Hass gegen Polizisten

Archiv
Stereokokke
Beiträge: 60
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 12:25
Wohnort: Thüringen

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von Stereokokke » Sa 1. Aug 2015, 16:39

Aus meiner Sicht spielt das schon eine Rolle welcher Beruf ausgeübt wird. Man kan jenen gegenüber nicht so offen sein wie man es sonst ist. Das Schrenkt Mich natürlich ein und das wär nicht in meinem Interesse.

freak
Beiträge: 1
Registriert: Do 7. Mai 2015, 21:23

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von freak » So 2. Aug 2015, 22:09

ich finde diesen thread und die damit gemachten aussagen vieler hier sehr erschreckend.
die fusion ist nicht der ort, an dem irgendwer diskriminiert werden sollte, wegen was auch immer. jeder ist ein individuum, kann tun und machen was er will, solange er damit anderen nicht auf die nerven geht oder andere gefährdet.
wenn ein polizist als privatperson mitfeiert und auch mal gerne mit emma oder einer "kräuterzigarette" unterwegs ist und sich an dem wunderbar bunten treiben freut, ist das sicher nicht der böse bulle, der dich schikaniert, verprügelt etc...

kommt mal runter von eurem reaktionären parollengeplapper, das nervt nähmlich auch extrem.

diese verallgemeinerei hat auch etwas von dem, wogegen die fusion steht, nähmlich ausgrenzung und diskriminierung.
wo sind die bilder von den vielen verletzten beamten, die es auf demos gibt?
wo sind die berichte zu den bildern, wo bullen auf einem demonstranten hocken, der eventuell steine bei einer demo geworfen hat?
wo sind die positiven feedbacks zu hilfeleistungen an personen?

ich habe kinder und will nicht, das irgendein unter drogen stehender autofahrer sie gefährdet, weil er völlig druff zu einem festival fährt, also begrüsse ich drogenkontrollen bei personen.
ich missbillige natürlich kontrollen, die als schikane dienen, an den sachen der leute haben beamte nichts zu suchen.
aber sie sollen für die verkehrssicherheit sorgen, in aller intresse!!!

ich selber sage auch nicht immer nein zu manchem spassmacher, vor allem nicht auf der fusion, aber nicht kurz vor der anreise oder bis zur letzten minute vor der abreise.

ich bin bei der an- und abreise nicht gefährdet, weil ich weiss, wann ich aufhören muss.
wer das nicht kann, ist selber schuld und soll aufhören zu jammern, wenn er seine pappe verliert.

ich wurde schon 2 mal auf drogen getestet und hab viel mit den beamten gelacht währenddessen,
lag wahrscheinlich daran, das ich nicht irgendwelches dummes acab geprolle gebracht habe.

jetzt habt viel spass dabei, euch über meine meinung aufzuregen :roll: :roll: :roll:

VerKlabauterUng
Beiträge: 26
Registriert: Di 19. Mai 2015, 09:16

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von VerKlabauterUng » Mo 3. Aug 2015, 09:31

freak hat geschrieben:ich wurde schon 2 mal auf drogen geteste
:shock: verweiger doch?


Wir wurden in den letzten 4 Jahren jedes mal nach der fusion angehalten. Jedes mal von grimmmig dreinschauenden Popos. Die grösseren aufgeplustert wie ein Pfau.
Mag ja sein, dass das Teil derer Arbeitsweise ist so autoritär aufzutreten, aber gerade als nicht-deutscher wirkt das schon recht einschüchternd. Vor allem der Tonfall.

Unser Fahrer spricht jedenfalls kein deutsch und und hat die info zu den Polizeikontrollen gelesen, daher kam gab es von uns kein Pipi:-)

BCCrime
Beiträge: 4
Registriert: Di 16. Jun 2015, 14:51

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von BCCrime » Mo 3. Aug 2015, 11:33

[quote="freak
wo sind die bilder von den vielen verletzten beamten, die es auf demos gibt?
wo sind die berichte zu den bildern, wo bullen auf einem demonstranten hocken, der eventuell steine bei einer demo geworfen hat?

2 Wochen Urlaub nach einem Knalltrauma, wa? :D

rotes.sternchen
Beiträge: 41
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:11

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von rotes.sternchen » Di 4. Aug 2015, 09:13

freak hat geschrieben: die fusion ist nicht der ort, an dem irgendwer diskriminiert werden sollte, wegen was auch immer.
Falsch.
Wer andere mit Repression und Diskriminierung begegnet, kann woanders feiern.
Wer aufgrund seines Arbeitsverhältnis zur Aussage gegen Andere gezwungen ist, wer aufgrund dessen zur Strafverfolgung beitragen muss, ist nun mal niemand, mit dem man dort feiern will.

Da kannst Du noch soviel von Toleranz und Freiheit schwadronieren, wer Toleranz missachtet, wer Freiheiten beschneiden kann, schließt sich selber davon aus.

Und immer wieder - es muss bniemand Bulle sein, das ist eine freie Berufswahl, welche meist aufgrund von Einstellung und sozialer Absicherung erfolgt - dann eben auch mit Nachteilen im Privaten.

Und sorry - es gibt auch genügend andere Festivals...

Freq_15
Beiträge: 279
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 19:01

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von Freq_15 » Di 4. Aug 2015, 17:01

rotes.sternchen hat geschrieben:Da kannst Du noch soviel von Toleranz und Freiheit schwadronieren, wer Toleranz missachtet, wer Freiheiten beschneiden kann, schließt sich selber davon aus.

Und sorry - es gibt auch genügend andere Festivals...
Ich mag Dich rotes Sternchen :mrgreen:

buki
Beiträge: 365
Registriert: Sa 12. Nov 2011, 22:55
Kontaktdaten:

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von buki » Di 4. Aug 2015, 17:30

rotes.sternchen hat geschrieben:@loscher:
Der Fall ist mir bekannt. Wollte nur wissen ob bei buki nur heiße Luft herrauskommt.
*föhn*

Kannst Du nicht einfach davon ausgehen, dass ich keine Lügen verbreite, nur um mich zu profilieren?

dqm
Beiträge: 3
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 00:55

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von dqm » Mi 5. Aug 2015, 03:12

freak hat geschrieben: ich finde diesen thread und die damit gemachten aussagen vieler hier sehr erschreckend.
Was geau hat dich denn so erschreckt?
Is ne ehrliche Frage.
freak hat geschrieben: die fusion ist nicht der ort, an dem irgendwer diskriminiert werden sollte, wegen was auch immer. jeder ist ein individuum, kann tun und machen was er will, solange er damit anderen nicht auf die nerven geht oder andere gefährdet.
Kannste dir wirklich nicht vorstellen dass es Menschen gibt die von der Polizei verfolgt sind, die durch sie wirklich existenzielen Bedrohungen ausgesetzt sind, die Bock darauf haben sich auch mal NICHT verstecken zu müssen?
Sorry, aber für mich ist dieses "arme Polizist*innen sind voll dem Druck ausgesetzt und dürfen sich nicht outen" einfach nur Täter*innenschutz. Eben die Tatsache das sie sich nicht als solche offenbaren können gibt anderen Menschen die Freiheit dazu sich zu offenbaren, sei das jetzt als Dealerin, Illegalisierter, Verfassungsfeindin oder sonstwas. Von den ganzen Konsumentinnen, Fix*ifahrern, homegrowerinnen, Versicherungsbetrügern, Ladendiebinnen, etc. möchte ich garnich reden.

freak hat geschrieben: wenn ein polizist als privatperson mitfeiert
Let me stop you right there.
Warum ist es dir wichtig zu unterstrreichen dass sie als Privatperson mitfeiern?
Ist es irgendwie relevant dass sie für die Aktionen wegen der sie als Gruppe nicht willkommen sind bezahlt werden?
Macht es Ihre Aktionen irgendwie weniger Scheiße?
Und bevor jetzt wieder jemand kommt und sowas sagt wie: "ja aber wenn jemand bei H&M arbeitet darf der doch auch mitfeiern und H&M sind voll die Ausbeuter und Sklavenhalter und so. Die machen doch auch nur ihren Job, wie die von der Polizei."
-true. Allerdings gibt es sowas wie Kapitalismus, und dem Zwang zur Lohnarbeit zu entkommen ist wirklich schwer und oft entbehrungsreich. Deshalb schreiben Leute immer wieder dieses "Niemand muss Bulle sein" Zitat hier rein. Menschen werden nicht zum Polizeidienst gezwungen wie sie zur Lohnarbeit gezwungen werden. Die wussten von Anfang an was sie da tun müssen. Und selbst wenn sie so naiv waren es nicht zu wissen:
Sie. können. jederzeit. aufhören.

tunse aber nicht.
freak hat geschrieben: wenn ein polizist als privatperson mitfeiert und auch mal gerne mit emma oder einer "kräuterzigarette" unterwegs ist und sich an dem wunderbar bunten treiben freut, ist das sicher nicht der böse bulle, der dich schikaniert, verprügelt etc...
Ich wüsste nicht inwiefern der Konsum von MDMA oder Dope sie daran hindern könnte. Außerdem geht es, zumindest mir, nicht um "Böse Bullen". Ich kenne Polizisten (flüchtig) die echt nen netten Eindruck gemacht haben. Sind bestimmt auch tolle Eltern, und liebevolle Hundehalter und passionierte Kleingärter dabei. Na und? Ich behaupte nicht das das "schlechte Menschen" sind. Ich behaupte dass das Menschen sind, die sich dazu entschieden haben, tagtäglich schlechtes zu tun. Vielleicht finden das sogar einige selber blöd. Vielleicht würden einige das am liebsten nicht tun wollen. Nochmal: Na und? Sie tun es. Soviel Glaube an die Menschheit habe ich dann doch, dass ich sie dafür verantwortlich mache.

freak hat geschrieben:kommt mal runter von eurem reaktionären parollengeplapper, das nervt nähmlich auch extrem.
Kurze Aufklärung: du diskutierst hier mit Zecken. Wenn du Worte wie reaktionär benutzt musst du sie auch richtig anwenden. Oder Seitenlang definieren und begründen. Ich rate davon ab. ;-) <3
freak hat geschrieben: diese verallgemeinerei hat auch etwas von dem, wogegen die fusion steht, nähmlich ausgrenzung und diskriminierung.
Genau. Und das nächste mal soll gefälligst auch Sarrazin seine eigene Bühne bekommen. Und dass GHB Verbot geht auch garnicht. Dass ist voll die Diskriminierung! Auch gegen die Verletzung der Gefühle derer, die sich von den durchgestrichenen Hakenkreuzen audgegrenzt fühlen, sollte endlich was unternommen werden!

#Hyperbel
#TäterOpferUmkehr
#DuHastGlaubeIchSchonVerstadenWoraufIchHinausWill

freak hat geschrieben: diese verallgemeinerei hat auch etwas von dem, wogegen die fusion steht, nähmlich ausgrenzung und diskriminierung.
#WasIstDialektik?
freak hat geschrieben: diese verallgemeinerei hat auch etwas von dem, wogegen die fusion steht, nähmlich ausgrenzung und diskriminierung.
#Hashtag

freak hat geschrieben: wo sind die bilder von den vielen verletzten beamten, die es auf demos gibt?
wo sind die berichte zu den bildern, wo bullen auf einem demonstranten hocken, der eventuell steine bei einer demo geworfen hat?
An dem Tag an dem du den Beitrag geschrieben hast buchstäblich auf der Startseite von SPON. I´m not even joking. Überschrift war sowas wie "Gewat gegen Polizisten nimmt nach GDP immer weiter zu"

freak hat geschrieben:wo sind die bilder von den vielen verletzten beamten, die es auf demos gibt?
wo sind die berichte zu den bildern, wo bullen auf einem demonstranten hocken, der eventuell steine bei einer demo geworfen hat?
wo sind die positiven feedbacks zu hilfeleistungen an personen?
Versteh ich nicht. Gehst du davon aus das Menschen nur unmoralisch handeln können wenn sie durch und durch böse sind? Gehst du davon aus dass vermeintliche oder reale Opfer von irgendwas immer "gute Menschen" sind?
Oder willst du andeuten dass die Leute bei der Polizei doch eigentlich nur Gutes tun wollen, und um das tun zu können halt auch die ganze andere scheiße machen müssen? Wenn jemand Hilfeleistung zu seinem Beruf machen will dann kann die Person doch zur Feuerwehr, zum DRK oder sonstwohin gehen, oder?
freak hat geschrieben:ich habe kinder und will nicht, das irgendein unter drogen stehender autofahrer sie gefährdet, weil er völlig druff zu einem festival fährt, also begrüsse ich drogenkontrollen bei personen.
ich missbillige natürlich kontrollen, die als schikane dienen, an den sachen der leute haben beamte nichts zu suchen.
aber sie sollen für die verkehrssicherheit sorgen, in aller intresse!!!
Weiß nicht ob du dass jetzt bewusst gemacht hast, aber google mal red herring.
Das is einfach ne off topic Diskussion (und außerdem ad passiones, pfui! ;-) ) die du da aufmachst.
Aber OK: Wie ich bereits oben geschrieben habe, ist meiner Meinung nach, der Glaube dass eine Gesellschaft Devianz nur dann halbwegs unter Kontrolle kriegen kann, wenn eine Gruppe von Leuten hemmungslos alles reprimiert was nicht bei drei auf den Bäumen ist, eben auch nur Symptom einer entsolidarisierten und autoritätsgläubigen Gesellschaft.
freak hat geschrieben:ich selber sage auch nicht immer nein zu manchem spassmacher, vor allem nicht auf der fusion, aber nicht kurz vor der anreise oder bis zur letzten minute vor der abreise.
Glückwunsch, das ist sehr sinnvoll.
freak hat geschrieben:ich bin bei der an- und abreise nicht gefährdet, weil ich weiss, wann ich aufhören muss.
wer das nicht kann, ist selber schuld und soll aufhören zu jammern, wenn er seine pappe verliert.
Tut mir leid dass ich dir das offenbaren muss: wenn du Pech hast kannst du zum Bluttest gezwungen werden. Immer. Und wenn du da auch nur vor nem Mmonat nen Joint geraucht hast biste die Pappe los. Hat aber mit der eigentlichen Diskussion auch nix zu tun.
freak hat geschrieben:ich wurde schon 2 mal auf drogen getestet und hab viel mit den beamten gelacht währenddessen,
#AnekdotischeEvidenz


freak hat geschrieben: lag wahrscheinlich daran, das ich nicht irgendwelches dummes acab geprolle gebracht habe.
ehm, ja, genau. Tja... also...wenn du wirkklich glaubst dass du nur Probleme mit denen kriegst wenn du rumprollst...ja...ehm...wie war das noch mit diesem...äh...Privilegiending?
freak hat geschrieben: jetzt habt viel spass dabei, euch über meine meinung aufzuregen :roll: :roll: :roll:

Würd mich tatsächlich freuen wenn du dir die Zeit nehmen würdest würdest mir inhaltlich und Punkt für Punkt zu antworten.

Circle Jerk
Beiträge: 14
Registriert: Di 7. Jul 2015, 11:08

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von Circle Jerk » Do 6. Aug 2015, 08:28

Ich käme auf einem Festival gar nicht auf die Idee, jemanden nach seinem Beruf zu fragen! Also würde ich auch nie erfahren, ob der Typ neben mir ein Bulle oder sonstwas ist.

Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, das jeder Bulle, der in seiner Freizeit privat auf die Fusion fährt, kein Interesse hat, irgendwelche nicht ganz koscheren Sachen zu verfolgen.

NacMacFeegle
Beiträge: 53
Registriert: Do 19. Jan 2012, 14:52

Re: Hass gegen Polizisten

Beitrag von NacMacFeegle » Di 11. Aug 2015, 21:11

Circle Jerk hat geschrieben:Ich käme auf einem Festival gar nicht auf die Idee, jemanden nach seinem Beruf zu fragen! Also würde ich auch nie erfahren, ob der Typ neben mir ein Bulle oder sonstwas ist.

Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, das jeder Bulle, der in seiner Freizeit privat auf die Fusion fährt, kein Interesse hat, irgendwelche nicht ganz koscheren Sachen zu verfolgen.


Vielleicht nicht, aber was ist wenn die Kollegen wissen das er da war und ihn fragen? Er muss und wird antworten ob er die ein oder andere Person gesehen hat.

Ich hab auch schon mehrere Bullen erlebt die versucht haben nett und menschlich zu sein. Am Ende ist es ihre Aufgabe Repression auszuüben und die herrschenden Verhältnisse aufrecht zu erhalten. Bullen sind auf Hierarchie getrimmt und wenn die Vorgesetzten oder der Corpsgeist irgendetwas fordern, dann machen die das auch.
Ausnahmen? Siehe "kritische Polizisten", die gibts nicht mehr, wer sich kritisch mit der Arbeit auseiandersetzt wird gegangen.

Antworten