Fusion = 0 Toleranz?

Archiv
freq
Beiträge: 2653
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von freq » So 6. Jul 2014, 14:59

MindlessGenius hat geschrieben:Ich habe einfach festgestellt, dass so zu tun, als würde die Welt sich mir anpassen müssen, nicht ohne weiteres funktioniert.

Und doch gibt es eben eine Menge Menschen, die sich mit der Welt...so wie sie ist...nicht arrangieren wollen. Auf der Fusion treten die dann auch mal ein paar Tage lang ziemlich konzentriert auf. Und aus diesem Gefühl heraus, werden bestimmt auch einige von denen mal in der Realität anders handeln. Eben nicht immer Alles als gegeben hinnehmen, sondern auch mal aufmucken.

Ich kann mit Cops und dergleichen überhaupt nicht. Die haben auch kein Mitleid oder Respekt verdient. Wenn man die mal braucht, sind sie entweder nicht da oder ziehen den Schwanz ein. Ich nehme die im Alltag nur als den verlängerten Arm der Politik wahr.

Und die Politik, die um uns herum gemacht wird, ist nun mal größtenteils für`n Arsch!

MindlessGenius
Beiträge: 63
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 21:36

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von MindlessGenius » So 6. Jul 2014, 15:14

Schließt sich ja beides nicht aus. Ich stehe auch oft genug Cops in Ninja-Turtle-Outfit gegenüber. Ich finde Aufmucken notwendig. Wo du rausliest, dass ich mich arrangiert hätte, weiß ich nicht. Ich gehe da auf Konfrontation, wo es nötig ist, aber eben nicht als generelles Mittel der Wahl. Wenn ich Leute dazu bringen kann, meine Sache zu vertreten, mache ich sie mir nicht zum Feind. Taktieren muss ich, weil meine Armee die kleinere ist. Noch, zumindest ;)

freq
Beiträge: 2653
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von freq » So 6. Jul 2014, 15:22

Denke wir sind uns im Großen und Ganzem einig 8-)

DasO.1977
Beiträge: 10
Registriert: Do 27. Feb 2014, 01:56

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von DasO.1977 » So 6. Jul 2014, 18:36

back to topic:

ma wieder nix dergleichen festzustellen...sprich Toleranz erfahren ;)

>>Auch wenn nich immer tanzte... :shock:

kenne nun 2 WMs auffer Fusion...bei der letzteren war es wohl, wurden leudde blöd vollgequatscht,weil sie das billige 0,5 Bier in Schlandfarben tranken...

fands voll affig deswegen terz zu machen...zumal ich in diesem Jahr mit den selben Kackdosen unterwegs war und tatsächlich mein Klebeband vergessen hatte... :o

Aber: mich hat auch keiner blöd angequatscht daraufhin ;)

Auch wurde man nich mit Fußball belästigt( und dessen komischen Begleiterscheinungen) wie ich fand..mag aber an unserem Feld gelegen haben ;)

marzy
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Mai 2014, 17:36

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von marzy » Mo 7. Jul 2014, 01:18

Zweitaccount hat geschrieben:Ich denke, hier gibt es ein generelles Missverständnis über den Begriff der Toleranz bei einigen User_innen. Keine Toleranz der Intoleranz, so ist das doch zu verstehen. Und Cops sichern nun mal das herrschende, intolerante System.
Oh mein Gott! Und DU sicherst das System nicht, oder was? Indem du beim Discounter was zu fressen kaufst, Steuern und Stromkonzerne bezahlst und mit Verkehrsmitteln fährst? Das ist doch genauso "systemstabilisierend" wie ein Bulle, der auf einer Demo Präsenz zeigt.

Kritik an allem ist notwendig, aber bevor kritisiert wird, sollte im Idealfall auch mal eine Selbstreflexion erfolgen. Und man sollte sich selbst in den Kontext rücken.
Wer das tut, kann doch eigentlich nicht eine einzige Berufsgruppe als "Systemunterstützer" identifizieren und dahingehend kritisieren und sogar legitim finden, dass sie offen von Freizeitaktivitäten exkludiert werden.

quiddemanie
Beiträge: 37
Registriert: So 15. Jun 2014, 18:58

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von quiddemanie » Mo 7. Jul 2014, 05:24

einige hier sollten mal die 1000 tweets von 24h Polizei Berlin durchlesen, damit sie in ihrem kleinen, beengten schwarz-weiß gehirnschlösschen auch mal die farbe grau irgendwohin streichen können - oder in leicht verdaulicher form den podcast "anruf beim komissar" - Wrint (Holger Klein).

sicherung des herrschenden systems als hauptgesichtspunkt der polizeiarbeit von tausenden polizisten abseits der schildkrötentruppe deren arbeitsalltag aussieht wie er aussieht. soviel realitätsverschiebung, verallgemeinerung und so wenig intelligenz muss man erstmal schaffen (nicht) aufzubringen.

ja und jetzt kommt gleich das video vom görli, letztes wochenende und es wird was von repression geredet. könnt ihr lassen, hab ich schon gesehen. wie wohl das video aussehen würde, von einem der komplett druff an der tanzwüste von 6+ secus zu boden gerungen werden musste? Oh ist was ganz anderes sagt ihr? :roll:

fredvomjupiter
Beiträge: 6
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 05:15

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von fredvomjupiter » Mo 7. Jul 2014, 05:31

quiddemanie hat geschrieben:
ja und jetzt kommt gleich das video vom görli, letztes wochenende und es wird was von repression geredet. könnt ihr lassen, hab ich schon gesehen. wie wohl das video aussehen würde, von einem der komplett druff an der tanzwüste von 6+ secus zu boden gerungen werden musste? Oh ist was ganz anderes sagt ihr? :roll:
klar, dass wäre dann hausrecht... *ironie

siggi
Beiträge: 4
Registriert: Mi 25. Jun 2014, 15:55

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von siggi » Mo 7. Jul 2014, 11:03

so ein verhalten finde ich auch unmöglich... :x
die meisten wissen wie toleranz geschrieben wird doch leider nicht wie es gelebt wie...
doch die hoffnung stirb zuletzt und der rest wird es auch noch lernen... :P

freq
Beiträge: 2653
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von freq » Mo 7. Jul 2014, 13:31

quiddemanie hat geschrieben:einige hier sollten mal die 1000 tweets von 24h Polizei Berlin durchlesen, damit sie in ihrem kleinen, beengten schwarz-weiß gehirnschlösschen auch mal die farbe grau irgendwohin streichen können - oder in leicht verdaulicher form den podcast "anruf beim komissar" - Wrint (Holger Klein).

Herzlichen Glückwunsch...Du wurdest von der Imagekampagne erreicht :lol:

Am gleichen Wochenende ging es in Hamburg leider wieder einmal komplett anders zur Sache. Da wurde geknüppelt und gepfeffert, als wenn es kein Morgen gäbe.

Zweitaccount
Beiträge: 13
Registriert: Di 1. Jul 2014, 15:25

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von Zweitaccount » Mo 7. Jul 2014, 14:16

marzy hat geschrieben: Kritik an allem ist notwendig, aber bevor kritisiert wird, sollte im Idealfall auch mal eine Selbstreflexion erfolgen. Und man sollte sich selbst in den Kontext rücken. Wer das tut, kann doch eigentlich nicht eine einzige Berufsgruppe als "Systemunterstützer" identifizieren und dahingehend kritisieren und sogar legitim finden, dass sie offen von Freizeitaktivitäten exkludiert werden.
Jaja, genau, und es gibt nichts richtiges im falschen, nicht wahr? Natürlich ist es notwendig, sich auch selber in den Kontext zu setzen, aber doch nicht so, dass keine Handlungsspielräume mehr vorhanden bleiben. Wie schon mal vorher gesagt: Der hat sich den Beruf doch selber ausgesucht, Bulle zu werden ist doch nicht wie Kloputzer werden. Das macht man doch nicht, weil einem nichts anderes mehr übrig bleibt. Dafür sind die Einstellungstests dann doch zu hart und machen zu viel Mühe.
quiddemanie hat geschrieben: sicherung des herrschenden systems als hauptgesichtspunkt der polizeiarbeit von tausenden polizisten abseits der schildkrötentruppe deren arbeitsalltag aussieht wie er aussieht. soviel realitätsverschiebung, verallgemeinerung und so wenig intelligenz muss man erstmal schaffen (nicht) aufzubringen.
Eh, also erstens weiß ich nicht, warum du beleidigend werden musst und zweitens habe ich einfach recht. Guck dir doch mal bitte auf Wikipedia nen Artikel zu unserem politischen System und der Rolle der Polizei an. Die Polizei achtet darauf, dass die Gesetze eingehalten werden, also StGB, BGB usw. Und wer macht die Gesetze? Achja, "das Volk" als Souverän, oder in der Praxis: die Machthabenden und das herrschende System.

Am Ende ist es ja eine Meinung dazu und ich sehe das einfach so: No Cops auf der Fusion, egal ob in Uniform oder in zivil. Ich bin froh über Leute am Eingang, die das Hausrecht dann auch entsprechend ausüben.

Gesperrt