Kritik Organisation / Hygiene

freq23
Beiträge: 63
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 15:43

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von freq23 » Sa 9. Jul 2016, 17:14

Glɑumy hat geschrieben:Du denkst, du könntest bestimmen, für wen das Festival etwas ist und für wen nicht. => Faschismus.
Du willst Leute ausschliessen, nur, weil sie Kritik üben. => Faschismus, Zensur.
Du willst Leute ausschliessen, weil sie nicht so tolerant gegenüber Uringeruch usw. sind wie du => Faschismus.
Du denkst, es ist das richtige Festival für dich, aber nicht für andere, die anders denken und andere Prioritäten haben als du. => Faschismus (und irgendwie auch Elitarismus).

Ich will niemanden ausschliessen. Ich finde es nur komplett Panne, wenn da Leute hinfahren und hinterher rumnölen. Ich schrieb an keiner Stelle, das die Person zuhause bleiben soll, Fusionverbot bekommen soll, oder ähnliches. Ich schrieb...aufgrund der Beschwerden lediglich, das ihm/ihr das Tomorrowland eventuell besser gefallen könnte :mrgreen:

Professionellere Orga, mehr Luxus-Camping, etc pp.

Womit ich tatsächlich ein Problem habe, ist wenn Menschen auf dieses einzigartige Festival fahren und sich hinterher auskotzen, das es zu chaotisch, zu unkomfortabel, zu unplanbar oder zu linksradikal ist.

Denn das sind exakt die Faktoren, die die Fusion zu dem Festival gemacht haben, das es jetzt für viele Party-Hopper so attraktiv macht.

Die ersten Jahre (ab 1997 und nicht 1988) gab es nichtmal fest definierte Musikstile auf den 3 Floors...alles war ständig am rotieren...Chaos hoch 10 ohne jegliche Sicherheit oder Planbarkeit.

Wer mit den ganzen Drehfaktoren und Ungewissheiten nicht klarkommt und sich hinterher in der Form darüber auskotzen muss, dem empfehle ich tatsächlich den Besuch auf dem Sonne, Mond und Sterne...dem Tomorrowland oder der Nature One.

Fusion ist Chaos, unangepasst, autonom, wild und unzähmbar, freidrehend...explosiv :P

Wäre sie das nicht, wäre sie für die meisten Menschen nur ein Festival von vielen...für viele Menschen ist sie aber das einzige Festival, das sie noch rockt, weil die Messlatte einfach nicht zu toppen ist.

Sesselpupser und Faschismus-Relativierer sind da echt komplett fehl am Platz :mrgreen:

Glɑumy
Beiträge: 58
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 04:46

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von Glɑumy » Sa 9. Jul 2016, 17:48

@Baerchen:
Deine Kritik ist angekommen und du hast natürlich Recht. Ich werde mein möglichstes tun, jede Diskussion über meine Artikulation im Keim zu ersticken. Ich hoffe mir gehen nicht die Plastiktüten aus. :/
Ansonsten ist die Fusion, wenn ich das richtig las, auch ein Ort der Diskussion und des Meinungsaustausches. ;)


Hey Bassblume.
Ja, ich hab immer wieder mitbekommen, wie sich ziemlich große Massen an diversen Bühnen gesammelt haben und dann von dort wieder weggeströmt sind. Glücklicherweise nicht allzuviel, da das dann doch eher die "Mainstream"-Acts waren, die mich musikalisch (#bumsdiekatze) nicht ansprechen.

Ich hab die Fusion jetzt auch nicht unbedingt so mitgekriegt, dass sie gemacht ist für Leute, die sich auf die Headliner stürzen und dann dazu raven bis die Drogenwirkung aufhört, sondern eher für Leute, die auf immer wechselnden Wegen von Bühne zu Bühne treiben und sich alles ansehen und die Dinge erkunden.

Worum es in meinem Rage vorher ging, war aber, dass hier im Forum Leute sind, die einem Sagen, dass die Fusion nicht das richtige Festival ist (ich kürz das jetzt mit "ddFndrFi" ab. -.-), anhand von irgendwelchen mikrigen Punkten. Mir wurde es vor Fusion-Beginn in einem Thread gesagt und die Person hat mich anhand meiner Posts beurteilt. Hier wurde das an Melindgo (den Thread-Ersteller) gerichtet, der im Grunde nur Dinge kritisiert und dann schon von sich selbst aus sagt, dass er sich überlegt, das nächste mal wiederzukommen.

Ich persönlich denke, dass Melindgo, wenn er/sie sich schon die Mühe macht, hier seine Kritik zu verfassen, und wenn er/sie sich schon überhaupt die Sorgen/Gedanken macht, sehr wohl auf die Fusion passt oder passen könnte.

Und naja. Ich finde nicht, dass Kinder überhaupt auf ein Festival gehören. Genausowenig wie die Schwangere, die ich auf dem Trancefloor sah. Sie war offensichtlich abgefuckt weil Hormone und so - und ihr Macker war abgefuckt weil sie dabei war.

Und ja, ich selbst bin ganz offen faschistoid. Mindestens musikalischer Faschist bin ich. Und trotzdem der letzte, der jemanden von der Fusion ausschliessen will, nur weil der anders denkt. Bezogen auf die Fusion verstehe ich, dass dieses Denken nicht angebracht ist.

Dass man die Fusion verbessern könnte, indem man die Bewerber filtert? Klar. Erstellt einfach ein Fragebogen-Formular, das die Leute nur einmal absenden können. 10 Fragen = jeweils 10% Chancenerhöhung bei richtiger Antwort ein Ticket zu gewinnen. Viele Leute werden A) zu faul sein, diesen Fragebogen auszufüllen und B) Die Fragen richtig beantworten ohne sich überhaupt darum zu scheren. Aber es wäre wenigstens ein minimaler Filter. ;)

Aber nirgends steht, dass Melindgo einer von diesen Leuten ist, die gefiltert werden sollen.

Dass es Aschenbecher gab wusste ich garnicht. Mitgezählt haben 5 meiner Zigarettenstummel mit schlechtem Gewissen ihren Weg auf den Boden gefunden (BUUUUUH! -.-), alle anderen aus den 3 gerauchten Schachteln habe ich feinsäuberlich im Müll entsorgt, weil ich genau das wusste. Außerdem finde ich es generell Scheisse, wenn überall Kippenstummel rumliegen. Ich schmeiss die auch beim Autofahren nicht aus dem Fenster.




@freq23
Das "1988" war nur die erste Jahreszahl, die mir einfiel. Ich hätte vielleicht noch weiter zurück gehen sollen um meinem zynismus mehr Ausdruck zu verleihen.

Okay, point taken. Auch, wenn ich meinen pupsigen Sessel mag fand ich mich auf der Fusion doch wesentlich weniger fehl am Platz als sonst. Den Grund hast du selbst genannt: "Fusion ist Chaos, unangepasst, autonom, wild und unzähmbar, freidrehend...explosiv :P". ;)

Du kannst mich also mal und wir sehen uns hoffentlich 2018. :P




GodSpeed!
To troll or not to troll...! :/

"Godspeed!", not "Got speed?"!!!

hwm
Beiträge: 45
Registriert: Di 25. Jun 2013, 22:16

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von hwm » Sa 9. Jul 2016, 21:26

@ Glaumy:

Ich will mich jetzt nicht zu deiner Kritik oder zu deinen positiven Punkten äußern, dass ist mir scheißegal. Und natürlich hat jede_r Recht Kritik zu äußern, egal wie oft man schon zur Fusion fährt. Natürlich muss man dann aber auch Kritik an eigenen Kommentaren ertragen.

Was hier aber überhaupt nicht geht, ist deine Ausdrucksweise. Und da kannst du noch 10 Mal erklären, dass du Respekt vor "Behinderten" hast, du nutzt diesen Begriff negativ, als Schimpfwort. Genauso den Begriff "Fotze". Beides Begriffe, die Menschen aufgrund körperlicher Attribute abwerten. Wenn du provozieren willst, gibt es diverse andere Begriffe, die Menschen nicht abwerten.

Du hast zum Teil Recht, die Fusion sollte offen für viele Leute sein. Aber es gibt Mindeststandards, wozu zumindest Antirassismus, Antisexismus, Anti-Homophobie und diverse andere Dinge zählen. Und so wie du dich hier artikulierst, hast du von diesen Dingen nichts verstanden oder ignorierst sie bewusst.

Deshalb muss ich, auch wenn ich dies sonst nie mache, mich einigen anderen Personen hier anschließen und fragen, ob die Fusion das richtige Festival für dich ist.

Die Fusion ist offen für vieles und kann/muss vieles aushalten, gar kein Ding. Aber Diskriminierungen gehören nicht dazu!

Glɑumy
Beiträge: 58
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 04:46

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von Glɑumy » Sa 9. Jul 2016, 21:36

Plastiktüte #01:

@hwm
Blablabla. "Your opinion is noted. Now fall back in line." (Quote Mount&Blade:Warband)

Genug OffTopic. Back 2 Topic, plx!
To troll or not to troll...! :/

"Godspeed!", not "Got speed?"!!!

automagically
Beiträge: 29
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 11:16

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von automagically » Sa 9. Jul 2016, 23:38

Die Klosituation auf dem Gelände war schon gut, auch wenn die "Flugzeugtoiletten" immer dann gesperrt wurden, wenn ich sie gerade nutzen wollte... :lol: Auch die Deluxeklos waren irgendwann auf einmal alle defekt?!
Aber was halt gar nicht ging, war die Situation auf dem Campingplatz. Nach wie vor viel zu wenig Dixis. Und ich möchte mich nicht über Wartezeiten beschweren, das läuft schon irgendwie, aber zu fast allen Zeiten waren die Dixis leider Gottes bis oben hin voll :x
Dass die dreckig und campen allgemein nicht sehr hygienisch ist, ist doch klar.
Aber hey man, stellt doch bitte mehr Dixis auf und lasst die öfters säubern - eure Utopie hat sich doch hoffentlich nicht zum Ziel genommen, nicht mehr scheißen gehen zu können :? :twisted:

Hey und ihr Scherbensammler und Supporter seid spitze :P Barfuß durch die Gegend tänzeln war da nicht drin (hatte es zwar nicht vor, aber auch immer wieder an diese Leute gedacht).

Fleur de Bass
Beiträge: 39
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 23:14

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von Fleur de Bass » So 10. Jul 2016, 07:17

Glaumy,

Es ist doch immer wieder interessant, dass Leute, die mehr Toleranz fordern, in Wahrheit diejenigen sind, die am intolerantesten sind, sehen sie dahinter dann auch noch "faschismus", sind sie nicht zu bremsen.

Ich lasse mich von jemandem, der das erste Mal auf der Fusion war, nicht darüber belehren, wie sie ist oder was dein anscheinend allgemeingültiger Ragespam mit "provokationscharakter" für eine übergeordnete rolle gegenüber den anderen, lang und einfühlsam verfassten, posts spielen soll. Übe dich mal etwas in demut, schalte einen gang runter, versuche mal, dich in andere hineinzuversetzen und spiele nicht den batman für ach so unverstandene "ichkannnichtkackenbeibassmimimi".

So langsam geht meine toleranz deinen posts gegenüber zur neige. Solch selbsverliebte, narzisstische scheisse hab ich seit zwei wochen nicht gelesen.

spike
Beiträge: 28
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 15:46

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von spike » So 10. Jul 2016, 08:48

Würde das ganze nicht so harsch formulieren wie Du, teile aber viele Deiner Eindrücke.

Wartezeit bei Anfahrt mit 2,5 Stunden am Mittwoch Mittag ok - Camping war aber schon gut voll und Hilfe oder Tipps, wo noch Platz ist, gab es vom Personal leider nicht.

Wir sind dann auch im Bereich D5 gelandet, war ein schöner Platz mit überwiegend netten Nachbarn. Allerdings weite Wege zu Toiletten oder Duschen und auch außerhalb der Stoßzeiten - also vor 8 und nach 20 Uhr - teilweise lange Wartezeiten über 45 Minuten. Am Samstag bin ich wegen langer Schlangen an der Oase sogar bis zum Dorfteich/Seebühne gelaufen, hat 3 Stunden mit Wartezeit gedauert.

Für mein Empfinden gab es für die Anzahl von Besuchern eben nicht ausreichend WC & Duschen und die Standorte waren nicht ausreichend verteilt.

Ach ja: wie hier einige User diese naturgemäß subjektiven Kritikpunkte als überzogen abkanzeln und Besuch anderer Festivals empfehlen, lässt mich echt schmunzeln. Wer den taschentuchgeschmückten Absperrzaun in D5 als Kunstwerk goutiert und morgens beim Kaffeeholen an der Bachstelze einen gut abgehangenen Uringeruch zu schätzen weiß, muss "sein Festival" natürlich von Hygienespießern "sauber halten". :mrgreen:

freq23
Beiträge: 63
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 15:43

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von freq23 » So 10. Jul 2016, 09:21

spike hat geschrieben:Ach ja: wie hier einige User diese naturgemäß subjektiven Kritikpunkte als überzogen abkanzeln und Besuch anderer Festivals empfehlen, lässt mich echt schmunzeln. Wer den taschentuchgeschmückten Absperrzaun in D5 als Kunstwerk goutiert und morgens beim Kaffeeholen an der Bachstelze einen gut abgehangenen Uringeruch zu schätzen weiß, muss "sein Festival" natürlich von Hygienespießern "sauber halten". :mrgreen:

Das hat aber weniger etwas mit der Anzahl an Toiletten zu tun, sondern mit der Bequemlichkeit der Menschen und dem Unwillen, die Dixies auch zu benutzen...speziell in anderen Zuständen, oder nachts ;)

Oder wie würdest Du es sonst erklären, das regelmässig auch hinter und neben die Dixie-Batterien gepisst wird...und das nicht nur von Männern?

spike
Beiträge: 28
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 15:46

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von spike » So 10. Jul 2016, 09:35

freq23 hat geschrieben:Das hat aber weniger etwas mit der Anzahl an Toiletten zu tun, sondern mit der Bequemlichkeit der Menschen und dem Unwillen, die Dixies auch zu benutzen...
Was Du alles zu wissen glaubst - phänomenal!

Techmac
Beiträge: 55
Registriert: Do 3. Jul 2014, 13:12

Re: Kritik Organisation / Hygiene

Beitrag von Techmac » So 10. Jul 2016, 09:46

die kritik kann ich wirklich null nachvollziehen. wir hatten unser camp auf a4 und da waren die dixis beim workshophanger/einfahrt immer richtig sauber und es war nie viel los. auch auf dem gelände gab es meiner meinung nach genug toiletten- wenn irgendwo ne schlange war bin ich halt 20m weiter gelaufen. an den duschen gab es zu den obligatorischen zeiten(mittag/abends)) halt mega schlangen. bin immer während/oder kurz nach dem regen duschen gewesen und war dann fast alleine bei den duschen!
seid halt mal flexibel- das ist doch kein 5 sterne all-in urlaub!

Antworten