Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährder ;)

freq23
Beiträge: 63
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 15:43

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von freq23 » Fr 15. Jul 2016, 20:16

spike hat geschrieben:"Antifusionistisches Verhalten/Gefährder"

Sind wir hier bei Scientology? Das nimmt hier ja allmählich sektenähnlichen Charakter an!


Ich wüsste nicht, was das mit ´ner Sekte zu tun hat, wenn man sich darüber aufregt, das die Bitten der Veranstalter missachtet werden :roll:

Und das ist vielleicht das grösste Problem. Die Leute scheren sich eben in zunehmenden Maß einen Scheissdreck um die Idee. Das Programmheft wird nur wegen des Timetables gelesen...die Hinweise und Bitten...die Spielregeln auf der Homepage liest sich anscheinend niemand durch.

Nicht die Künstler und auch nicht die Besucher...denn hätten die das immer alles schön beachtet, bräuchte es weder einen Grenzzaun, noch so ein beschissenes Lotteriesystem ;)

spike
Beiträge: 28
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 15:46

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von spike » Sa 16. Jul 2016, 07:16

freq23 hat geschrieben: Die Leute scheren sich eben in zunehmenden Maß einen Scheissdreck um die Idee.
Ist es nicht völlig naiv zu glauben, dass bei einem Festival mit 60k Teilnehmern keine Bild- oder Tonmitschnitte im Netz auftauchen? Ich meine, schau doch mal hier in die Nachbarthreads: Titel/DJ gesucht, Sammlung von Sets etc.

Ich sag es gerne noch mal zu Dir: schön, dass Du über "die Leute" so gut Bescheid zu wissen glaubst! :mrgreen:

freq23
Beiträge: 63
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 15:43

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von freq23 » Sa 16. Jul 2016, 10:30

spike hat geschrieben:Ist es nicht völlig naiv zu glauben, dass bei einem Festival mit 60k Teilnehmern keine Bild- oder Tonmitschnitte im Netz auftauchen?

Was war im Zusammenhang mit der Fusion nicht alles naiv?

Hätte vor 20 Jahren jemand gedacht, das aus 3 Floors und 3000 Menschen mal eine VA mit 70000 Menschen und 23 Floors wird? Das es ein 5-tägiges Festival in der Grössenordnung geben könnte, wo ausschliesslich vegetarisches und veganes Essen angeboten wird? Das ein fetter Rave entsteht, dessen Einnahmen in linke Projekte fliessen? Das der KuKo das Gelände kauft?

Jede Utopie kann nur so gut umgesetzt werden, wie die Leute dran mitwirken.

Die Eckpfeiler sind im Programmheft und auf der Homepage verankert...schade, das sowenige an der Umsetzung mitwirken.

Und unterm Strich schiessen sich diese Leute direkt ins eigene Knie...denn das Gejammer darüber, das man ohne Ticket aus der Verlosung geht, wird jedes Jahr lauter ;)

PresluftBBBBBerhard
Beiträge: 89
Registriert: Di 30. Jun 2015, 10:28

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von PresluftBBBBBerhard » Sa 16. Jul 2016, 10:59

spike hat geschrieben:Ist es nicht völlig naiv zu glauben, dass bei einem Festival mit 60k Teilnehmern keine Bild- oder Tonmitschnitte im Netz auftauchen? Ich meine, schau doch mal hier in die Nachbarthreads: Titel/DJ gesucht, Sammlung von Sets etc.
Die Fusion ist der Versuch eine Utopie zu leben. Großer Satz, aber im Grunde trifft er schon zu. Jeder der Teil dieser 4..5 Tage ist trägt seine Verantwortung dafür dass diese Utopie ein Stück mehr Realität werden kann. Und im Grunde klappt das erstaunlich gut: die Menge an Filmchen und Selfies ist erstaunlich gering. Dass es früher weniger waren mag an dem veränderten Publikum liegen - sicher aber auch daran dass soziale Medien, Youtube und Selbstdarstellung im Netz gerade in den letzten Jahr immer mehr zum akzeptierten und natürlichen Verhalten in der Gesellschaft geworden ist.

spike
Beiträge: 28
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 15:46

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von spike » Sa 16. Jul 2016, 12:33

freq23 hat geschrieben: Was war im Zusammenhang mit der Fusion nicht alles naiv? Hätte vor 20 Jahren jemand gedacht, das aus 3 Floors und 3000 Menschen mal eine VA mit 70000 Menschen und 23 Floors wird?
Jede Utopie kann nur so gut umgesetzt werden, wie die Leute dran mitwirken.
Genau das scheint mir ja Dein bzw. einiger hier anwesender User Problem zu sein: Die 70k nimmt man (gerne) mit, die mit dem Wachstum unweigerlich verbundenen Probleme - Müll/Sanitär/Stau/Youtube - verbucht man unter "antifusionistisches Verhalten". Und ob man für seine Utopie kämpft, wenn man einen nicht unerheblichen Anteil der Teilnehmer ausgrenzt, wage ich zu bezweifeln....
PresluftBBBBBerhard hat geschrieben: Und im Grunde klappt das erstaunlich gut: die Menge an Filmchen und Selfies ist erstaunlich gering. Dass es früher weniger waren mag an dem veränderten Publikum liegen - sicher aber auch daran dass soziale Medien, Youtube und Selbstdarstellung im Netz gerade in den letzten Jahr immer mehr zum akzeptierten und natürlichen Verhalten in der Gesellschaft geworden ist.
Eben, sag ich doch! Also nicht über jedes Filmchen aufregen und mit der Gedankenpolizei drohen.

freq23
Beiträge: 63
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 15:43

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von freq23 » Sa 16. Jul 2016, 13:32

spike hat geschrieben:Genau das scheint mir ja Dein bzw. einiger hier anwesender User Problem zu sein: Die 70k nimmt man (gerne) mit, die mit dem Wachstum unweigerlich verbundenen Probleme - Müll/Sanitär/Stau/Youtube - verbucht man unter "antifusionistisches Verhalten".

Ich habe keine Ahnung, wo Du das aus meinen Kommentaren rausliest, das ich die 70k gerne mitnehme :roll:

Ich weiss auch nicht, wo Du gelesen hast, das ich mich über Sanitäranlagen oder Stau geäussert habe.

"antifusionistisches Verhalten" ist für mich zB die Verbreitung über die sozialen Medien. Es war jahrelang Konsens, das man den Namen Fusion, wenn überhaupt, nur in der kyrillischen Variante schrieb...for those who know.

Wer meint, sich über die politische Ausrichtung mokieren zu müssen und sogar weniger Politik auf dem Festival fordert, hat da meiner Meinung nach nicht wirklich was verloren...das gilt auch für Fähnchen schwenkende Idioten zur EM/WM.

Sexistische Übergriffe, fremdenfeindliche Sprüche etc, haben da ebenso wenig etwas verloren.

Und doch werden solche Sachen immer weiter vorangetrieben. Die Fusion-Pause kommt doch nicht von ungefähr!

Es wäre schlau gewesen, das Ding mit der Nummer 20 abzuschliessen, bevor dieses grossartige Festival noch mehr entwertet wird. Zumindest hoffe ich für 2018 aber auf eine gewaltige Neuausrichtung. Mehr Bands, mehr Spektakel, weniger Techno...

spike
Beiträge: 28
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 15:46

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von spike » Sa 16. Jul 2016, 13:47

freq23 hat geschrieben:Ich habe keine Ahnung, wo Du das aus meinen Kommentaren rausliest, das ich die 70k gerne mitnehme :roll:
freq23 hat geschrieben: Was war im Zusammenhang mit der Fusion nicht alles naiv?
Hätte vor 20 Jahren jemand gedacht, das aus 3 Floors und 3000 Menschen mal eine VA mit 70000 Menschen und 23 Floors wird?

Leidest Du eigentlich unter Alz? :mrgreen:
Zuletzt geändert von spike am Sa 16. Jul 2016, 14:35, insgesamt 1-mal geändert.

spike
Beiträge: 28
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 15:46

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von spike » Sa 16. Jul 2016, 14:01

freq23 hat geschrieben: Ich weiss auch nicht, wo Du gelesen hast, das ich mich über Sanitäranlagen oder Stau geäussert habe.
freq23 hat geschrieben:Das hat aber weniger etwas mit der Anzahl an Toiletten zu tun, sondern mit der Bequemlichkeit der Menschen und dem Unwillen, die Dixies auch zu benutzen...speziell in anderen Zuständen, oder nachts ;)
Scheinst echt Erinnerungslücken zu haben, freq23 :mrgreen:

spike
Beiträge: 28
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 15:46

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von spike » Sa 16. Jul 2016, 14:21

freq23 hat geschrieben: Wer meint, sich über die politische Ausrichtung mokieren zu müssen und sogar weniger Politik auf dem Festival fordert, hat da meiner Meinung nach nicht wirklich was verloren...das gilt auch für Fähnchen schwenkende Idioten zur EM/WM.
Sexistische Übergriffe, fremdenfeindliche Sprüche etc, haben da ebenso wenig etwas verloren.
Und doch werden solche Sachen immer weiter vorangetrieben. Die Fusion-Pause kommt doch nicht von ungefähr!

Kann es sein, freq23, dass Du nicht nur vergesslich, sondern auch ein ziemlich intoleranter Zeitgenosse bist?
Meine Einschätzung gilt natürlich nicht für sexistische Übergriffe oder fremdenfeindliche Sprüche - allerdings müsstest Du erst mal belegen, dass & von wem die "immer weiter vorangetrieben" werden.

Und bis dahin bleibt es für mich dabei: Du redest ziemlich viel Unsinn, freq23! :mrgreen:

bungle
Beiträge: 27
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 21:12

Re: Blocklist 2018: Antifusionistisches Verhalten / Gefährde

Beitrag von bungle » Sa 16. Jul 2016, 19:42

Ich lese seit einiger Zeit im Forum mit und habe meist keine Lust mich an virtuellen Diskussionen zu beteiligen, aber dieser Thread wird immer seltsamer. Ich habe das Bedürfnis, nun auch meinen Senf dazuzugeben.
Ich unterstreiche das meiste von dem, was freq23 ausgeführt hat. Abgesehen davon scheint es die Macher*innen von all den Videofilmchen, die in den sozialen Netzwerken oder youtube und Co rumgeistern, nicht die Bohne zu interessieren, ob sie die Persönlichkeitsrechte der gefilmten in irgendeiner Form einschränken.
Auch wen es aktuell hip zu sein scheint, jeden Scheiß für die Ewigkeit festzuhalten und für irgendwo hochzuladen, kann man das doch kritisieren! Und auch die Lektüre des Programms über den Timetable hinaus ist durchaus angebracht.
Der Thread hier wurde mit ner fragwürdigen Dennutations-Debatte eröffnet, aber der Gedanke, der dahinter steht, nämlich zu kritisieren, dass sich leider jedes Jahr mehr Menschen nicht an die Spielregeln halten (und dazu gehören auch Facebook, Filme, Bilder etc.) ist gut!
Und eine Sache ist mir hier im Forum auch aufgefallen, die freq23 auch schon hier aufschrieb: im Forum gibt es vermehrt Wünsche, mit weniger links-politische Themen auf der Fusion konfrontiert zu werden. Sorry, wer sowas ernsthaft möchte, ist schlicht und ergreifend auf dem falschen Festival.

Antworten