeit war es sich Treffpunkte bei den verschiedenen Acts auszumachen. Blöd nur wenn gefühlte 1000 Leute den gleichen Treffpunkt ausgemacht haben. :lol: zb. Mischhäuschen vor der Hangarbühne...
Aktuell überlegen wir einfach walkie talkies zu besorgen, damit sollte dann das Problem gelöst sein.

Feine Grüße

Freundin_der_Sonne
Beiträge: 55
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 17:23

Re: Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von Freundin_der_Sonne » So 3. Jun 2018, 16:15

Mit der Telekom oder Aldi Talk ging es 2016 eigentlich echt gut. Ab und zu mal etwas verzögert, aber es kamen alle SMS an. Da steht ja auch seit einiger Zeit direkt ein Funkmast in der Nähe. Bei walkie talkies würde ich euch dann zu etwas besseren mit großer Reichweite raten, unsere Billigen mit 25 Metern haben so gut wie gar nicht funktioniert und man hat meistens nur die Kanäle von anderen gehört :D

Affe
Beiträge: 193
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 15:58

Re: Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von Affe » So 3. Jun 2018, 18:17

Ich hatte 2016 mit Vodafone überhaupt keine Probleme. Hat alles wunderbar und besser als die Vorjahre geklappt.

Partybombe
Beiträge: 287
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 17:19

Re: Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von Partybombe » So 3. Jun 2018, 19:30

Für Handyempfang stellt die Telekom seit Jahren extra ein mobiler Funkmast für das Festival auf. Kommt drauf an, ob sich Dein Anbieter auch bei der der Telekom einmietet oder seine Kunden einfach über den überlasteten Dorf-Handymast laufen lässt.
Meine Erfahrung ist, dass es nach zwei Tagen völlig egal ist, wer, wann wo ist. Bewegt Euch in Kleingruppen oder gar alleine auf dem Festival. Ihr
werdet eh irgend wo hängen bleiben und ganz viele Menschen treffen mit denen ihr irgendwo hin weiterzieht. Der Tag-Nachtrhitmus wird sich durch die vielen Eindrücke und Erlebnisse indivduel verschieben. Dazu kommen die kurzen Nächste und das Wetter.

Trefft Euch immer wieder bei Euren Zelten und lasst den Rest auf Euch zukommen.
Die letzten Jahre gab es auf dem ganzen Gelände Telefonkabinen mit integriertem Gruppenanrufbeantworter (AB). Dort konnte man sich als Gruppe
einen passwortgeschützen AB einrichten und so für die Gruppe Nachrichten hinterlassen. Es war aber auch möglich ein kostenloses Telefonat z.B. von
den Bachstelzen zum Badesee zu führen um sich mal über die Wassertemperatur vom Badesee oder das Line-Up von den Bachstelzen zu informieren.

Handy würde ich einfach ausschalten und das Festival geniessen. Ansonsten rennst Du eh nur von Steckdose zu Steckdose um da Ding aufladen zu können....

divergenz
Beiträge: 262
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:03

Re: Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von divergenz » Mo 4. Jun 2018, 10:32

Genau das was Partybombe sagt!

Und zum aufladen: stellt bei euerm Smartphone "GSM only" bzw "2G only" ein, dann hält der Akku viel viel länger. Datenverkehr ist eh kaum möglich.

Freundin_der_Sonne
Beiträge: 55
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 17:23

Re: Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von Freundin_der_Sonne » Mo 4. Jun 2018, 10:45

Bei uns hat es die letzten Jahre auch immer gut funktioniert Stift und Block im Camp liegen zu haben und eine Notiz da zu lassen :)

tanzgranate
Beiträge: 66
Registriert: Do 12. Apr 2018, 14:48

Re: Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von tanzgranate » Mo 4. Jun 2018, 13:43

Ja, Zettelblock am Bulli hatten wir auch.
Auf jeden Fall nicht über Messenger kommunizieren, die Nachrichten gehen spät oder gar nicht raus bzw. können nicht empfangen werden.
Die gute altmodische SMS funktionierte besser.

JuxundDollerei
Beiträge: 35
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 08:45

Re: Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von JuxundDollerei » Mo 4. Jun 2018, 16:18

"Der Tag-Nachtrhitmus wird sich durch die vielen Eindrücke und Erlebnisse indivduell verschieben."

Super schön ausgedrückt.

Famous
Beiträge: 41
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 14:03

Re: Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von Famous » Mo 4. Jun 2018, 20:56

JuxundDollerei hat geschrieben:
Mo 4. Jun 2018, 16:18
"Der Tag-Nachtrhitmus wird sich durch die vielen Eindrücke und Erlebnisse indivduell verschieben."

Super schön ausgedrückt.
klappt bei meinem Kumpel und mir gut 1,5 Tage und dann driften wir auseinander, bis wir uns 2 Tage später wieder finden und den Samstag noch mal richtig angehen ;)

eX00r
Beiträge: 4
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 08:14

Re: Kommunikation auf dem Gelände?

Beitrag von eX00r » Mi 20. Jun 2018, 08:19

Eine gute Möglichkeit unabhängig vom Netzanbieter zu kommunizieren ist der Messenger briar (briarproject googeln).

Der baut über sämtliche Konnektivitätsmodule deines Gerätes ein lokales Netz mit anderen Nutzern auf und stellt Nachrichten verschlüsselt zu. Wenn viele von uns den Nutzen, haben wir ausreichend Empfang, selbst wenn sämtliche Funkmasten zusammenbrechen.

Ich habs mir mal installiert und bin gespannt.

Antworten