Bierdiskussion bzw. ist Augustiner das perfekte Fusionbier?

Archiv
Klara Sein
Beiträge: 628
Registriert: So 11. Nov 2012, 11:21

Re: Bierdiskussion bzw. ist Augustiner das perfekte Fusionbi

Beitrag von Klara Sein » Di 4. Feb 2014, 10:34

Warum mußt du denn ständig Bier trinken? Wie wäre es mal mit Wasser?

stefanfromhell
Beiträge: 58
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 12:53

Re: Bierdiskussion bzw. ist Augustiner das perfekte Fusionbi

Beitrag von stefanfromhell » Di 4. Feb 2014, 10:48

KurzNachEnde hat geschrieben:Ich als Bayer würde mich über Biere aus der Region freuen. Bayerisches Bier wie Augustiner kann ich auch zuhause trinken :-)
...seh ich genauso,gibt auch im Norden genug gutes Bier...

#Was wohl die Kassierer dazu sagen?!
http://www.youtube.com/watch?v=A4e9K2ycwxs :mrgreen:

herr_vogel
Beiträge: 56
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:55

Re: Bierdiskussion bzw. ist Augustiner das perfekte Fusionbi

Beitrag von herr_vogel » Di 4. Feb 2014, 11:57

stefanfromhell hat geschrieben:
KurzNachEnde hat geschrieben:Ich als Bayer würde mich über Biere aus der Region freuen. Bayerisches Bier wie Augustiner kann ich auch zuhause trinken :-)
...seh ich genauso,gibt auch im Norden genug gutes Bier...

#Was wohl die Kassierer dazu sagen?!
http://www.youtube.com/watch?v=A4e9K2ycwxs :mrgreen:
Warum spielen eigentlich die Kassierer nicht auf der Fusion?
Warum mußt du denn ständig Bier trinken? Wie wäre es mal mit Wasser?
Lass doch einfach jeden zu sich nehmen worauf er Lust hat...?

Klara Sein
Beiträge: 628
Registriert: So 11. Nov 2012, 11:21

Re: Bierdiskussion bzw. ist Augustiner das perfekte Fusionbi

Beitrag von Klara Sein » Do 6. Feb 2014, 08:59

Lass doch einfach jeden zu sich nehmen worauf er Lust hat...?

Natürlich lasse ich jeden trinken worauf er lust hat. Bier trinken ist ja schließlich nicht verboten. :mrgreen: Er hat mir nur leid getan...
...weil er ständig Bier holen muß. ;)

Pfeffer's Fritze
Beiträge: 18
Registriert: Do 6. Feb 2014, 20:15

Re: Bierdiskussion bzw. ist Augustiner das perfekte Fusionbi

Beitrag von Pfeffer's Fritze » Do 6. Feb 2014, 20:45

Rostocker Pilsener!

MindlessGenius
Beiträge: 63
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 21:36

Re: Bierdiskussion bzw. ist Augustiner das perfekte Fusionbi

Beitrag von MindlessGenius » So 9. Feb 2014, 16:47

Wenn es darum geht, die Preise bei hoher Qualität niedrig zu halten, lohnen sich vielleicht die paar Schritte nach Osten über die polnische Grenze. Warka und Bosman wären, wäre das ein Wunschkonzert, meine Favoriten.

melan
Beiträge: 205
Registriert: Do 21. Jun 2012, 10:55

Re: Bierdiskussion bzw. ist Augustiner das perfekte Fusionbi

Beitrag von melan » Mo 10. Feb 2014, 08:16

MindlessGenius hat geschrieben:Wenn es darum geht, die Preise bei hoher Qualität niedrig zu halten, lohnen sich vielleicht die paar Schritte nach Osten über die polnische Grenze. Warka und Bosman wären, wäre das ein Wunschkonzert, meine Favoriten.
aufjedenfall LECH! schön süffig, geht gut rein, auch nach dem 6 bier :P

aber man mussn schaue wie das bei so ner menge aussieht.
die alk steuern sind in polen höher als in deutschland.
is ua auch der grund wieso polnisches bier im deutschen supermarkt günstiger ist als in polen selbst (wobei der kurs grad schon gut reinhaut).

krassmann
Beiträge: 6
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 11:50
Wohnort: Berlin

Störtebeker

Beitrag von krassmann » Sa 24. Mai 2014, 12:23

Ist vermutlich 'nen bisschen zu spät... Also ich wollte als Hobbybrauer und Fusionist auch mal meine Expertise beisteuern. Tragischerweise ist die deutsche Bierkultur in den vergangen Jahrzehnten ziemlich verflacht und globalisierte Großbrauereien stellen regalweise seelenlose Biere mit Einheitsgeschmack in die Läden. Biere ohne Ecken und Kanten, da man ja niemandem vor den Kopp hauen will. Das untergärige Pils hat einen Marktanteil von vermutlich über 80%, obergäriges Weizen, ein paar lokale Spezialitäten - mehr steht im Supermarkt nicht rum. Industriebiere werden großtechnisch mit Hopfenextrakt anstatt echtem Hopfen gebarut und mit Hilfe von Plastikkügelchen geklärt - ekelhaft. Wer sich einmal in handwerklich gebraute Biere eingeschmeckt hat der kann kein Beck's, Warsteiner und Co mehr trinken.

Nun gibt es in MeckPomm die Störtebeker Braumanufaktur aus Stralsund deren Biere in ganz MeckPomm in Supermärkten zu finden sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Störtebek ... manufaktur

Der Familienbetrieb hat knapp 90.000 Hektolitern Jahressausstoß und wäre vermutlich groß genug um die Fusion beliefern zu können. Seit ein paar Jahren stellen sie sehr interessante und auch innovative Biere her. Allesamt eher handwerklich mit echtem Hopfen produziert. Vor ein paar Jahren von Ökotest mit "Sehr Gut" bewertet worden. Die Bandbreite der Bier-Stile ist recht reichhaltig und reicht vom obligatorischem Pils über Weizenbiere bis zu Schwarzbier und einem obergärigen Ale.

Wobei mein Favorit das zu letzt genannte "Atlantik Ale" ist - ein wirklich gut gelungenes sehr leckeres Ale nach angelsächsischer Brauart: http://www.ratebeer.com/beer/stortebeke ... le/166614/ Kann ich jedem Pilstrinker nur empfehlen mal zu probieren. Ist ganz anders; nahezu fruchtig und sehr Hopfig.

Ich halte das wirklich für ein gutes Fusion-Bier, da regional, abwechlungsreich, kein Multi, ökologisch und in Halbliterflaschen. Auch politisch sehr sympathische Firma; der Chef hatte mal aus Protest gegen die Genehmigung von Gen-Freilandversuchen seinen Bundesehrenpreis zurückgegeben.

A propos Augustiner... Ist natürlich auch ein eher handwerkliches Bier und eine der letzten grösseren Brauereien in Deutschland, die ihr Malz noch selber herstellen und das sogar nach alter Methode, die aufwendiger ist als moderne Verfahren. Das schmeckt man auch.

Franklin
Beiträge: 319
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 11:58

Re: Bierdiskussion bzw. ist Augustiner das perfekte Fusionbi

Beitrag von Franklin » Sa 24. Mai 2014, 15:10

Warum mußt du denn ständig Bier trinken? Wie wäre es mal mit Wasser?
Ich glaube er hat DURST, und will sich nicht waschen...
VOOOORRRRRFREUDE!!!!

Franklin - Festival Summer 2019
https://hearthis.at/franklin/franklin-h ... 019-part2/

Mönchshof
Beiträge: 149
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 19:36

Re: Störtebeker

Beitrag von Mönchshof » So 25. Mai 2014, 09:55

krassmann hat geschrieben:Wer sich einmal in handwerklich gebraute Biere eingeschmeckt hat der kann kein Beck's, Warsteiner und Co mehr trinken.


sehr schön geschrieben 8-) das kann ich als franke nur unterschreiben. fränkische schweiz ist da ein mekka ;)

grüßchen

Gesperrt