Seite 5 von 13

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 13:53
von Fonque
Ich denke es reicht aus, wenn man gewisse Regeln im Programm niederschreibt und wenn man selber andere das eine oder andere mal freundlich auf solche Dinge hinweist. Einen Nannyworkshop will ich auch nicht.

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 13:54
von rafff
ood hat geschrieben:Denn Menschen sind eben auch Tiere.
Sehe ich (Humanistin) anders.

Fonque: Ja.

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 13:59
von Benni
rafff hat geschrieben: "DAS wiederum halte ich für tendenziell linksfaschistisch ('Nanny-Staat'). Genau solche Ideen stören mich und stoßen in das Horn von 'es sind die falschen Leute auf der Fusion'."
Ich sag ja nicht, daß es die falschen Leute sind. Nur manche führen, wie ich finde, höchst unvorteilhafte Verhaltensweisen zutage, die einfach unnötig sind und mit wenig Anstrengung geändert werden können. Nun ja, wenn jemand kommt, um hemmungslos zu feiern und auf alles zu scheißen... in Ordnung. Müssen halt andere hinter ihnen herräumen.
Mich stört halt die geballte Verunreinigung des Geländes. Wenn hier und da was rumliegt, ists ja in Ordnung, aber ich finds halt etwas extrem. Und anstatt, daß das wenige viel machen können doch viele wenig machen.
Fonque hat geschrieben: "Ich denke es reicht aus, wenn man gewisse Regeln im Programm niederschreibt und wenn man selber andere das eine oder andere mal freundlich auf solche Dinge hinweist. Einen Nannyworkshop will ich auch nicht."
Gut, war vielleicht nicht die beste Idee. Ich dachte nur, daß ein Workshop mehr Aufmerksamkeit erregen würde, da ist festgestellt habe, daß viele das Programmheft gar nicht erst lesen. Daß man andere auf Fehlverhalten aufmerksam macht, ist natürlich unabdingbar.

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 14:10
von einmerlin
rafff hat geschrieben:
einmerlin hat geschrieben:wenn ein großes Schriftband " Raven gegen Deutschland " die Einfahrt schmückt frage ich mich wo wir hier sind. Auch ich bin mit vielen in dem Land nicht einverstanden doch wer prinzipiell gegen das Land kämpft von dessen Geldern und Ideen wir alle leben kann ich nicht mitgehen .

Naja, so antideutsch ist die Fusion aber nicht. Schön, dass es wenigstens so ein Banner gab! Wenn dir die politische Aussage nicht gefällt, dann diskutiere doch. Oder bringe eine Deutschlandfahne mit und renne wehend über das Festival. Kommt bestimmt klasse an!

Ansonsten: Was ist dein Problem mit Drogen? Fühlst du dich durch den Joint-Feinstaub belästigt?

Und was meinst du mit dem Begriff "asozial"?
Nein ich renne nicht mit Deutschlandfahne über das Festival aber statt nur zu meckern versuche ich das Land in dem ich wohne mit zu gestalten .

Und ja ich fühle mich durch den Jointgeruch wenn er ständig relevant ist belästigt -

Assozial ist mit Freude im Müll zu stehen...............

eine schöne Zeit

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 14:16
von rafff
einmerlin hat geschrieben:Nein ich renne nicht mit Deutschlandfahne über das Festival aber statt nur zu meckern versuche ich das Land in dem ich wohne mit zu gestalten .
Toll! Ich auch. Und dennoch halte ich "Raven gegen Deutschland" für eine gelungene Parole. Irgendwo weiter oben hat sie jemand erklärt, magst du das noch lesen? Dann ist es leichter zu diskutieren, dieses "wander doch aus" ist nämlich etwas billig ...
einmerlin hat geschrieben:Und ja ich fühle mich durch den Jointgeruch wenn er ständig relevant ist belästigt -
Warum? Und meinst du, es ist bei der Fusion sinnvoll, Drogenkonsum zu reglementieren?
einmerlin hat geschrieben:Assozial ist mit Freude im Müll zu stehen...............
Dann zieh dir doch Gummistiefel an. Und wer steht "mit Freude" im Müll? Und nochmal: Die Benutzung des Wortes "asozial" finde ich kritikwürdig.

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 14:19
von entfernt
ein paar kritikpunkte:

zu wenig geschützte sitzgelegenheiten
(bitte mehr überdachungen/hobbithöhlen etc)

musik mit unangemessener lautstärke (nachts outdoor teils zu leise / indoor oft zu laut)

Die Pyro auf der Turmbühne war echt top ^^ gut anzusehen.. leider war dat ganze lauter als die musik und dazu noch schlecht getimed.

es werden leider immer mehr zwar oberflächlich nette, aber leider leider zutiefst unanständige und egoistische leute.. die nicht mehr achten (müll zurücklassen, kein miteinander mehr)

Ich hab zuwenig mülleimer gefunden.. und wenn dann waren sie voll.. ein bis zwei duzend altglascontainer wären auch keine schlechte sache.

Die Hauptgehwege hätten rechtzeitig befestigt werden sollen
genauso wie es möglich gewesen wäre bestimmte fahrwege im turnus zu sperren und zu befestigen.. (nich gerade während der hauptausfahrzeit).

Beim Fusionteam mangelt es glaubich bissi an koordination und kommunikation.. fragt man 3 leute nach einer info kann man fast sicher sein auch 3 verschiedenen antworten zu erhalten. gut is auch schwierig mit den ganzen freiwilligen in der kette.

Die Musik war stellenweise recht ähnlich und ich hatte den eindruck ettliche künstler doppelt gehört zu haben.
Naja trotz allem waren wieder feinste Sounds dabei.

Die auswahl der essenstände fand ich komisch .. vieles mehrfach vorhanden.. oder merkwürdiges preis leistungs verhältnis.

Auch bei den verkaufstständen war vieles doppelt.


Fazit:

mit der aktuellen entwicklung nähert sich die Fusion mit sehr grossen schritten den üblichen techno festivals .. (mit ausnahme der Musik und den royal klos)

meine empfehlung: setzt 3 jahre aus ;)

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 14:26
von Fonque
Also bzgl. Musik möchte ich auch mal anklingen lassen dass - gerade auch bei den Bachstelzen oder auf der Tanzwiese - die Fusion nicht mehr mit der Zeit geht, von innovativem Sturmgeschütz ganz zu schweigen. Das Minimalgeblubber kann doch irgendwie echt keiner mehr hören. Der Trend geht schon lange wieder zurück zu House einerseits und Techno andererseits - weg vom immergleichen, langweiligen Klickerdiklacker.

Überhaupt - Musik die Soul- und Funk-based ist hat man leider komplett vermisst. Angst vor'm schwarzen Mann?

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 14:52
von Marsman
ood hat geschrieben:Es ist auffällig, dass gerade die Leute die Kritik herunter spielen, die nicht die Fusion, sondern nur konventionelle Festivals gewohnt sind
Falls auch ich Herunterspieler gemeint bin: Kenne keine konventionellen Festivals (nur vom Hörensagen) und habe schon auf dem Gelände gefeiert, als es den Begriff "Fusion" noch gar nicht gab. :P

T.

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 15:09
von serialkiller
Trotz aller negativen Kritik: Es hat sehr viel Spaß gemacht mit euch!

Dennoch muss ich sagen, dass es Mittwoch und Donnerstag schön- Freitag und Samstag nicht so schön war. Nicht wegen des Wetters.. es sind einfach viel zu viele Menschen unterwegs. Zu viele engstirnige druffi-Prolls, die nur wegen der Turmbühne kommen (Turmbühne abschaffen, Alternative finden und das Problem und Image des Festivals ist gelöst) und viel zu wenige Klos. Dazu hatte ich in dem anderen Forumbeitrag schon etwas geschrieben, deshalb nur kurz: ihr bringt eure Besucher/innen in unangenehme Situationen- gerade auf die Toilette zu gehen ist etwas, was machbar sein MUSS. Es ist ein Bedürfnis, was man auch nicht gern vor allen anderen (weil es einfach nicht anders geht) machen möchte.

Re: Konstruktive Kritik

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 15:47
von Europass
Filterkippen!!

Sicher gibt es da auch wieder so eine Sinneshaltung, die es verbietet, Zigaretten bestimmter Marken zu verkaufen aber warum kann's nicht auch eine Marke mit Filter sein. Ich mein, Lucky Strike ohne Filter, wo is'n da die Begründung? Nit jeder dreht gerne oder schmockt gern Drehtabak.