Seite 1 von 1

Verkehrskontrolle: Urintest positiv -weiß jemand schon mehr?

Verfasst: Di 15. Sep 2015, 22:09
von Julaaa
Hallo zusammen,

Dieser Thread richtet dich an alle, die

1. zu blöd waren, den urintest zu verweigern (wie ich)
2. Und dieser dann positiv ausgefallen ist.

Habt ihr schon etwas von der Polizei bzw fsst gehört?
Oder habt ihr vielleicht anderweitig Erfahrung, wie lange man noch bangen muss?

Ich freue mich über jede Antwort und jede geteilte Erfahrung :?

Re: Verkehrskontrolle: Urintest positiv -weiß jemand schon m

Verfasst: Mi 16. Sep 2015, 10:22
von desoliert
Hallo,

wurde danach ein Bluttest vorgenommen? Falls nicht, wäre das ziemlich ungewöhnlich.

Wenn ein Bluttest gemacht wurde und aktives THC > 1 ng/ml festgestellt wird dann musst du dich auf eine MPU einstellen. Kein aktives THC heißt noch nicht, dass du raus bist. Wenn Abbauprodukte vorhanden sind, kann es immer noch zum ärztlichen Gutachten kommen.

In jedem Fall jeglichen Konsum sofort einstellen!

Lies dich bei der Grünen Hilfe und einschlägigen Foren in das Thema ein. Sehr zu empfehlen zu dem Thema ist das Buch von Theo Pütz - Cannabis und Führerschein.

Lieben Gruß und viel Glück

Re: Verkehrskontrolle: Urintest positiv -weiß jemand schon m

Verfasst: Fr 18. Sep 2015, 11:56
von Julaaa
Danke für deine Antwort @ desoliert

Nach dem Urintest musste ich (auf richterlichen Beschluss hin) auch eine Blutprobe abgeben.
Im Urin war neben Thc auch Amphetamine nachweisbar.

Habe den Thread eröffnet, um vielleicht Leute zu finden, denen es ähnlich ergangen ist und vielleicht schon Post erhalten haben.
Welche Konsequenzen ergaben sich daraus (Blut negativ / positiv)?
Wie sollte man hier reagieren?
Nach welcher Zeit ist kein Brief mehr zu erwsrten?

Lg

Re: Verkehrskontrolle: Urintest positiv -weiß jemand schon m

Verfasst: Fr 18. Sep 2015, 12:27
von desoliert
Hallo Julaaa,

du musst dich auf eine MPU einstellen. Die Führerscheinstelle wird in der Regel erst nach dem vorliegen der Bluttests sowie nach Abschluss des strafrechtlichen Verfahrens (zb Btm Besitz - das wird in aller Regel eingestellt) informiert.

Wenn Amphetamine im Blut nachgewiesen werden, wird Du dich auf ein MPU mit Abstinenznachweis von 12 Monaten einstellen müssen. Wenn kein Amphetamin festgestellt wird immer noch 6 Monate.

Leider gibt es nichts was du machen kannst, außer clean bleiben und dich auf die MPU vorzubereiten. Es gibt im Verwaltungsrechtlichen Verfahren der Führerscheinstelle keine Rechtsbehelfsmittel.

Dafür viel Kraft!