Fusion 2016 Fazit

discotier
Beiträge: 1
Registriert: Do 7. Jul 2016, 08:26

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von discotier » Do 7. Jul 2016, 09:27

Hallöchen, hab mich nach dem 5. mal fusionieren jetzt auch ma hier registriert um meinen Senf dazu zugeben - wobei es die Veranstalter ja eh nich lesen ;)
Und muss femact recht geben -- „Atzen“ und diese „New Kids on the Rave“ haben hier echt nix zu suchen! Husch Husch, ab zur SonneMondSterne oder Tomorrowland mit euch ^^ nee aber wirklich mal...wat soll das...Fusion ist ein linksorientiertes Festival mit politischer Botschaft und wem es hier nur um‘s „Ballaaaaan“ geht und die „ich-lass-hier-jetzt-rücksichtslos-die-Sau-raus-weil-im-Alltag-darf-ich-nich-Karneval“-Fraktion sind definitiv falsch auf der Fusion. Vor allem diese Fussball-Heinis..oh man..
Mir waren davon zu viele dieses Jahr von der Sorte anwesend!
Ich druffe selbst seit fast 15 Jahren und klar, gehört das zur Fusion dazu, aber kann man nich mit Stil druffen?? Dieses maßlose übertriebene wegschießen ging ja bei einigen extrem nach hinten los und lässt das Festival in nem Licht stehen, als ob es hier nur um‘s konsumieren ginge...zu viele Schilder und Suchanfragen „We need Drugs“ ..zu viele Sanitätereinsätze leider dementsprechend!

Auch generell zu viele Menschen -.- Kann man das Kartenkontigent nich wieder auf 40.000 oder weniger reduzieren ? hat die Jahre vor 2010 doch auch gut funktioniert!
Kann doch nich sein, dass man vor lauter Menschen die Fusion nich mehr sieht! Das Gewusel war zum Teil so was von anstrengend! Was bringt es mir, wenn ich auf einem verzauberten Floor mit schöner Musik stehe aber nicht tanzen kann, weil eng wie inna Sardinenbüchse :-(
Meinte auch, viele herunterhängende Mundwinkel gesehen zu haben, die genau deshalb etwas frustriert waren...überfordert & Reizüberflutung en masse!
Und früher hat man seine Leute definitiv auch einfacher inna Menge entdeckt falls man sich verloren hatte...So groß das Gelände auch ist...so derber Platzmangel war es zum Teil auch wieder...dasselbe auch auf den Campingplätzen ... Zelt an Zelt geparkt! Feels like Copacabana...so ne Enge is doch nich schön, weil auch das in gewissem Zustand oder Lichtverhältnis „Storchwalking“ über die Zeltschnüre gefährlich werden kann ^^

Und was war mit der Anlage bei den Puppetmastaz los?? Trotz Function One so lau?? Im Bassliner Circus??? Sehr enttäuschend..aber die Waage hat sich ansonsten gut zwischen Electro, HipHop, Dub und alles andere gehalten :)

Naja Mecker-Modus mal einstellen hier -- insgesamt hat es aber natürlich wieder einen schönen Eindruck hinterlassen..musikalisch sowie optisch!! Sonntagabend..Das riesige Bengalo-Feuerwerk mit dem anschließenden Intro bei den Triebwerken...die 2 Himmels-Würmer und diese riiiiiesige Rettungsdecken-Flagge machen mich immer noch sprachlos :-D einfach zauberschön!!!

Und bitte mehr von den Kompost-WC‘s!!! hatte ich vor 2 Jahren zuerst auf der Wilden Möhre entdeckt und find das ne richtig feine Alternative zu den stinki-Dixies!!

In diesem Sinne, gönnt Euch die Pause...
umso schöner wird die Vorfreude, wenn‘s 2018 wieder weiter geht...habt noch ne schöne sanfte Landung in die Realität, ihr Lieben!
Ahoi**

samothxx
Beiträge: 6
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 16:30

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von samothxx » Do 7. Jul 2016, 10:09

femact hat geschrieben:… interessant auch, dass auch nicht in diesem forum ein einziges mal erwähnt wurde, dass die frauenpissoirs durchgehend von männern besiedelt wurden. ganz so, als sei das alles voll spießig, auf sowas zu bestehen! dann kann man es gleich lassen, würd ich mal sagen! find's auch im übrigen kacke, lernen zu müssen, im stehen zu pinkeln. ich finde es toll und gemütlich im sitzen zu pinkeln...wird ja wohl ne möglichkeit geben, die pissrinne unten zu installieren..
Den Rest des Textes kann ich unterschreiben, mir ist allerdings gerade bei dem zitierten Problem das exakte Gegenteil aufgefallen. Die Pissrinne der Frauen war meistens leer, obwohl es vor der Pissrinne für Männer schlangen von 10-20 Männern gab.

Was ich allerdings richtig richtig richtig scheisse fand, sind die verkackten Wildpinkler. Es sind 4 Meter zu den Pissrinnen trotzem pisst man an einen Baum (z.B rechts neben der Turmbühne) wo die Jahre zuvor immer Menschen den Tag über gesessen haben.

Alles in allem zu viele Feierleute die nur wegen der elektronischen Musik gekommen sind. Schuld daran hat keiner, ausser vielleicht die sozialen Medien … und die Blumenkranzträger :D
von irgendwem hat geschrieben:Da muss ich anführen, dass viele Mädels halt auch unglaublich knapp bekleidet sind. Warum dürfen das gut trainierte Kerle dann nicht auch? ;)
Männer schwitzen idR. schneller und mehr als Frauen und wer liebt es nicht, das feuchte Gefühl den Schweiß einer fremden Person im Gesicht zu haben …  :lol:

Herr Nilson
Beiträge: 41
Registriert: Di 5. Jul 2016, 21:49
Wohnort: Mal hier mal dort

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von Herr Nilson » Do 7. Jul 2016, 15:04

bah ey, ich hab auch mal gekickt, aber dieses deutschgetümmel und auch dieser Patrioten-mief im Fußball ist echt ne Plage... nicht nur unter Atzen und Bros.

bei extrawelt auch leute gesehen di fußballergebnis auf dem Smartphone checken mussten, während sie Drumherum die Party verpassten und ihre stehnachbarn bremsten.

wenigstenz wurden an den Einlassschleusen Deutschlandfahnen und Hüte eingesammelt, ein paar habens aber doch wieder aufs Gelände geschafft und schwarz-rot-Gold-Schminke auf Mädchen-Bäckchen gabs auch alle 20 Meter zu bewundern... gerade bei den sehr sehr jungen, aber gut. 18 jahre alt, erste Fusion, Hauptsache dazu gehören, nichtwahr? :roll:
viele Fotos machen für insta und Facebook, natürlich mit posing.
ich fänds gut wenns richtig still um die Fusion wird erstmal.
aber nun geht's ja schon los mit unzähligen youtubevideos
(;^D)

Dirty Sanchez
Beiträge: 8
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 15:10

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von Dirty Sanchez » Do 7. Jul 2016, 16:45

Also mir sind mal realtiv wenig sog. "Atzen" aufgefallen für ein Festival solcher Größe!
Eher im Gegenteil: fand den Mix an Menschen echt super! Viele Hippies und Alternative, Punks, Technojünger und Raver, bunte Vögel und Freaks, "Normalos" - gerade die Vielfalt hat es doch irgendwie ausgemacht. Wäre doch nur halb so schön, als wenn es so aussieht als wäre der einheitlich angezoge schwarze Block direkt von der Demo aufs Gelände gekommen.

Bzgl. Fussballfans: Auch hier streiten sich die Geister, aber ich find es ziemliche Korintenkackerei, sich darüber zu beschweren, wenn irgendwer das Spiel Deutschland-Italien verfolgt hat. Meine Nachbarn hatten aufm Camping auch nen Bildschirm aufgebaut um das Spiel zu sehen. Stieß auf echt viel Interesse der Menschen, die vorbei liefen sodass sich eine große Traube gebildet hat. Und die Leute, die zusahen bestanden aus sämtlichen Gruppierungen, die oben genannt wurden. Verstehe echt nicht die Kritik. Wer da kein Bock drauf hat, geht halt weiter feiern - aber lasst den anderen doch ihren Spaß am Spiel... Tut doch keinem weh..

Bezüglich des Deutschlandbiers: schon ne lustige Sache irgendwie, wenn man diese vom Festival verbannen möchte, die Busshuttles aber mit Supermärkten zusammenarbeiten, die ihre Rabattcoupons für ausgerechnet diese Dosen auf die Ticketrückseite drucken :lol:

Achja.. und zum Fleischverzehr: ich finde es absolut nicht schlimm mal für ein paar Tage kein Fleisch angeboten zu bekommen, da auch vegetarische Ernährung durchaus lecker sein kann wie man anhand der Angebote der Stände mitbekommen könnte. Finds aber ein bischen lächerlich, wie einige Camper von anderen angeschnauzt wurden, als diese sich privat ihre Bratwurst und co gegrillt haben. Man kanns auch übertreiben mMn... Ziemlich intolerant von den ganzen Veganern und Vegetariern zu erwarten, dass sich nun 60-80k Menschen alle deren Ernährungsstil anpassen müssen. Ich vermute dass der Anteil an "Fleischlosen" nichtmal 30% aller Besucher betragen hat. Sehe da absolut kein Problem dran...

PresluftBBBBBerhard
Beiträge: 89
Registriert: Di 30. Jun 2015, 10:28

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von PresluftBBBBBerhard » Do 7. Jul 2016, 17:07

Dirty Sanchez hat geschrieben:Achja.. und zum Fleischverzehr: ich finde es absolut nicht schlimm mal für ein paar Tage kein Fleisch angeboten zu bekommen, da auch vegetarische Ernährung durchaus lecker sein kann wie man anhand der Angebote der Stände mitbekommen könnte. Finds aber ein bischen lächerlich, wie einige Camper von anderen angeschnauzt wurden, als diese sich privat ihre Bratwurst und co gegrillt haben. Man kanns auch übertreiben mMn... Ziemlich intolerant von den ganzen Veganern und Vegetariern zu erwarten, dass sich nun 60-80k Menschen alle deren Ernährungsstil anpassen müssen.


Zunächst: ich esse gern und nicht wenig Fleisch. Wobei das eigentlich für das folgende Geschriebene nicht von Relevanz ist.

Die Fleischlosigkeit auf der Fusion ist die Umsetzung einer gesellschaftspolitische Idee. Dazu muss ich jetzt nicht viel schreiben, lasse aber mal Schlagworte wie Umweltverschmutzung, Tierleid, Verdränung von Ackerflächen zugunsten Tiernahrung etc etc fallen. Die Umsetzung dieser Idee auf einer derart großen Veranstaltung dürfte in Deutschland einmalig sein - wie auch vieler anderer politischen Aktionen auf der Fusion. Genau deswegen lieben wir dieses Festival und genau deswegen ist es so besonders. Ich denke es ist nicht zu viel verlangt wenn jeder einzelne Gast versucht sich mit diesen Ideen zu befassen und diese während der Fusion nach eigenen Möglichkeiten mitzutragen. Keiner beschwert sich wenn Du in Deinem Zelt ins Salami-Brötchen beißt. Aber in aller Öffentlichkeit die blutigen Steaks auf den Grill zu packen ist für mein persönliches Verständnis respektlos gegenüber der Idee einer vegetarischen Fusion und vor allem den Leuten die leidenschaftlich hinter dieser Idee stehen.

Ich kann das ganze Jahr grillen (und hier in Thüringen ist von Januar bis Dezember Grillsaison..). Angesichts dessen erscheint es mir nicht übertrieben oder unzumutbar zu sein, einige Tage auf der Fusion etwas defensiver und rücksichtsvoller zu handeln und das Billigfleisch aus dem discounter zu Hause zu lassen. Du magst es übertrieben finden - aber zu viel Rücksichtnahme schadet niemandem - zu wenig sehr wohl.

Ähnlich denke ich über Fußball. Auf der Website wird explizit erwähnt dass die Fusion-Orgas kein Public Viewing etc. mögen. Jeder der sein Bildschirm draußen aufgebaut hat der hat quasi den Orgas vermittelt: mir doch Rille. Auch das ist respektlos. Genauso wie Feuerwerk und Konfetti..

Sind nur meine Gedanken.

naphetz
Beiträge: 62
Registriert: Do 10. Apr 2014, 10:27

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von naphetz » Do 7. Jul 2016, 17:33

naja naja, für ein 20. jubiläum etwas mager ... und wenn man den gerüchten glauben schenkt - wird die fusion nie wieder zu dem was sie mal war :( ..

ich behalte die fusion vor 9 jahren einfach mal in guter erinnerung (man könnte davon nen branch machen und da nochmal anfangen^^). nuff said ..

aaaaber: die fusion kann so schlecht sein wie sie will - es ist und bleibt die fusion ... und das ist auch gut so. das 5 tage freiheitsgefühl ist halt mehr wert als jeder verfickte strand an dem man 2 wochen liegen könnte. und das macht das ganze ding wieder rund ... lasst die kinder konfetti schmeißen und keta ballern - ich lach drüber ... das gibt halt der nächsten generation den gewissen kick ... whatever ...

peace und schöne landung ...

Herr Nilson
Beiträge: 41
Registriert: Di 5. Jul 2016, 21:49
Wohnort: Mal hier mal dort

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von Herr Nilson » Do 7. Jul 2016, 18:04

warum ist es für manche Menschen so schwer 4 tage im Jahr auf Fußball gucken, deutschland-rufe und Accesoires und Fleischkonsum zu verzichten?

:D :D

echt ey, Hallo, einmal im Jahr oder vielleicht nur im Leben von Mittwoch bis Montag keine Steaks, keine Salamis, kein Schwarz-rot-Gold und kein TOOOOOOOOOOOR

IST DAS ZU VIEL VERLANGT KOMMT IHR DAMIT NICHT KLAR?

Ich komm den Rest des Jahres ja auch damit klar, das zu ertragen. :!:

Egal, Drops ist gelutscht.
Schadepopade

Fazit:

Dekoration: 11/10
Soundqualität: 7/10
Crew/Teamer: 11/10
Publikum: 5,5/10
Menschenmasse: VOLL/10
Vielfallt: 10/10
Essen: Lecker/10
Pipi: ging fit/10
Künstlerauswahl: kann man nicht meckern, aber manche "big names" sind ihrem Ruf nicht gerecht geworden muss man sagen.
Preisleistung: Perfekt/10 Aber, weniger Bühnen und weniger Menschen und weniger Programm für weniger Kohle wäre vollkommen ok.
50.000 Menschen reichen sicher.

Das Wetter hat die Nächte gedrückt, 10 Grad ist halt kalt, da hauen alle ab und es wird kalt auf den Floors und tagsüber sind dann alle wieder da und brutzeln.

Ich habe mittlerweile gehört, dass viele Frauen sich sehr unwohl gefühlt haben und angespannt waren, auch wegen platter Anmachen unter anderem.
Kann ich nichts zu sagen, habe mich nicht bedroht gefühlt, aber ein Freund meinte am Sonntag gab es aufem Trancer Rempeleien und wüste Beschimpfungen unter Prolos. Habe ich aber auch nicht direkt mitbekommen.
(;^D)

stevenshade
Beiträge: 1
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 00:58

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von stevenshade » Do 7. Jul 2016, 20:41

Die großen Bühnen waren wie Ibiza (Turmbühne & Tanzwüste), Bachstelzen hab ich mich gar nicht erst hingetraut. Die kleinen und versteckten Bühnen waren für mich schon immer die spannendsten.

Erster Eindruck Mittwoch:

Drei Golf Gtis kommen aufs Gelände. Allesamt mit Deutschlandflaggne und betrunkenen Insassen, die Deutschland riefen.

Nachts war dann der Konsum soweit ok, dass alle sehr friedlich und introvertiert waren.

Es war voll aber man fand immer seinen Platz, es gab sehr tolle Menschen aber auch Leute, wo man sich überlegt hat, ob man nochmal wiederkommen will.


2018 bin ich wieder dabei.

jebule
Beiträge: 2
Registriert: Do 7. Jul 2016, 20:57

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von jebule » Do 7. Jul 2016, 21:14

Nachdem hier das diesjährige Feierpublikum ausgiebigst besprochen wurde möchte ich nun auch meinen Senf dazugeben bzw. eine kleine Anregung geben und zwar :

natürlich stören einige Verhaltensweisen (vor allem die ganze EM Geschichte war echt anstrengend) aber anstatt sich jetzt im großen Maße über Partyatzen (?!) etc. aufzuregen sollten wir uns im Jahr 2018 evtl. auf einen Dialog mit eben denen einlassen, um einige Ansichtsweisen deren über die grad so hergezogen wird ändern zu können aber auch um unsere eigenen Vorurteile aufzuheben ?

Ich empfinde den Ton in diesem Thread grad als sehr negativ und das ist schade, da doch kleine Gruppen die Fusion nicht zerstören können! Für mich war die Fusion 2016 ein riesen Fest was mir kein blöder Blick und auch kein "Schland" Ruf kaputt machen konnte. Mein größtes Problem werden immer diejenigen bleiben, die meinen müssen das komplette Set zu filmen, darüber sollte sich aber nicht im Nachhinein aufgeregt werden sondern direkt was gesagt werden und das gilt auch für all die anderen angesprochenen Probleme hier!

Lasst euch diese magischen 5 Tage nicht versauen, ich hoffe jeder hier schwelgt immer noch mit einem fetten Lächeln in seinen eigenen Fusion Momenten :-)

powerhaze
Beiträge: 31
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 18:58

Re: Fusion 2016 Fazit

Beitrag von powerhaze » Do 7. Jul 2016, 21:54

Moin,
also für mich gibt es dieses Jahr (6. Fusion) nur zwei Dinge die negativ aufgefallen sind:

1. Es war teilweise viel zu voll. Mir kam es so vor als wenn es so voll war wie in dem Jahr wo tausende übern Zaun gesprungen sind.

2. Ich war Samstag Nacht beim WC Royal (nähe Kino) und es gab dort kein Toilettenpapier mehr bzw. man musste sich vorher einen Streifen von einer Rolle ziehen welche am Bezahlhäuschen standen. Woher in aller Welt soll man vorher wissen was für eine Sauerei beim Geschäft passiert? :)....

Fusionisten, Deko, DJs, Essen usw. waren wie immer vom feinsten.

Nachdem ich mir alle Beiträge hier so durchgelesen habe würde ich aber gerne mal eure Definition eines Atzen hören... Bin dieses Jahr, wie jedes Jahr zuvor relativ normal gekleidet(kurze Hose, t-shirt, keine Cap oder Sonnenbrille) mit Dosenbier im Anschlag (nein klein Deutschlandbier sondern hölländisches) übers Festival spaziert und mich würde mal interesseiren ob ich genau in euer Muster eines Atzen fallen würde (was ich definitiv nicht bin)

mfg

Antworten