Bassliner Staffelungen?

Antworten
Deleted User 29200

Bassliner Staffelungen?

Beitrag von Deleted User 29200 » Do 24. Mai 2018, 17:45

Hallo,

Ich bin immer mit dem Bassliner angereist, fand ich auch immer cool und vom Preis ging das fit bzw. auch kaum günstiger.

Haben jetzt noch spontan Tickets gewonnen und ich bin bisschen über den Preis schockiert, Düsseldorf Hbf -> Lärz, Lärz -> Düsseldorf Hbf = 55€ x 2 = 110 Euro, das ist so teuer wie das Festival.

Ich las was von aus Berlin 11-19€, ist 8€ dann die mögliche Staffelung zwischen den Preisstufen je nach Zeitraum oder bei Fern krasser?

Ich meine ich hab da früher so ~30-35€ gezahlt aus NRW/Düsseldorf.

Cheers Timmy

Tommes
Beiträge: 774
Registriert: Mi 18. Apr 2012, 19:56

Re: Bassliner Staffelungen?

Beitrag von Tommes » Do 24. Mai 2018, 21:03

Dann weist du jetzt was in einem kapitalistischem System Inflation bedeutet....

Morx
Beiträge: 48
Registriert: Di 20. Dez 2011, 12:13

Re: Bassliner Staffelungen?

Beitrag von Morx » Mi 30. Mai 2018, 18:16

Ich meine die Tickets werden teurer, je weniger übrig sind/je näher das Festival rückt. Vermutlich um Planungssicherheit herzustellen. Aber die Leute vom Bassliner arbeiten quasi gemeinnützig, Überschüsse werden gespendet.

BASSLINER-Hilfe
Beiträge: 13
Registriert: So 15. Mär 2015, 19:55

Re: Bassliner Staffelungen?

Beitrag von BASSLINER-Hilfe » Mi 30. Mai 2018, 21:59

Hier mal ne offizielle Stellungnahme:

1) Bassliner ("quasi") gemeinnützig?
Wir haben mal als Verein angefangen und das ganze 2 Jahre auch durchgezogen bis wir so richtig Ärger mit dem Finanzamt bekommen haben. Busfahrten zu Festivals hört sich vielleicht gemeinnützig an, ist es aber im Sinne von $52 Abgabenordnung einfach nicht.

Jetzt ist das ganze als reguläre Kapitalgesellschaft organisiert. Dieses "quasi" gemeinnützig stimmt aber halt so nicht. Was aber wahr ist: wir geben immer alles Geld wieder aus und investieren sehr viel in die ZOB Infrakstruktur und die Verbesserung des Angebotes. Außerdem betreuen wir politische Gruppen kostenlos wenn es um Bus geht und spenden auch regelmäßig Geld an bestimmte (linke) politische Zwecke. Also es ist keine totale "for Profit" Geschichte sondern es geht uns um diverse Sachen um nicht "die Sache" zu sagen. Es gibt 2 Vollzeitbeschäftigte und viele Leute die ehrenamtlich oder für wenig Geld bei den Einsätzen helfen.

2) Warum sind die Fahrten aus Düsseldorf so teuer?
Wir kalkulieren alles immer mit ca. 85% Auslastung. Das heißt, wenn der Bus zu 85% voll ist, ist er bezahlt. Manche Busse haben aber weniger Leute und wir sagen grundsätzlich niemals Fahrten ab. Das heißt es wird teilweise Quer subventioniert. Zum Glück sind sehr viele Fahrten ausgebucht, was uns finanzielle Spielräume verschafft.
30 oder 35€ haben die Tickets aus Düsseldorf/Köln allerdings vor ca. 7 Jahren gekostet. Der Preis ist langsam geklettert, weil die Charterraten geklettert sind. Gerade der Fernbusboom hat die Preise für sogenannte "Gelegenheitsverkehre" brutal nach oben gedrückt. Aber das war kein Prozess von einem oder zwei Jahren sondern die Preise sind halt seit 8 Jahren jedes Jahr um ein paar % geklettert. 2016 waren es aus Düsseldorf im Schnitt 5€ weniger.

Wir splitten die Preie auf drei Kategorien/Stufen pro Bus. Je nach Strecke liegt die Differenz zwischen den 3 Kategorien bei 2-5 Euro.
Wir reservieren schon im Dezember des Vorjahres bestimmte Kapazitäten zu einem dann eher günstigen Preis, je näher die Veranstaltung rückt desto weniger zusätzliche, freie Kapazitäten gibt es auf dem Markt und desto teurer werden die Charterraten. Auch das spiegelt sich in den teureren Tickets wieder.

Hier noch ein paar weitere Punkte, die uns wichtig sind aber auch teilweise Preistreibend wirken:
-Wir arbeiten nur mit Busunternehmen die nach Tarif bezahlen.
-Wir versuchen Leerfahrten zu vermeiden. Bei Fernfahrten heißt das, wir haben hohe Hotel und Verpflegungskosten.

Und unser wichtigster Grundsatz:
-Wir arbeiten nicht mit Busunternehmen die Nazis transportieren zusammen.

So. Das waren ein paar Grundsatzinfos zu BASSLINER und den Preisen :)

Antworten