"Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Annasophius
Beiträge: 3
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:40

"Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von Annasophius » Fr 8. Jul 2016, 11:03

Ich weiß nicht, wem es noch aufgefallen ist, aber auf nahezu sämtlichen Bauzäunen der Firma eu-fence, die die Fusion umgeben haben, war der Slogan "Zäune für Europa" zu lesen, finde ich ganz schön ironisch. Drinnen aufm Gelände natürlich in riesen Leuchtbuchstaben "FUCK FRONTEX" am Hangar zu lesen. Da hätte man doch wohl mal nen Supportertrupp zumindest abkleben schicken können oder sowas...kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass das niemandem sonst beim Aufstellen der Zäune aufgefallen sein soll...das hat dann zusammen mit dem Deutschlanddosenbier, das einen von überall her angelacht hat, ein richtiges Kotzbild ergeben. Oh Mann, Fusion...

Wasserschwein
Beiträge: 5
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 18:36

Re: "Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von Wasserschwein » Fr 8. Jul 2016, 11:18

Hallo Annasophius,

ich habe als Mitglied der Zauncrew so einige Zäune aufgestellt und kann deine Bedenken gut verstehen.

Allerdings habe ich mir bei der Arbeit immer wieder gedacht, dass man auch versuchen kann, das Beste aus der Lage zu machen und das ganze ironisch-provokativ zu verstehen... "no eu-ffence" eben! :P

Abkleben hätten wir leider nicht mehr geschafft, das hätte dann schon wie von dir vorgeschlagen ein Extrateam machen müssen. Jedenfalls wäre es wohl besser, im nächsten Jahr den Mietzaun von einer anderen Firma zu bestellen.

Zaunige Grüße vom Wasserschwein :!:

dubman
Beiträge: 44
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 19:04

Re: "Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von dubman » Fr 8. Jul 2016, 11:29

Jap, ich finde das auch recht absurd, dennoch sehe ich das locker und mit gewissem Humor. Erstens stammen die Zäune nicht von Frontex, sondern eben von der Firma mit dem in diesem Kontext doch recht unglücklichen Namen "EU Fence - Zäune für Europa". (ich vermute stark, dass diese Firma genug Anfeindungen für ihren Namen und Slogan bekommt)

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass hier zwischen Verfügbarkeit - Preis - PC abgewogen werden musste, und die politische Correctness hierbei den kürzeren zog.

Auch wenn das einige in ihrer "ferienkommunistischen" Blase vielleicht nicht wahrhaben wollen, muss der KK doch im kapitalistischen Sinne wirtschaften, um ein Festival mit dem verfügbaren Geld auf die Beine zu stellen. Und da gab es vielleicht leider keine Firma, die eine große Menge Leihzäune zum gegebenen Preis zur Verfügung stellen konnte, ohne dabei einen schlecht gewählten Namen zu besitzen.

Wie ich schon schrieb, finde ich den Namen auch absurd, dennoch nichts, was mich total erschüttert. Wäre auch schlimm, sonst wäre ich wohl in kürzester Zeit so drauf wie diese Dame vom Missy-Magazin mit ihrem soziopathisch-depressiven Hassartikel auf die Fusion. (der hier: http://missy-magazine.de/2016/07/05/fus ... lturlosen/)

Annasophius
Beiträge: 3
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:40

Re: "Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von Annasophius » Fr 8. Jul 2016, 11:36

Nee, sorry, dem kann ich beim besten willen nichts ironisch provokantes abgewinnen, da erwarte ich schon ein bisschen mehr "awareness" von der Fusion... habt ihr das nicht angesprochen oder so? Ich will auch dich nicht angehen hier, bloß also wirklich, Zäune für Europa, tztztz, da sterben ganz reale Menschen dran und die Fusion tackert das ganze Festival damit zu. Das geht nicht, finde ich, erst recht nicht, wenn man sich explizit solidarisch mit den Menschen zeigen will, die an diesen Zäunen ihr Leben lassen.

Und es ist ja auch ok den billigsten Zaunanbieter zu nehmen, aber dann kann man sich die Mühe machen und abkleben, echt mal...

dubman
Beiträge: 44
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 19:04

Re: "Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von dubman » Fr 8. Jul 2016, 12:15

Ich hab manchmal das Gefühl, dass irgendwelche unverbesserlichen Weltverbesserer zu sehr in ihrer eigenen Blase leben, in der sie zu wenig Realität abbekommen, sodass sie die Bedeutung realer Probleme gar nicht mehr mitbekommen.

Zumindest erscheint mir das hier wieder so. Wie kann man denn einen Miet-Bauzaun zur Absicherung eines Festivals mit den lebenszerstörenden Außengrenzen der EU vergleichen?! Klar ist der Spruch dämlich, aber vielleicht gab es wirklich keinen anderen Anbieter mit vergleichbarem Preis. Und zum Aufwand des Abklebens hat Wasserschwein als Supporter/Mitarbeiter schon genug gesagt. Ich würde ja fast provokativ sagen "Die Fusion lebt auch vom Mitmachen, also klebs doch selber zu" - nur hätte sowas dann vermutlich mehr Folgekosten zur Folge, weil diese Überklebungen eben wieder entfernt werden müssen, oder die Zaunfirma für die "Reinigung" mehr Geld sehen will.

Klar ist awareness gegenüber diversen -ismen wichtig, aber wenn du bis ins kleinste Detail alles gut machen willst, würde die Fusion sicher >200€ kosten und nur aller zwei jahre durchführbar sein, es gäbe weniger Essensstände (ohne "rassistisches" Indianer-Essen z.B.) etc pp. - und selbst dann würden sich noch Nörgler finden, die irgendein Detail noch rassistisch/sexistisch oder sonstwie schlecht finden...

Daher wieder meine Frage, ob du in deiner Blase oder der (gewissermaßen beschissenen) Realität leben willst. Und ich muss aus persönlicher Erfahrung sagen, dass die Fusion schon eine gute Blase außerhalb der Realität ist. Noch nirgendwo in meinem leben habe ich so eine bunte Ansammlung an netten Menschen gesehen, die friedlich miteinander feiern können. Ob man sich diese Leistung durch kleinste Details vermiesen lässt, liegt ganz bei der eigenen Einstellung zur Welt - und was das angeht, freue ich mich jedes Jahr aufs neue auf diese kleine Welt namens Fusion ohne unsoziale Menschen, Selbstdarsteller, Nationalismen, Rassisten, Sexisten und was-weiß-ich-noch. Ich sehe diese Details, über die man sich streiten kann, genau wie du, lasse mich davon aber nicht runterziehen, weil die Fusion trotz dieser Details immernoch tausendmal besser ist als die deutsche oder internationale Realität außerhalb dieser Feierblase.

peace

Annasophius
Beiträge: 3
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:40

Re: "Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von Annasophius » Fr 8. Jul 2016, 12:25

ach, ich bin eigentlich kein nörgler und auch nicht besonders pc, aber ich hab selbst viel mit den zäunen um europa rum zu tun, deswegen hats mich halt schon getroffen und in so nem forum kann man das ja ganz gut los werden. weiter brauchen wir das ganze hier auch nicht aufzublasen, denke ich;)

PresluftBBBBBerhard
Beiträge: 89
Registriert: Di 30. Jun 2015, 10:28

Re: "Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von PresluftBBBBBerhard » Fr 8. Jul 2016, 12:29

dubman hat geschrieben:Ich hab manchmal das Gefühl, dass irgendwelche unverbesserlichen Weltverbesserer zu sehr in ihrer eigenen Blase leben, in der sie zu wenig Realität abbekommen, sodass sie die Bedeutung realer Probleme gar nicht mehr mitbekommen.


Dein Post kommt ziemlich aggressiv rüber. Der Spruch auf den Zäunen ist undiskutabel unglücklich im Kontext der Fusion und der aktuellen Flüchtlingswelle zu bewerten. Das kann und sollte man thematisieren - beim nächsten mal macht man es anders. Hier hat sicher niemand absichtlich etwas unterlassen - vermutlich ist dem einen oder anderen der Umstand aufgefallen aber zu einer Lösung hat es nicht mehr gereicht.

Wenn man eine bessere Welt bauen will (und sei es nur auf einem kleinen Flugplatz-Gelände für wenige Tage) dann stößt man unweigerlich ständig auf solche Dinge. Und diese erzeugen Reibung in der Organisation (Thematisieren, diskutieren, Konsens finden). Und Reibung bedeutet es kostet Kraft und Energie. Es gibt sicher Menschen die diese Diskussion hier überflüssig finden, aber es gibt eben auch jene die das anders sehen. Den jeweils anderen als Weltverbesserer etc zu titulieren hilft niemandem weiter.

dubman
Beiträge: 44
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 19:04

Re: "Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von dubman » Fr 8. Jul 2016, 14:14

Sorry, das sollte nicht aggressiv rüberkommen. Ich finde die Zaunslogans ja auch sehr daneben.

Was mir nur auffällt, ist, dass die Leute, dich sich über sowas am lautesten aufregen, meistens auch die sind, die sich am wenigsten selbst daran beteiligen, irgendwas zu verbessern - sondern nur rumnörgeln nach dem Motto "ich hab meine Fusionkarte gewonnen und bezahlt, nun gebt mir gefälligst meinen linksradikal-utopischen safe-space". Deshalb auch meine Bezeichnung als "unverbesserliche Weltverbesserer" - die Welt verbessert mensch eben nicht durch nörgeln ;). Das soll jetzt keinesfalls überheblich rüberkommen, ich möchte hier auch niemanden in diese Schublade stecken - ich bin selbst ein ziemlicher Nörgler, der lieber einmal öfter die Klappe halten oder handeln statt nörgeln sollte.

Ich habe am Mittwoch der Ankunft 5 Stunden an der Landebahn angestanden und dabei auch einige getaggte oder anders verschönerte Zäune gesehen, wo eben dieser Spruch mit einem "Fuck Frontex" oder ähnlichem zugetaggt war - prinzipiell ne gute Sache, nur in diesem Kontext wieder kurzsichtig, weil die Zaunfirma bestimmt Schadensersatz für sowas haben möchte (blöd für den KK, der mit der Fusion finanziell mehr oder weniger bei 0 rauskommt) - langfristig sollten natürlich andere Zäune da stehen, ohne dämlichen Spruch drauf. Mir war aber so, als gab es auch letztes Jahr schon diese Zäune...

Synapsengewitter
Beiträge: 6
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:53

Re: "Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von Synapsengewitter » Fr 8. Jul 2016, 15:21

Ich hab diesen Spruch auf den Zäunen nicht gesehen, aber sowas ist definitiv völlig daneben. Geht - für mich - in diesem Kontext GAR nicht.

Kam Do. abend an und war 2009 auf meiner letzten (war meine insg. 9. Fusion oder so) und war ernsthaft erschüttert über die Art und Weise, wie der innere Ring abgesichert wurde.

Ich hab nicht mitbekommen, wieviele tausend Leute in den letzten Jahren ohne zu zahlen durch die Felder gekommen sind, aber die Optik, die sich da geboten hat, hat mich eher an die Verteidigung eines Army-Camps gegen die Zombie-Apokalypse erinnert, als an das Kulturkosmos-Gelände.

Insbesondere die auf Hüfthöhe gekürzten Felder, die doppelten Zäune mit Stacheldraht und die rund um die Uhr besetzten Wachtürme mit Halogen-Scheinwerfern haben mir übel aufgestossen.

Ich lass mir gerne erklären, wieso so etwas nötig sein soll, aber grundsätzlich fehlt mir dafür Verständnis, eben weil es es den Spirit eines solchen Gatherings schlimm beschädigt.

Just my 2 cents.

PresluftBBBBBerhard
Beiträge: 89
Registriert: Di 30. Jun 2015, 10:28

Re: "Zäune für Europa" sichern die Fusion - absurd

Beitrag von PresluftBBBBBerhard » Fr 8. Jul 2016, 15:29

Synapsengewitter hat geschrieben:Ich hab nicht mitbekommen, wieviele tausend Leute in den letzten Jahren ohne zu zahlen durch die Felder gekommen sind, aber die Optik, die sich da geboten hat, hat mich eher an die Verteidigung eines Army-Camps gegen die Zombie-Apokalypse erinnert, als an das Kulturkosmos-Gelände.


Ich kann Dein Gefühl nachvollziehen. Hauptgrund für den Doppelzaun war aber meines Wissens nach vor allem dass sich viele Zaunkletterer extrem böse verletzt haben (abgerissene Finger, aufgerissene Hände etc..). Es ist traurig dass man die Menschen offensichtlich vor sich selbst beschützen muss.

Im Ergebnis bleibt aber dieser Zaun. Scheinbar notwendig, aber ein heftiger Bruch mit der Idee der Fusion. Mit Sicherheit gab es lange und heftige Kämpfe im Orga-Team bis sich die Pro-Fraktion durchgesetzt hat. Die Tatsache dass der Zaun nun das dritte?! Jahr steht zeigt dass die Maßnahme offensichtlich funktioniert.

Antworten