Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

zoetrop
Beiträge: 16
Registriert: Mo 12. Jan 2015, 11:19

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von zoetrop » Sa 19. Dez 2015, 22:05

So nachdem ich endlich aus meinen Verlosungs-Tief raus bin und den Frust in Glühwein ertränkt habe, habe ich auch mal ein bisschen gegrübelt, wie man es möglichst fair gestalten kann.

Mein erster Vorschlag wäre es, dass man sich sobald man sich registriert auch den Ticketpreis bezahlen muss und wenn man verliert, bekommt man das Geld halt einfach zurück. Ich weiß nicht, wie hoch der bürokratische Aufwand dahinter wäre, aber es wäre eine Möglichkeit. Natürlich verhindert auch das kein Mehrfachregistrierung, aber die Leute überlegen es sich vielleicht zweimal, ob sie wirklich auch gleich doppelt zahlen wollen.

Und die zweite Idee wäre sowas wie ein PostIdentverfahren oder wie das heißt, also man registriert sich, druckt dann irgendwas aus und muss sich dann bei der Post oder wie auch immer das funktioniert identifizieren. Auch das würde nix verhindern, aber ob man Muddi, Vaddi oder sonstwem dazu bringt, da hinzudackeln wird eventuell etwas schwieriger, als einfach mal fix deren Daten einzugeben.

Außerdem bin ich wie so viele hier auch für eine Abschaffung der Wunschkandidaten. Leider, weil eigentlich war das echt eine coole Sache, die nur leider schamlos ausgenutzt wurde.
Alle die nicht kommen können, geben ihr Ticket zurück und das kommt wieder in einen Lostopf und wird dann an die Verlierer des Bingos verlost.

Auf keinem Fall möchte ich aber dem KK schlechte Organisation unterstellen, die machen ihren Job super, das Problem sind nur solche Menschen, die meinen mit unfairen Mitteln zu spielen. Die Frage ist, ob ich dann mit eben diesen Menschen auf einem Festival, das für seinen kommunitischen Hintergrund bekannt ist, feiern möchte.
Ich hoffe einfach aufs Bingo und darauf, dass alle die sich normal registriert haben noch ein Ticket bekommen :)

knallpeng
Beiträge: 108
Registriert: Di 2. Aug 2011, 15:25

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von knallpeng » Sa 19. Dez 2015, 23:21

Wie gesagt: First come, first serve. Hat jahrelang wunderbar funktioniert.

RoteZora
Beiträge: 42
Registriert: Di 5. Jul 2011, 20:25

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von RoteZora » So 20. Dez 2015, 10:55

Also, der meist genannte Vorschlag hier im Forum ist die Abschaffung des Wunschkandidat*innensystems. Ich denke, darauf kommt die Orga auch von selber und nächstes Jahr gibt es das nicht mehr.

Ich hoffe wirklich, dass der Kulturkosmos durch die diesjährige Katatstrophe nicht noch mehr finanzielle Probleme bekommt. Wie wollen die das eigentlich heraus gefunden haben, dass es so viele Mehrfachregistrierungen gab?
WTF geht eigentlich hier ab?

RoteZora
Beiträge: 42
Registriert: Di 5. Jul 2011, 20:25

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von RoteZora » So 20. Dez 2015, 11:38

knallpeng hat geschrieben:Wie gesagt: First come, first serve. Hat jahrelang wunderbar funktioniert.
Tja, jedes andere Festival macht es auch so und viele davon sind ebenfalls "überrannt". Aber die sind halt auch kommerziell, denen ist's egal, ob alle gleich behandelt werden oder nicht. Denen ist auch egal, ob die Leute am Ende kommen oder nicht, d.h. anderen das Erlebnis nicht ermöglichen, weil sie ihre Karte einfach verfallen lassen. Die wollen Kohle scheffeln. Der KK halt nicht.

Weitere Idee: Auf die Verlosung verzichten, tatsächlich Tickets verkaufen, das aber an mehreren Tagen. Hohe Stornogebühr auf die Ticketrückgabe erheben. So können stornierte Tickets immer noch weiter verkauft werden im Laufe der Wochen.
WTF geht eigentlich hier ab?

mull
Beiträge: 278
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von mull » So 20. Dez 2015, 12:06

RoteZora hat geschrieben:Wie wollen die das eigentlich heraus gefunden haben, dass es so viele Mehrfachregistrierungen gab?
Das hat der KK bisher nur als Verdacht geäußert, da die Anzahl der Registrierungen im Gegensatz zum Vorjahr um rund 60.000 gewachsen ist. Scheint mir für ein "normales" Wachstum ja schon eine unrealistische Zahl zu sein.
Ich könnte mir vorstellen, dass der KK Stichproben gemacht hat und dabei evtl. aufgefallen ist, dass sich verdächtig viele Menschen mit Übereinstimmungen wie gleichem Familiennamen, Anschrift o. ä. registriert haben, ohne dabei in einer Clique zu sein und und und da gibt es sicher diverse Ansätze... Vermutlich kann die Crew, anhand der Erfahrung, die sie in dem vergangenen Jahren gesammelt haben, ganz gut einschätzen ob etwas merkwürdig ist oder nicht.

Katalina
Beiträge: 1
Registriert: So 20. Dez 2015, 11:56

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von Katalina » So 20. Dez 2015, 12:08

Hallo,
Kann ich mich Hier als Wunschkandidat melden? Ich möchte sehnlicht eine Karte, - wie viele auch, ist klar - wie ist das Prozedere?.. LG Katalina

mull
Beiträge: 278
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von mull » So 20. Dez 2015, 12:44

Katalina hat geschrieben:Hallo,
Kann ich mich Hier als Wunschkandidat melden? Ich möchte sehnlicht eine Karte, - wie viele auch, ist klar - wie ist das Prozedere?.. LG Katalina
Hi, hier die wichtigsten Eckdaten aus dem Ticketaccount derjenigen, die verloren haben:
...Wir werden in 2016 deutlich weniger Wunschkandidat:innen akzeptieren, als wir es in den vergangenen Jahren getan haben. Wunschkandidat:in kann nur werden, wer bereits registriert ist. Zudem werden wir Stornierungen mit Wunschkandidat:innen erst ab dem Zeitpunkt der Ticketversendung Ende April annehmen. Das bedeutet, dass die Wunschkandidatenbenennung nicht, wie in den vergangenen Jahren ein sicherer Zweitweg ist, um an ein Ticket zu kommen...

Feierfreak
Beiträge: 56
Registriert: Do 19. Jul 2012, 16:52

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von Feierfreak » So 20. Dez 2015, 20:04

Ich finde es für meinen Teil einfach nur frech und respektlos,gegenüber allen die sich 1x registriert haben.Diese ganzen Cheater haben das System,des Festivals nicht verstanden und werden es auch nie verstehen. Bringen die Crew immer in neue Schwierigkeiten,um es allen gerecht zu machen und stellen das Festival somit vor einen Collabs. Bald steht nicht mehr das Feiern im Vordergrund,sondern nur noch das Profilieren,mit einem Ticket.Bin erstmal nicht Böse drum,bis jetzt nicht gewonnen zu haben,so haben andere eine Chance an diesem außergwöhnlichem Festival dabei zu sein. Ich gönne es aber absolut keine unfairen Menschen.

RoteZora
Beiträge: 42
Registriert: Di 5. Jul 2011, 20:25

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von RoteZora » Mo 21. Dez 2015, 07:35

mull hat geschrieben:
RoteZora hat geschrieben:Wie wollen die das eigentlich heraus gefunden haben, dass es so viele Mehrfachregistrierungen gab?
Das hat der KK bisher nur als Verdacht geäußert, da die Anzahl der Registrierungen im Gegensatz zum Vorjahr um rund 60.000 gewachsen ist. Scheint mir für ein "normales" Wachstum ja schon eine unrealistische Zahl zu sein.
Oder auf dem letzten ersten Parookaville hat irgendsojemand Visitenkarten mit der Homepage der Fusion verteilt :lol: Daher dann so viele Anmeldungen. Das Parookaville war ja sehr schnell ausverkauft.
WTF geht eigentlich hier ab?

funkyjay
Beiträge: 280
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 18:12

Re: Verlosung, mehrfach Registrierung und Bingo

Beitrag von funkyjay » Mo 21. Dez 2015, 12:54

Das Wunschkandidatensystem abschaffen. Das begründet den ganzen Hickhack ja erst.
Jeder muss sich registrieren, es wird gelost und man hat zwei Wochen Zeit zu bezahlen.
Nicht bezahlte Tickets gehen in den Lostopf zurück, wer sein Ticket nicht benötigt gibt es an den KK zurück. Dann macht man halt 3 Losgänge um alle Tickets loszuwerden.
Zumindest die Oma anzumelden bringt dann nichts mehr.


Desweiteren finde ich einige der Vorschläge ziemlich unüberlegt. Jeder muss bei Anmeldung direkt die Ticketsummer bezahlen und bekommt sie zurück falls nicht gewonnen. Mir wäre neu, dass der KK nicht eh schon genug zu tun und zu organisieren hat. Da Tausende von Überweisungen mal eben so zu machen ist sicherlich nicht sehr effektiv und endet im Chaos. Zumal ja jetzt schon genug Nasenbären es nicht schaffen ihre Ticketüberweisung zu managen.
Wenn dann mal eben 100€ überwiesen werden für noch keine Gegenleistung will ich mir nicht ausmalen, wie dort die KK Supportzentrale glüht(wann bekomm ich mein Ticket? Hab ich schon gewonnen? Wo ist mein Geld?)

Ausserdem kann man sich diese ganze Infoladengeschichte in denen man Tickets kaufen kann mal direkt abschminken. Das kann man auch nur fordern wenn man in ner Grossstadt wohnt und 3m latschen muss.
Auch logistisch ist das ganze kompletter Irrsinn. Man hat keine Infrastruktur wie Eventim oder andere Tickethändler. Sprich hingehen und das Ticket wird ausgedruckt ist eher nicht möglich. Dann sollen also Deutschlandweit Tickets an die Läden verteilt werden, die selbstständig die Tickets verkaufen und dann dem KK die Kohle überweisen?
Sorry :D
Von Ausländern, Menschen mit Behinderung etc fangen wir gar nicht erst an zu reden was das für die bedeuten würde.

Auch irgendeine History bei der Ticketverlosung einzuführen kann man vergessen. Pro Jahr kommen da ca 80.000 Datensätze hinzu die auch gepflegt werden müssen. Zudem Probleme mit dem Datenschutz.

Ausserdem scheinen einige ein Verständnissproblem beim Wort "Fair" zu haben. Fair bedeutet nicht, dass jedermindestens alle x Jahre aufs Festival darf. Fair bedeutet nur, dass jeder die gleichen Chancen hat, ein Ticket zu ergattern. Das Lossystem bietet genau das.

Das Lossystem bietet ausserdem den Vorteil, die Anmeldung etwas zu entzerren. 2 Wochen Zeit zum Anmelden führt nicht zu zusammenbrechenden Serverfarmen, was bei der first come, first serve Anmeldugn unweigerlich wieder auftritt.
Niemand hat ein Problem damit, wenn irgendwo hingeschissen wird...solange es nich vor der eigenen Haustüre passiert.

Antworten