Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Archiv
nappel2
Beiträge: 34
Registriert: So 11. Sep 2011, 20:28

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von nappel2 » Mi 1. Jul 2015, 16:36

ich hatte die ganze Zeit langweilige Spießerklamotten an (Jeans und T-Shirt ohne Aufdruck), bei den vielen verkleideten und geschmückten Fusionleutz kam ich mir deplaziert und minderwertig vor. Finde darauf sollte man auch mal im Program aufmerksam machen, dass sich Normalos wie ich durch die ganzen gestylten Leute unattraktiver fühlen!!!

nifu
Beiträge: 8
Registriert: Di 23. Jun 2015, 20:06

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von nifu » Mi 1. Jul 2015, 17:00

Um was es mir persönlich im Kern geht, zumindest wie ich die Problematik aufgreife, geht es um die Stereotypisierung. Das darf ich alles genauso sehen wie sich jeder von uns kleiden darf wie er\sie will. Der Dirndl ist keine deutsche Tracht, sondern eine von vielen deutschenTrachten.es ist eine regionale Sache, die nun als totales Sinnbild für das "deutsche" steht. Und total die Kommerz-sache geworden ist.
Jeder soll das tragen können was er mag, aber was mich bewegt ist diese Stereotype. Das fehlende Differenzieren und nun ja, auch leider ein Missbrauch von materieller Kultur, die eine tiefere Bedeutung und Absicht hat als kommerzielle Ziele.

PresluftBBBBBerhard
Beiträge: 89
Registriert: Di 30. Jun 2015, 10:28

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von PresluftBBBBBerhard » Mi 1. Jul 2015, 17:11

nappel2 hat geschrieben:ich hatte die ganze Zeit langweilige Spießerklamotten an (Jeans und T-Shirt ohne Aufdruck), bei den vielen verkleideten und geschmückten Fusionleutz kam ich mir deplaziert und minderwertig vor.
So ging's mir ehrlich gesagt auch.. Aber nach einer Weile ist mir aufgefallen das vor allem beim Jungvolk die vordergründige Buntheit irgendwie auch wieder recht engen Regeln folgte (Glitzer, lustige Hüte, coole Sonnebrillen).. Hab nur ich diese Beobachtung gemacht?

MashedMoose
Beiträge: 47
Registriert: Di 12. Jul 2011, 10:57
Wohnort: im Bundesdorf

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von MashedMoose » Mi 1. Jul 2015, 17:38

@Presluft Es gibt definitiv stilistische "Cluster" in der Aussendarstellung: Normalos, Bademeister, Hipster, Hippies, Antifas, Rastas, Fraggles...
Sich anders als im Alltag zu kleiden ist ja erst mal nur ein Zeichen nach aussen, dass man bewusst aus dem Alltag aussteigt. In welchen Mindstate man dann einsteigt hat natürlich was mit der peergroup zu tun, was man bisher kennengelernt hat.
In unserer heutigen Spassgesellschaft definieren sich ja viele ausserhalb der Schule/Uni/Arbeit über eine Musikszene und nehmen deren Ästhetik und Habitus an. Für viele hört dann der bewustseinsveränderne Prozess leider auf, es wird nicht weiter reflektiert oder experimentiert.
Das ist zumindest, wie ich die Problematik hier verstehe: man übernimmt irgendein Klischee und freut sich dass man es geschafft hat aus dem ollen Alltag raus zu kommen, überdenkt aber nicht womit man sich da identifiziert weil es nur als Klischee wahrgenommen wird.
Auf den Bewustwerdungsprozess, der duch das Reflektieren des eigenen Handelns und das Ausprobieren anderer sozialer Rollen und Verhaltensweisen etnstehen kann, werde ich bei den meisten aber wahrscheinlich noch ein weilchen warten müssen ;)

Die andere Seite der Medallie wurde hier ja aber auch schon angesprochen: das Vervorurteilen von Leuten, die andere outfilts tragen, unter der Annahme dass sie sich keine Gedanken machen womit sie sich da schmücken. Ich erlebe es an mir immer wieder wie ich Leute in Schubladen stecke und sie auf Basis meiner Vorurteile ver-urteile... und zum Glück, gerade auf der Fusion, dann gelegentlich eines besseren belehrt werde. gerade in diesem thread gibt es da ja schon einige Beispiele.

tl;dr:
Ja, es gibt einige stereotype Moden auf der Fusion.
Ich fände es schöner wenn sich alle immer wieder anders stylen und verhalten würden, und wir sollten uns nicht so viele Urteile über das Aussehen anderer erlauben. Finde ich.

Prox
Beiträge: 56
Registriert: Di 23. Dez 2014, 13:41

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von Prox » Mi 1. Jul 2015, 19:09

MashedMoose hat geschrieben:tl;dr:
Ja, es gibt einige stereotype Moden auf der Fusion.
Ich fände es schöner wenn sich alle immer wieder anders stylen und verhalten würden, und wir sollten uns nicht so viele Urteile über das Aussehen anderer erlauben. Finde ich.

Nachdem ich mich jetzt durch etliche Threads durchgelesen habe, bin ich zum Schluss gekommen, dass es im Endeffekt scheißegal ist, wie du dich stylest, irgendjemanden stört's immer. Und wenn du dich gar nicht stylest und gar nichts trägst, bist du ein Chauvinist, der gnadenlos in Kauf nimmt, dass das baumelnde Ding zwischen den Beinen bei irgendjemandem irgendwas triggert. Solidarität schön und gut, aber diese bis zur Selbstaufgabe zu überspitzen und am Ende in Konsenskleidung uniformiert wie alle anderen rumzurennen, damit sich bloß keiner angegriffen fühlt, kann's ja auch nicht sein. Da braucht's dann auch die Toleranz und Gelassenheit der anderen Besucher, seine Mitmenschen zu akzeptieren, wie sie nun mal sind.


nifu hat geschrieben:Der Dirndl ist keine deutsche Tracht, sondern eine von vielen deutschenTrachten.es ist eine regionale Sache, die nun als totales Sinnbild für das "deutsche" steht. Und total die Kommerz-sache geworden ist.
Jeder soll das tragen können was er mag, aber was mich bewegt ist diese Stereotype. Das fehlende Differenzieren und nun ja, auch leider ein Missbrauch von materieller Kultur, die eine tiefere Bedeutung und Absicht hat als kommerzielle Ziele.

Ich habe ehrlich gesagt nicht so ganz den Bezug zum Deutschtum, dass es mich großartig kümmert, was jemand anderes für deutsch hält und was nicht. Ein Dirndl halte ich trotz seiner stereotypisierenden Rolle immer noch für unproblematischer als eine schwarz-rot-gelb geschminkte Wange, auch wenn letzteres "deutscher" und unkommerzieller ist als ersteres.

nifu
Beiträge: 8
Registriert: Di 23. Jun 2015, 20:06

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von nifu » Mi 1. Jul 2015, 22:07

Prox hat geschrieben:Ich habe ehrlich gesagt nicht so ganz den Bezug zum Deutschtum, dass es mich großartig kümmert, was jemand anderes für deutsch hält und was nicht. Ein Dirndl halte ich trotz seiner stereotypisierenden Rolle immer noch für unproblematischer als eine schwarz-rot-gelb geschminkte Wange, auch wenn letzteres "deutscher" und unkommerzieller ist als ersteres.
Der Dirndl diente nur als Beispiel, das austauschbar ist.
Das mit der Fahne im Gesicht, am Körper, am Zelt, am Auto sehe ich ähnlich.


Andere Frage: was ist überhaupt Deutsch?!

Prox
Beiträge: 56
Registriert: Di 23. Dez 2014, 13:41

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von Prox » Do 2. Jul 2015, 11:19

nifu hat geschrieben:Andere Frage: was ist überhaupt Deutsch?!


Gegenfrage: ist das wichtig?

nifu
Beiträge: 8
Registriert: Di 23. Jun 2015, 20:06

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von nifu » Do 2. Jul 2015, 19:01

Nein.


War auch keine ernst zu nehmende Frage sondern eine provozierende Frage. Weil mich mal eine Aussage mir gegenüber rasend gemacht hat: du siehst deutsch aus! Und darauf hab ich mich gefragt, was das soll. Ich bin Mensch.

funkyjay
Beiträge: 280
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 18:12

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von funkyjay » Do 2. Jul 2015, 22:08

Wenn du in Sandalen und weissen Kniestrümpfen rumrennst, dann wunder dich nicht das du für einen deutschen gehalten wirst
Niemand hat ein Problem damit, wenn irgendwo hingeschissen wird...solange es nich vor der eigenen Haustüre passiert.

Chris| Crasy
Beiträge: 25
Registriert: So 28. Jun 2015, 21:38

Re: Cultural Appropriation - wie passt das zur Fusion?!

Beitrag von Chris| Crasy » Do 2. Jul 2015, 22:32

Ich hatte als ich hingefahren bin auch Jeans an , aber als ich dann da war hab ich mir schnell meine goa Hosen ( bunte Ballon Hosen aus Nepal ) angezogen , und dann ist für mich so Party time und man schlüpft in eine Rolle außerhalb des normalen Lebens , erst bei der Abreise kam dann die Jeans wieder raus .

Aber die Hosen sind einfach super, echt bequem und voll schick :D

Antworten