überraschende musikalische Entdeckungen auf der Fusion

MashedMoose
Beiträge: 47
Registriert: Di 12. Jul 2011, 10:57
Wohnort: im Bundesdorf

Re: überraschende musikalische Entdeckungen auf der Fusion

Beitrag von MashedMoose » Mi 6. Jul 2016, 14:52

Nicht wirklich Musik (zumindest nicht hauptsächlich), aber das Stück "Borderland" von Cirque Pardi war für mich das absolute Highlight dieses Jahr. Live gespielter Psychedelic Rock, sparsam eingesetzte beleuchtung und hammer krasse Artisten/Schauspieler mit total durchen Charakteren. So geil konzeptioniert und umgesetzt, da hat einfach alles gestimmt. Bei der letzten Vorführung gab es eine Schlage bis zum Eingang der Casbah :lol:

Fusinho
Beiträge: 7
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 17:53

Re: überraschende musikalische Entdeckungen auf der Fusion

Beitrag von Fusinho » Mi 6. Jul 2016, 18:02

Für mich war es definitiv Satori am Sonntag bei den Bachstelzen um 13 Uhr!
Nach einer Nacht mit Schüttelfrost, Schnupfen und Husten machte ich mich erstmal zur Oase auf, um mir einen Tee zu gönnen und mein Handy ein wenig aufzuladen. Während das Handy am Strom hing bin ich zu den Bachstelzen gegangen und wollte auf den Weg mich ein wenig von der Sonne aufpeppeln lassen. Genau als ich ankam begann Satori sein Set mit sanftem Techhouse (?) der jedoch geprägt war von orientalischen Klängen, GEsängen und Instrumenten. War auch etwas langsamer als normaler TEchno. Für mich war es auch das erste Mal bei dieser Fusion, dass die Bachstelzen nicht krass überfüllt waren, sodass ich gut und entspannt nah an der Stage tanzen konnte.
Auf jeden Fall hat mich dieses Set, die Sonne, der Tee und die entspannte Atmosphäre beim Gig wieder sehr weit nach vorne gebracht. Seine Musik ist auf jeden Fall gut geeignet um sich mal treiben zu lassen und zudem mal was anderes. Satori selbst hat auch sehr viel Energie in sein Set gesteckt was auch schön anzusehen war :)

tryfullonbeatz
Beiträge: 146
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 18:16

Re: überraschende musikalische Entdeckungen auf der Fusion

Beitrag von tryfullonbeatz » Mi 6. Jul 2016, 19:30

Das war für mich dieses Jahr das Closing auf dem Trancefloor. Erst Rick Pier O'Neil (Progressive House) und danach Ewan Rill (Psychelic Techno/House). Mal was ganz anderes, und das hat mich so umgeworfen. Man hat gemerkt wie die Leute sich langsam aber sicher immer mehr vom Sound haben mitnehmen lassen. Einfach schön! Mein erste Begegnung mit Alice und dann sowas tolles! Ich war einfach nur hin und weg. :D
Der Bass muss ficken!

www.ebmk.org

Snagz
Beiträge: 30
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 22:43

Re: überraschende musikalische Entdeckungen auf der Fusion

Beitrag von Snagz » Mi 6. Jul 2016, 20:20

tryfullonbeatz hat geschrieben:Das war für mich dieses Jahr das Closing auf dem Trancefloor. Erst Rick Pier O'Neil (Progressive House) und danach Ewan Rill (Psychelic Techno/House). Mal was ganz anderes, und das hat mich so umgeworfen. Man hat gemerkt wie die Leute sich langsam aber sicher immer mehr vom Sound haben mitnehmen lassen. Einfach schön! Mein erste Begegnung mit Alice und dann sowas tolles! Ich war einfach nur hin und weg. :D
Das Closing aufm Trancer kam für mich eher fad rüber und so einen auf "Wir können/wollen den Leuten nicht das volle Trancer Programm bieten." Weiß auch nicht warum, kam mir so rüber, weil vorher viiieel mehr Abriss war.

catmilk
Beiträge: 5
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 20:47

Re: überraschende musikalische Entdeckungen auf der Fusion

Beitrag von catmilk » Fr 8. Jul 2016, 23:20

Fusinho hat geschrieben:Für mich war es definitiv Satori am Sonntag bei den Bachstelzen um 13 Uhr!
Nach einer Nacht mit Schüttelfrost, Schnupfen und Husten machte ich mich erstmal zur Oase auf, um mir einen Tee zu gönnen und mein Handy ein wenig aufzuladen. Während das Handy am Strom hing bin ich zu den Bachstelzen gegangen und wollte auf den Weg mich ein wenig von der Sonne aufpeppeln lassen. Genau als ich ankam begann Satori sein Set mit sanftem Techhouse (?) der jedoch geprägt war von orientalischen Klängen, GEsängen und Instrumenten. War auch etwas langsamer als normaler TEchno. Für mich war es auch das erste Mal bei dieser Fusion, dass die Bachstelzen nicht krass überfüllt waren, sodass ich gut und entspannt nah an der Stage tanzen konnte.
Auf jeden Fall hat mich dieses Set, die Sonne, der Tee und die entspannte Atmosphäre beim Gig wieder sehr weit nach vorne gebracht. Seine Musik ist auf jeden Fall gut geeignet um sich mal treiben zu lassen und zudem mal was anderes. Satori selbst hat auch sehr viel Energie in sein Set gesteckt was auch schön anzusehen war :)
stimmt <3

alice_d25
Beiträge: 96
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 22:40

Re: überraschende musikalische Entdeckungen auf der Fusion

Beitrag von alice_d25 » Sa 9. Jul 2016, 14:03

meine entdeckung der fusion 2016 hatte auch noch einen gesteigerten überraschungseffekt. mir ist schon vorher beim checken der fusion-website BIRD BERLIN positiv aufgefallen, hab ihn dann aber nicht im programm gefunden. ich wollte eigentlich zu einem anderen act und dachte, ich sei im falschen hangar, sodass ich ins casino reinspaziert bin - und da machte bird berlin grad überraschend soundcheck. das war schonmal erfreulich.
noch erfreulicher war der auftritt mit dem sehr lieben sexy bär in unterhose und viel glitzer auf der brust, der sone art electro-disco-pop mit minimalen texten begleitet von seinem i-pod machte. viele leute in der ersten reihe sangen seine lieder mit. die stimmung war in hohem maß geprägt von selbstakzeptanz, freundlichkeit, glitzer und gold.
beim letzten lied sang das komplette publikum mit und bird berlin drehte seinen i-pod leiser, um dann durchs publikum zu diven. alle sangen das lied aus vollem hals weiter – ein artist schien gar nicht mehr nötig. was für ein spaß!

https://birdberlin.bandcamp.com/album/calypso

Dirty Sanchez
Beiträge: 8
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 15:10

Re: überraschende musikalische Entdeckungen auf der Fusion

Beitrag von Dirty Sanchez » Sa 9. Jul 2016, 14:06

Das Antwerp Gypsy Ska Orchestra hat richtig gerock!!!

Antworten