Seite 5 von 15

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Mi 1. Jul 2015, 15:59
von rotes.sternchen
Schon mal darüber nachgedacht, dass jeder Beamte auskunftspflichtig seiner Behörde ist? Wenn es zu polizeilichen Maßnahmen (z.B. infolge der Autokontrollen nach dem Wochenende)kommt, er gegen diese Personen aussagen muß? Jeder Cop ist ein latenter Spitzel - und jeder davon ist einer zu viel.

Um mal in die Denke der Cops einzusteigen empfiehlt es sich in deren Forum mal quer zu lesen. Niemand, wirklich niemand will frei die Fusion erleben und dabei daran denken, was für Schwachköpfe im Staatsdienst sich eventuell dort tummeln.

Keine Cops beim Festival!

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Mi 1. Jul 2015, 16:23
von Oneyronaut
@rotes.sternchen: Es ist schwer anzunehmen, dass ein Cop, der gerne zur Fusion geht, die Dinge sehr anders als seine Kollegen sieht. In dem Fall wäre mir das sogar wurscht.
Oder aber er ist einfach nur ein ravender Festival-Proll, der auf dem SMS besser aufgehoben wäre, dann kann er sich von mir aus verpissen.

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Mi 1. Jul 2015, 16:35
von rotes.sternchen
@Oneyronaut : Sind wir einer Meinung.

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Mi 1. Jul 2015, 16:57
von Oneyronaut
Nee, glaub ich nicht. Hab das schlecht formuliert. Anners :D : Ich glaube einer der gerne zur Fusion geht und Polizist ist, wird nicht der Typ Bulle sein, der anderen gerne das Leben schwer macht, vielleicht findet er sogar einiges in seinem Verein scheiße und hat auf der Fusion nix verbotenes gesehen, wenn ihn die Kollegen danach fragen. In dem Fall ist es mir völlig egal.

Oder aber der andere Fall, er (oder sie) fährt nur wegen dem Rave zur Fusion und Politik geht ihm sonst ab, dann würde ich ihm gerne zahlreiche Festivals nahelegen, wo er besser aufgehoben ist.


Wie ich schon gesagt habe: ACAB schreiben, um eine notwendige Debatte anzuregen und Polizeistrukturen zu ändern ist okay. ACAB meinen, naja...

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Mi 1. Jul 2015, 17:03
von rotes.sternchen
Ok.
Das Problem dabei ist, dass es bei einer Befragung um seinen Job und die Karriere geht. Und der Corpgeist erzwingt auch hier immer wieder wunderbare Geschichten. Ich finde es zweifelhaft einen Job als Cop nachzugehen und gleichzeitig das politisch motivierte Festival als solches zu besuchen.

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Mi 1. Jul 2015, 17:14
von Oneyronaut
Ich halte es schon für sehr unwahrscheinlich, dass es den Cop, den ich oben beschrieben hab überhaupt gibt! :D
Aber ich versuche einfach vorurteilsfrei und reflektiert an solche Sachen ranzugehen. Lieber erstmal das Beste vermuten, auch wenn es immer so verdammt enttäuschend ist :(

Auch wenn ich jetzt alle auslachen: Ich finde es auch sehr schade, dass nicht mehr Linke versuchen in die Polizei zu kommen um da ein wenig an den Strukturen zu rütteln. Man wird zwar nicht deren System ändern können, aber wenigstens mal ordentlich Kollegen verpfeifen wird doch drin sein! Und wer weiß, vielleicht finden sich dann ja auch andere, die es genau so sehen.
Bei der Armee soll es solche geben, hab ich schon paar mal gehört.

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Mi 1. Jul 2015, 17:56
von Prox
Oneyronaut hat geschrieben:Auch wenn ich jetzt alle auslachen: Ich finde es auch sehr schade, dass nicht mehr Linke versuchen in die Polizei zu kommen um da ein wenig an den Strukturen zu rütteln. Man wird zwar nicht deren System ändern können, aber wenigstens mal ordentlich Kollegen verpfeifen wird doch drin sein! Und wer weiß, vielleicht finden sich dann ja auch andere, die es genau so sehen.



Ich persönlich werde dich dafür nicht auslachen und würde mich freuen, wenn das tatsächlich mal passiert. Baut ein Bulle Scheiße, wird er von den Kollegen gedeckt. Kommt es vor Gericht zu Aussage gegen Aussage, wird dem Bullen Glauben geschenkt. Und die Polizeigewerkschaften lehnen natürlich alles ab, was daran etwas ändern könnte. Videokameras? Abgelehnt, weil das Bullen ja unter Generalverdacht stellen würde. Dass sie das alleine wegen ihrer Machtposition schon sind und nachweisen müssen, dass sie ihre Macht NICHT missbrauchen, wollen ja weder Exekutive noch Legislative so recht kapieren. An den Strukturen muss definitiv was geändert werden. Aber das geht nicht, wenn man anderen Festivalbesuchern aufs Maul gibt, weil sie einen Beruf ausüben, den man scheiße findet. Das mag zwar irgendwo befriedigend, aber eben leider nicht zielführend sein.

Aber eine Welt komplett ohne Bullen? Mal im Ernst, dafür ist die Menschheit zu dämlich und/oder zu egoistisch, als dass sich jeder von sich aus an die Spielregeln halten würde. Und wenn doch, gibt es immer jemanden, der das ausnutzen wird und der in seine Schranken verwiesen werden muss. Es braucht einfach Bullen um ein bestehendes System zu sichern. Und die Revolutionäre, die heute ein System stürzen, sind die Bullen von morgen.

"Das Gericht soll den Terror nicht beseitigen – das zu versprechen wäre Selbstbetrug oder Betrug –, sondern ihn prinzipiell, klar, ohne Falsch und Schminke begründen und gesetzlich verankern."
-- W.I. Lenin

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Do 2. Jul 2015, 00:11
von soe
lol
Erinnert mich nun an diese eine Southparkfolge mit dem Hippiefestival (?) wo der Typ erzählt wie er sich die bessere Gesellschaft vorstellt:

"Da gibt es einen Typ der quasi Brot backen tut."

"Ein Bäcker du, meinst einen Bäcker."

Soähnlich ist diese komische Security-ist-anders-als-Polizei Debatte hier auch. Muss man sich nur mal den Thread über die Fusion Security hier im Forum anschauen. Sinngemäß: " .. der hat gedroht mir mein Bändsel abzuschneiden, weil ich fotografiert hab" und ähnliches Gejammer.
Ja ja die deutsche Polizei ist ja soo schlimm und unterdrückerisch, nimmt einem die Joints weg und schickaniert Flüchtlinge.Stimmt schon, ist aber jammern auf hohem Niveau.

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Do 2. Jul 2015, 09:22
von funkyjay
soe hat geschrieben: "Da gibt es einen Typ der quasi Brot backen tut."

"Ein Bäcker du, meinst einen Bäcker."
:lol: :mrgreen:

Re: Hass gegen Polizisten

Verfasst: Fr 3. Jul 2015, 02:59
von LordBong
Ich weiß ja nicht, wer von euch schonmal die Hilfe der Polizei beanspruchen musste- ich zum Glück noch nicht, doch erscheint mir die Vorstellung alles andere als schmeichelhaft, in unserer Gesellschaft ohne leben zu müssen.
Idioten gibt es überall- bei den Normalos, den Antifas, den Fußballguckern, und eben auch der Polizei. Das ist keine Sache der Dienstmarke, sondern einfach ein Anteil, den es immer gab und immer geben wird. Es ist einfach nur dämlich, diese große Errungenschaft unseres Zusammenlebens -namentlich öffentliche Sicherheit- aufgrund besagten Anteils an Idioten und geschlagenen Kinder pauschal zu verteufeln und anzugehen.
Eine Errungenschaft ist ebenfalls, dass diese Institution nicht selbst entscheiden kann, bzw lediglich ihren eigenen Rahmen hat, wie sie wogegen vorgeht. Wäre sicher spaßig, wenn jeder Trupp so ganz frei nach Tageslaune und Wetter mal so mal so... Also jeder, der da so Aufkleber und Parolen gegen die Polizei verbreitet, ist meiner Meinung nach unserem friedlichen Zusammenleben abträglicher, als irgend so ein verirrter und verblendeter "Nazi".

Ich habe, bis auf diese Ausnahmen, die Fusion als Bastion des Miteinanders, der Freude und Liebe erlebt, wie ich es sonst noch nicht erlebt habe. Ich bin so unglaublich dankbar für diese tiefe Erfahrung (war meine erste Fusion :) ) und wünsche mir, dass sich alle mal überlegen, wohin es führt und wer man letztlich wird, wenn man Hass, Wut und Gewalt pauschal Gruppen von Menschen zukommen lässt. Insbesondere wem man dann nur noch ähnlicher wird, den man sowieso am wenigsten mag...
Bitte denkt daran- wo immer was auch immer schlechtes, schlimmes... passiert- es waren Menschen. Keine Polizisten, Antifas, Banker, Nazis... Alles Menschen.