Fusion vorbei und nun?

raber102
Beiträge: 5
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 06:03

Re: Fusion vorbei und nun?

Beitrag von raber102 » Do 14. Jul 2016, 06:24

Dieses Jahr war meine erste Fusion.
Fast zeitleich mit der Verlosung kam auch mein Sohn auf die Welt.
Vieles änderte sich und ich wusste Großes wird passieren.

Nach einem halben Jahr Planung, Vorbereitung und Vaterwerden ging es dann los.
Worte können die Erfahrungen und Eindrücke nicht wiedergeben, aber zu sagen bleibt das dieser Ort seeeehr nahrhaftes Futter für Hoffnung, Glauben, und Wunsch nach einer Entwicklung in dieser Gesellschaft ist. Es war quasi spürbar welche Energie sich da gesammelt hat.

Ich habe mich, und später auch meine Kollegen, des öfteren dran erinnert das natürlich auch dieser mystische Ort Teil der "Echtwelt" ist und für mich ist das ein ganz entscheidener Punkt, denn so kann die Magie auch bis in meinen tristen Alltag hinein wirken. Eine Abgrenzung der Fusion von der Realität erscheint mir sehr leidvoll.

Tränen kamen mir übrigens schon während der Fusion als ich gemerkt habe wie sehr ich meinen Sohn und meine Frau vermisse. Mir wurde schlagartig klar wie glücklich ich eigentlich bin.

Daher teile ich die postfusionale Depression nicht wirklich, möchte aber auch dazu ein paar Worte zu verlieren.
Glücklich zu leben ist meiner Ansicht nach zunächst mal eine bewusste Entscheidung (Ich möchte glücklich sein!), dann eine Menge Selbsterkenntnis/reflexion (Was macht mich glücklich und was nicht?) und zu guter Letzt geschickt gewählte Perspektiven ("Schade dass es vorbei ist" = "Schön dass es passiert ist").

Essentiell ist natürlich zu wissen was einen glücklich macht und dafür ist so eine Zeit der Fusion von unschätzbarem Wert. Allerdings brauchen (Selbst-) Erkenntnisse einfach oft Zeit, Ruhe und Verarbeitung um den Weg in die täglichen Automatismen zu finden. Meiner Ansicht nach kann man hier die Fusion mit einem ordentlichen LSD Trip vergleichen. Beides hat unglaubliche Höhen, aber durchaus auch mal schwierige oder unangenehme Phasen. Auf beides sollte man sich vorbereiten und auch beides ist nach einer relativ kurzen Zeit wieder vorbei. Auf LSD passiert in dieser Zeit unheimlich viel und man wächst und entwickelt sich, bekämpft innere Dämonen, Schweinehunde oder Jammerlappen, schließt Frieden und vergiebt usw usw. Für eine nachhaltige Entwicklung müssen die Erfahrungen allerdings auch in den Alltag integriert werden und da beginnt die Kunst - wo der Trip schon aufgehört hat.
Ich denke das kann man auch die Fusion Erfahrung übertragen.
Es sind übrigens die schwierigen und unangenehmen Phasen die das - mit Abstand - meiste Potential beinhalten!

Und dieser Thread ist ein wunderbarer Ort um zu verarbeiten, vielen Dank dafür ;)

herzliche Grüße
Ralph

(Ja, Psychologe :lol: )

Holzwurmtischler
Beiträge: 440
Registriert: Do 15. Sep 2011, 13:14

Re: Fusion vorbei und nun?

Beitrag von Holzwurmtischler » Do 14. Jul 2016, 06:55

:D :D :D :D :D
Rettet den Wald, esst mehr Spechte oder Bieber!!!

aexel
Beiträge: 14
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:49

Re: Fusion vorbei und nun?

Beitrag von aexel » Fr 22. Jul 2016, 07:33

@PresluftBBBBBerhard @Tassi

Danke!
Hab den Beitrag schon letzte Woche gelesen und es ist mir jetzt einfach ein Anliegen meinen Dank dafür auszusprechen, weil es einfach so gut getan hat und es immer noch tut, zu wissen, dass auch andere nach der Fusion so fühlen wie ich. Geteiltes Leid ist halbes Leid oder so ähnlich.
Jedenfalls sprecht ihr beiden mir aus der Seele. Meine Gefühlswelt nach der Fusion sah/sieht genauso aus, wie ihr es in euren Beiträgen beschrieben habt.
Mir jedenfalls hat es ein klein wenig geholfen, um mit diesen Gefühlen besser klarzukommen und sie so zu akzeptieren und für gut zu empfinden.
Abschließend wünsch ich uns allen, Mut und Kraft diesem energiereichen in uns schlummernden starken Gefühl den nötigen Raum zu gewähren und Taten folgen zu lassen!<3

Biest
Beiträge: 10
Registriert: Do 21. Jul 2016, 13:20

Re: Fusion vorbei und nun?

Beitrag von Biest » Mo 25. Jul 2016, 08:18

Diesen Lärzschmerz kann ich nur bestätigen :(. Ich war nun schon zum fünften Mal dabei und jedes Mal habe ich da wundervolle Menschen kennengelernt, mit denen ich immer noch in Kontakt bin und wir uns jedes Jahr wieder in Lärz treffen, wir nennen es ein Klassentreffen :lol:. Eigentlich sah ich den Abschied immer nach dem Motto: "Nach der Fusion ist vor der Fusion", doch leider fällt sie ja im nächsten Jahr aus. Was mich unfassbar traurig macht. :cry: Mir dauert es aber zu lange, bis ich die meisten 2018 erst wiedersehen würde, daher haben wir beschlossen uns im nächsten Jahr in ein neues Abenteuer zu stürzen, eine echt mega krasse Idee, wir werden Gleitschirmfliegen gehen. :lol: Organisieren werden wir es einfach über mydays. Somit muss ich auf meine Fuions-Familie nicht verzichten. :mrgreen:
Rock'n'Roll ist mein Leben

Antworten