Seite 1 von 2

Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: Mo 10. Aug 2015, 12:33
von oink
... am Besten zurück nach Berlin, oder wenigstens Mirow. Irgendwie so in der Art.

Auch wenn ich nicht pauschalisieren mag, ist mir ein Großteil des dortigen Publikums wieder vermehrt durch arrogant-elitäres Koksnasentum aufgefallen. Furchtbar. Für mich der Fusion nicht würdig.

Was denkt ihr dazu ?

Re: Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: Mo 10. Aug 2015, 13:09
von **noisuf**
Überall sonst wird auch im Gedränge gelächelt, aber dort hab ich das immer das Gefühl, nicht-eingeladen auf einer Privatveranstaltung zu sein.

Wirklich schade, der Ort und die Musik finde ich eigentlich super.

Re: Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: Mo 10. Aug 2015, 15:45
von double159
Werden die nicht mit dem Garbicz Festival "quasi" out-gesourced?

Re: Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: Di 11. Aug 2015, 18:05
von werto
**noisuf** hat geschrieben:Überall sonst wird auch im Gedränge gelächelt, aber dort hab ich das immer das Gefühl, nicht-eingeladen auf einer Privatveranstaltung zu sein.

Wirklich schade, der Ort und die Musik finde ich eigentlich super.
So gehts mir auch.

Re: Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: Fr 14. Aug 2015, 11:14
von PresluftBBBBBerhard
Ich war bei den Bachstelzen zwei mal frühstücken. Es war nett dort - mehr aber nicht. Vielleicht war ich auch zur falschen Zeit dort. Jedenfalls war bei meiner Fusion die Bachstelzen wirklich nur eine Randerscheinung. Wenn man aber hier nach dem Forum geht waren die Bachstelzen eher der main-floor. Seltsam, weil es eben so gar nicht mit meiner eigenen Wahrnehmung zusammen geht..

Re: Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: Sa 15. Aug 2015, 08:32
von DLaurel
Ich war dieses Jahr irgendwie sehr wenig bei den Bachstelzen, normalerweise häng ich da aber gerne ab. Meine erste Fusion hab ich sogar fast nur bei den Bachstelzen verbracht. Trauere immer noch dem Grantler nach, was hab ich da für unvergessliche Momente erlebt... :cry:

Jedenfalls kann ich die negativen Eindrücke so überhaupt nicht bestätigen. Vielleicht irgendwelche Vorurteile, die die Wahrnehmung verfälschen. Und warum "outsourcen"? Geh doch einfach nicht hin und gut is.

Re: Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: So 23. Aug 2015, 13:34
von kaktuskalle
ja ist so, selbst gesehen und erlebt.
so tolle "szene" leute, schrill und bunt. juhu ;)

Re: Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: Fr 4. Sep 2015, 17:20
von mingo
Ja ihr sprecht mir aus der Seele - teilweise schon recht komisches Volk und das sehen viele meiner Fusionsbegleiter genau so. Ich finde es besonders schlimm ab Sonntag wenn nur noch die Sonntagsbändchen-Berlin-Prigate dort zu sehen ist. Aber da sie ja nun in ihrem Wald ganz weit ab vom Schuss sind sag ich mal ganz einfach: machen lassen. Ich bleib dann lieber weiterhin auf dem mittlerweile schönsten: dem Kutter... Hier fairerweise ein dank an die Stelzen das sie für dieses tolle Konglomerat vor paar Jahren platz gemacht haben und dort dank der vielen Liebe und Details ein tolles Kreatives Kollektiv entstand! :D

Re: Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: Di 8. Sep 2015, 13:11
von awe
Mag die Bachstelzen auch nimmer. Im Gegensatz zum Rest der Fusion ist die Musik dort total unorganisch und unter den Leuten ist viel Ego tripping zu beobachten. Was man mit dem Wäldchen doch für schöne Sachen anstellen könnte...

Re: Bachstelzen "outsourcen" ...

Verfasst: Do 10. Sep 2015, 14:53
von MK Soultra
Was ist das denn bitte für eine bescheuerte Aussage?! Die sind ja schon "outgesourced" vom Festivalgelände, wem es nicht passt, der muss ja nicht hochlaufen.

Wenn man natürlich mit so ner Einstellung da reinmarschiert, brauch man sich nicht wundern. Jeder ist dafür selbst verantwortlich, was er schlussendlich daraus macht.

Für mich waren die die Bachstelzen wie jedes Jahr ein magischer Ort, der Montag dieses war wenn nicht der beste Tag den ich dort je erlebt habe. Ein superumsichtiges, herzliches Miteinander. Nur Beispiele, jemand schaute auf meinen Crepe... anstatt weiterzulaufen ich dann so:"Magste beißen?" - Typ:"Boah, ja super gerne!" Ne halbse Stunde später beim Tanzen, mich beschleicht ein durstiges Gefühl.. kommt genau dieser Typ mit nem riesen Sack voller Mate um die Ecke und drückt mir eine in die Hand. Von meinem Tabakbeutel haben die halben Bachstelzen geraucht und dafür wurden mir dann auch die ein oder anderen netten Aufmerksamkeiten zuteil. So ging es eigentlich die ganze Zeit, man musste nur an was denken und es passierte :)Das ging auch nicht nur mir so, auch andere haben das dieses Jahr besonders betont bzw es ist ihnen aufgefallen. Jeder war eines jeden Freund egal ob man sich kannte oder nicht, man musste nur nebeneinander stehen/tanzen/liegen, Gruppen verschmolzen, zerbröselten wieder, verformten sich neu. Die Eigendynamik dort... man muss sich darauf einlassen!

Was ich damit sagen will: What goes around, comes around... oder wie es in die Stelzen hineinschallt, so schallt es wieder hinaus :lol: