Seite 5 von 6

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: So 17. Jul 2016, 09:40
von spike
bungle hat geschrieben:Und eine Sache ist mir hier im Forum auch aufgefallen, die freq23 auch schon hier aufschrieb: im Forum gibt es vermehrt Wünsche, mit weniger links-politische Themen auf der Fusion konfrontiert zu werden. Sorry, wer sowas ernsthaft möchte, ist schlicht und ergreifend auf dem falschen Festival.
Kannst Du hierfür bitte mal Beispiele (aus dem Forum) bringen?
Danke Dir.

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: So 17. Jul 2016, 10:46
von Sibel
Beispiele findet man recht schnell, wenn man möchte.
Das manche es in ordnung finden, wenn leute ihre Fotos und Filme online stellen, "weil es halt gerade dem zeitgeist entspricht", finde ich schon sehr bedenklich.
Wenn ein Veranstalter darum bittet, nichts online zu stellen, könnte man sich doch ruhig mal dran halten.
Da gibt es auch eigentlich nichts zu diskutieren oder gut zu heissen.

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: So 17. Jul 2016, 10:55
von spike
Sibel hat geschrieben:Beispiele findet man recht schnell, wenn man möchte.
Behauptungen kann jede/r/s aufstellen - wenn er/sie/es möchte :mrgreen:

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: So 17. Jul 2016, 12:16
von Sibel
Nur mal ein lustiges beispiel.
Mel war das erste mal da und hat sich extra hier angemeldet um zu meckern weil sie sich nicht orientieren konnte und die dixis waren auch ekeli.g und warten mußte man auch noch hier und da.

Vielleicht mal ein bisschen weniger "Revolte und Widerstand" und dafür ein Hauch mehr sinnvolle Organisation.

Ist der ernstgemeinte vorschlag. komm doch bitte nicht wieder ist die ernstgemeinte antwort. :D

https://kulturkosmos.org/forum/viewtopi ... 28&t=19574

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: So 17. Jul 2016, 13:08
von spike
Sibel hat geschrieben:Nur mal ein lustiges beispiel.
Mel war das erste mal da und hat sich extra hier angemeldet um zu meckern weil sie sich nicht orientieren konnte und die dixis waren auch ekeli.g und warten mußte man auch noch hier und da.
Vielen Dank!
Und was genau gefährdet dieser Post, außer Eurem Selbstverständnis, wonach saubere Toiletten nicht zur Fusion gehören?

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: So 17. Jul 2016, 13:44
von Sibel
Du wolltest ein bsp für wunsch nach weniger politik.
hab ich dir doch gerade gezeigt. ich wiederhole es noch mal: Vielleicht mal ein bisschen weniger "Revolte und Widerstand" und dafür ein Hauch mehr sinnvolle Organisation.
darum gehts in meinem post und nicht um gefährdung.

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: So 17. Jul 2016, 13:55
von spike
Sibel hat geschrieben:Du wolltest ein bsp für wunsch nach weniger politik.
hab ich dir doch gerade gezeigt. ich wiederhole es noch mal: Vielleicht mal ein bisschen weniger "Revolte und Widerstand" und dafür ein Hauch mehr sinnvolle Organisation.
darum gehts in meinem post und nicht um gefährdung.
Der von Dir zitierte Post enthält aber keinen "wunsch nach weniger Politik", sondern nach "mehr sinnvolle(r) Organisation" anstelle von "Revolte und Widerstand" (im Sanitärbereich).

Der konkrete Wunsch nach mehr/besseren Toiletten ist in diesem Forum doch zweifelsohne hochpolitisch (besetzt) :mrgreen:

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: Mo 18. Jul 2016, 01:16
von TopRakete
Hallo zusammen,

ich habe sehr lange überlegt, ob ich meine Meinung zu diesem Thema hier wirklich posten soll. Es gab ähnliche Threads ja bereits in den vergangenen Jahren, da habe ich es vorgezogen, nur mitzulesen, da mir das Problem damals noch nicht akut genug erschien, um hierzu einen ernsthaften öffentlichen Diskurs in diesem Forum zu führen.

Auch wenn der Thread-Starter mit seiner, wie er selbst einräumte, nicht ganz ernst gemeinten Forderung nach Denunzierung und Ausschluss der "Täter" von der nächsten Fusion mit Sicherheit und sicher auch ganz bewusst über das Ziel hinausgeschossen ist, so richtet sich dieser Thread doch - und zwar ganz ohne jede Ironie oder Übertreibung- gegen ein absolut ernstzunehmendes Fehlverhalten der hier adressierten Festivalbesucher.

Denn mal völlig losgelöst von der eindringlichen Bitte der Veranstalter, mit Foto- und Videoaufnahmen verantwortungsvoll umzugehen und diese nach Möglichkeit nicht in öffentlichen Kanälen zu posten, werden in sämtlichen, hier vom Thread-Starter geposteten Beispielen die Persönlichkeitsrechte von dutzenden Menschen verletzt, deren Gesichter in diesen Videos eindeutig identifizierbar aufgenommen und nun veröffentlicht worden sind.

Allen, die in den folgenden Posts gleich wieder mit gefährlichem juristischen Halbwissen über das sogenannte "unwesentliche Beiwerk" fabulieren, das die aufgenommenen Menschen auf den veröffentlichten "Werken" angeblich darstellen sollen, sei direkt entgegnet, dass solche Haarspaltereien von Pseudo- und/oder Hobby-Juristen vollkommen am Thema vorbei gehen und mir außerdem auch völlig egal sind.

Und auch denjeningen, die gleich mit Plattitüden à la "Hast Du etwa was zu verbergen?" oder "Nimm Dich mal nicht so wichtig, es interessiert sich doch sowieso keiner für ein Video von Dir oder irgendeinem anderen Festivalbesucher." oder "Sei mal ein bisschen toleranter!" ankommen, kann ich direkt entgegen, dass auch das völlig am Thema vorbei geht und darüber hinaus einfach nur absolut lächerliche No-Brainer-Argumente von Post-Privacy-Lemmingen sind.

Der Punkt ist doch, dass es verdammt noch mal das Recht und die Freiheit jeder/s Einzelnen ist, zu entscheiden, ob er/sie auf so einem Video oder Foto im Internet zu sehen sein will. Toleranz hört bekanntlich da auf, wo die Freiheit anderer beeinträchtigt wird. Genau das passiert aber, wenn - entgegen des ausdrücklichen Wunsches der Veranstalter sowie mit Sicherheit ohne die ausdrückliche Einwilligung der Betroffenen - überall Videos und Fotos gepostet werden, auf denen Besucher/innen dieses Festivals endeutig identifizierbar zu erkennen sind.

Insofern finde ich es richtig, dass das in diesem Forum thematisiert wird und dass auch wirklich mal der Finger auf diejenigen gerichtet wird, die diesen Aspekt des Festivals, sei aus Unwissenheit oder aus selbstherrlicher Ignoranz oder einfach aufgrund von intellektuellen Defiziten, einfach nicht kapieren wollen oder können.

Ich werde sicher nicht behaupten, dass solche Videos oder Fotos das Festival als solches gefährden und es wird wohl auch nur eine witzige Idee bleiben, dass man die hier Adressierten künftig von der Teilnahme ausschließt, dennoch denke ich, dass es falsch wäre, das Ganze einfach stillschweigend hinzunehmen, nach dem Motto "So ist das nun mal heutzutage...".

Daher appelliere ich an alle, die in diesen Videos zu sehen sind: Geht dagegen vor! Kämpft Euch z.B. bei YouTube durch den zugegebenermaßen aufwändigen und nervigen Prozess, eine sogenannte "Datenschutzbeschwerde" einzureichen (...Mehr >> Melden), damit zumindest das ein oder andere "Kompromat" dort wieder verschwindet.

Und an diejenigen, die es einfach nicht lassen können: Schneidet doch bitte zumindest die Stellen raus, auf denen Menschen eindeutig identifizierbar sind, die nicht Ihr selbst oder der gerade performende Act sind.

Und jetzt darf gehatet werden...

PS: Ich fand die Fusion wieder großartig. Vielen Dank dafür! :mrgreen:

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: Mo 18. Jul 2016, 08:09
von PresluftBBBBBerhard
Videos posten und Feuerwerk zünden ist ja fast noch läppisch gegen solche Auswüchse hier:
TheSunAndTheStars hat geschrieben:Auf ebay gibt mensch ja fast ein Vermögen dafür aus (32€ plus Versand). ..Anmerkung: Plakat..]
TrevorCorey hat geschrieben:Und nen Supporter-Beutel für 50€ zum Sofortkauf und die Karte, die auch den Tickets beilag für 20€..
Auf der Fusion einen auf "wir-haben-uns-alle-lieb-im-Ferienkommunismus" machen und dann werden nach der Fusion nach bester kapitalistischer Manier die Andenken für hartes Geld im Netz verkloppt.. Solche Leute haben wirklich überhaupt nichts verstanden. :roll: Ausreden ala "ich bin ein armer Student und muss auch sehen wo ich bleibe" zählen nicht.

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Verfasst: Mo 18. Jul 2016, 16:10
von DasSiebteMal
Ich hab ja jetzt nicht den ganzen Thread hier gelesen möglicherweise hat sich das ganze ja als Satire herausgestellt aber falls nicht würde ich anstelle der FusionCrew den Threadersteller aus Prinzip für 2018 kein Ticket mehr zuteilen. Immmerin hat man jetzt 1,5 Jahre Zeit seinen/ihren Namen und seine/ihre Adresse zusammen zugoogeln.

Gefährder im Ernst ? Demaizier Sprech ? Was ist bei euch im Leben eigentlich alles kaputt ?