Fusion = 0 Toleranz?

Archiv
freq
Beiträge: 2653
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von freq » Mo 30. Jun 2014, 20:51

quiddemanie hat geschrieben:aber hoffentlich in kassen von leuten bei denen worte wie differenzieren, akzeptieren und unvoreingenommen noch im vokabular existent sind. aber durch differenzierung müsste man ja das feindbild aufweichen und am ende noch abschwächen.
Glaube das Feindbild Polizei steht, zu recht, ziemlich gefestigt in der Szene...also vermutlich auch bei den Erdbeereisalkoholmischmaschinenbetreibern ;)

Munolf
Beiträge: 158
Registriert: Di 21. Jun 2011, 11:39

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von Munolf » Mo 30. Jun 2014, 21:07

Franklin hat geschrieben:Wir wurden nur von sympathischen Mädels und absoluten Chillern kontrolliert.
Aus den Gründen ist es auch ziemlich pauschalisierend vom Threadstarter, die Fusion mit nen paar Arbeitsämtlern gleichzusetzen. Was soll das? Einerseits sich darüber beschweren, dass man Polizisten über einen Kamm schert und noch im Titel dasselbe mit der Fusion machen. Zumal die Leute am Einlass den Polizisten ja anscheinend kannten. Die werden sich ja sicherlich nicht an ihn erinnern, weil sie ihn irgendwann an ner Ampel in nem Polizeiauto gesehen haben. Also vielleicht doch keine Pauschalisierung?

Und warum gerade die Polizei als Berufsbild so schlecht abschneidet, liegt vielleicht auch an deren Einstellung zum linken Spektrum. Die Artikel, die beispielsweise auf der Facebook-Seite "Solidarität mit den Beamten der Davidswache" über Gewalt gegen die Polizei handeln, befassten sich anfangs fast ausschließlich mit dem linken Spektrum. Da wurde ganz allgemein Gewalt gegen Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter beklagt, niedliche Briefe von Kindern an die Polizei verlinkt und dann wieder ganz konkret über linke Gewalt berichtet. Selbst verlinkte Zeitungsartikel oder Statistiken, in denen es mit keiner Silbe um Linke geht, wird mit dem Bild von Vermummten auf Demos untermalt. Und das Ganze dann und dem Hintergrund http://www.kritische-polizisten.de/pres ... -Flora.pdf. Für mich verstößt das gegen die Neutralitätspflicht der Polizei und grenzt an Propaganda gegen Links, die eben von H&M, C&A oder P&G nicht ausgeht.

Franklin
Beiträge: 319
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 11:58

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von Franklin » Mo 30. Jun 2014, 21:08

Hallo, googelt mal nach dem Begriff Hausrecht. Das Gelände gehört dem Kulturkosmos. Die dürfen entscheiden wer mitfeiern darf und wer nicht. Ist doch völlig egal, wer da wen aus welchem Grund nicht dabei haben will. Wenn der Mensch am Einlass die Aufgabe hat, dort zu kontrollieren, dann sicherlich nicht ganz ohne Grund. Gibt genug Zivibullen, die dort gerne mal gucken. Völlig verständlich, dass man da keinen Polizisten aufs Gelände lässt. Ist doch wie an der Discotür. Der Veranstalter entscheidet, wer reinkommt. Auch wenns manchmal ungerecht ist, es ist sein gutes Recht. Bloß die Fusion hat doch nicht nur ein Eingang. Sagt viel über diesen Menschen aus, wenn er es nichtmal woanders versucht, sondern eingeschnappt die Heimreise antritt, und sein Ticket auch noch widerrechtlich verkauft. Und was soll diese Effekthascherei mit der Erwähnung der Suptras. Ist doch völlig unbedeutend in dem Moment, dass der Kontrolleur vermutlich Mitglied der Rostocker Ultraszene ist. Ist doch in dem Moment wo er für oder im Kulturkosmos arbeiten irrelevant, was er sonst noch so in seiner Freizeit macht. Aber echte Fußballfans haben nunmal keine Lobby. Billig!
VOOOORRRRRFREUDE!!!!

Franklin - Festival Summer 2019
https://hearthis.at/franklin/franklin-h ... 019-part2/

GrünerHesse
Beiträge: 40
Registriert: Do 20. Jun 2013, 00:51

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von GrünerHesse » Mo 30. Jun 2014, 21:40

Interessante Geschichte. Danke an die aufmerksamen und engagierten Leute am Einlass.

Aldaron
Beiträge: 79
Registriert: Di 5. Jul 2011, 09:23

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von Aldaron » Mo 30. Jun 2014, 22:07

Als Vereinsfußballfan kenne ich mich einigermaßen mit der Ultras-Szene aus. Und auch da gibt es viele Idioten. Ich finde es schon etwas merkwürdig, das man aus diesen "Kreisen" Leute einstellt.

Und auch bei der Polizei gibt es solche und solche. Es soll sogar welche geben, die kiffen. :o

freq
Beiträge: 2653
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von freq » Mo 30. Jun 2014, 22:14

Aldaron hat geschrieben:Und auch bei der Polizei gibt es solche und solche. Es soll sogar welche geben, die kiffen. :o
Es gibt sogar welche, die in ihrer Freizeit als koksende Hools unterwegs sind und im Dienst auf Amphetaminen in die Demoreihen reindreschen. Und solange sich die "Vernünftigen" nicht von den Arschlöchern distanzieren, werden die halt als ein Apparat wahrgenommen :twisted:

Zweitaccount
Beiträge: 13
Registriert: Di 1. Jul 2014, 15:25

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von Zweitaccount » Di 1. Jul 2014, 15:51

Ehrlich jetzt: Wie hat es denn der besagte Polizist geschafft, als Polizist bemerkbar auf die Fusion zu gehen? Das frag ich mich jetzt aber wirklich.

Genau so könnte man auch jammern: "Warum wird da kein Fleisch verkauft an den Ständen, da fühl ich mich ausgeschlossen." Die Fusion ist halt politisch und kein 08/15 Rave. Polizisten, egal ob in zivil oder Uniform, sind aus Gründen unerwünscht. Und ist ja nicht so, als wäre der Mann gezwungen worden Polizist zu werden, hat er sich doch ausgesucht. Auf der Fusion ist halt Urlaub von der repressiven Alltagsrealität in Deutschland. Diese erleben viele nicht mit, weil sie priviligiert sind, aber das heißt nicht, dass es nicht wahr ist.

Aber irgendwie glaub ich die Story auch nicht.

Raezkael
Beiträge: 19
Registriert: Di 1. Jul 2014, 13:45

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von Raezkael » Di 1. Jul 2014, 16:17

Zweitaccount hat geschrieben:Die Fusion ist halt politisch und kein 08/15 Rave. Polizisten, egal ob in zivil oder Uniform, sind aus Gründen unerwünscht. Und ist ja nicht so, als wäre der Mann gezwungen worden Polizist zu werden, hat er sich doch ausgesucht. Auf der Fusion ist halt Urlaub von der repressiven Alltagsrealität in Deutschland. Diese erleben viele nicht mit, weil sie priviligiert sind, aber das heißt nicht, dass es nicht wahr ist.

Aber irgendwie glaub ich die Story auch nicht.
Word :!:

Ganz ehrlich, wer nach nunmehr 17 Jahren immer noch nicht begriffen hat, was die Fusion ist, was sie ausmacht, wer sie organisiert und welche Leute da hin kommen, sollte mal nen Realitätscheck machen. So etwas Ignorantes, was hier manche Leute vom Stapel lassen ist echt nicht normal. Nehmt euch mal etwas mehr Zeit euch vorher über eine Party, ein Festival oder anderes zu informieren. Nur stumpf konsumieren und sich nachher aufregen, dass man ungerecht behandelt wurde, obwohl vorher klar war, dass gewisse Menschen nicht aufs Gelände gelassen werden, zeugt von einer zum Himmel schreienden Ignoranz. Und gerade weil, der Bulle schon seit Jahren zur Fusion kam, wusste er ganz genau, dass er Inkognito da ist und hat auch mit dem Umstand gerechnet, dass man ihn auch rausschmeißen würde.

Ulfmann
Beiträge: 1199
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:07

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von Ulfmann » Di 1. Jul 2014, 16:59

Wo war denn klar, wer auf das Gelände darf und wer nicht?

freq
Beiträge: 2653
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Fusion = 0 Toleranz?

Beitrag von freq » Di 1. Jul 2014, 17:09

Ulfmann hat geschrieben:Wo war denn klar, wer auf das Gelände darf und wer nicht?
Lies doch Deinen Vorposter nochmal :lol:

Gesperrt